The Last of Us Part II im Test

PlayStation 4

The Last of Us 2 ist das polarisierendste Videospiel 2020. Angefangen von den Traumwertungen der Presse, den Lobpreisungen der Fans bis hin zu den Morddrohungen der Hardcore-Fans gegenüber den Synchronsprechern bzw. dem Entwicklerteam und dem Review-Bombing auf unterschiedlichen Reviewplattformen. The Last of Us 2 ist somit kein Spiel, was man einfach mal zum Spaß reinlegt und loszockt. Es berührt, regt zum Nachdenken an und reißt bis zur letzten Sekunde mit. In dieser Review habe ich mich bewusste dafür entschieden keine storyrelevanten Dinge preiszugeben. Dementsprechend müsst ihr keine Angst haben, dass ihr über Spoiler stolpert.

the_last_of_us_2_1The Last of Us 2 ist eine klassische Rachegeschichte, die vier Jahre nach dem Vorgänger spielt. Ellie, die jetzt erwachsen geworden ist, lebt mit der Lüge, die Joel ihr am Ende des ersten Teils erzählte, ihr Leben in der menschlichen Siedlung in Wyoming. Sie ist ein kleines Zahnrad dieser Community, die ihren Aufgaben nachgeht. Die Zombieapokalypse ist immer noch realer Alltag aber die Menschen in der Niederlassung haben sich dort gut eingelebt und versuchen das Beste aus allem zu machen. Doch diese Idylle wird durch ein Ereignis überschattet, das dafür sorgt das sich Ellie von Rache getrieben, ihren Weg nach Seattle bahnt. Begleitet wird sie von ihrer Freundin Dina, die nicht nur waffentechnisch eine Stütze für sie darstellt, sondern auch mental. Denn Ellie ist nachdenklicher und verletzlicher geworden. Oft hadert sie mit der Situation, die sich vor ihr auftut. Sie ist das totale Gegenteil von Joel, der dank seiner Vergangenheit komplett abgehärtet ist. Die Rund 25 Stunden lange Storykampagne ist im Grunde dieselbe Gameplaymechanik, wie wir sie aus dem Vorgänger kennen, allerdings mit sehr vielen sinnvollen Erweiterungen.

Während der Erstling durch die Limitierungen von Ressourcen und Munition ein reines Schleichspiel war, gibt mir der Nachfolger als Spieler mehr Freiheiten, wie ich Situationen angehen möchte. Das beste Hilfsmittel bleibt aber auch hier das Messer, das nun nicht mehr nach kurzem Nutzen zerbricht. So bin ich als Gamer nicht gezwungen nur den Feinden auszuweichen, sondern diese bewusst in eine Ecke zu locken und dort auszuschalten. Waren die Zombies im ersten Teil ein Großteil der Kontrahenten, treten zunehmenden im Verlauf der Geschichte die unterschiedlichen menschlichen Fraktionen in den Vordergrund, womit sich auch das Gameplay ändert. Zombies sind leicht mit Geräuschen abzulenken und stören sich wenig, wenn auf dem Boden schon Leichenteile ihrer Kollegen liegen. Die menschlichen Gegenspieler sind im Vergleich dazu viel schlauer. Töne nehmen sie sehr bewusst war, kommunizieren miteinander und kreisen den Spieler ein. Kommt es zum Feuergefechten, ist es oft erschreckend, wie realistisch sie reagieren. Von zwei Plünderern werde ich unter Feuer genommen, während der Dritte entweder versucht, sich von hinten heranzuschleichen oder mich mittels Brandbombe auszuräuchern.

the_last_of_us_2_7Oft verlangt es Schnelles umdenken und immer wieder eine Neuposition der Spielfigur, wo man sich besser verteidigen kann. Richtig interessant wird es, wenn Menschen und Zombies sich einander näher kommen. Da kann man als dritte Partei viel Schaden anrichten, sofern man sich geschickt anstellt, und dabei muss man vielleicht nur eine leere Flasche werfen. Die Fähigkeit Feinde durch Wände zu erspähen, ist dem Spieler erhalten geblieben. Doch wirkt diese nie übermächtig. Die meiste Zeit seit ihr in Begleitung einer weiteren Person und diese agieren auch recht clever, indem sie eure Flanke deckt und unerkannt Gegner zur Seite schafft. In der Kategorie Leveldesign hat Naughty Dog ebenfalls weiter gearbeitet. So sind neben den typischen Schlauchlevels zudem große Areale wie bei Uncharted: The Lost Legacy vertreten. Diese Laden zum eigenständigen Erforschen ein. Das Sammeln der Ressourcen ist fundamental, weil mit diesen Munition, Heilmittel und andere Gadgets zusammengestellt werden. Außerdem werdet ihr bei euren Erkundungsphasen auf Trainingshandbücher treffen die neue Skilltrees freischalten. Mittels Medikamenten könnt ihr diese dann erlernen. Ihr müsst allerdings gut abwägen, wofür ihr die Skillpunkte einsetzt, denn im ersten Durchgang werdet ihr nicht alle Fähigkeiten komplett ausbauen können. Was ihr freigeschaltet habt, wird aber ins New Game+ übernommen.

Auch der Waffenpool lässt sich verbessern. Hierzu solltet ihr eine gewisse Anzahl Schrauben einsammeln und an Werkbänken lassen sich Upgrades an den Bleispritzen anbringen. Der Übergang von Zwischensequenzen (in Spielgrafik) ist fließend, so dass von Anfang bis Ende eine filmische Atmosphäre aufgebaut wird. The Last of Us 2 setzt in Sachen wie Storytelling eine neue Bestmarke, den abgesehen von den Hauptcharaktern glänzen sogar die Nebenfiguren mit komplexen Persönlichkeiten und Glaubwürdigkeit, was selbst hochprämierte Filme alt aussehen läst. Animationen, die detaillierte Ausarbeitung der Figuren und Umgebung sind die neue Messlatte, woran andere Entwickler in Zukunft gemessen werden. Untermalt wird das durch den fantastischen Soundtrack von Gustavo Santaolalla, der erneut die musikalische Untermalung schrieb.
 

Dominic meint:

Dominic

The Last of US 2 ist das Videospiel, welches das Medium Videospiele in Sachen wie Präsentation, Storytelling, Atmosphäre und Spieldesign auf die nächste Stufe hebt. Es berührt, erschüttert und lässt Emotionen in euch hochkommen, die man sonst nur beim Medium Film sieht. Absolute Kaufempfehlung!

Positiv

  • Dichte Atmosphäre
  • Detaillierte Grafik
  • Sehr gutes Storytelling

Negativ

  • Storyline fühl ein kleines bisschen gestreckt
Userwertung
8.9 7 Stimmen
Wertung abgeben:
8.9
senden
Forum
  • von Mistercinema:

    Morgen wird The Last of Us Part II mit einem kostenlosen Update* zwei neue Schwierigkeitsgrade sowie eine Reihe an neuen Modifikationsmöglichkeiten, Optionen und Verbesserungen erhalten. Schwierigkeitsgrade “Minimalist” und “Endgültiger Tod” Zu den beiden neuen Schwierigkeitsgraden...

  • von Retrorunner:

    Konatas_Diener schrieb: @Retrorunner Ein sehr persönliches Review und sehr umfangreich. Respekt! In 1-2 Sachen muss ich aber was hinzufügen. Spoiler anzeigen Warum tötet Abby Ellie nicht im Theater? A : Ellie ist am...

  • von Undead:

    Wenn man eure Spoiler so liest, kann man wohl ALLES interpretieren, dass es einem selbst irgendwie passt ...

Insgesamt 480 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema