Assassin's Creed: Valhalla - Dawn of Ragnarök im Test

Xbox OnePlayStation 4

Ragnarök: jener legendäre Weltenuntergang der nordischen Mythologie. Schon oft wurde dies in vielen Medien verarbeitet. Und jetzt auch in der Welt der Videospiele, genauer gesagt, in Form des dritten DLCs für Assassin’s Creed: Valhalla.

Assassin s Creed Valhalla Dawn of Ragnarok neXGam 1Valhalla ist der neuste Teil von Ubisoft Vorzeigeserie Assassin’s Creed. Nachdem man sich in Origins ins alte Ägypten begab und in Odyssey das hellenistische Griechenland, besuchte man jetzt das mittelalterliche Nordeuropa. Wikinger standen im Mittelpunkt des Geschehens, insbesondere Havi, den, je nach Wahl des Spielers, Helden oder Heldin des Games.

Der Titel löste zwar bei den Kritiken (Hier unser Eindruck) keine wirkliche Begeisterung aus. Doch dafür kam er bei den Spielern so gut an, dass Ubisoft ihm zwei Erweiterungen spendierte, nämlich Wrath of Druids und The Siege of Paris. Jetzt ist mit Dawn of Ragnarök der dritte DLC herausgekommen, dieses Mal sogar als Standalone-Expansion, die du in physikalischer Form im Handel erwerben konntest.

Das macht von der Story her durchaus Sinn. Denn die Geschichte handelt davon, dass Odin gemeinsam mit seiner Frau nach Svartalfheim reist, um dort nach seinem Sohn Baldr zu suchen. Der ist in der Gefangenschaft des Feuerriesen Surtr, der aus Muspelheim mit seinen Leuten und seiner Familie gekommen ist, um das Reich der Zwerge zu erobern. Nach einer kurzen Konfrontation bist du schon bald alleine unterwegs, um auf einer Riesenkarte nach und nach den Invasoren das Handwerk zu legen und gleichzeitig den Sohnemann zu erretten.

Zugegeben, mit der Geschichte von Dawn of Ragnarök ist Ubisoft das Kunststück gelungen, eine Story zu erzählen, die zwar einerseits alleinstehend ist. Aber die wiederum nur dann wirklich Sinn ergibt, wenn du auch das Hauptspiel gespielt hast. Erst dann verstehst du, wo der Zusammenhang zwischen Odin und Havi ist, bzw. was hier storytechnisch genau passiert.

Das Game selbst setzt voraus, dass du weißt, was vorher geschehen ist. Ist dem nämlich nicht der Fall, stehst du alleine auf weiter Flur. Denn eine direkte Hilfestellung, die das fehlende Story- und Gameplaywissen erklärt, gibt es nicht. Wozu auch? Schließlich musst du, um den DLC zu spielen, ebenfalls das Maingame dein Eigen nennen. Was insofern schade ist, als dass dieser zusätzliche Inhalt gut für sich alleine stehen kann.

Assassin s Creed Valhalla Dawn of Ragnarok neXGam 54Los geht das Game mit einem Charakter auf Stufe 340. Entweder übernimmst du die Spielfigur direkt vom eigenen Playthrough, erstellt einen neuen, der dann automatisch hochgelevelt wird oder nimmst eine Figur, die bereits auf dem Startlevel sich befindet. So oder so wirst du schnell ins Geschehen geworfen, lernt die grundlegendste Steuerung kennen, ehe du dann in den ersten Bosskampf kommst.

Hier trennt sich anschließend quasi die Spreu vom Weizen. Der Kampf gegen Surtr ist nämlich nicht ohne und wer nicht die, schlecht erklärten, Gameplaymechaniken gut kennt, der wird seine Probleme haben, ihn zu erledigen, weil diese Auseinandersetzung einem alles abverlangt.

Doch wenn du es geschafft hast, wirst du vom Game belohnt. Dann öffnet sich nämlich nach und nach die Spielewelt und auch die Story wird interessant. Hier muss man Ubisoft wirklich loben, dass es ihnen gelungen ist, eine Welt zu kreieren, die sich völlig von allem unterscheidet, was man bisher von Assassin’s Creed her kennt. Sogar von Assassin’s Creed Odyssey her, dass selbst schon sehr frei mit der antiken griechischen Mythologie gespielt hat.

Wenn du die Spielewelt das erste Mal siehst, wirst du zunächst ein Mal schier überwältigt, von dem, was du erblickst. Dabei kommen die Entwickler dem Spieler sogar etwas entgegen, in dem auf der Weltkarte angezeigt wird, ab welcher Stufe es empfehlenswert ist, eine Gegend anzugehen. 

In der Stufe aufzusteigen fällt einfach. Es gibt jede Menge Quests, viel zu tun und viel zu machen. Klar, die meisten Missionen sind 08/15, die obligatorischen Fetchquests. Aber was will man auch von einem solchen Game erwarten, dass eben kein reines RPG ist, sondern vorwiegend auf den Action-Faktor setzt.

Assassin s Creed Valhalla Dawn of Ragnarok neXGam 77Dabei wird in diesem DLC auch eine neue Spielmechanik eingeführt. Havi kann jetzt die Seelen von Feinden absorbieren und so Fähigkeiten von denen übernehmen. Er kann beispielsweise für eine begrenzte Zeit das Aussehen eines Feuerriesen annehmen und sich so, ohne Schaden zu kriegen, über Lavafelder bewegen oder sich an andere Artgenossen anschleichen und sie so überraschend angreifen. 

Das überraschende an Dawn of Raganrök ist, dass es dann am meisten Spaß macht, wenn die typischen Assassin’s Creed-Elemente keine Rolle spielen. Falls du also die obligatorischen Hinweise darauf, dass das alles eine Simulation ist, nicht siehst. Oder auch die Attentatsangriffe nicht zur Geltung kommen. Doch sobald einem angezeigt wird, dass ein Areal von der Story her noch nicht bereit ist oder du den berühmten Todessprung machst, dann wirft es einen aus der Immersion heraus. Es ist ein Störfaktor, auf den man am liebsten verzichtet hätte.

Musikalisch ist das Game eine Wucht. Der Soundtrack ist mit einer der Besten, den du aktuell hören kannst. Und auch die Sprachausgabe kann überzeugen. Havi ist ein richtiges Arschloch, der sehr von sich selbst überzeugt ist, gleichzeitig jedoch ebenso Nuancen hat, die verhindern, dass er einem komplett auf die Nerven geht. Und grafisch überzeugt der DLC ohnehin. Man merkt, dass hier mit Liebe zum Detail am Werk war, vor allem, was die Zwerge angeht, die eben nicht wie kleinwüchsige Menschen aussehen, sondern wirklich wie eigenständige Wesen.

Götz meint:

Götz

Assassin’s Creed: Valhalla – Dawn of Ragnarök ist ein großartiger DLC, wenn er die Zwänge des Hauptgames ignoriert. Dann ist das Game am besten und macht deutlich Spaß. Dann kann man eine epische Story mit Zwergen, Riesen und Göttern genießen. Doch sobald die obligatorischen Assassin’s Creed-typischen Gameplay-Element auftauchen, nimmt der Spielspaß spürbar ab.

Positiv

  • Großartige Story...
  • Fantastische Atmosphäre...
  • Super Grafik

Negativ

  • ...wenn auch nicht wirklich alleinstehend
  • ...jedenfalls nur dann, solange die Assassin's Creed-typischen Gameplayelemente nicht aktiv sind
Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Buggi:

    Ich habe keine Probleme mit dem Spiel oder der Addons.

  • von Kou:

    Hab jetzt abgeschlossen mit dem Spiel. Meine addons werden ned mehr erkannt. Typisch ubisoft. Fickverein. Echt ne Schande!...

  • von bbstevieb:

    Die Reviews von Ragnarök DLC sind ja nicht sooo übel: metacritic.com/game/xbox-serie…valhalla-dawn-of-ragnarok Wenn das mal für nen 10er verramscht wird könnte ich mir vorstellen nochmal reinzuschauen....

Insgesamt 426 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Assassin's Creed: Valhalla - Dawn of Ragnarök Daten
Genre Actionadventure
Spieleranzahl 1
Regionalcode -
Auflösung / Hertz 4k
Onlinefunktion Ja
Verfügbarkeit 2022-03-10 21:03:38
Vermarkter Ubisoft
Wertung 8.3
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen