Muse Dash im Test

PC Windows

Vor einigen Jahren waren Musikspiele der Hit: Egal ob Guitar Hero, Rock Band, Samba de Amigo, Rez oder andere Vertreter, man hatte eine große Auswahl an Spielen, die man allein oder in der Gruppe spielen konnte. Doch ist es ruhig geworden in dem Genre, das vor gut zehn Jahren noch unser Play Festival und die Charts dominierte. Ein kleines chinesisches Indiestudio versucht nun, dieses Genre erneut populär zu machen auf der Nintendo Switch. Der Konsole, die sich ja eigentlich perfekt für eine gemütliche Runde zu viert eignet.

Muse-Dash-06Allerdings habe ich gleich eine schlechte Nachricht für euch, denn Muse Dash kann man leider nur allein spielen. Das hört sich aber nur im ersten Moment negativ an, denn die Musikstücke von Muse Dash sind erfreulich kurz, so dass man es dennoch in einer kleinen Runde genießen kann. Ebenso eignet es sich so auf der Switch natürlich auch zum mobilen Zocken, doch worum geht’s genau bei dem Spiel? Im Grunde ist das Spielprinzip schnell erklärt: Ihr wählt einen Song aus und euere Spielfigur läuft wie in einem Endless Runner von links nach rechts dem Ziel des Levels entgegen. Auf dem Weg dorthin kreuzen allerdings viele knallbunte und putzige Gegner euren Weg, die ihr dann im Takt der Musik erledigen dürft. Dies funktioniert aufgrund des Spielprinzips mit nur zwei unterschiedlichen Tasten. Mit der einen macht ihr einen Sprungangriff, mit der anderen schlagt ihr vom Boden aus zu.

Natürlich gibt es Variationen im Rhythmus und diverse Feinde, jedoch ist das Gameplay so wirklich schnell erlernt, so dass man binnen kürzester Zeit in das Spiel einsteigen kann. Die Anzahl der Punkte hängen davon ab, wie gut euer Timing und wie hoch eure Combo sind. Längere Ketten führen zwangsläufig zu mehr Punkten und zu einem besseren Rating am Ende des Levels. Für jeden Level gibt es auch verschiedene Missionen zu erledigen, wie etwa eine bestimmte Combozahl oder sogar eine fehlerlose Darbietung, die mit Erfahrungspunkten und weiteren Extras belohnt werden. Jeder der insgesamt 90 enthaltenen Songs kann in drei Schwierigkeitsstufen gespielt werden, wobei der höchste erst freigeschaltet wird, sobald ihr den Song auf schwer mit einem S-Rang beendet habt. Bis dahin wird allerdings einiges an Zeit vergehen und ihr werdet ordentlich trainieren müssen, um solch hohe Ergebnisse zu erreichen.

Muse-Dash-02Mit erhaltenen Erfahrungspunkten schaltet ihr neben neuen Songs zudem neue Kostüme und Helferlein für eure drei Heldinnen frei, die euch das Leben erleichtern sollen. Diese haben auch Einfluss auf das Gameplay, so dass man ruhig damit etwas experimentieren sollte. Neben dem knallbunten Animestil des Spiels passt sich auch die Musik in die grafische Präsentation ein. Diese reicht von rasanten Vocaloid-Tracks, die teilweise eine wahnwitzige Geschwindigkeit an den Tag legen, bis hin zu poppigeren J-Pop Songs. Grundsätzlich sollte man der japanischen Musik aber angetan sein, auch wenn manche der Stücke auch auf Englisch sind. Bekannte Interpreten sind meines Wissens aber nicht vorhanden, was dem Spielspaß keinen Abbruch tut.

Das Einzige, was man bei Muse Dash bemängeln könnte, ist die mangelnde Abwechslung. Da das Spiel im Grunde keine Story bietet und man nur neue Songs, Artworks und Helfer mit erworbenen Erfahrungspunkten freischaltet, bleibt einem nur die Highscorejagd, um den Spieler bei der Stange zu halten. Spielt man das Spiel aber in kurzen Dosen, so hat man auch lange Spaß damit, trotz des Preises von knapp 20 Euro im deutschen eShop. Übrigens lässt sich das Spiel auch vorzüglich auf der Switch Lite spielen. Falls ihr mobil spielt, habt ihr sogar die Wahl zwischen der klassischen Buttonsteuerung und dem Tippen auf den Touchscreen, was vor allem für Anfänger das Spielen erleichtern könnte.

 

Michael meint:

Michael

Muse Dash war für mich eine angenehme Überraschung, wenn auch der knallbunte Stil anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sein mag. Auch die Gegner sind in den Levels so putzig gestaltet, dass man fast schon Mitleid mit ihnen hat. Spielerisch lässt Muse Dash den Spieler schnell eintauchen in die Welt der Vocaloidmusik und auch Nichtspieler kann man schnell animieren, eine Runde zu drehen. Wer länger Zeit im Spiel investiert, schaltet einiges frei und kann sich online mit anderen messen. So ist Muse Dash der perfekte Begleiter für zwischendurch, mit dem man auch längerfristig Spaß haben kann.

Positiv

  • über 90 Songs
  • leicht zugängig
  • motivierendes Gameplay

Negativ

  • auf Dauer zu wenig Abwechslung
Userwertung
10.0 1 Stimmen
Wertung abgeben:
10.0
senden
Mehr zum Thema