Watchmen: Das Ende ist Nah im Test

Xbox 360Xbox
Comicverfilmungen soweit das Auge reicht - mit Watchmen tauchte in diesem Jahr eine beim Massenpublikum weniger bekannte Serie auf der Leinwand auf. Ein passendes Spiel darf natürlich nicht fehlen und so erschien Watchmen: Das Ende ist Nah in zwei Teilen aufgeteilt auf dem Xbox Live Marktplatz. Damit nun auch alle ohne Anbindung in den "Genuß" kommen können, steht das Spiel seit kurzem in herkömmlicher Form im Handel.

Watchmen - Das Ende ist nah spielt gut zehn Jahre vor den Geschehnissen im Film. Das hat den Vorteil, dass man den Film eigentlich nicht kennen muss, um bei dem Titel durchzublicken. Viel zu durchblicken gibt es jedoch auch nicht. In beiden Teilen schlüpft man wahlweise in die Rolle von Rorschach oder Nite Owl, zwei von vielen (Anti-)Superhelden in New York.

In Teil 1 sind die Beiden auf der Jagd nach dem Underboss, einem Bösewicht, welcher erst kürzlich aus dem Gefängnis ausgebrochen ist. In Teil 2 suchen Beide nach dem entführten Mädchen Violet Greene. Die Vorgehensweise ist dabei jedoch immer gleich: Durch Straßen und Gebäude streifen und eine Menge böser Buben verhauen. Hierbei mach sich leider ein immer wiederkehrendes Muster breit. Kaum öffnet man eine Tür oder geht um eine Ecke, steht man meist mehreren Schurken gegenüber, die es zu bezwingen gilt. Wirklich Abwechslung kommt hierbei nicht auf.


Im weiteren Verlauf ihrer Kreuzzüge erlernen sowohl Rorschach als auch Nite Owl immer neue Kampf- und Verteidigungstechniken. Dafür müssen lediglich in den Level herumliegende Münzen eingesammelt werden, schon bekommt man die neu erlernte Technik wie Schlagcombos oder Entwaffnungstechniken erklärt. Zur allgemeinen Übersicht stehen diese zusätzlich im Menü zum Anschauen bereit, so dass hier bei Bedarf immer mal wieder nachgeschlagen werden kann. Beide Charaktere bringen unterschiedliche Kampfstile mit sich. Während Rorschach ganz im Stile eines Straßenkämpfers brutal und direkt vorgeht, bekommen wir mit Nite Owl eine eher elegante Seite zu Gesicht, die sich in ihrem Brutalitätsgrad allerdings auch nicht verstecken muss.

Beide haben hier ihre Vor- und Nachteile. Rorschach kann Feinde entwaffnen und die entwendeten Gegenstände die Flaschen, Schraubenschlüssel oder Baseballschläger sogleich gegen den Feind einsetzen. Auch ist es ihm möglich herumliegende Gegenstände aufzuheben und diese als Waffe zu benutzen. Nite Owl dagegen kann direkte Schläge einfach abwehren und den Spieß so ruck zuck umdrehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Gegner vor oder hinter ihm steht. Aus diesem Grund halte ich Watchmen – Das Ende ist nah wesentlich einfach zu meistern, wenn man mit der Nachteule spielt. Unsere Helden besitzen beide eine Wut-Anzeige. Diese füllt sich langsam automatisch auf bzw. steigt bei im Kampf verteilten Schlägen rapide an. Ist die gut gefüllt, können sie ihrer Wut freien Lauf lassen und so Sonderattacken ausführen und/oder für eine kurze Zeit mehr Schaden anrichten.


Eine zusätzliche Eigenschaft, die Beide unterscheiden soll, sind ihre Fertigkeiten. Rorschach ist der Mann für's Praktische und kann Schlösser knacken. Nite Owl dagegen kann mit seiner - ich nenne sie mal Schwinghaken-Pistole – höher gelegene Ebenen erreichen und sich dort seinen Weg bahnen.

Übrigens sollte man mit Teil 1 beginnen, denn auch wenn beide Geschichten unabhängig voneinander spielen, so hat man in Teil 2 bereits alle in Teil 1 erlernten Fähigkeiten, was hier natürlich zu Verwirrung führen kann bzw. man viele Combos durch schlichte Unwissenheit nicht beherrscht, sofern man sich diese nicht erliest. Thema Combos: Sofern man eine bestimmte Tastenkombination ausführt, wird der Spieler mit einer anschaulichen Kampfszene belohnt. Außerdem erscheinen über den Köpfen der Widersacher unterschiedliche Buttons, sofern diese kurz vor dem Krepieren sind. Geht man nun zu ihnen hin und drückt entsprechende Taste, wird der Feind somit unter die Erde befördert und ist eliminiert. Leider gestaltet sich das bei mehreren Gegnern auf dem Bildschirm oftmals als sehr mühselig. Denn abgesehen davon, dass die Framerate bei zu viel Action oft einbricht, versucht euer Charakter häufig mitten im Kampf von einem zum anderen Gegner zu rennen, nur weil dieser gerade ein Symbol über seinem Kopf baumeln hat. Dies nimmt dem ganzen Kampfgeschehen natürlich seinen taktischen Sinn wenn man sich eigentlich erstmal um ein oder zwei andere Feinde kümmern möchte, euer Charakter aber buchstäblich einfach wegrennt und sich zu einem anderen Feind begibt.


Watchmen – Das Ende ist nah ist relativ kurz gehalten und in wenigen Stunden durchspielbar. Für einen knapp 30 EUR teuren Titel ist das sicherlich in Ordnung und außerdem oftmals im Sinne der Spieler. Nicht jeder sitzt gern an 40, 60 oder mehr Stunden an Spielen, weil einfach die Zeit fehlt. Allerdings hätte etwas mehr Abwechslung nicht geschadet. Und hierbei spreche ich nicht nur vom Gameplay. Sterile Gegenden, immer dieselben Gegnerscharen und im Grunde nichts als Prügeln, Schlösser knacken oder Schalter umlegen. Was zu Anfang noch Laune macht, wird schnell frustig, zumal das Spiel in keinster Weise wirklich fordernd ist. Immerhin kann man gemeinsam mit einem Freund im Splitscreen gemeinsam gegen das Böse vorgehen. Schade nur, dass dies online nicht möglich ist.

Alexis meint:

Alexis

Für den kurzen Prügelspaß zwischendurch sicherlich mal eine Runde wert. Das Geld für den Download würde ich aber sparen und warten, bis es das ohnehin schon günstige Spiel auf DVD noch ein wenig günstiger gibt. Wer grafisch keine hohen Ansprüche hat und, ein teilweise verkorkstes Kampfsystem und einfaches Gameplay nicht scheut, darf mal einen Blick riskieren. Watchmen Comic Fans dürfen sich immerhin über einige gezeichnete Sequenzen erfreuen, welche die recht flache Story erzählen wollen und Filmfans erkennen die original Synchronstimmen aus dem englischen Original wieder.

Sascha meint:

Sascha

Comicgekloppe für zwischendurch, warum nicht. Watchmen Fans und generelle Comicliebhaber werden sicherlich Spaß am Spiel finden, alle anderen dürften dank anderer Spätsommer-Kracher in diesen Tagen zur Genüge beschäftigt sein und so fällt der Verzicht nicht sonderlich schwer.

Positiv

  • Original Synchronstimmen
  • Günstiger Zwischendurch-Prügler
  • Kämpfe schön mit anzusehen, allerdings...

Negativ

  • Gameplay wird schnell eintönig
  • Umgebung wirkt nicht aufregend
  • ...diverse Schnitzer im Kampfsystem
Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Ignorama:

    Kurze Frage zum Titel: Was ist der genaue Umfang der Complete Experience Version? Gehört da zB ein Pappschuber zu?

  • von Inaktiv:

    Watchmen - Das Ende ist nah (Teil 1 & 2) Review (PS3) Begleite die Anti-Helden Rorschach und Nite Owl in Watchmen - Das Ende ist nah auf ihrem Kampf gegen das Verbrechen....

  • von CriminalMind:

    4players.de/4players.php/downl…gh/Singleplayer_Demo.html Hier mal die Demo für die, die es noch nicht kennen, ist aber glaube ich nur der SP, der Co-Op-Modus ist aber das Highlight für mich. Ich habe es inzwischen durch (ist länger als nur zwei Stunden, k.a. wer das verbreitet hatte) und...

Insgesamt 11 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Watchmen: Das Ende ist Nah Daten
Genre Action
Spieleranzahl 1 - 2
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz 50 / 60 Hz
Onlinefunktion -
Verfügbarkeit 17.08.2009
Vermarkter WarnerBros_
Wertung 5.2
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen