Ace Combat: Assault Horizon im Test

PlayStation3Xbox 360

Die 16 Missionen bestreitet ihr diesmal nicht ausschließlich im wendigen Kampfjet. Auch Angriffshelikopter und Gunships geben sich im siebten Ace Combat ein Stelldichein. Originell oder voll daneben?

ace_combat_assault_horizon_038.jpgAls ich zuletzt Top Gun auf dem NES für ein Gameplay Video anspielte, packte mich die Lust nach einem Flugspiel. Umso mehr freute ich mich über die Testversion von Ace Combat: Assault aus dem Hause NAMCO BANDAI. Der Titel legt den Fokus auf Bombast-Action á la Call of Duty: Modern Warfare und packende Dogfight-Kämpfe im Stil von Stealth: Unter dem Radar.

Russische MiGs nehmt ihr im neuen Dogfight-Modus (DFM) Stück für Stück auseinander, die in einer Explosion aus schwarzem Öl effektvoll zerbersten. Dabei zoomt die Kamera an das Geschehen ran. Eine Art Lock-On Funktion visiert Feinde innerhalb des aufgeschalteten Zielkreises an. Wechselt dieser von Rot zu Grün, befindet ihr euch in einer optimalen Schussposition für Maschinengewehrfeuer und Raketenangriffe.

ace_combat_assault_horizon_066.jpgDiese Spielmechanik zieht sich durch das komplette Spiel und macht durchaus Laune. Fliegerasse bekommt ihr ausschließlich auf diese Weise geschlagen, die nicht selten mit einem Gegenmanöver kontern und sich hinter euch setzen. Der Vergleich mit einem Railshooter liegt nahe - die eigene Maschine fliegt im DFM beinahe von alleine. Gescriptete Sequenzen - ein wilder Tiefflug über Häuserschluchten - ließen mein Fliegerherz höher schlagen.

Abwechslung wird großgeschrieben: Kämpft ihr nicht gegen Flugstaffeln und Bodenziele im Jet, klemmt ihr euch an die Vulcan-Gun eines Black Hawk Helikopters oder nehmt im Apache Longbow Ah-64D Platz. In den simpel aufgebauten Search & Destroy Missionen schützt ihr Helikopterstaffeln und seht dem Delta Team beim Säubern von Gebäuden zu. An Bord eines Gunships macht ihr mit Gattling-Guns, Bofors-Geschützen und Haubitzen Flugabwehranlagen und Gebäudekonstrukte dem Erdboden gleich. Ein Wärmebildgerät hilft beim Orten der Ziele.

ace_combat_assault_horizon_024.jpgDas Geschehen erlebt ihr aus der Sicht unterschiedlicher Protagonisten. Ordentlich inszenierte Echtzeit-Cutscenes erzählen eine vorhersehbare Geschichte aus Verrat und Selbstzweifel. Die Story stammt aus der Feder von Jim DeFelice - dem bekannten Militär- und New York Times-Bestsellerautor (Leopards Kill, Threat Level Black).

Der Schwierigkeitsgrad in den 16 lang gezogenen Missionen steigt rasch an. Um Barrel Rolls und sonstige Verteidigungsmanöver auszuführen, stellen Ace Combat-Veteranen die Steuerung auf Original. Neueinsteiger schalten Flughilfen hinzu. Die Möglichkeit Wingman-Kommandos zu erteilen oder den Munitionsvorrat aufzustocken, bleiben außen vor. Was ich äußerst schade finde.

Grafisch beeindruckte mich der hohe Detailgrad: Die Maschinen wie die F14 Tomcat, F-16 Fighting Falcon und der F-22A Raptor sehen ihren realen Vorbildern verblüffend ähnlich. Die Landschaften unterscheiden sich thematisch (Wüste-, Schnee-, Stadtszenario) voneinander. Einzig die matschigen Bodentexturen fand ich weniger prickelnd. Der gewaltige Soundtrack und die gute deutsche Sprachausgabe stehen der Bombast-Präsentation in nichts nach. Auf Wunsch aktiviert ihr die englische Tonspur. Ein spaßiger Mehrspieler-Modus inkl. Koop-Kampagnen-Funktion für bis zu zwei weitere Mitspieler (nur online) rundet das umfangreiche Fliegerpaket ab. Das Beste daran: Es wird kein Online Pass benötigt!




Daniel meint:

Daniel

Wer sich an den Railshooter-Einlagen, Schwebeangriffen im Helikopter und Gunship-Missionen nicht stört, findet mit Ace Combat: Assault Horizon das geeignete Spiel. Meiner Ansicht nach ein spaßiger Titel, der speziell durch seine gewaltige Inszenierung neue Fans finden wird. Ace Combat 6-Besitzer laden vor dem Erwerb sicherheitshalber die kostenlose Demo.

Positiv

  • Reale Schauplätze, Abwechslungsreich
  • Grafik, Soundtrack, Effekte
  • Inszenierung, leicher Einstieg, DFM

Negativ

  • Schwierigkeistgrad steigt rasch
  • Matschige Texturen
  • Missionen sehr langezogen

Stefan meint:

Stefan
Trotz anfänglicher Skepsis vor dem Launch hat mich das Spiel schnell fesseln können. Durch die gebotene Abwechslung an Missionsarten und Fluggeräten sowie den spannenden Dogfights (später auch mit Luft-Boden-Angriffen) kommt keine Langeweile auf. Vor allem aber der mitreißende Soundtrack lässt nicht nur Top Gun Fans vollends ins Spiel eintauchen. Lediglich die technische Seite in den Zwischensequentzen ist nicht ganz "up to date". Zudem steigt der Schwierigkeitsgrad nach einigen Missionen rasant an. Durch die vielen Einstellmöglichkeiten pro Flugapparat werden sowohl Fliegerveteranen als aus Anfänger auf ihre Kosten kommen.
Userwertung
9.8 2 Stimmen
Wertung abgeben:
9.8
senden
Forum
  • von 108 Sterne:

    Danke für den Hinweis, habe das jetzt mal in einen Ace Combat 7 Thread verfrachtet und den hier klarer benannt.

  • von aldi404:

    Ihr solltet euch langsam mal entscheiden, ob das hier jetzt der AC7 oder Assault Horizon Thread sein soll. ...

  • von Dragon:

    Das Schlechteste war das mit COD Gameplay. Assoult Horizon oder so. Fand das extrem kacke.

Insgesamt 73 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema