Shenmue im Test

Dreamcast

Shenmue. Ein Titel, der eine ganze Generation Gamer noch 10 Jahre nach ursprünglichem Release in Atem hält. Eine spannende Story, geplant über mehrere Teile, fand nie ein Ende. Nach Teil 2 war für SEGA Schluss mit dem Prestige-Projekt. Fans auf der ganzen Welt warten bis heute auf eine Auflösung der Geschichte des den jungen Ryo Hazuki, dessen Vater vom Verbrecher Lan Di ermordet wurde. Wir werfen einen Blick auf den Erstling.

 

Shenmue-02

Der junge Ryo kehrt eines Tages aus der Stadt nach Hause zurück und findet das Schild des väterlichen Dojo‘s zerbrochen vor, was ja in der Regel nichts Gutes verheißt. Kaum eingetreten sieht er auch schon Ine-san, die Haushälterin, erschöpft auf dem Boden liegen. Mit letzter Kraft versucht sie ihm etwas mitzuteilen, doch dann wird sie ohnmächtig. Voller Sorge läuft Ryo weiter zum Dojo, wo vor seinen Augen Fuku-san aus diesem geschleudert wird. Er tritt ein und wird von zwei Männern in schwarzen Anzügen zurückgehalten. Nun muss er hilflos miterleben, wie sein Vater einem geheimnisvollen Mann vor seinen Augen im Zweikampf unterliegt. Der Fremde fordert ein Amulett, welches Ryo‘s Vater aber nicht rausrücken möchte. Erst als der finstere Kerl namens ‚Lan Di‘ droht, Ryo das Leben zu nehmen, gibt sein Vater nach und verrät ihm das Versteck des Spiegels. Mit dem Spiegel und seinen Leibwächtern verlässt Lan Di dann den Handlungsort und Ryo bleibt mit seinem Vater, der im Sterben liegt, allein zurück.
 
Nach dieser absolut konkurrenzlosen Einführung ins Spiel, die von der Atmosphäre her nahezu Kino-Qualität erreicht, geht es endlich los! Ryo schwört (verständlicherweise) dem Oberschurken ‚Lan Di‘ Rache, erste Spuren führen Ryo hierbei in das kriminelle Milieu.
 
Shenmue-13Shenmue ist ein unglaublich komplexes Spiel, wie man es selten zuvor gesehen hat. Nahezu jeder Gegenstand lässt sich ansehen, mitnehmen, benutzen, etc. Auch grafisch ist der Titel ganz klar in Güteklasse A einzuordnen, wer einen zweifelnden Konsolero mal von der Power seiner Dreamcast überzeugen möchte, der sollte ihm einfach mal Shenmue vorführen, um für offene Münder zu sorgen. Besonders beeindruckend sind in dieser Hinsicht die Gesichter der einzelnen Charaktere, welche insbesondere bei alten Menschen im Spiel auffallen. Durch die detaillierte Darstellung von Falten schienen alte Menschen (in einem Spiel) bis dato nie schöner.
 
Zugegeben, zu Beginn mag die Steuerung für den einen oder anderen Spieler etwas gewöhnungsbedürftig sein, denn sie geht ein wenig hakelig von der Hand. Doch mit etwas Spielpraxis stellt auch das kein Problem mehr da und man kann Ryo prima kontrollieren. Ein wichtiger Faktor bei Shenmue stellt der Realismus dar. So läuft beispielsweise rechts unten im Bild immer eine Uhr mit. Anhand dieser kann der Spieler die Uhrzeit  im Spiel ablesen. Nicht alle Locations sind rund um die Uhr erreichbar, Bars öffnen z.B. immer erst gegen Abend, so dass es also ratsam ist, stets die Uhr im Auge zu behalten.
 
Sehr nett anzusehen sind auch die Ladenbesitzer, die morgens zu ihrem Laden gehen, ihn aufsperren, eröffnen und auf die ersten kaufkräftigen Kunden warten. Die ganze Umgebung »lebt« also und wirkt dadurch nicht so steril, wie man es aus anderen Spielen gewöhnt ist.
 
Shenmue-24Dass sich Shenmue nicht auf ein bisher vorhandenes Genre allein begrenzen lässt, dürfte einem spätestens bei den ersten Kampfszenen auffallen. Entweder löst man die Keilereien in altbewährter 3D Beat´em Up Tradition, basierend auf der Virtua-Fighter-Engine, oder aber in sogenannten Quick Time Events, kurz QTE. Hier heißt es, zur richtigen Zeit den angezeigten Knopf zu drücken. Da diese Events teils extrem schnelle Reaktionen des Spielers erwarten, gestalten sich manche QTEs schwieriger als man zunächst vermuten möchte. Die Freestyle-Kämpfe spielen ebenfalls eine wichtige Rolle im Spiel. Deshalb ist es ratsam, immer wieder zu trainieren und neue Moves dazu zu lernen und eigene Angriffstechniken mit der Zeit zu entwickeln.
 
Der einzige Negativpunkt, wenn man es denn so nennen will, ist, dass die anderen Figuren öfters gern mal ins Bild ‚ploppen‘. Sie tauchen erst kurz vor Ryo plötzlich aus dem Nichts auf, was den Spielspaß aber nicht nachhaltig negativ beeinflusst. Hier musste SEGA dann doch technische Abstriche machen. Ansonsten tut man sich sehr schwer mit dem Suchen nach Kritikpunkten.
 
Aber nicht nur bei der Präsentation setzt Shenmue neue Maßstäbe, auch die Story wird extrem spannend erzählt und fesselt den Spieler für viele Stunden ans Joypad. Als besonderes Bonbon hat es sich Suzuki-san nicht nehmen lassen, zwei seiner Hits, ehemals mit die größten Münzfresser in den Arcadehallen der 80er, in das Spiel zu integrieren. Zum einen wäre da das Motorrad-Rennspiel »Hang On« und das famose »Space Harrier«, welche beide von Ryo gegen Bares in der ortsansässigen Arcadehalle gezockt werden können. Dort lässt sich aber auch prima an bestimmten Automaten für die Quick Time Events trainieren.
 
Shenmue-20Wer ein echter Sammler ist, der wird auch mit Shenmue glücklich werden. Denn an jeder Straßenecke finden sich Automaten an denen man jede Menge kleiner Figürchen (u.a. Sonic, Virtua Fighter, ...) erstehen kann. Wer einige von diesen Capsule Toys doppelt hat, konnte diese Mithilfe von GD No.4 über das Internet mit anderen Sammlern tauschen. Während wir hierzulande ohne die bei der Japan-Version beigefügte Soundtrack-CD auskommen müssen, hat man Europäern gnädigerweise eine Passport-GD dazugelegt. Mit dieser darf man sich alle bereits erspielten Movie- und Soundstücke nochmal ansehen, jede Menge Infos zum Spiel einholen oder, wie oben schon angesprochen, seine Sammlung online tauschen. Shenmue ist bisher einer der Dreamcast-Vorzeigetitel überhaupt und wirklich jeden Pfennig des Kaufpreises wert. Alles wird richtig realistisch simuliert, wie man das vorher noch nie so in der Form auf einer Konsole gesehen hat.
 


Sebastian meint:

Sebastian

So las sich unser neXGam Review anno 2000. Heute, 11 Jahre und einen Nachfolger später, geraten SEGA- und insbesondere Dreamcast-Fans beim Namen Shenmue weiterhin ins Schwärmen. Werden wir je erfahren ob Ryo seinen Vater rächen kann? Wir wissen es nicht. Vielleicht wollen wir es auch nicht mehr wissen. Denn Shenmue ist mittlerweile zu solch einem Mythos aufgestiegen, dass ein dritter Teil den wohl völlig utopischen Erwartungen nicht mehr gerecht werden kann. Was bleibt ist einer der besten, innovativsten, bewegendsten und auch teuersten Titel der Dreamcast-Ära, welcher den Spieler am Ende mit leeren Händen, aber vielen Stunden Spielspaß zurück lässt.

Andreas meint:

Andreas

Mit Shenmue ist Großmeister Yu Suzuki ein Meisterwerk gelungen. Die Atmosphäre von 1986 wurde perfekt eingefangen und in eine große Geschichte verpackt. Schade nur, dass Shenmue ab und zu in mühselige Sucherei ausartet. Alles in allem bleibt aber ein All-Time-Meisterwerk, was es in solch einer aufwändigen Form wohl nicht mehr oft zu sehen geben wird...

Positiv

  • wegweisendes Open-World-Konzept
  • cineastisch inszenierte Story
  • viele Genres klasse implementiert

Negativ

  • Steuerung etwas hakelig
Userwertung
9.24706 34 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Onkelpsycho:

    Schön... Nun hoffe ich, dass ich nicht zuviel erwarte. Es gibt ja vielerlei Arten ein Game in hd zu bringen. Bin gespannt. Und bitte, bitte Retail......

  • von Retrorunner:

    Shenmue HD Remakes: Apologies for the bump, but a slight development related to this has been noticed by Kiske over at the Shenmue Dojo. The same author of the rumored Shenmue HD article, "I love Japanese Games" also wrote an article with the rumor of a Parappa the Rappa...

  • von Aya:

    108 Sterne schrieb: PC-only glaube ich nie im Leben. Würde sich kaum lohnen. Wieso sich die Verkaufszahlen im PSN entgehen lassen? Da würde ich nichts drauf geben, auf so ein Gerücht. Ich denke auch das es für alle gängigen...

Insgesamt 1984 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Shenmue Daten
Genre Action-Adventure
Spieleranzahl 1
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz 50 / 60 Hz
Onlinefunktion -
Verfügbarkeit 2000
Vermarkter SEGA
Wertung 9.5
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen