2017: Der Jahresrückblick

Nintendo 3DSPC WindowsPSVitaPlayStation 4Xbox One
 
Autor:
Es ist wieder soweit. Bald, schon bald, ist Weihnachten und dann wieder ein Jahr vorbei. Und wie es bei neXGam üblich ist, haben wir uns alle versammelt, um mal darüber nachzudenken, was uns dieses Jahr jeweils gut gefallen hat, jeweils schlecht gefallen hat und worauf wir uns 2018 freuen. In diesem Sinne wünscht euch die gesamte neXGam-Redaktion ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins nächste Jahr!

breath_of_the_wild_nexgam_03

Dominic meint:
Als Spiel des Jahres hätte hier The Legend of Zelda: Breath of the Wild stehen sollen. Und das im Grunde genommen auch zurecht, denn der Nintendo-Titel rund um Link ist ein Abenteuer der Superlative. Doch Snipperclips bzw. Snipperclips Plus hat mich durch sein Konzept dazu bewegt, es als Spiel des Jahres auszurufen. Und warum werdet ihr euch Fragen? Was macht dieser Titel besser als The Legend of Zelda: Breath of the Wild? Es ist endlich wieder ein sinniges Koop-Spiel das von seiner Spielmechanik ein wunderbares Spielgefühl vermittelt. Kein anderes kooperatives Videospiel ist so sehr auf Teamarbeit ausgelegt wie dieses, und das wird nebenbei durch eine stylische Präsentation untermauert. Snipperclips sollte als Blaupause dafür dienen, wie diese Art der Videogames, die es leider heute zu wenig gibt, auszusehen hat. Bravo SFB Games.

 

battlefront_II_5

Der Flop des Jahres ist keine Überraschung. Star Wars Battlefront II steht für viele Dinge. Zum Beispiel für Profitgier der Entwickler / Publisher. Nebenbei dient es als perfekte Blaupause wie Videospiele heute bedauerlicherweise aussehen. Die Oberfläche ist schön glänzend, doch das Innere strotzt nur so von Belanglosigkeiten. DICE bzw. EA zeigen (wie ebenfalls andere Programmierer) wohin der Trend bei Videogames weiter wandert. Weg von jeglichen Anspruch, hin zum geistlosen Geplänkel ohne nennenswerten Inhalt. Hier gebe ich den Designern nur eine Teilschuld. So lange junge, wie auch ältere Videospieler weiter bereit sind, für diese Produktionen Geld zu zahlen, wird es immer einen Markt dafür geben. Also überlegt als Teil dieser großen Community, welche Produkte ihr unterstützt, denn jeder kann durch seine Kaufentscheidungen etwas bewirken.
 
Zuguterletzt freue ich mich, dass die Nintendo Switch softwaretechnisch endlich breiter aufgestellt dasteht. Auch ist es schön zu sehen, dass sie sich super verkauft und ich hoffe für 2018, dass es viele Titel geben wird, die mich dazu inspirieren, die Konsole öfters einzuschalten.

Du magst diesen Artikel?

Dann tu dem Redakteur doch etwas Gutes!

Forum
  • von ShenmueFan:

    Geht mir nicht anders. Aber glaube zumindest bei mir wird das auch nicht besser. Da ich alles aus der Ego Ansicht nicht mag, online spielen in jeglicher Art und weise verabscheue und nur noch leichte Spiele mag. Schwer ist mittlerweile ein No Go, ähnlich wie Spiele die über 10 Std Spielzeit haben....

  • von Bitmap Brother:

    Anhand der immensen Resonanz dieses Threads scheint es nicht nur dir so zu ergehen Das hat aber jeder mal... Bei mir war es so um 2010-2011 rum, wo ich praktisch kaum noch gezockt habe. Aber wer weiss... Vielleicht bist du mittlerweile auch tatsächlich zu alt hierfür geworden. Kenne da schon...

  • von daniel.dani:

    Ich habe dieses Jahr so wenig wie nie zuvor gezockt, daher ist meine Liste eher kurz. Ich habe es nicht geschafft Dark Souls 3 zu beenden, dass seit kurz nach Release hier liegt; auch das neue Zelda konnte mich nicht begeistern. Assassins Creed Origins bisher auch nur knapp 30 Minuten gespielt. Fifa...

Insgesamt 7 Beiträge, diskutiere mit