Shinobi III - Return of the Ninja Master im Test

Mega Drive

'Schnell, tödlich und lautlos' - Super Ninja Joe Musashi ist mit neuen Ninja-Moves zurück, um es gewaltig auf dem SEGA Mega Drive krachen zu lassen. Kann Shinobi III - Return of the Ninja Master den grandiosen ersten Teil überhaupt noch toppen? Lest unseren Testcheck und findet es heraus!

shinobi_iii_screen_05.pngUm Licht ins Dunkel zu bringen: SEGAs Nachfolger zum Mega Drive Klassiker The Revenge of Shinobi (The Super Shinobi, in Japan) wurde hierzulande aus Marketinggründen als Shinobi III - Return of the Ninja Master (The Super Shinobi 2 in Japan) veröffentlicht. Das liegt daran, dass der indizierte Shinobi Ableger Shadow Dancer: The Secret of Shinobi, in dem ihr euch als Joe's Sohn Hayate durch die Gegnerhorden schnetzelt, bei uns als Shinobi II vermarktet wurde.
 

Im Shinobi III - Return of the Ninja Master existiert noch immer die abgrundtief böse Verbrecherorganisation 'Neo Zeed': Unter der Leitung von Shadow Master entführten sie ein paar Jahre zuvor Joe's Freundin und ermordeten seinen Sensei kaltblütig. Höchste Zeit um erneut ins frisch gebügelte Ninja Kostüm zu schlüpfen, Shadow Master aufzusuchen und ihm mit frisch geschärften Katana einen Kopf kürzer zu machen!
 

Shinobi III - Return of the Ninja Master punktet speziell mit neuen, innovativen Moves. Diese bringen Abwechslung ins Gameplay und machen das neueste Shinobi Werk um einiges komplexer. Neben einem stylischen Doppelsalto (der wegen des Timings aber etwas kniffliger als im Vorgänger ausfällt) und dem neuen Wandsprung, könnt ihr jederzeit einen praktischen Sprint einlegen. In Kombination mit der Angriffstaste führt ihr damit eine tödliche Sprintattacke aus, die sich hervorragend gegen Neozeed's Schurken eignet und mit einem schicken wie effektiven Nahkampfangriff via Katana endet.  
 

shinobi_iii_screen_01.pngAls wirksam haben sich auch die Kunais erwiesen, welche Joe in begrenzter Anzahl mit sich führt. Im Gegensatz zu Revenge of Shinobi funktioniert der Cheat, der die Limitierung aufhebt, nicht mehr - vernünftig haushalten ist angesagt! Nachschub erhaltet ihr erneut von den bekannten Power-Up Crates. Diese beinhalten Extra-Wurfmesser, Lebensenergie, Power-Ups und die ein oder andere fiese Zeitbombe. In brenzligen Situationen greift ihr auf die vier mächtigen Ninjazaubersprüche 'Feuerangriff', 'Erhöhte Sprungkraft', 'Schildzauber' und 'Menschliche Bombe' zurück. Letztere ist äußerst wirksam, kostet jedoch ein Leben.
 

Das Leveldesign in Shinobi III - Return of the Ninja Master fällt erneut enorm abwechslungsreich aus und lässt keinerlei Wünsche offen. Gleich in der ersten Stage  - Zeed's Resurrection - läuft das Spiel zur Höchstform auf: Ihr durchfightet einen wunderschön gezeichneten Waldabschnitt, kämpft euch im Anschluss durch eine wasserüberflutete Höhle mit todbringenden Fallen und liefert euch kurz vor Levelende einen knallharten Fight mit einem dämonischen Samuraikrieger.

shinobi_iii_screen_09.pngFaszinierend und abstoßend zugleich ist Versuchslabor-Stage 'Body Weapon', die entfernt an den RoboCop-Klon ESWAT - City under Siege erinnert und mit Unmengen schleimiger Mutanten und abartiger Insekten aufwartet. In dieser trefft ihr übrigens auf einen der coolsten Endbosse der 16-Bit Ära. Für heruntergeklappte Kinnladen sorgen auch die superb in Szene gesetzten Reit- und Surfabschnitte, in denen ihr eure Energie auffrischt oder das eine oder andere Extraleben erhaschen könnt.
 

Technisch gesehen ist Shinobi III - Return of the Ninja Master eines der besten SEGA Mega Drive Spiele. Wollt ihr euren Freunden zeigen was im betagten 16-Bitter an Power schlummert, dann werft einfach kurz die Cartridge ein: Die Grafik setzt sich aus unzähligen Details zusammen, die Animationen sind geschmeidig und alles läuft wunderbar flüssig über den Schirm - in feinstem Parallax-Scrolling versteht sich!
 

Darüber hinaus wird Abwechslung groß geschrieben. Jede Stage wartet mit eigenen Feindkreationen wie geflügelten Ninjas und Dämonen, schleimtriefenden Monstern oder schießwütigen Söldnern auf. Akustisch steht das Spiel der edlen Optik in nichts nach: Sowohl Soundeffekte als Musik sind aller erste Sahne  - wenn auch nicht mehr so ohrwurmlastig wie im Vorgänger. Schade deshalb, weil Midi-Sound Komposer-Legende Yuzo Koshiro diesmal nicht am Soundtrack beteiligt war.




Daniel meint:

Daniel

Shinobi III - Return of the Ninja gehört zweifelsohne in jede gut sortierte Videospiele-Sammlung. Ohne es übertreiben zu wollen: Shinobi III - Return of the Ninja ist neben dem grandiosen Vorgänger (der mir noch einen Tick besser gefällt) das beste 16-Bit Ninjaspiel, das mir jemals untergekommen ist. Bitte SEGA, bringt endlich das längst überfällige The Super Shinobi 3. Joe Musashi ist und bleibt der größte Ninja der Videospielgeschichte.

Positiv

  • Sinnvolle Neuerungen im Gameplay
  • Traumhafte Optik & Tolle Endbosse
  • Fantastische Spielbarkeit

Negativ

  • Musik nicht so gut wie im Vorgänger
Userwertung
9.1 17 Stimmen
Wertung abgeben:
9.1
senden
Forum
  • von Omnibot2000:

    Hier ein guter Überblick zu besagter Beta (eigentlich sind es zwei)....

  • von cd32:

    Gibt übrigens im Web eine Beta die sich drastisch vom Release unterscheidet. Da gabs seinerzeit auch Screenshots in Magazinen. Dann entschloss man sich die (fast fertige) Version einzustampfen und neu zu programmieren. Btw auch einer meiner All Time Favoriten....

  • von stoka:

    Sehr guter Test. Super Spiel. Habe ich erst vor kurzem auf dem 3DS durchgespielt.

Insgesamt 12 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema