My Pokemon Ranch im Test

Nintendo WiiWiiware

Das Erscheinen eines neuen Pokemon Spiels wird von den Marketingspezialisten bei Nintendo gerne mit viel TamTam gefeiert. Da gibt es Lkws, die durchs Land ziehen, exklusive Monster, die man sich im Kaufhaus abholt oder sogar einen eigenen Film auf RTL2. Doch „My Pokemon Ranch“ erschien beinahe ohne Ankündigung. Ob sich Big N seines jüngsten Sprösslings etwa schämt?

My_Pokemon_Ranch_1Wie der Name schon verrät, dürfen wir bei My Pokemon Ranch für 1000 WiiPoints unsere eigene Farm aufbauen. Unterstützung bekommen wir dabei bei von Eukalia. Sie steht uns mit Rat und Tat beiseite und bringt jeden Tag ein neues Monster mit. Am Bau ist der Spieler allerdings nur indirekt beteiligt: Ist eine bestimmte Anzahl auf der Hazienda, ist sie am darauffolgenden Tag automatisch vergrößert. Mit jeder neuen Ausbaustufe könnt ihr mehr Kreaturen mit auf das Gehöft bringen. Maximal sind das bei Level 25 immerhin 1000 Pokemon. Auch die Anzahl der Miis, die ihr mit bringen könnt, wird mit der Zeit mehr.

Am schnellsten füllt ihr eure Farm allerdings mit den Wesen aus der Diamant und Perl Edition. Vom Nintendo DS könnt ihr jedes gefangene Pokemon auf der Ranch zwischenlagern. Währenddessen könnt ihr es auf dem Nintendo DS allerdings nicht mehr einsetzen. Besitzer der Ausgabe können sich ebenso am Schwarzen Brett erfreuen. Dort verrät Eukalia die Standorte zu bestimmten Kreaturen oder ist bereit mit euch Pokemon zu tauschen. Wer seine Landwirtschaft auf Level 15 bzw. 25 bringt, darf sich aber über ein übertragbares Phione bzw. Mew freuen. Die von Eukalia mitgebrachten Taschenmonster können übrigens nicht auf den Nintendo DS übertragen werden. Nicht kompatibel ist My Pokemon Ranch zu der neuen Platin Edition. Dies ist absolut unverständlich und schon beinahe unverschämt von Nintendo, vor allem da man den Japanern ein entsprechendes Update spendierte.

Die sonstigen Aktivitäten sind leider beschränkt. Man darf seine Pokemon fotografieren und sie in einer Parade laufen lassen. My Pokemon Ranch ist mehr als Aquarium gedacht. Man legt die Fernbedienung weg und schaut den Kreaturen zu. Mit ein wenig Geduld interagieren sie, verbrennen sich am Lagerfeuer, bauen ein Totem oder Pikachu lässt einen Blitz los. Zwar gibt es mit steigendem Level verschiedene Interaktionsgegenstände wie Brunnen. Doch es bleibt immer bei dem Prinzip des Zuschauens. Umso wichtiger ist die grafische Gestaltung. Das Design ist nett, überschreitet allerdings nicht das N64-Niveau. Klar, gegenüber der veralteten Nintendo DS Grafik ist es toll die Pokemon in 3D zu sehen. Aber auf Ninendo Wii, trotz des WiiWare Charakters, wäre deutlich mehr möglich gewesen.




Martin meint:

Martin

My Pokemon Ranch ist ein nettes Lagerungssystem für die Kreaturen aus der Perl und Diamant Edition. Zum kurz mal Reinschauen ist das in Ordnung. Doch für den Preis hätte ich mir mehr Aktivitäten gewünscht! Löblich ist der Wi-Fi Support. So kann man auch die Farmen befreundeter Züchter besuchen. Absolut unverständlich dagegen ist es, dass es keine Unterstützung der neuen Platin Edition gibt. Als kostenlose Dreingabe wäre My Pokemon Ranch ein toller Fanservice, als Wii Ware Titel ist es jedoch Abzocke pur.

Positiv

  • Nette Idee
  • Besuch anderer Farmen über Wi-Fi möglich

Negativ

  • Zu Passiv
  • Niedriges Grafik-Niveau
  • Kein Support der Platin Edition
Userwertung
0 1 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Follow us
My Pokemon Ranch Daten
Genre Simulation
Spieleranzahl 1
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz -
Onlinefunktion Ja
Verfügbarkeit 2008-07-04
Vermarkter Nintendo
Wertung 4.6
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen