Rayman 3: Hoodlum Havoc im Test

GameCubePlayStation2

Rayman ist zurück. Zum dritten Mal schwingt sich das Maskottchen des Publishers Ubisoft auf, um erneut seine Welt zu retten. Über die beiden Vorgänger braucht man nicht allzu viel Worte verlieren. Der erste Teil in klassischen 2D konnte auf Saturn und Playstation überzeugen, frustete aber mit einem doch hohen Schwierigkeitsgrad. Rayman 2 war allerdings ein Sahnehäubchen einer jeden Konsolensammlung. Besonders die Dreamcast Version konnte grafisch im Vergleich zum PS2 Pendant begeistern. Man spielt einen Zeichentrickfilm - so oder ähnlich urteilte man damals über den Geniestreich der französischen Coder.

Rayman_3_11Jetzt ist es erneut Zeit, um Rayman in ein neues Abenteuer zu schicken. Diesmal geht er auf insgesamt 4 Plattformen auf die Pirsch. Wir nahmen uns der Cube Version angenommen, da diese über einen speziellen Linkmodus zu Rayman 3 auf dem Gameboy Advance verfügt, sowie der PS2-Variante.

Die Rayman typische Story ist ebenfalls mit von der Party: Das Land der Träume ist ein Ort voller himmlischer Glückseligkeit und Freude. Zufriedenheit allerorts, das Leben ist schön , es ist paradiesisch. Wie aber nicht anders zu erwarten, sollte sich das mit einem Schlag ändern. Eines der roten Lums verwandelt sich eines Tages in einen kleinen schwarzen flauschigen und fiesen Kugellums. Sein Ziel: Die Weltherrschaft. Auf seiner Eroberungstour verändert er alle ihm nahekommenden roten Lums in ebenfalls kleine schwarze Bösewichte, die es zur Aufgabe bekommen, den Tieren die Felle zu stehlen, um daraus Uniformen zu weben. Diese werden gebraucht für die Armee der Hoodlums, deren Ansinnen darin besteht, Unheil und Einfalt zu verbreiten. Jetzt müssen wir nur noch jemand finden der die Welt vor den Bösen retten könnte. Und hier tritt Rayman als erfahrener Retter in die Szene.

Zuerst hat Rayman einmal zwei große Probleme: Seine Hände sind weg und sein leicht trotteliger (nicht bös gemeint) Freund Globox hat einen schwarzen Lums heruntergeschluckt und wird jetzt von den Hoodlums gejagt. Denn es handelt sich nicht um irgendeinen Lum. Er verschluckte natürlich den Anführer. Dabei nahm er vermutlich die Hände des Helden mit. Jetzt ist es an Rayman, sich seine Gliedmaßen wieder zu beschaffen, dabei Globbox von dem Lums zu befreien und gleichzeitig die Plage der Hoodlums zu beseitigen.

Rayman_3_16Dabei kommt Ihr im Land der Träume weit herum. Unterwegs findet Ihr auch Blechdosen, die euch beim Einsammeln kurzweilig eine von 5 verschiedenen Fähigkeiten verleihen. Diese Dosen sind über das ganze Traumland verteilt. Je nach Farbe verleiht euch die Blechbüchse eine andere Gabe. Orangene lassen Raketen abfeuern, die blaue einen Enterhaken nutzen usw. Ich will hier nicht zu viel verraten.

Auf seinem Weg das Land der Träume zu befreien, stellen sich Rayman erneut unzählige Gegner in den Weg, die bezwungen werden wollen. Ebenso natürlich die jeweiligen Endgegner, die man mit bestimmten Taktiken besiegen kann: So boxt, faustet Ihr euch durch die Levels, schießt Eure Energiekugeln ab, dass es eine Freude ist: Der rayman-typische Humor, der die Entwickler schon seit jeher auszeichnet, kommt auch hier zum Tragen. Nicht selten werdet Ihr eine Lachträne aus dem Auge drücken.

Grafisch ist Rayman 3 auf obersten Niveau angesiedelt. Im Vergleich zum Vorgänger sind die Landschaften noch etwas farbenfroher geworden. Details en masse verzaubern den Bildschirm, das es eine Pracht ist: Die Coder lieben Ihren Rayman, das merkt man wiederholt. Nicht nur das. Die gesamte Atmosphäre lässt den Spieler in eine Welt eintauchen, die man im Grunde genommen nicht mehr verlassen möchte.

Rayman_3_37Rayman ist für mich momentan König der Jump & Runs, plattformübergreifend. Weder Segas Sonic noch Nintendos Mario können an den französischen Helden heranreichen. Einzig Tork, der für MS Xbox erscheinen wird, könnte Rayman gefährlich werden, was aber keine Kunst ist, da das Team der Programmierer aus ehemaligen Raymännern besteht. Auch soundtechnisch gibt man sich keine Blöße. Ob der Soundtrack oder eben die stimmige Musikuntermalung: Es passt fast schon zu perfekt. Zum Schluss sollte man nicht vergessen, das es zwischen den drei Konsolenversionen kaum Unterschiede zu bemerken gibt. Außer dem großen Pluspunkt der Gamecube Version, die via Linkkabel zu Rayman 3 auf dem GBA kompatibel ist.

Was den Linkmodus zwischen beiden Geräten betrifft, geht man bei Ubi Soft zwei Wege. Ihr könnt euren GBA mit und ohne dem Rayman 3 Modul nutzen. So könnt Ihr auf dem GBA, sobald Ihr 100 Lums erspielt habt, einen weiteren Level freischalten und dort auch sofort loslegen. 200 Lums lassen so 2 Level freischalten... und so weiter. Insgesamt sind so 10 Level erspielbar. Also nehmt Euren GBA mit auf die Reise und arbeitet für die Cube Version, wenn ihr draußen unterwegs seid.

Habt Ihr kein Modul für Euren GBA, so könnt Ihr mit einem Freund ein anderes nettes Feature ausprobieren: Schaltet beide Geräte ein, den GBA mit und den anderen ohne Modul und Ihr könnt ein Rennen fahren. Das Interessante ist der Spielaufbau. Auf dem GBA erstellt der Spieler eine Strecke die ähnlich dem Tetris Prinzip durch aneinander gesetzte Steine entsteht. Auf dem Gamecube muss der andere Gamer diese Runde mit Rayman abfahren: Spielspaß pur. Hier zeigt Ubisoft, was durch so eine Linkfunktion möglich ist, dass es nicht nur reine Spielerei ist, nein dieses Element sollten sich andere Entwickler zu Gemüte führen. Mehr davon bitte.




Team neXGam meint:

Team neXGam

Rayman 3 ist das bis dato das schönste aller erhältlichen Jump&runs und Plichtkauf für jeden Fan des Genres. Wer im Besitz mehrerer Konsolen ist, sollte schon wegen der vorhandenen Linkfunktion zum GBA zur Gamecube Version greifen.

Götz meint:

Götz

Rayman 3 gehört ohne Zweifel zur Plattform-übgreifenden Elite, ganz so begeistert wie die Kollegen bin ich jedoch nicht, da der dritte Rayman-Plattformer sich stark am Vorgänger orientiert. Die PS2-Version schlägt sich im Vergleich zur Cube und Microsoft-Konkurrenz mit Bravour, nur geringe Treppchenbildung Kantenflimmern schmälern den Gesamteindruck - Multiformatzockern lege ich jedoch dank GBA-Link Feature die Nintendo-Version ans Herz.

Dominic meint:

Dominic

Auch wenn ich das Schwärmen von Kollegen Christian kaum noch ertragen kann ( ;-) ), so muss ich doch zugeben das Rayman 3 ein guter »Jumper« geworden ist. An ein Mario Sunshine kommt es meiner bescheidenen Meinung nach aber nicht ran, dazu ist die Spieldauer zu kurz und die Kamera ist nicht immer optimal...

Positiv

  • Spaßig
  • Bei der GameCube-Version besondere Features
  • Farbenfrohe Grafik

Negativ

  • Zu kurz
  • Kameraprobleme
Userwertung
8.74286 7 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Civilisation:

    Ich glaube, der Thread kann ins Mutli. Das Spiel ist auch auf Xbox und PS2 herausgekommen und getestet worden.

  • von Civilisation:

    Sebastian und Kai haben Rayman 3 damals getestet. Nicht für den GameCube, sondern auch für alle anderen Plattformen. Rayman 3: Hoodlum Havoc Rayman ist zurück. Zum dritten Mal schwingt sich das Maskottchen des Publishers Ubisoft auf, um erneut seine Welt zu retten. Über die...

  • von Kalliman:

    ich fand´s in 2d auch besser, aber das heißt nicht dass mir rayman2 nicht gefallen hat, ist auch ein sehr gutes spiel imo.

Insgesamt 11 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Rayman 3: Hoodlum Havoc Daten
Genre Jump’n Run
Spieleranzahl 1
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz 50 / 60 Hz
Onlinefunktion -
Verfügbarkeit 2003-02-21
Vermarkter Ubisoft
Wertung 7.8
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen