Dieser Artikel wurde noch nicht überarbeitet

Mehr Infos: www.nexgam.de/redesign

Metal Slug Anthology (Wii) im Test

Nintendo Wii
Heavy machine gun! Lange hat es gedauert bis Ignition Entertainment die PAL- Version von Metal Slug Anthology endlich fertig bekommen und auch bei uns in die Läden gestellt hat. Den geneigten 2D-Ballerfreund erwartet ein prallgefülltes Paket aus allen sieben Teilen der Metal Slug Serie. Doch kann die Nintendo Wii Version voll überzeugen, oder sollte man beim NeoGeo Original bleiben? Lest selbst...
metalslug.gif
Der Metal Slug rollt erstmals auf eine Nintendo Konsole...


Auf der vorliegenden Metal Slug Anthology feiert SNK Playmore den 10. Geburtstag der Metal Slug Serie und schnürte für Fans und solche die es noch werden wollen ein dickes Geburtstagspaket. Neben den Teilen 1 bis 5 + X befindet sich noch der bis dato nur in der Spielhalle und auf der PlayStation 2 in Japan erschienene 6. Teil der Saga auf dem Silberling.

metal-slug-anthology_01.jpg
Rebellion der Maschinen! Lasst euch nicht vom Laser rösten!
(click to enlarge)


Die Story der Metal Slug Serie gibt sich klassisch militaristisch, aber das alles mit einer guten Prise Humor. Ihr lauft meistens von links nach rechts, wild ballernd um am Ende des Levels einem dicken Endgegner das Licht auszublasen. Dabei seid ihr meist zu Fuß unterwegs, gelegentlich nehmt ihr in den namensgebenden Slugs Platz, die teils dermaßen skurril sind, dass es eine reine Freude ist nur zuzusehen. Überall finden sich witzige Details wie herumlaufende Schweine, Blut kotzende Zombies, Mammut Slugs, usw. Die Liste könnte beliebig mit witzigen Beispielen fortgesetzt werden, würde hier aber wohl den Rahmen sprengen.

metal-slug-anthology_02.jpg
Auch Mordens Schalentiere müssen dran glauben...
(click to enlarge)


Kommen wir zum Gameplay: NeoGeo Puristen bevorzugen natürlich das Arcade Board um ihre Spielfigur millimetergenau durch den Kugelhagel zu manövrieren. Leider besitzt die Nintendo Wii Version keinen Support für ein Arcade Board, was Fans der Serie schon ein wenig sauer aufstößt. Dafür hat man sich bei SNK Playmore was einfallen lassen und dem Spiel einige neue Steuerungsmöglichkeiten spendiert, die mal mehr, mal weniger von der Sensorsteuerung der Wiimote profitieren.

metal-slug-anthology_09.jpg
Ab Teil 3 seid ihr auch unter Wasser unterwegs...
(click to enlarge)


Exemplarisch soll hier die "Arcade Steuerung" vorgestellt werden: Ihr haltet die Wiimote dabei wie einen Arcadestick senkrecht nach oben und steuert durch neigen nach links oder rechts eure Figur. Mit angeschlossenem Nunchuk wird geschossen oder Granaten geworfen. Hört sich witzig an, spielt sich aber ziemlich chaotisch. Genaue Manöver sind nahezu unmöglich, was bei einem Spiel wie Metal Slug schnell zum virtuellen Ableben führen kann. Insgesamt sind von den Steuerungsmöglichkeiten nur zwei wirklich zu empfehlen. Einmal indem ihr die Wiimote quer haltet, mit dem Steuerkreuz die Figur lenkt und auf 1 und 2 schießt beziehungsweise springt. Das werfen von Granaten erfolgt durch kurzes Rucken an der Wiimote. Leider hab ihr während des Werfens der Granate so nicht mehr die Möglichkeit zu steuern, was zu einem gewissen Kontrollverlust führt.

metal-slug-anthology_03.jpg
Die Flugslugs helfen euch in so manch brenzliger Situation...
(click to enlarge)


Bleibt nur noch die Steuerung via GameCube Controller. Hier kann noch nach alter Tradition geballert und gesteuert werden, denn der GameCube Controller ist gut belegt. Warum man aber seine Figur nur mit dem Analogstick steuern kann, nicht aber mit dem Steuerkreuz, wird wohl ewig ein Geheimnis der Entwickler bleiben. Leider bietet Metal Slug Anthology KEINE Steuerung via Classic Controller, obwohl sich gerade hier die optimale Steuereinheit angeboten hätte.

metal-slug-anthology_11.jpg
Auch die fiesen Mars People sind wieder mit dabei...
(click to enlarge)


Insgesamt vermittelt die Metal Slug Geburtstagssammlung einen leicht lieblosen Eindruck. Kenner der NeoGeo Originale werden einige unangenehme Kleinigkeiten auffallen, die den Gesamteindruck stören. Zwischen den Abschnitten eines Levels wird meistens ca. 3 Sekunden nachgeladen, was ein wenig stört, sich aber im Rahmen hält. Unverständlich ist da eher, dass teilweise Soundeffekte ausfallen oder gänzlich fehlen. Der Schrei der Mumien in Teil 2 und Teil X viel der Schere zum Opfer sobald ihr mit der shotgun auf sie ballert. Ebenfalls fehlt häufig die Siegesmusik, nachdem ein Endgegner besiegt wurde. Die Backgroundmusik düdelt meistens einfach weiter, was die Atmosphäre schon etwas stört. Ebenfalls zu bemängeln ist, dass bei Bossfights keine optische Rückmeldung mehr zu sehen ist, wenn der Gegner getroffen wurde, sprich der Boss blinkt nicht mehr bei Treffern. Dieses Detail wirkt sich besonders bei Bossen wie dem großen Schiff aus Teil 2 und X aus, da man nicht genau weiß welche Trefferzonen man beschießen muss. Ein wirklich bitterer und leicht zu vermeidender Fehler. Technikpuristen werden vom 6 Teil ebenfalls enttäuscht sein, da dieser nur mit Pal Balken am oberen und unteren Bildschirmrand spielbar ist.

metal-slug-anthology_04.jpg
langsam, aber gewaltig, der Mammut Slug!
(click to enlarge)


Wie man sieht steckt bei Metal Slug Anthology der Teufel im Detail. Dabei gibt es auch positives zu vermelden. So sind alle sieben Teile uncut, d.h. man bekommt ausschließlich rotes Blut zu sehen, was Fans freuen durfte. Der für seine Slowdowns auf dem NeoGeo und der Arcade berüchtigte zweite Teil läuft nun durch die Bank flüssig und demnach spielbarer. Ebenfalls wurde eine Reihe freispielbarer Extras auf die DVD gepackt, die ihr mittels freispielbarer Tokens kaufen könnt. Soundtracks, Wallpaper und ein Interview sind auf der Scheibe hinterlegt. Ebenfalls gut ist, dass man jederzeit seinen Spielstand sichern kann und von dort wieder beginnen. Anfänger bekommen die Möglichkeit mittels einstellbarem Schwierigkeitsgrades, unendlichen Continues und einem zuschaltbaren Dauerfeuer auch mal die späteren Levels zu Gesicht zu bekommen.

metal-slug-anthology_08.jpg
Erstmals bei Teil 6 darf man zwischen 2 Waffen wechseln...
(click to enlarge)


Grafisch zeigt der Nintendo Wii bei Metal Slug Anthology nicht seine Muskeln, aber trotzdem sieht die detailverliebte 2D-Grafik auch Anno 2007 noch gut aus und macht einen ordentlichen Eindruck, auch wenn es sich eben nur um eine nahezu 1:1 portierte NeoGeo Grafik handelt. Dann doch lieber ein Metal Slug in schickem 2D, als die Version in 3D, die eigentlich niemand haben wollte und wohl nie die Grenzen Japans überqueren wird.

Soundtechnisch gibt sich die Collection bis auf die oben schon angesprochenen Mängel top. Wilde Ballersalven, tolle Sprachsamples und brachiale Militärmusik verwöhnen das Spielerohr. Dabei gestaltet sich die Musik durchaus passend und unterhaltsam.

Heiko meint:

Heiko Viel hui, viel pfui... Nennen wir das Kind beim Namen, Metal Slug Anthology ist eine lieblos geportete Sammlung einer der besten 2D Shooterserien aller Zeiten. Trotz der vielen kleinen Mängel machen die Metal Slug Spiele gerade zu zweit dermaßen Spaß, dass die negativen Details nicht so schwer ins Gewicht fallen. So bekommt man für seine 50 Euro ein nahezu unschlagbar gutes Preis-Leistungsverhältnis, das seinesgleichen sucht. Sieben Metal Slug Teile auf einer DVD, das heißt 7-facher Spaß nach alter Ballermanier. Wer nicht gerade ein Perfektionist ist und auf seine geliebte Arcadeboard Steuerung verzichten kann, sollte hier unbedingt zuschlagen, schon alleine weil dieses Genre höchstwahrscheinlich auf dem Nintendo Wii unterrepräsentiert bleiben wird. 

Positiv

  • 7 Metal Slug Teile zum kleinen Preis
  • genialer Multiplayermodus
  • komplett uncut

Negativ

  • kein Classic Controller Support
  • technisch lieblos umgesetzt
  • viele Fehler im Detail
Userwertung
0.0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
0.0
senden
Forum
  • von Sega4Life:

    Juhuuuuu habe soeben die PS2 Version erhalten! Gleich mal Metal Slug 6 antesten. Das Coverartwork gefällt mir um einiges besser als das von der Japan Version. Selten aber wahr!

  • von ex-germany:

    Ich hätte mich wahnsinnig über Classic Controller Support gefreut, aber das einzige was richtig nervt ist das Granaten werfen. Das schütteln bringt mich immer ein wenig aus dem Konzept. Wenn man allerdings keine Neo Geo ect. hat, aber eine Wii, dann macht man nichts verkehrt, zumal der Preis doch...

  • von dKN:

    Nein man kann nur Wählen zwischen wiimote etc. und eben GC controller.

Insgesamt 114 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema