Golf im Test

GameBoy

Was macht der gestresste Superheld, wenn er nicht gerade wöchentlich Prinzessinnen retten muss? Ganz klar – er spielt Golf. Damit zeigte Mario schon sehr früh seine sportliche Seite und es erstaunt immer wieder, wozu der Klempner doch im Stande ist.

Golf_5Dazu stehen zwei abwechslungsreiche Kurse (Japan und USA) zur Verfügung, auf denen ihr auf je 18 Löchern euer ganzes Können beweisen dürft. Das relativ einfache Gameplay läuft dabei immer in gleichen Mustern ab, ohne langweilig zu werden. Zunächst steht ihr jedes Mal in der Tee-Box und schaut euch die Gegebenheiten des Greens an. Habt ihr die Tücken der jeweiligen Bahn ausgemacht, geht es daran, euren Schläger auszuwählen. Bevor ihr aber den Abschlag macht, solltet ihr Stärke und Windrichtung beachten, da euer Swing sonst ganz schnell schief gehen kann.

Positiverweise geht das Handling erstaunlich leicht von der Hand und hat man sich nach ein paar Schlägen erstmal mit der Thematik auseinandergesetzt, stellen sich auch recht bald erste Erfolge ein. Golf von Nintendo spielt sich erfrischend schnell und einsteigerfreundlich und dürfte mit Sicherheit auch Leute ansprechen, die sonst wenig von irgendwelchen Golfsimulationen halten. Ein nettes Feature ist außerdem die eingebaute Batterie (!), welche alle Spielstände und Fortschritte festhält. Zudem lassen sich via Linkkabel mit einem Kollegen jederzeit kleine Turniere auf der heimischen Couch austragen.

Technisch macht der Titel freilich nicht gerade viel her. Die Optik aus der Vogelperspektive glänzt vor allem durch Nüchternheit und weist keine verspielten Details auf, hat dafür aber alles Notwendige mit an Bord. Auch das für viele aus heutiger Sicht sicherlich nervige Gedudel geht in Ordnung, das Ganze als „Sound“ zu bezeichnen geht hingegen fast etwas zu weit.




Dominic meint:

Dominic

Multitalent Mario sage ich nur! Schon früh sollte sich zeigen, dass der pummelige Kerl mit Latzhose und Mütze zu mehr zu gebrauchen ist, als Goombas unter seinem Gesäß zu zerdrücken. Golf auf dem Game Boy ist zwar simpel, aber dennoch auch heutzutage noch unterhaltsam – besonders wenn man einen Kumpel zum Duell bewegen kann.

Dominic meint:

Dominic

Multitalent Mario sage ich nur! Schon früh sollte sich zeigen das der pummelige Kerl mit Latzhose und Mütze zu mehr zu gebrauchen ist als Goombas unter seinem Gesäß zu zerdrücken. Golf auf dem Game Boy ist zwar simpel, aber dennoch auch heutzutage noch unterhaltsam - besonders wenn man einen Kumpel zum Duell bewegen kann. 

Positiv

  • Einfaches Gameplay
  • Zwei-Spieler-Option
  • Batterie

Negativ

  • Grafisch veraltet
  • Soundtrack könnte reichhaltiger sein
Userwertung
7.96667 9 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Retro:

    Ich sage ja nicht dass es "schlecht" ist, nur eben zu simpel. Gutes Mittelmaß. Kein Highlight. ...

  • von bluntman3000:

    @Psmoke: Dominic und Sebastian mit exakt gleichem Fazit? Ist ja fast wie ne Strophe der Stieber-Twins @trikerider: 6/10 ist immer noch gut. In meinem Buch....

  • von Elemental Master:

    Mir hats keinen Spass gemacht. Nach einer Runde wars todlangweilig.

Insgesamt 5 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Golf Daten
Genre Sport
Spieleranzahl 1 - 2
Regionalcode regionfree
Auflösung / Hertz -
Onlinefunktion -
Verfügbarkeit 1989-01-02
Vermarkter Nintendo
Wertung 7.5
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen