Final Fantasy IV Advance im Test

GameBoy Advance

Rollenspielfans mit GBA brauchen sich nicht zu beschweren. Neben einer ganzen Handvoll Eigenentwicklungen und der Portierung älterer SNES Genreklassiker gibt es noch grafisch verbesserte Remakes, die oft spielerisch einen Bonus offerieren. Final Fantasy IV für den GBA lässt sich in letztere Gruppe, Original + Sahnehäubchen, einordnen ...

Final_Fantasy_IV_Advance_11Storytechnisch dreht sich, wie schon im Original, alles um mächtige Kristalle und den ewigen Kampf Gut gegen Böse. Bei diesem schlüpft ihr in der Haut des geläuterten Helden Cecil. Der dunkle Ritter desertiert nach Aufdeckung der fiesen Machenschaften des Imperiums und zieht mit einer kampfstarken Mannschaft für die gute Sache ins Feld. Waschechte Fans der Serie schätzen den vierten Teil besonders aufgrund seiner geschickt inszenierten Charakterentwicklungen und auch das Remake unterscheidet sich in diesem Punkt glücklicherweise nicht.

Ansonsten bietet der Titel alles, was man von klassischen Final Fantasy Spielen her kennt. Ein durchdachtes und taktisches Echtzeit-Kampfsystem, eine intelligente Menüführung, die das Verwalten von Items und Ausrüstungsgegenständen erträglich gestaltet und die von vielen Gamern gescheuten Zufallskämpfe. Wem sich beim Gedanken an diese zwanghaften Auseinandersetzungen die Nackenhaare aufstellen, bringt besser Abstand zwischen sich und dem Spiel. Denn auch in diesem Punkt ist Final Fantasy IV Advance klassisch und frustriert anfangs traditionell mit einem hohen Schwierigkeitsgrad. Auch wenn dieser angeblich entschärft worden sein soll. (was ich nicht bestätigen kann)

Die umfangreiche Gegnerschar überzeugte mich durch Abwechslungsreichtum, wobei jede Monstergattung eigene Stärken und Schwächen besitzt, die bei Kämpfen geschickt zum eigenen Vorteil genutzt werden sollten. Als exklusives Feature befindet sich in der GBA-Version eine Monsterfibel, in der die bekämpften Monster notiert sowie die Statistik dazu vermerkt ist. So wird eifrig die Anzahl der erschlagenen Kreaturen mitgeloggt. Ganz interessant zu sehen, was für Zahlen dort im Laufe des ca. 20 - 25 stündigen Abenteuers zusammenkommen. Zusätzlich wurde ein neuer Dungeon mit 50 Stockwerken eingefügt, der jedoch erst nach dem Durchspielen erreichbar ist. Wenn ihr jetzt in Erinnerung an den lahmen Dungeon in Dawn of Souls zu Gähnen beginnt, seid unbesorgt - das Design hier schlägt jenen aus Dawn of Souls und am Ende soll sogar ein super Endgegner stehen. (Soll, weil ich es noch nicht so weit brachte.)

Final_Fantasy_IV_Advance_30Erhoffte man sich nach der Ankündigung ein optisches erneuertes Final Fantasy, so stirbt diese Illusion bereits nach wenigen Spielminuten. Zwar sind neben der üblichen Teilchengrafik aus der Vogelperspektive die damals opulenten Mode 7 Luftschiff-Flugeinlagen dabei, die Begeisterung von damals entfachen sie aber kein zweites Mal. Apropos - die Effekte in den Kämpfen wirken heute arg spärlich. Hier hätte man noch einmal ansetzen können. Dem grafischen Vergleich mit GBA-Perlen wie Golden Sun, oder der SNES-Konvertierung Breath of Fire II geht man besser aus dem Weg. Denn FF IV zieht hier in allen Belangen den Kürzeren.

Immerhin über die musikalische Schiene stimmt der Titel versöhnlicher. Melodien wie „Theme of Love" und "The Red Wings“ oder die kultige Battle Theme aus der Feder von Nobuo Uematsu rocken wie eh und je. Hier empfand ich es angenehm, dass nichts gegenüber dem Vorgänger verändert wurde, obwohl man bei den Soundeffekten hätte nachbessern können. Die klingen reichlich angestaubt (z. B. der Effekt bei Blizzaga oder auch normalen Angriffen).

 



Sebastian meint:

Sebastian

Die großspurig angekündigten Neuerungen des »Remake« sucht man mit der Lupe. Und dann findet man besseres Balancing oder leichte Anpassungen in der Farbgebung. Sieht man mal von der Monsterfibel und dem neuen Dungeon nach dem Durchspielen ab. Trotz dieser Tatsache ist Final Fantasy IV Advance ein hervorragendes Rollenspiel für einen Handheld, dass speziell Fans der Reihe begeistern wird.

Positiv

  • Spannende Story
  • Neuer Dungeon nach Spielende
  • Melodien by Uematsu

Negativ

  • Angestaubte Soundeffekte
  • Zu Beginn hoher Schwierigkeitsgrad
Userwertung
8.9 4 Stimmen
Wertung abgeben:
8.9
senden
Forum
  • von Civilisation:

    Einige Zeit nach dem GBA kam das Spiel auch für den NDS heraus. Getestet wurde es in diesem Fall von Harald. Final Fantasy IV Rollenspiele fristen hierzulande kein Nischendasein mehr. Zahlreiche Spieler kämpfen sich in japanophilen RPGs Runde um Runde durch Kerker oder magische...

  • von Civilisation:

    Ehe das Spiel für den DS herauskam, wurde bereits der GBA mit einer Version beglückt. Und diese hat Sebastian getestet. Final Fantasy IV Advance Rollenspielfans mit GBA brauchen sich nicht zu beschweren. Neben einer ganzen Handvoll Eigenentwicklungen und der Portierung älterer...

  • von Mistercinema:

    Final Fantasy IV kommt exklusiv für Nintendo DS von Stefan am 29.04.2008, 13:09 Uhr, Square Enix kündigte heute die bevorstehende Veröffentlichung von Final Fantasy IV exklusiv für das Nintendo DS-System in allen PAL-Gebieten für Sommer 2008 an. Koch Media...

Insgesamt 2 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema