Vigilante (HuCARD) im Test

"Skinheads" sind böse und gefährlich, das weiß jeder… Aber wer hätte gedacht, dass "Skinheads" gerissen und schlau sein können. Zumindest die "Skinheads" in Vigilante waren so gerissen, dass sie "Madonna" entführt haben! Exakt… "Madonna" wurde entführt. Welchen Zusammenhang der Held mit ihr habt ist zwar schleierhaft, aber jeder Kampfsportexperte würde diese Schreckenstat nicht ohnmächtig beobachten und so setzt ihr euch an die Fersen der fiesen "Skinheads".

Mitten ins Gesicht...


Mit Button (I) wird geschlagen und mit (II) getreten. Mit Steuerkreuz kann man außerdem in die Luft springen und zu einem Sprungschlag oder – Tritt ansetzen. Wirklich viel helfen tut dies trotzdem nicht, da das Spiel unfair und schwer ist. So ziehen die Standardgegner mit einem Würgegriff fast 50-60(!) Prozent eurer Energie ab und ihr werdet oft in einen Würgegriff genommen, da Sprungtritte und manchmal auch normale Techniken wegen ungenauer Kollisionsabfrage und schwammiger Steuerung ins Leere gehen.


So gehört es sich, die Gegner tragen Tarnhosen und Stiefel...


Da die Gegnerscharen zahlreich sind und aus beiden Richtungen kommen, sind schnelle Finger gefragt. Denn euer Kämpfer kann je nachdem wie schnell ihr drückt regelrecht Tritte im Sekunden-tausendstel leisten. Dies hält zwar die meisten Gegner auf, aber klappt wegen besagter Kollisionsabfrage nicht immer. Bei den Bosskämpfen kann man diese hingegen geradezu an die Wand nageln und dann mit Trittsalven malträtieren, ohne dass diese zur Gegenattacke kommen.


Skinheads als Boxsäcke...


Ärgerlich ist auch, dass ihr nach Ableben zwar wieder mit Unverwunderbarkeit für 2 Sekunden auftaucht, euch die Standartgegner aber trotzdem packen und wieder totwürgen. Also ein Bug! Da es beim Spielablauf keine Ebenen gibt, läuft man auf einer Linie was die Stimmung weiterdrückt. Nur gelegentliche Lacher wie farbige Gegner in den Reihen der "Skinheads" erhellen die Stimmung ein wenig. Wenigsten tun die "Skinheads" das was sie am besten können und laufen im Gänsemarsch direkt auf euch zu.


Mit Nunchaku geht es schneller...


Grafisch sieht es leider ebenfalls düster aus: Die Hintergründe und auch die Figuren sind farbarm und die Gegnersorten rar. Level 2 mit einem Autoschrottplatz ist zwar etwas besser aufgebaut aber wirklich gute Präsentation gibt es zu keinem Zeitpunkt des Spiels. Läden mit Plakaten wie "Maria" und "Pipi Room" lassen das ganze noch extra dämlich wirken. Auch der Sound scheint irgendwo unterwegs verloren gegangen zu sein. Zumindest kann man das was man hört nicht als Sound bezeichnen.

Deniz meint:

Deniz

Vigilante ist ein eher enttäuschender Titel von IREM. Wer es für die Sammlung braucht kann bei einem guten Angebot zugreifen. Alle anderen greifen lieber nach den CD-Titeln für gute Straßenklopper. 

Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Follow us
Vigilante (HuCARD) Daten
Genre -
Spieleranzahl 1
Regionalcode NTSC
Auflösung / Hertz 60 Hz
Onlinefunktion Ja
Verfügbarkeit 14.01.1989
Vermarkter -
Wertung 3.5
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen