Destruction Derby Raw im Test

PlayStation1
Als Destruction Derby damals pünktlich zum Start der PlayStation in die hiesigen Läden kam, überzeugte es vorallem durch seine (seinerzeit) atemberaubende Optik und das unverbrauchte Spielprinzip. Der Erfolg war so groß, dass man bei Entwickler Psygnosis für einige Zeit Nachfolger um Nachfolger produzierte - einer davon war Destruction Derby Raw...
Wie schon bei den beiden ersten Teilen dreht sich natürlich auch hier wieder alles um die Kombination aus Altmetall Verschrottung & Rennspaß. Dazu stehen euch bei Destruction Derby Raw gleich drei Spielmodi zur Verfügung, wobei Namen wie "Wreckin' Racing", "Smash for Ca$h" und "Battle" nicht nur martialisch klingen, sondern auch bereits Informationen über den Inhalt preisgeben.



Wer will, kann seine Fahrt auch nochmal im Replay begutachten!


Wreckin' Race lässt euch beispielsweise eine Meisterschaft absolvieren, bei der ihr nicht nur möglichst auf dem ersten Platz durchs Ziel rollen solltest, sondern dies auch noch möglichst in einem Stück. Die Konkurrenz hingegen darf ganz ungeniert in Leitplanken und Hindernissen gedrängt und geschubbst werden - Burnout Fans erinnern sich mit Sicherheit an den "Road Rage" Spielmodus, der ein bisschen vergleichbar ist. Jedenfalls lassen sich hier durch gute Ergebnisse auch weitere Fahrzeuge freischalten

Im Zuge grenzenloser Kreativität erwartet PSone Freunde auch der Smash for Ca$h Modus, der sich im Prinzip kaum von Wreckin' Race unterscheidet. Der große Unterschied: Ihr benötigt grüne Scheinchen um euch einen fahrbaren Untersatz besorgen zu können. Durch gute Resultate in den Rennen gibts dann wiederrum ein paar Greenbacks aufs Konto, die dann für teurere (und bessere) Vehikel rausgehauen werden dürfen. Allerdings gilt das nur für bereits in Wreckin' Race freigeschaltete Autos, noch gesperrte Modelle können leider nicht erworben werden. Ebenfalls ein Kostenfaktor sind die zweifellos anfallenden Reparaturen, weshalb es sich hier dann doch auf Dauer lohnt etwas weniger aggressiv und umsichtiger zu fahren. Also öfters mal in die Eisen steigen um Material und Geldbeutel zu schonen :-)



Der letzte Menüpunkt "Battle" unterteilt sich hingegen in vier Unterpunkte: Das altbekannte Destruction Derby, bei dem ihr in einem Stadion schrottet und geschrottet werdet, sowie die verwandten Spielprinzipien Skyscraper (wie Destruction Derby, nur auf einem Hochhaus), Pass the Bomb (gib die Bombe durch Berührung weiter) und Assault, bei dem ihr eurem Partner durch Behinderung der Gegner zum Rennsieg verhelft.



Der Multiplayer Modus erlaubt Splitscreen-Carambolagen!


Die Steuerung ist dabei anfänglich etwas tricky, gerade weil man heutzutage eben etwas anderes gewöhnt ist. Hier reagieren die Fahrzeuge allerdings noch relativ träge (eher wie Trucks) und die Tatsache, ein Rennspiel ohne Analogstick ausschließlich per Steuerkreuz spielen zu müssen, mutet zu Beginn tatsächlich richtig nostalgisch an. Ebenso übrigens die Präsentation, die natürlich merkbar einige Jahre auf dem Buckel hat und schon beim Release im Jahr 2000 längst nicht mehr so beeindruckte, wie dies seinerzeit noch bei Destruction Derby 1 der Fall war. Heutzutage wirkt die grobaufgelöste Pixelwüste im Gegenteil eher sogar abweisend. Unglaublich, dass man so etwas mal als besonders "real" erachtete :-)

Herzlichen Dank an Muck Klein für die freundliche Bereitstellung des Testmusters

Sebastian meint:

Sebastian

Bei vielen Gamern gilt Destruction Derby Raw als "der beste" Teil der Serie - dem kann ich mich aber nicht anschliessen. Zwar ist es auf der PSone der aktuellste der erhältlichen drei Teile, kommt meines Erachtens weder an den Fun-Faktor von Teil 2 oder dem Nostalgiewert eines ersten Destruction Derby heran. Dass es mit Demolition Racer vom selben Team zudem eine ernsthafte Konkurrenz auf der PSone gibt, lässt Destruction Derby Raw noch weniger als Must-Have erscheinen. Zwar macht man bei einem geringen Kaufpreis prinzipiell nichts falsch, allerdings solltet ihr schon ein großes Faible für das Genre aufbringen.

Destruction Derby Raw ist übrigens neben der ersten Auflage auch nochmal im Rahmen der Platinum Reihe zu einem ermäßigten Preis veröffentlicht worden. Das Spiel läuft zudem problemlos auf PS2 bzw. PS3.

Userwertung
10 1 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Follow us
Destruction Derby Raw Daten
Genre Racing
Spieleranzahl 1 - 2
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz 50 Hz
Onlinefunktion Ja
Verfügbarkeit 30. Juni 2000
Vermarkter Sony
Wertung 7
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen