Star Wars Battlefront II (2005) im Test

PC WindowsPlayStation2Xbox

September 2004 hatte sich der Traum von so manch einem Star Wars Fan erfüllt. Pandemic Studios und Lucasarts veröffentlichten Star Wars Battlefront für PC, Xbox und PS2. Damit war der Spieler endlich in der Lage, alle Massenschlachten der Filme an bekannten Schauplätzen des Star Wars Universums nachzuspielen. Der Nachfolger steht jetzt in den Startlöchern und versucht die Fehler des Vorgängers auszumerzen.

Star_Wars_Battlefront_1 NexgamZu einer der Neuerungen von Battlefront II zählt der Singleplayermodus, in dem ihr die Geschehnisse aus Episode III nachspielen könnt. Im Spiel stehen euch fünf Klassen zur Auswahl. Wie aus dem Vorgänger gewohnt, habt ihr den Standardsoldaten (Blaster), schwere Truppen (Raketenwerfer), Scharfschützen (Snipergun), Techniker u.s.w.

Je nach eurer spielerischen Leistung schaltet ihr im späteren Verlauf der Schlachten zwei neue Klassen frei, wobei die letzte Klasse für echte Fans interessant ist. Im Vorgänger standen euch bei so manchem Kampf Berühmtheiten wie Darth Vader oder Luke Skywalker zur Verfügung, die als fast unschlagbar galten. Bei Battlefront II dürft ihr jetzt selbst in die Haut der Stars schlüpfen und mit eurem Laserschwert umher schwingen. Abhängig von der Mission und Fraktion habt ihr unterschiedliche Charaktere zur Auswahl wie z. B. Han Solo, Yoda, Darth Sidious (Imperator) oder Master Windu. Jeder dieser Helden hat seine eigenen Spezialfähigkeiten, die so manch überraschende Wende ins Spiel bringen können.

Star_Wars_Battlefront_10 NexgamDie Geschehnisse von Episode III erlebt ihr mit der 501 Einheit der Klonkrieger. So müsst ihr z. B. auf Kashyyyk den Ansturm der Separatisten abwehren oder in der Weltraumschlacht von Coruscant den Kanzler der Republik befreien. Die neuen Weltraumschlachten sind eine spielerische Bereicherung, die allerdings ihre Tücken hat. Auf eurem Schlachtschiff stehen X-Wing, Tie-Fighter, Jedi Starfighter, Truppentransporter u.s.w. zur Verfügung, mit denen ihr versucht gegnerische Korvetten oder Sternenzerstörer zu vernichten. Die Handhabung der Fluggeräte ist leider nicht ganz so einfach und so braucht man viel Übung und Geduld um im Weltraum zu überleben.

Star_Wars_Battlefront_3 NexgamAls überaus spaßig erweißt sich das Sabotieren der jeweiligen Korvetten indem man mittels Truppentransporter ganze Sturmkommandos ins feindliche Schiff lotst und dort für (Un)Ordnung sorgt. Bevor man eine Mission mit der 501 Einheit bestreitet, gibt es ein kleines Video aus Episode III zu bewundern, welches gleichzeitig die Einleitung zur nächsten Mission darstellt. So haben alle Schauplätze hohen Wiedererkennungswert und das Missionsdesign gaukelt eine Abwechslung vor, die im Grunde gar nicht vorhanden ist. Die meiste Zeit müsst ihr mit euren Truppen einen Flaggenpunkt einnehmen oder verteidigen. Die Massenschlachten sehen während der Kämpfe imposant aus, aber durch die fehlende Intelligenz eurer Mitstreiter fühlt ihr euch etwas allein gelassen. Es ist schön anzusehen, wie eure computergesteuerten Teammitglieder dumm in der Gegend rumstehen und bei so mancher Gelegenheit damit eher der gegnerischen Partei helfen.

Im Galaxie Eroberungsmodus kann man sich für eine der vier spielbaren Parteien entscheiden und z. B. die Geburt der Rebellion oder den Aufstand der Föderation nachspielen. Dazu verschiebt man seine Einheiten über eine taktische Karte. Ist euer Zug abgeschlossen zieht der Computergegner seine Truppen. Treffen sich beide Parteien kommt es zum Kampf. Für erfolgreiche Schlachten gibt es Geld, welches man wiederum in Zubehör und Kämpferklassen steckt.

Star_Wars_Battlefront_8 NexgamKernstück des Spieles ist noch immer der Multiplayermodus, der 4 Spielmodi und, auf PC, 64 Spieler (Vorgänger 32 Spieler) auf einer Karte erlaubt. Im Vordergrund steht der von Battlefield bekannte Conquestmodus. Spielt man zum ersten Mal Battlefront II, ist man von der Masse an Gamern und Fahrzeugen innerhalb der Maps beeindruckt. Unterstützt werden die Massenschlachten vom brillanten John Williams Soundtrack und den Star Wars typischen Soundeffekten. Schon nach kurzer Spielzeit wird einem klar das taktische Kämpfe trotz verschiedener Charakterklassen nicht möglich sind und es eigentlich auf wildes Dauerfeuer mit Massenschlachten hinführt. So werden von Battlefield 2 oder UT2004 verwöhnte Spieler das Spiel schnell wieder beiseite legen, da sie die taktische Tiefe vermissen.

Kenner des Vorgängers werden sofort bemerkt haben, dass Pandemic Studios die Grafikengine von Battlefront recycelt hat. So wurde die Engine ein bisschen den Bedürfnissen der neuen Grafikkarten angepasst. Echte Grafikfetischisten werden jetzt nach neuem Futter aufschreien, was sie bei Battlefront II aber nicht bekommen werden. Das bedeutet nicht das Battlefront II schlecht aussieht. Grafisch ist es jedoch eher ein Addon. Der Vorteil an der Sache ist, das Battlefront II selbst auf alten Rechnern immer sauber läuft. Die Minimalvoraussetzungen sind ein Intel Pentium 4 1,5 GHz oder AMD Athlon XP 1500+, 256 MB Ram und eine 64 MB 3D-Grafikkarte mit Hardware Transform and Lighting (T&L)-Unterstützung.

Um Star Wars Battlefront II in vollen Details bei einer Auflösung von 1024x768 bei 32Bit Farbtiefe zu spielen, ist ein Pentium 2,5Ghz oder Athlon XP 2500+, 1024 MB Ram nötig. Eine Grafikkarte der Klasse Geforce 6600GT(Radeon X800) sollt man ebenfalls im Besitz haben. Um siegreich im Star Wars Universum zu sein, braucht ihr außerdem noch 4,3 GB Festplattenspeicher.

Dominic meint:

Dominic

Als anspruchsvoller Unreal Tournament Spieler bin ich vom neusten Spiel der Pandemic Studios enttäuscht über die nicht vorhandene taktische Tiefe und den wenigen Neuerungen. Die Grafik wirkt ein bisschen angestaubt, ebenso das Spielprinzip. Fans des Vorgängers sollten sich den Kauf überlegen. Mein Fazit: Für ein Spielchen nebenbei ist Battlefront II genau richtig, mehr aber auch nicht.

Positiv

  • Star Wars- Feeling Pur!
  • Bombastsoundtrack
  • Singleplayer wurde im Vergleich zum Vorgänger verbessert

Negativ

  • Kaum Teamwork
  • Kaum Neuerungen zum Vorgänger
Userwertung
10.0 2 Stimmen
Wertung abgeben:
10.0
senden
Forum
  • von Master DK:

    Das Spiel hat gestern auf dem PC ein Update bekommen Erst machen sie das die Server wieder Laufen und jetzt Patchen sie es noch, das ist doch mal ein super Suport!! steamcommunity.com/games/6060/…etail/1575563008267234937...

  • von Phill XVII:

    Das könnte ruhig noch mal Remastered werden. Beim ersten Teil konnte man doch die Planeten seiner Gegner zerstören. Das hat meinen Kumpel immer zur Weißglut gebracht. ...

  • von RevoX81:

    Besser als das Game von 2017.

Insgesamt 3 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema