Die Nuon-Player und die Geschichte von VMLabs

Nuon
Autor:

Es gibt kreative Köpfe, die stets versuchen die Welt da draußen mit kreativen Ideen zu revolutionieren. Im Bereich der Unterhaltungselektronik, speziell der Videospielbranche, gab es derer kreativen Leute gar viele. Doch bei weitem nicht jedes Experiment ist erfolgreich. So ist die Liste der gefloppten Konsolen, Spiele und auch Eingabegeräte länger als die Bahnstrecke Berlin – Paris. Gerade die Idee der „eierlegenden Wollmilchsau“, sprich einem Multimediagerät, das neben Gaming für viele verschiedene Anwendungsgebiete gedacht ist, ist in der Vergangenheit nicht gerade von Erfolg geprägt worden...

Videospielfans und besonders Kenner von Exoten erinnern sich an Versuche mit dem Philips CD-i, dem 3DO, dem Gizmondo oder eben auch dem N-Gage. Alle Geräte haben zwei Dinge gemeinsam: Zum Einen verbanden sie unterschiedliche Anwendungsgebiete mit Gaming und zum Anderen fielen alle bei den Verkaufszahlen durch. Ein weiterer, noch kolossalerer Flop war VM Labs Versuch, Gaming in DVD-Player zu integrieren. Das Ergebnis ist der NUON-Chipsatz geworden, welcher zwischen 1999 und 2002 in verschiedenen DVD-Playern zum Einsatz kam. Dieses Special soll einen umfassenden Überblick über das ambitionierte Projekt geben, die verschiedene Hardware vorstellen und den ein oder anderen Hinweis darauf geben, warum das Projekt „NUON“ nicht den gewünschten Erfolg hatte…

Entstehung und Konzept der NUON-Technologie

Die Idee des NUON Konzeptes entstand bereits 1995. Der spätere CEO von VM Labs, Richard Miller, gründete 1994 die Firma VM Labs, deren Ziel es war, interaktive Unterhaltungsgeräte zu schaffen. Vor seinem Engagement für VM Labs war er von 1989 bis 1994 bei Atari tätig und maßgeblich an der Entwicklung des Atari Jaguar beteiligt. Da Miller somit Ex-Atarianer war, wird der Nuon gerne mal als "Pseudo-Jaguar-Nachfolger" im WWW gehandelt.


Dies ist jedoch nicht der Fall, lediglich einige ehemalige Atari-Mitarbeiter fanden nach dem Ende des Kultherstellers eine Anstellung bei VM Labs. So fanden sich in deren Personalliste noch Namen wie Jeff Minter, der schon auf dem Jaguar durch Titel wie Tempest 2000Defender 2000 und der Virtual Light Machine (VLM) für Furore sorgte. Ein weiterer „Ex-Atarianer“ ist Bill Rehbock. Vor seiner Aufgabe als 3rd Party Betreuer bei VM Labs arbeitete er bei Atari an den Jaguar-Versionen von DoomMyst und Wolfenstein 3D. Im Anschluss arbeitete Rehbock bei Sony Computer Entertainment America und war nebenbei für die Entwicklung und Veröffentlichung der „Net Yaroze“ Playstation verantwortlich, die bekanntermaßen Heimentwicklern erlaubte, eigene PS1 Spiele zu entwickeln.

NUON-Special-12Nach ersten Prototypbauten und Formierung der Entwicklerteams in den Jahren 1996 – 1999 wurde 1999 der Aries1 Chipsatz vorgestellt. Dieser Chipsatz diente zum Einsatz in Multimediageräten, wie DVD-Playern, Settop-Boxen, oder Sat-Receivern. Durch den Chipsatz sollten multimediale Anwendungen möglich und die Fähigkeiten dieser Geräte erweitert werden. Das Konzept von VM Labs war es, die NUON-Technologie an Herstellern solcher Geräte zu lizenzieren, damit diese den Chipsatz in ihre Geräte einbauen und den Käufern ein weiteres, multimediales Angebot liefern. So sollten DVD-Player, welche mit dem NUON-Chipsatz ausgerüstet wurden, neben dem Abspielen von Film-DVD´s weitere Anwendungsmöglichkeiten bieten. Ein moderneres und intuitiveres Interface, Spiele, spezielle DVD-Inhalte und auch die Möglichkeit von Internetzugang und Videotelefonie waren angedacht.

Sogar die von Jeff Minter für den Jaguar CD entwickelte Virtual Light Machine fand im NUON ihren Nachfolger. Die VLM2 wurde in allen NUON Playern verbaut und sorgt dafür, dass eingelegte Musik-CD´s optisch ansprechend und im Takt der Musik visualisiert werden.
 

NUON-Special-13Im Jahre 1999 wurde dann der NUON-Chipsatz der Öffentlichkeit präsentiert und diversen Herstellern von Unterhaltungselektronik zur Lizenzierung angeboten. Die Skepsis an der Technologie seitens der Hersteller führte zu der Tatsache, dass lediglich 3 verschiedene von ihnen überhaupt NUON-Chipsätze in ihre DVD-Player verbauten, nämlich Samsung, Toshiba und RCA. Nachdem Samsung im Juli 2000 den Anfang gemacht und den Samsung Extiva 2000 veröffentlich hatte, folgten bald auch Toshiba und RCA. Während Samung noch weitere 5 DVD-Player mit der Nuon Technologie veröffentlichte, blieb es bei Toshiba bei einem (SD-2300) und RCA bei zwei (DRC300N, DRC480N) Modellen. Interessanterweise wurden bei den RCA Modellen keine Controller Ports verbaut, sowie die Möglichkeit, offizielle NUON-Spiele zu nutzen abgeschaltet, dazu jedoch mehr in den Berichten zu den Playern.

Die Hardwareverkäufe der NUON Player schwächelten bereits vom Start weg und VM Labs wurde bald gezwungen Personal abzubauen. Nachdem keine weiteren Lizenznehmer auftraten und auch Samsung weitere geplante Modelle einstampfte, sowie die Softwareversorgung ausblieb, meldete VM Labs am 7. Januar 2002 Insolvenz an. Die Rechte an der NUON-Technologie gingen im Anschluss an Genesis Microchips, welche die NUON Technologie weiter vertreiben wollten. Jedoch wurde dieses Vorhaben bereits im Juli 2002 von Genesis Microsystems wieder verworfen - das Projekt NUON war nach nur 3 Jahren, 8 releasten Spielen und 8 verschiedenen Modellen gestorben.

Die verschiedenen NUON-Player

Um seinen NUON vollkommen auszuschöpfen, bedarf es einer etwas genaueren Betrachtung der einzelnen Player, denn nicht jeder NUON DVD-Player kann auch alles, was der Spieler sich wünscht. Teilweise finden sich sogar einige kuriose Dinge und Unterschiede, die auf den ersten Blick eventuell für Verwunderung sorgen könnten. Schon allein die Tatsache, dass es mit keinem Gerät möglich ist, Spielstände oder Highscores zu speichern, sorgt für Verwunderung. Spielfortschritte werden mittels eines mittelalterlichen Passwortsystems „gespeichert“, Highscores werden altmodisch mit Zettel und Stift oder eben via Digicam durch Abfotografieren gespeichert. Die geplante, aber nie veröffentlichte Memory Card hätte diese Probleme aber lösen können…




NUON-Special-4

  • Toshiba SD-2300

    Der einzige DVD Player, der von Toshiba mit dem NUON Chipsatz ausgeliefert wurde, erschien nur in den USA. Das Gerät ist in einem schicken, schwarzen Look gehalten und wurde zusammen mit dem Spiel „The Next Tetris“ ausgeliefert. Das Spiel lag dem Gerät aber nicht bei, sondern konnte nur über die beiliegende Registrierungskarte bestellt werden und war auch nicht separat erhältlich. Ein Controller lag dem Gerät ebenfalls nicht bei, so dass man anfänglich auf die Fernbedienung zurückgreifen musste. Wer jedoch einmal ein CD-i Spiel mit einer Infrarot Fernbedienung gespielt hat, wird sich denken können, dass die Anschaffung eines Controllers unverzichtbar ist. Dafür befinden sich an der Frontseite des SD-2300 zwei Controller Ports. Das Besondere am SD-2300 ist, dass das Gerät KEINE CD-R´s abspielt, so dass keine Homebrewspiele auf dem Toshiba spielbar sind. Weiterhin ist anzumerken, dass der Toshiba von allen NUON Playern die schlechteste VLM verbaut hat. Nur 8 Standardeffekte sind mit dem Modell möglich, die auch nicht zum Takt der Musik generiert werden. Der Toshiba hat noch den alten Aries1 Chipsatz verbaut, was die Menüführung etwas träger macht als bei neueren Modellen.



    NUON-Special-5

  • Samsung Extiva DVD-N2000

    Der Extiva ist der erste NUON Player, der überhaupt releast wurde. Das Gerät kam mit Fernbedienung, einem Controller, einer Demo-Disc und dem Spiel Ballistic. Das Gerät besticht neben seiner guten Ausstattung auch mit einer besseren VLM als der SD-2300 von Toshiba. Über 100 verschiedene Effekte sind hier möglich. Leider ist es auf dem Extiva ebenfalls nicht möglich, CD-R´s abzuspielen, was auch hier bedeutet: „Homebrews müssen leider draußen bleiben“. Der Extiva bietet heute keinerlei Kaufanreize mehr, denn sein Nachfolger, der N-501, hat alle Fehler und Probleme des Extiva ausgemerzt.



    NUON-Special-6
  • Samsung DVD-N501

    Der Nachfolger des Extiva 2000 besticht vor allem durch sein schlankes, silbernes Design. Optisch deutlich futuristischer gehalten als sein Vorgänger und mit einer anderen Fernbedienung ausgestattet, wollte der N-501 beim Konsumenten punkten. Als Spieler und Sammler besonders erwähnenswert ist, dass der N-501 über eine CD-R Kompatibilität verfügt, was das Abspielen von Homebrew-Software endlich ermöglicht. Für ungestörten Spielspaß sind 2 Controller Ports an der Frontseite zu finden. Leider befindet sich im Lieferumfang kein Controller mehr, dieser muss separat gekauft werden. Das Spiel Ballistic ist aber nach wie vor enthalten. Der N-501 ist nur in den USA erschienen und gibt logischerweise demnach ein NTSC Signal aus. Ebenfalls werden nur RC1 DVD´s abgespielt - der Code, um den N-501 'regionfree' zu machen, hat leider in mehreren Versuchen nicht klappen wollen. Zusätzlich bietet das Gerät einen Komponenten-Anschluss, so dass das Gerät auch an moderne HDTV´s angeschlossen werden kann. Alles in allem der empfehlenswerteste Player, auch für den Spieler in den EU, denn der 501 bietet alles, was man sich wünscht: Controller Ports, CD-R Support, eine verbesserte VLM, Komponenten-Anschluss und MP3 Funktion. Leider ist das Gerät meist nur aus den USA zu beziehen, was die Suche überwiegend auf ebay.com beschränken wird. Die meisten N 501 Player werden bei ebay.com auch noch preislich relativ hoch gehandelt.



    NUON-Special-7
  • Samsung DVD-N504

    Der Samsung DVD-N504 ist DER NUON Player schlechthin für den europäischen Gamer. Das Gerät ist eine PAL Version, alle Spiele laufen aber auf 60Hz, 2 Controller Ports sind verbaut, volle Homebrew und CD-R Kompatibilität ist gegeben. Optisch gleicht der N504 dem N501, hat aber zusätzlich noch den neueren Aries3 Chipsatz verbaut, der die VLM noch einmal optisch aufwertet, sowie einige Homebrewspiele flüssiger spielbar macht. Entgegen des N501 liegen dem N504 weder Spiel noch Controller bei, was aber auch daran liegen kann, dass Samsung nicht mehr plante, die NUON Player als Spielgerät zu vermarkten.

    Denn in Europa sind keine Spiele erschienen, was ein Indiz ist, warum der Nachfolger N505 keine Controller Ports hat. Wer jedoch jetzt hastig zu ebay surft, um einen N504 zu ersteigern, sollte sich auf eine endlos lange Suche einstellen, denn der N504 ist nur in der Schweiz und ausschließlich zu Promotionszwecken ausgeliefert worden. Die wenigen hergestellten Geräte dienten in Schweizer Elektrogeschäften zu Demozwecken. Sollte aber mal ein N504 bei ebay auftauchen, kann man sich auf einen Preiskrieg mit anderen Exotensammlern einstellen, der N504 ist nämlich der mit Abstand teuerste NUON Player überhaupt.



    NUON-Special-8
  • Samsung DVD-N505

    Der letzte und auch einzige wirklich veröffentlichte NUON Player in Europa. Hier wurde bereits das Konzept des Spielens mit den Playern verworfen, denn der N505 hat keine Controller Ports mehr. Ebenfalls finden sich sowohl auf der Verpackung als auch in der Anleitung keinerlei Hinweise auf die Gaming Funktionen. In Europa wurde der N505 als normaler DVD-Player mit besonders intuitiven Menüfunktionen und einer tollen Light-Machine beworben. Glücklicherweise ist die Funktion, Spiele abzuspielen, nicht deaktiviert worden - so kommt es, dass der N505 trotz fehlenden Controller Ports sowohl alle Homebrew- als auch Originalspiele abspielt.

    Wer sich nicht ewig mit der Fernbedienung durch Tempest 3000 quälen will, dem bleibt die Möglichkeit, seinen N505 nachträglich mit Controller Ports auszustatten, denn die Kontakte für die Controller Ports sind allesamt noch auf der Platine vorhanden. Ein Selbstversuch brachte das Ergebnis, dass der Umbau leicht erledigt ist und alles einwandfrei funktioniert. Wer also ein wenig Geschick mit dem Lötkolben beweist, bekommt mit dem N505 den optimalen NUON Player für kleines Geld. Eine Anleitung zum Umbau findet sich hier. Da der N505 auch in Deutschland erschienen ist, kann hier auch bei ebay.de gekauft werden. Technisch ist der N505 bis auf die fehlenden Controller Ports mit dem N504 identisch.


    NUON-Special-6
     
  • Samsung DVD-N591

    Der N591 Player ist die koreanische Version des N501. Er besitzt alle Funktionen, die der N501 auch besitzt, kommt aber inklusive einem Controller und dem Spiel Crayon Shin-Chan. Leider hat das Spiel neben seiner extremen Seltenheit noch einen Region-Lock, so dass das Spiel nur auf dem N591 läuft. Diesen aber mal bei ebay zu finden, ist nahezu unmöglich und fraglich ist ebenfalls, ob Crayon Shin-Chan den Aufwand wert ist.



    NUON-Special-9
  • RCA DR300N und RCA DR480N

    Die beiden RCA Player erschienen ausschließlich in den USA und auch erst nach der VM Labs-Ära. Das Ergebnis ist, dass beide Geräte keine Controller Ports mehr haben und auch keine kommerziellen Spiele lesen können. Interessanterweise lassen sich aber die Homebrew Spiele starten, was aber mangels Controller auch nicht sehr erbauend ist. Gegenüber den Samsung Modellen wurde die VLM noch mal erweitert, das Menüdesign geändert und die MP3 Wiedergabe verbessert. Für Spieler ist das Gerät hingegen uninteressant, so dass die RCA Player nur nebenbei hier erwähnt sein sollen.
     

Multimedia-Fähigkeiten
 

Was wäre eine Multimedia-Hardware ohne weitere technische Spielereien, die neben dem Spielen dem Nutzer die Zeit versüßen? Nun ja, eigentlich handelt es sich beim NUON ja auch eher um einen DVD-Spieler, der nebenbei Spiele abspielen kann und noch andere nette Funktionen zu bieten hat. Des weiteren sind für den NUON in seiner kurzen Lebensphase einige Filme erschienen, die spezielle NUON-Features eingebaut haben. Leider sind nur ganze 4 Filme mit speziellen NUON-Inhalten erhältlich, nämlich „Bedazzled“ (dt. „Teuflisch“), „The Adventures of Buckaroo Banzai“, „Dr. Dolittle 2“ und „Planet of the Apes“ (dt. “Planet der Affen”). Die 4 Filme enthalten im Großen und Ganzen die gleichen Extras.

So werden in der „Viddies“ Sektion von Bedazzled einzelne Szenen aus dem Film thematisch zusammengefasst und nacheinander abgespielt. So findet sich auf der Bedazzled DVD eine Fashion Show von Liz Hurley, die alle Szenen des Films zeigt, in denen sie die Kleidung gewechselt hat. Klingt spannend? Ist es auch… Weiterhin finden sich auf den DVD´s 'Gamma Zooms' und 'Hyper Slides'. Gamma Zooms sind dabei spezielle Szenen, in denen der Zuschauer besonders nah und hochauflösend an bestimmte Stellen heranzoomen kann, ohne dass die Bilder verpixeln. Bei den Hyper Slides handelt es sich um Artworks und sonstige Konzepte, die im Film verwendet wurden. Nur können mittels der NUON Features diese Konzepte direkt neben dem ablaufenden Film dargestellt werden, so dass man direkt sehen kann, wie diese Konzepte im Film umgesetzt wurden.

Weiterhin gibt es in den NUON-Features eine überarbeitete Kapitelauswahl. Man wählt ein Kapitel und der Film startet in einem kleinen Fenster der Kapitelauswahl. Hat man das richtige Kapitel gefunden, kann man dann ins Vollbild umschalten. Wie hier zu sehen ist, sind gewisse Features heute in Blu-Ray Discs Standard geworden, so dass man bei VM Labs nicht unbedingt auf dem falschen Weg war, was interaktive Inhalte auf den DVD´s anging. Der praktische Nutzen ist jedoch eher gering.

NUON-Special-10Eine weitere nette und auch einzigartige Fähigkeit des NUON ist die eingebaute Virtual Light Machine von Jeff Minter. Der Vorgänger sorgte bereits im glücklosen Jaguar CD-Aufsatz für Furore. Mit der VLM2 wurde der Musik-Visualizer noch einmal kräftig aufgebohrt. Im Gegensatz zu vielen anderen Visualisierungsprogrammen von Musik aus der Zeit, erstellt die VLM die optischen Effekte passend zur Musik und in Echtzeit. Beim letzten Update in den Modellen N504 und N505 sind ganze 152 verschiedene Effekte vorhanden. Nachdem man eine Musik-CD eingelegt hat, beginnt die eingebaute VLM automatisch bunte und äußerst „Minter-typische“ Grafiken auf den Bildschirm zu zaubern. Ob das nun pulsierende Linien sind, psychedelische Farbverläufe oder auch durchs Bild zoomende Lamas, die Varianten sind äußerst vielfältig.


Zudem hat man je nach eingelegter CD auch die Auswahl aus unterschiedlichen Typen von Effekten: Techno, Rock/Pop, klassisch, Chill Out und eine manuelle Einstellung der Reihenfolge der Effekte sind möglich. Auch bei eingelegten MP3 CDs funktioniert die VLM einwandfrei, so dass man die VLM als schönes Visualisierungsgerät auf der nächsten Party einsetzen kann. Anzumerken ist, dass der Nachfolger der VLM2 in der Xbox 360 unter dem Namen NEON werkelt. Ebenfalls von Jeff Minter entwickelt, sorgt das Programm auf der 360 mit noch mehr und besseren Effekten für eine tolle, optische Untermalung der CD Sammlung. Ebenfalls kam NEON als Entwicklungsgrundlage von Minters „Space Giraffe“ zum Einsatz, was man dem Spiel auch deutlich ansieht…


NUON-Special-11Neben DVDs spielt der NUON auch HD-CD´s und Video CD´s ab. Leider ist die häufig bei DVD-Playern enthaltene Funktion SVCD´s abzuspielen nicht enthalten. Bedenkt man aber das mittlerweile recht hohe Alter der NUON Player, ist das verzeihbar. Aufgrund der leicht empfindlichen Laufwerke der Samsung Modelle würde ich den NUON aber niemandem als Standard DVD-Player empfehlen, dafür sind die Geräte dann doch etwas zu selten und zu teuer, zumal es mittlerweile besser verarbeitete und günstigere Modelle für den normalen DVD Genuss gibt. NUON-Player sind heutzutage eher etwas für Gamer, die einfach alles haben müssen, insbesondere das bis heute exklusive Tempest 3000.

Hier noch einige technischen Details der unterschiedlichen NUON Modelle:


 

  Samsung
DVD-N2000
Toshiba
SD2300
Samsung
DVD-N501
Samsung
DVD-N504
Samsung
DVD-N505
Regioncode 1 (USA) 1 (USA) 1 (USA) 2 (EU) 2 (EU)
Bundle-Spiele Ballistic+Demo The Next Tetris+Demo Ballistic keines keines
Controller-Ports Ja Ja Ja Ja Nein
CPU Aries 2 Aries 2 Aries 3 Aries 3 Aries 3
CDR abspielbar Nein Nein Ja Ja Ja
MP3 Playback Nein Nein Ja Ja Ja
Dolby Digital Ja Ja Ja Ja Ja
VLM Effekte 100 8 152 152 152
VLM Auflösung 360*240 360*240 180*120 360*240 360*240
Interaktiv Nein Ja Ja Ja Ja

 

Forum
  • von Qoo:

    Du machst mir ein schlechtes Gewissen Aber jemand anderes sollte auf jeden Fall ein schlechtes Gewissen haben, der mir vor einiger Zeit billige DVD-R Nuon Copys für 20-150 Euro pro Stück verticken wollte, sowas geht ja mal garnicht! Der sollte mal schön sein Videospielhobby aufgeben und lieber...

  • von CD-i:

    mit anderen worten du hast dir einfach eine copy gebrannt? ...

  • von Qoo:

    nuongamer schrieb: EDIT: Ich habe mittlerweile nur einen Player, das N-501. Das SD-2300 und die N-504 habe ich mit der Zeit verkauft um die NUON-Sammlung zu vergrössern. Habe einen NUON Player mit Zubehör abzugeben....

Insgesamt 27 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema