Dieser Artikel wurde noch nicht überarbeitet

Mehr Infos: www.nexgam.de/redesign

Advance Wars

GameBoy Advance
Strategiespiel mit grosser Spieltiefe und Game Boy Advance waren zwei Wörter bei denen man nie gedacht hätte, das Sie mal in irgendeiner weise etwas gemeinsam zu tun haben könnten. Doch das hat sich am 11.01.2002 schlagartig geändert als auch wir Europäer endlich in den Genuss kamen Advance Wars auf unserem GBA zocken zu können.
Um sich in der wirklich komplexen Welt zurecht finden zu können sollte man unbedingt das wirklich sehr gut gemachte Tutorial spielen in dem man mit den Feinheiten und den Raffinessen von Advance Wars bekanntgemacht wird. Ob Bodentruppen, Panzer, Kriegsschiffe, Flugzeug oder andere der 18 Einheiten alle werden euch im Tutorial erklärt. Jede Einheit besitzt seine eigenen Stärken und Schwächen und paßt sich schlechter oder besser der Begebenheit des Terrains an.


Advance-Wars-1.jpg
Keine Angst! Es ist übersichtlicher, als es zunächst aussehen mag..


Nach dem man das Tutorial abgeschlossen hat geht man zum eigentlichen Herzstück dieses Strategiehammers: Dem Kampanienen Modus! Zu Beginn wählt man einen der verschiedenen KO‘s ( Kommandierender Offizier ) von denen sich natürlich auch jeder mit verschiedenen Stärken und Schwächen unterscheidet. Danach geht’s auch gleich los und man muss das gelernte in der Praxis umsetzten. Die Mission werden mal zu mal schwerer und man muss wirklich jedes Strategische As aus dem Ärmel ziehen um bestehen zu können. Städte und Natur spielen hier einen entscheidenden Faktor! Nur wer lernt das verschiedenen Terrain Optimal zu nützen wir auch am Ende als Sieger da stehen. Der Kampf kann entweder gewonnen werden wenn die gegnerische Armee keine Einheiten mehr besitzt oder wenn man das feindliche Hauptquartier einnehmen kann.

Eingenommene Städte produzieren pro Zug 1000 Fonds welches als Zahlungsmittel zur Produktion von neuen Einheiten verwendet wird. Gewonnen Fonds können auch gespart werden und in einem der nächsten Level verwendet werden. Die 18 Missionen verlangen euch strategisch alles ab, jedoch bieten sie auch Spannung bis in die letzte Sekunde. Nintendo spendiert als kleines Zückerchen noch einen Map-Editor mit dem es möglich ist seine eigene Karten zu erschaffen und somit den Replay Value ins unermessliche zu steigern.


Advance-Wars-2.jpg
Auch in hohen Lüften wird gekämpft...


Die Grafik wird in einem sehr schönen Anime/Manga look präsentiert. Die Einheiten wurden mit Liebe zum Detail gezeichnet und auch die Animationen sind sehr gut gelungen. Wenn sich zwei gegnerische Einheiten treffen wird man automatisch in eine Pseudo 3D Welt gegenüber gestellt wo sogar das verschiedene Terrain grafisch berücksichtigt wurde.
Guter Sound, passende Grafik und eine sehr gute Steuerung steigern den Spielspass immens. Auch an die Möglichkeit während dem Spiel zu Speichern hat Nintendo gedacht. Herausfordernde Missionen und einen Map-Editor mit dem man unendlich viele Maps kreieren kann machen Nintendo’s Strategiehammer ohne Zweifel zu einem Must buy!
Userwertung
6.4 3 Stimmen
Wertung abgeben:
6.4
senden
Mehr zum Thema