Black ICE\White Noise im Test

Jaguar
Bei manchen Spielen ist die Entstehungsgeschichte interessanter, als das Spiel an sich. Spannend wird es, wenn sowohl das Spiel interessant ist, als auch die Entstehungsgeschichte, bzw. die Geschichte, wieso es nicht entstanden ist. Ein Spiel, welches seit Jahren in der Jaguar Szene diskutiert wird und um das sich viele Gerüchte und Spekulationen ranken ist Black ICE\White Noise. Seit einiger Zeit existieren verschiedene Alpha Versionen des damaligen Hoffnungsträgers Ataris im Internet. Wir nahmen uns die Rev. 18 Alpha von Black ICE\White Noise zum intensiven Check vor…

Black ICE/White Noise (Atari Jaguar)

Doch bevor wir zum eigentlichen Spielgeschehen kommen, hier erstmal ein kleiner Abriss der turbulenten Entstehungsgeschichte des damaligen Mammut- und Aushängeprojektes Ataris. Wer ein Jaguar CD zu Hause stehen hat, dem ist sicherlich schon einmal auf der Rückseite der Verpackung der erste Screenshot des Titels ins Auge gestochen. Zu auffällig gut war die Grafik und zu stark die Ähnlichkeit mit einem Titel, den wahrscheinlich jeder kennt: GTA3. Bereits zu Beginn 1995 wurden die Arbeiten an dem Titel begonnen und es sollte was Großes werden. Eine frei begehbare Stadt, unzählige Missionen von Auftraggebern und eine komplett texturierte 3D Polygon Umgebung, sollten Black ICE\White Noise an die Spitze des dünnen Jaguar Spieleportfolios katapultieren. Was dem Titel schlussendlich doch zum Aus verholfen hat, war niemand anderes als Atari selber. Zu teuer wurde die Produktion und die Geldmittel Ataris waren gen Ende 1995 nahezu aufgebraucht. Interessante Details sind in einem Blog eines der Entwickler zu finden. So musste für eine benötigte Software, die nur wenige hundert $ kostete ein Antrag bei Atari Chef Sam Tramiel persönlich gestellt werden. Doch dieser war auf Geschäftsreise und so konnte nicht weiter entwickelt werden, da niemand anderes die Befugnis hatte Gelder zuzuteilen. So musste das Spiel mit einer Testversion der Software weiter entwickelt werden! Professionelle Arbeit an einem Vorzeigetitel sieht anders aus… Kurz vorm Start der Beta Phase des Titels zog Atari jedoch die Notbremse, entließ das gesamte Team und lies den Titel in der Schublade verschwinden. Was Black ICE\White Noise schließlich für den Jaguar hätte werden können bleibt Spekulation…


Black ICE/White Noise (Atari Jaguar)

Doch kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Tests, dem Spiel selber. Die Handlung von Black ICE\White Noise findet im Jahre 2042 statt in der fiktiven Stadt Loma Prieta in Kalifornien. Lustigerweise sollte der Titel zuerst in San Francisco spielen, da der Jaguar aber nicht in der Lage war eine hügelige Landschaft darzustellen wurde der Ort des Geschehen kurzerhand verlagert. Im Jahre 2042 ist es düster in den USA geworden, große und korrupte Konzerne beherrschen die Stadt, in Black ICE\White Noise ist dies Megasoft. Wie man schon erkennen kann, handelt es sich bei Black ICE\White Noise um ein waschechtes 3D Cyberpunk Adventure. Ihr steuert Misha, eine Auftragskillerin, die für Geld allerhand schmutzige Jobs übernimmt. Ursprünglich sollten drei verschiedene Charaktere spielbar sein, jedoch schaffte es nur einer von ihnen in die Alpha Version.


Black ICE/White Noise (Atari Jaguar)

Nachdem das Spiel eingelegt wurde und eine Weile geladen wurde, findet ihr euch sofort auf den Straßen von Loma Prieta wieder. Was dem Jaguar Besitzer sofort ins Auge sticht ist, dass die komplette Umgebung aus texturierten Polygonen besteht, für Jaguar Verhältnisse etwas besonderes, wenn nicht sogar einzigartig, wenn man sich den Umfang von Black ICE\White Noise ins Gedächtnis ruft. Ebenfalls ungewöhnlich ist die Perspektive aus der ihr euren Charakter seht. Die Kamera befindet sich während des gesamten Spiels über eurer rechten Schulter, so dass ihr immer etwas schrägt lauft. Nach einer kurzen Zeit hat man sich jedoch daran gewöhnt. Auf der rechten Seite befindet sich euer Inventar, neben Waffen, eines Zugriffsterminals auf das „Internet“ von Black ICE\White Noise dem so genannten C-Space ist euer wohl wichtigstes Item zu finden, die Taxi Whistle. Denn aufgrund der unglaublichen Größe von Black ICE\White Noise lauft ihr gut und gerne eine halbe Stunde um einmal quer durch die Stadt zu laufen.


Black ICE/White Noise (Atari Jaguar)


Auch hier sind wieder Ähnlichkeiten zum Spielsystem von GTA zu erkennen, nur dass Black ICE\White Noise ganze 6 Jahr früher entwickelt wurde. Testet man zu Beginn die recht komplexe Steuerung und die Items aus, landet man auch im C-Space, eine art begehbarem Internet. Hier sollte das Mission Logbuch etc zu finden sein, in der Alpha Version jedoch könnt ihr euch nur durch ein paar Textdateien zu den Firmen in Black ICE\White Noise klicken, eine Enzyklopädie durchstöbern – in der sogar die Atari Corp. Mit Firmenchef Sam Tramiel III zu finden ist – oder Test-Emails durchlesen. Jedoch allein das Erkunden des C-Space macht enormen Spaß und zeigt noch einmal auf, welch großes Vorhaben in Black ICE\White Noise steckte. Wieder im Spielbildschirm fällt oben links im Bild die 6-stellige Koordinate auf. Schnell die Taxi Whistle ausgelöst und ihr könnt mittels des Keypads eine sechsstellige Nummer eingeben und euch überall in die Stadt mittels Instant-Teleport bringen.


Black ICE/White Noise (Atari Jaguar)

In der fertigen Version solltet ihr hier mit einem fliegenden Taxi abgeholt werden und das Ganze schön mit einer Videosequenz verfeinert werden. Wer jetzt will kann sich wild in der Stadt herumbeamen, durch endlos lange Häuserschluchten rennen und nach begehbaren Gebäuden suchen. Man kann sich aber auch dem Guide bedienen und die interessanten Orte per Taxi Whistle aufsuchen. Denn in die Alpha haben es einige Charaktere geschafft, mit denen ihr reden, interagieren und sogar Aufträge erhalten könnt. So findet sich die Shatter-G Bar, in der ihr einen Barkeeper antrefft um euch einmal durch die Karte zu trinken. Jede Konversation wird mit tollen FMV Videos untermalt, die sogar schon komplett vertont wurden. Sprecht ihr mit dem anderen, seltsam aussehenden Typen mit dem Cowboyhut, bekommt ihr eine Mission euch in ein anliegendes Gebäude zu schleichen, mittels einer euch ausgehändigten Karte den Computer zu hacken und diesen mit einem Virus zu infizieren. Das ist eine der zwei spielbaren Missionen in Black ICE\White Noise. Die zweite beauftragt euch die entführte "Assistentin" eines Firmenchefs zu befreien.

Black ICE/White Noise (Atari Jaguar)

Insgesamt finden sich knappe 15 Personen in Black ICE\White Noise wieder, die allesamt was zu sagen haben, oder eben nur lustig sind. Dabei lässt sich ansatzweise erahnen, was aus dem Spiel geworden wäre. Die meiste Zeit verbringt man in Black ICE\White Noise damit verschiedene Codes in die Taxi Whistle einzugeben um die unterschiedlichsten Plätze zu erkunden. Und lasst es euch gesagt sein: Die Liste an Codes ist bereits in der Alpha Version derart riesig, dass man sich die Frage stellt wie das alles + die ganzen FMVs überhaupt auf eine CD hätten passen sollen.


Black ICE/White Noise (Atari Jaguar)

Technisch ist Black ICE\White Noise bereits in der Alpha derart beeindruckend, dass es locker zur Top 3 der Jaguar Spiele gehört und das ohne überhaupt fertig gestellt worden zu sein. Viele der Platzhalter und geklonten Räume sollten in der Fertigen Version logischerweise nicht vorkommen. Allein das Megasoft Gebäude besteht aus 20 riesigen Stockwerken, alle komplett texturiert. Leider gibt es in der Alpha auch häufig mal Grafikfehler oder Clippingfehler, die aber zu verschmerzen sind. Die FPS im Spiel sind bereits in der Alpha schon über der der meisten erschienenen Jaguar Spiele. Ich hatte Rev. 18 getestet, die als stabilste gilt. Die letzte jedoch fertig gestellte Version ist Rev. 23 gewesen, die noch eine flüssigere Darstellung haben soll. Einen besseren Eindruck der grafischen Qualität soll hierbei das Video bringen.


Black ICE/White Noise (Atari Jaguar)

Akustisch ist leider bei Black ICE\White Noise noch nicht allzu viel los. Lediglich die Sprachausgabe der Charaktere hat es ins Spiel geschafft, die Soundeffekte wie die Hintergrundmusik hat es jedoch nicht ins Spiel geschafft. Jedoch kann man sich unter: http://www.strafe.com/BIWN nicht nur das Spiel, sondern auch den komplett fertig gestellten Soundtrack bestellen und schon mal in diesen reinhören. Auch die Samples lassen eine erstklassige Vertonung erahnen.

Christian meint:

Christian

BLACK ICE\WHITE NOISE ist fantastisch! Nicht nur, dass das Spiel bereits 6 Jahre vor GTA 3 bereits wichtige Spielelemente des Rockstar Meilensteins verinnerlicht hatte, sondern auch die unglaublich riesige Umgebung, das stimmige Düster-Ambiente und die hervorragende Technik hätten Black ICE\White Noise mit Sicherheit unter die Top Jaguar Spiele katapultiert. Trotz der Tatsache, dass es sich hier nur um eine Alpha handelt, die zu ca. 60% fertig ist, habe ich mit dem Game mehr Zeit verbracht als mit vielen anderen Jaguar Spielen. Wer ein Jaguar CD sein eigen nennt, sollte nicht scheuen die 30$ zu investieren und das Spiel mal anzutesten, es ist wahrlich etwas ganz „Großes“ für Ataris Raubkatze! 

Positiv

  • riesige Spielwelt
  • geniale Atmosphäre
  • bereits in der Alpha hervorragende Optik

Negativ

  • kein Sound in der Alpha
  • häufige Abstürze
Userwertung
9 1 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von bmX:

    Gerade das zweite mal gelesen. Danke für den reminder

  • von CD-i:

    Hab das hier total übersehen und vor paar Tagen nachgeholt. Wahnsinnig umfangreicher und in-depth Look auf die Entwicklungsgeschichte. Interessanter Einblick wie das Arbeiten damals bei Atari in der Realität aussah.

  • von 108 Sterne:

    Das kommt überraschend... ausgerechnet ne Mainstream Seite wie Eurogamer veröffentlicht heute einen Artikel zu Black Ice / White Noise. eurogamer.net/articles/2020-02…viour-that-never-came-out...

Insgesamt 39 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Black ICE\White Noise Daten
Genre Action-Adventure
Spieleranzahl 1
Regionalcode -
Auflösung / Hertz -
Onlinefunktion Ja
Verfügbarkeit seit 2002
Vermarkter Atari
Wertung Keine Wertung
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen