Warhammer: Vermintide 2 im Test

PC WindowsXbox One

Xbox 360 Spieler haben den Coop-Shooter Left 4 Dead noch in guter Erinnerung. Mit bis zu drei Freunden konnte man damals sich durch eine schier unendliche Horde Untoter schnetzeln und musste dabei diverse Aufgaben erledigen, wobei die wichtigste davon war, einfach zu überleben. Ein ähnliches Spielprinzip verfolgte Warhammer The End Times: Vermintide, welches 2015 für Überraschung sorgte und mich auch im Test vollends überzeugte. Jetzt dürfen Spieler sich beim Nachfolger erneut zusammentun, um der Horde Skaven Einhalt zu gebieten. Doch kann Fatshark die Klasse des ersten Teils wiederholen?

Warhammer-Vermintide-2-03

Auf jeden Fall kann man sich auf der Xbox One nicht unbedingt beklagen, zu wenig Mitspieler zu haben, denn die Entscheidung, das Spiel zum Start im Game Pass zu inkludieren, war garantiert keine falsche. Denn bereits der Erstling zeigte, dass es alleine ein gutes, jedoch erst in einer Truppe von vier Spielern zu einem sehr guten Spiel wird. Das Spielprinzip des ersten Teils wurde dabei grundlegend beibehalten. Man zieht in einem Verbund von vier Charakteren durch opulent gestaltete Level im Warhammer Fantasy Universum und muss dort vorrangig Skaven erlegen, aber auch mitunter verschiedene Aufgaben erledigen. Mal müssen Gegenstände transportiert oder Orte verteidigt werden, Schalter in die richtige Position gebracht und Ähnliches. Grundsätzlich erfordern diese Dinge auf jeden Fall eine Zusammenarbeit von den Spielern und ebenso eine gewisse Absprache. Das funktioniert mit der KI, jedoch weitaus nicht so gut wie mit menschlichen Kollegen, mit denen man auf die Pirsch geht.
 

Somit ist das Grundkonstrukt des Gameplays bereits erklärt, allerdings sind es die verschiedenen Facetten davon, die das Ganze so motivierend machen. Im Grunde kann jeder schnell einsteigen und so ist das Spiel auch konzipiert. Bevor es jedoch ans Eingemachte geht, erlernen wir in einem kurzen Prolog die Grundzüge der Steuerung. Dabei lernen wir gleichzeitig unsere unterschiedlichen Charaktere kennen, die wir später auswählen können. Die reichen vom Hexenjäger, über die diebische Waldelfe  Kerillian bis hin zum kampflustigen Zwergen Bardin Goreksson. Spielen werdet ihr im Laufe eurer Karriere alle irgendwann mal, so dass auf jeden Fall keine Langeweile aufkommen sollte. Habt ihr den Prolog abgeschlossen findet ihr euch in der Feste wieder, die als Hauptquartier und Auswahlmenü dient. Hier wählt ihr Missionen aus und könnt euren Helden mit Gegenständen ausrüsten.

Warhammer-Vermintide-2-09Zu Beginn habt ihr natürlich nur eine leichte und harmlose Bewaffnung, doch mit Abschluss verschiedener Missionen erhaltet ihr durch Belohnungskisten unterschiedliche Gegenstände, um euren derzeitigen Charakter aufzuwerten. Lootboxen möchte ich sie an dieser Stelle allerdings nicht nennen, da deren Inhalt zwar ebenfalls mit Glück zu tun hat. Jedoch bekommt ihr immer nur Ausrüstung, die euer momentaner Held auch verwenden kann. Die Seltenheit der Belohnung richtet sich danach, wie ihr eure letzte Mission abgeschlossen habt. Es gibt in den verschiedenen Aufträgen unterschiedliche Gegenstände, die euren späteren Loot wertvoller, die Mission an sich aber schwerer machen. Soll heißen, dass ihr beispielsweise einen wertvollen Folianten findet, der für den Rest der Mission eure maximale Lebensleiste verkleinert, dafür später nach erfolgreichem Abschluss der Mission euch einen mächtigen Gegenstand schenkt. Aber ihr dürft nicht übermütig werden. Sobald einer des Trupps bewusstlos wird, kann man diesen wiederbeleben. Sollten allerdings in einem Kampf alle dahingerafft werden, heißt es Game Over und ihr werdet wieder zur Feste zurückgebracht, also wählt mit Bedacht.

Genau wie im Vorgänger habt ihr es mit Heerscharen an Feinden zu tun, die auch äußerst abwechslungsreich. Dadurch, dass in Vermintide 2 sich die Skaven mit den Chaostruppen verbündet haben, lässt dies noch gemischtere Mobs an Gegnern zu. Seien es die klassischen Ratten, die euch im Verbund das Leben schwer machen, bis zu den Giftsprühern der Skaven die von Chaosrittern begleitet werden. Jede Angriffswelle ist gefährlich, wenn ihr nicht aufeinander acht gebt. Jeder Charakter hat für den Kampf eine Fernkampfwaffe parat, die unterschiedliche Fähigkeiten entwickeln können. Zudem können ebenfalls Granaten ausgerüstet werden, jedoch ist das Herzstück der Nahkampf und der macht enorm viel Spaß. Hier wird euch blindes Herumschlagen nur in den niedrigeren Schwierigkeitsgraden weiterhelfen, so ist bei jeder Hektik auch etwas Taktik gefragt. Ihr könnt Gegner wegstoßen oder auf Knopfdruck parieren, aber nur eine bestimmte Zahl an Angriffen.

So zusammen durch die Level zu streifen macht mächtig Laune, vor allem, da alle verschiedenen Level durch ein unterschiedliches Grafikthema punkten kann. Doch so anders sie sind, so authentisch sind sie mit ihren düsteren, verwinkelten Gassen der Stadt oder einem dichten Wald, durch den nur vereinzelt die Sonne durchdringt. Jeder Level umfasst etwa 15 bis 20 Minuten Spielzeit und sind so von genau richtiger Länge, um sich auch für eine schnelle gemeinsame Runde zu eignen.



Michael meint:

Michael

Warhammer: Vermintide 2 ist ein spaßiger Coop-„Shooter“ in bester Left 4 Dead Manier, der vor allem durch seinen enormen RPG-Einschlag für längere Zeit motivieren kann. Das Gameplay wurde in jeder Hinsicht gegenüber dem Erstling verbessert, so dass es noch motivierender ist, die Level wiederholt zu spielen, für noch besseres Loot. Technisch durchaus beeindruckend macht es einfach Laune, die nahezu unzähligen Wellen an Feinden an strategischen Punkten entgegenzutreten. Ein menschliches Team sollte man der CPU zwar immer vorziehen, allerdings kann man auch mit dieser das vollständige Spiel genießen. Mit Freunden macht es aber immer noch deutlich mehr Spaß.

Positiv

  • tolles Trefferfeedback im Nahkampf
  • motivierendes Lootsystem
  • sehr spaßig im Mehrspieler

Negativ

  • alleine nicht ganz so spaßig wie im Mehrspieler
Userwertung
10.0 1 Stimmen
Wertung abgeben:
10.0
senden
Forum
  • von Civilisation:

    Unser @Nognir hat in Warhammer Vermintide 2 Ratten gejagt. Warhammer: Vermintide 2 Xbox 360 Spieler haben den Coop-Shooter Left 4 Dead noch in guter Erinnerung. Mit bis zu drei Freunden konnte man damals sich durch eine schier unendliche Horde Untoter schnetzeln und musste dabei...

  • von Mistercinema:

    Fatshark invites you to become a weekend Hero in the hit game Warhammer: Vermintide 2. From August 30 to September 3, Warhammer: Vermintide 2 will be free to play for everyone on Steam. “We are excited to bring Steam users the chance to play Vermintide 2” says Martin Wahlund, CEO Fatshark....

  • von konsolenfreaky:

    Ich bin kommende Woche im Urlaub, die Woche drauf dann aber wieder Abends für ein paar Sessions zu haben. Bisher haben wir Rekrut gespielt. Man muss ja auch erst ein paar Runden gespielt haben, um seinen Charakter auf 115 Stärke zu bekommen (um auf Veteran zu spielen). Solo habe ich eine Mission...

Insgesamt 45 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema