BlazBlue: Calamity Trigger im Test

PlayStation3Xbox 360

Das klassische Mann gegen Mann Beat `em Up erlebt momentan einen wahren Höhenflug, der vor allem durch Street Fighter IV wieder richtig ausgelöst wurde. Jetzt schießen, genau wie damals zu 16 Bit-Zeiten, neue Genrekollegen empor, um mit Ryu, Ken & Co mitzumischen.

blazblue3.jpgWas dem Käufer von BlazBlue zu Anfang auffallen wird, ist die hochaufgelöste und handgezeichnete Bitmapoptik, die dank einer Auflösung von 1280x720 Pixel, also 720p, daher kommt und ein Fest für die Augen ist. Alle 12 Charaktere sind mit einer unglaublich großen Liebe zum Detail gemalt, animiert und ins Spiel importiert, so dass King of Fighters XII und dessen Nachfolger wie ein Schulprojekt wirken. Selbst wenn die Kamera sowohl auf Backgrounds oder auf Protagonisten zoomt, erkennt man nur weiche Kanten und scharfe Texturen.

Aber erst die animierten Hintergründe geben dem Spiel den letzten Schliff, weil diese nämlich meist dreidimensional dargestellt werden. Fällt das Negativ auf? Nein! Im Gegenteil. Es gibt BlazBlue dabei seinen unwiderstehlichen Style, was Street Fighter IV-Zocker besser verstehen werden als alle anderen Beat‘em Up-Player. Das Highlight der BlazBlue-Show ist allerdings das kreative Kämpferfeld und ihre dazu gehörenden Kampfausrichtungen. Ob mit bloßer Faust oder mit Hilfe von mystischer Energie bzw. eines traditionellen Schneidewerkzeugs ist jeder Protagonist etwas besonderes. Ihre Hintergrundgeschichten sind einmalig und die Ausführungen der Distortion Drives oder Astal Heat, also Spezialangriffe, ein schwer erlernbares Ziel. Hier kommen wir dann auch gleich zu der Spielmechanik, die eine unglaubliche Komplexität aufweist.

Grundsätzlich kennt BlazBlue nur vier Buttons. Spezialattacken werden mittels Steuerkreuz + Aktionstasten - Kombinationen ausgeführt. Soviel zum Standard! Ausgefeilter wird es, wenn Air-Dashes, Rapid Cancel, Guard Libra, Barrier Block, Counter Assault, Barrier Burst und andere offensive- bzw. defensive Techniken zum Einsatz kommen. Obendrein müsst ihr, je nach Wahl des Charakters, vier bis fünf Energieleisten im Auge behalten, um Eure volle Stärke kontrolliert einzusetzen. Fast jeder Kämpfer verfügt über die Heat Gauge, eine Anzeige am unteren Bildschirmrand, die sich auffüllt, wenn ihr Aktionen ausführt oder Treffer einkassiert.

Solltet ihr diese Energie bis zum Ende des Matches aufbewahren und erst beim letzten Atemzug des Gegners benutzen, fegt ihr den Kontrahenten mit einem spektakulären Distortion Finish vom Bildschirm! Auch ungewöhnlich für ein Beat‘em Up ist die komplexe Storyline, die extra für die Konsolenumsetzung geschrieben wurde. In regelrechten Textwüsten wird euch die Geschichte der 12 Charaktere erzählt. Die Textpassagen werden entweder im japanischen Original oder in einem sehr guten Englisch vertont.

BlazBlue-Calamity-Trigger-1.jpgDer Wiederspielwert wird durch verschiedene Dialogentscheidungen in den unzähligen Unterhaltungen mit dem Feind enorm erhöht. Eine Prozentzahl neben eurem Porbanten zeigt genau an, wie weit ihr in der Story rund um Iron Tager, Taokaka und Co. seid. Zum Storymodus gesellen sich noch fünf andere Matcharten dazu.

Während der Arcade-, Versus- und Trainingsmodus für sich selbst sprechen, hat der Score Attack eine sehr große Anziehungskraft. Hier stehen euch sehr herausfordernde CPU-Gegner gegenüber, die den Spieler in Sekunden vom Bildschirm putzen können. Somit empfehle ich erst kräftig zu üben, um allen 12 Kämpfern in diesen Modus gegenüberzutreten. Solltet ihr die Anstrengung auf euch genommen haben und schafft sogar das harte Finale, winkt ein Eintrag im Online-Leaderboard.

Sehr viel Details haben die Entwickler von Arc System Works in den Network-Modus gesteckt. Möchtet ihr ein Ranked Match bzw. Quick Match bestreiten, ist immer schnell ein Kontrahent gefunden. Bevor ihr aber eurem Feind gegenüber steht, gibt eine Anzeige wertvolle Infos über den Skill des Gegenspielers, sein Level und die Matches, die er schon bestritten hat. Hier könnt ihr noch entscheiden, nicht gegen ihn anzutreten. Diesen Luxus haben Street Fighter IV-Spieler nicht! Gewonnene Kämpfe und wichtige Konditionen, wie ’’Besiege den Gegner mit einem Astral Finish’’ oder ’’Gewinne ohne getroffen zu werden’’ lassen das Erfahrungspunktekonto anschwellen.

blazblue_01.jpgUnter dem Playermatch könnt ihr als Host fünf weitere Zocker zu einem Turnier versammeln und dank Zuschauerfunktion die anderen beim Prügeln beobachten. Als Goodies findet ihr auch noch eine Galerie im Auswahlmenü, die mit unzähligen freispielbaren Artworks, Clips, sowie gespeicherten Replays zur Schau bereit steht. Das Soundformat enttäuscht ein bisschen. Während sehr viele Titel mit einer bombastischen 5.1 Dolby Digital-Codierung versehen sind, spielt BlazBlue ’’nur’’ Standard-Stereosound ab. Trotzdem knallt der Sound aus allen Boxen und der gute Soundtrack vermischt das Bitmap-Gemetzel zu einer perfekten Symbiose.

An dieser Stelle noch ein paar Worte zur deutschen PAL-Version von BlazBlue: Calamity Trigger. Die Xbox 360- und PS3-Fassungen wurden fein säuberlich übersetzt, das gilt sowohl für den äußerst textlastigen Story-Modus als auch für alle HUD-Anzeigen und Spiel-Optionen! Auf die Ohren gibt es nach wie vor nur die sehr gute englische oder japanische Sprachausgabe, bei der deutsche Untertitel für besseres Verständnis sorgen. Obwohl BlazBlue: Calamity Trigger in Europa wesentlich später auf den Markt kam als in fernöstlichen Gefilden, gibt es keine neuen Charaktere sowie Inhalte. Weiter schlimm ist das aber nicht, die 12 spielbaren Kämpfer könnten sich kaum unterschiedlicher spielen und auch bei der Optik wird für ausreichend Abwechslung gesorgt!




Dominic meint:

Dominic

Meine Finger bluten und das Steuerkreuz meines Controllers ist durchgebrochen! Das alles nur, weil ich BlazBlue – Clamity Trigger zocken musste. Und wieso das Ganze? Das Game ist der Oberhammer. Von der Grafik, bis hin zu den vielen verschiedenen Charaktere und der Spieltiefe stimmt hier einfach alles!

Positiv

  • Hammeroptik
  • Ausgefeiltes Gameplay
  • Viele verschiedene und abgedrehte Charaktere

Negativ

  • Kein Tutorial, was den Einstieg erschwert
  • ''Nur'' 12 Kämpfer

Harry meint:

Harry

Ihr dachtet Street Fighter IV wäre bunt?! Dann lasst euch von BlazBlue: Calamity Trigger eines Besseren belehren! Die Farbenpracht und Effekt-Vielfalt die hier geboten wird macht es zwischenzeitlich gar nicht so einfach genug Konzentration für den eigentlichen Kampf aufzubringen. Ist der Nippon-Schock aber erst einmal überwunden entfaltete sich eines der besten Beat em Up´s unserer Zeit. Das Kampfsystem von BlazBlue ist zugänglich genug um es Anfängern nicht allzu schwer zu machen, verfügt auf der anderen Seite aber zweifellos über den nötigen Anspruch um Profis hinreichend zu fordern. „Easy to Lern, Hard to Handle“ könnte man sagen!

Viele der Spezialattacken und ausschweifende Kombos gehen, auch ohne Arcade-Stick, etwas besser von der Hand als bei den meisten Genre-Kollegen! Der Xbox 360 Controller zieht aufgrund des schwammigen Steuerkreuzes allerdings den Kürzeren und die PS3-Version geht, was die Spielbarkeit angeht, leicht in Führung. Nichts desto trotz ist verdammt viel Training nötig um die Eigenarten der sich völlig unterschiedlich verhaltenden Charaktere kennen zu lernen und entsprechend einzusetzen. Wer sich genug mit CPU-Gegnern ausgetobt hat und noch höher hinaus möchte sollte sich unbedingt dem jederzeit flüssig spielbaren Online-Modus von BlazBlue: Calamity Trigger widmen. Selbiger bildet eine hervorragende Ergänzung zum munteren Offline-Gekloppe und präsentiert sich als Motivations-Garant für virtuelle Kampfsport-Lehrlinge!

Userwertung
9.5 4 Stimmen
Wertung abgeben:
9.5
senden
Forum
  • von Mistercinema:

    BRISTOL (Mittwoch, den 18. Januar 2012) Arc System Works Europe und PQube freuen sich verkünden zu dürfen, dass es von BlazBlue Continuum Shift Extend, der ultimativen Version der BlazBlue-Reihe, auch in Europa eine limitierte Edition geben wird. Die Limited Edition von BlazBlue Continuum Shift...

  • von Mistercinema:

    BRISTOL (Mittwoch, den 11. Januar 2012) Arc System Works Europe und PQube freuen sich bekanntgeben zu dürfen, dass BlazBlue Continuum Shift Extend, welches bald für Playstation®3, PlayStation Vita und Xbox 360® erscheint, die ursprüngliche ‘Calamity Trigger’-Storyline erzählen wird –...

  • von Reviver:

    reppuken schrieb: Die Fan Edition (PS3 Version; limitiert auf 500 Stück) ist in geringen Mengen wegen Stornierungen wieder verfügbar. Zugreifen! Wer ne PS3 hat und trotzdem noch auf die Pal-version wartet, dem ist...

Insgesamt 341 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema