Cosmic Ark im Test

Atari 2600

Wer bereits Atlantis von Imagic gespielt hat, dem ist bestimmt am Finale aufgefallen, das, nachdem die Stadt endgültig zerstört wurde und im Meer versinkt, sich noch ein kleines bemanntes Raumschiff in Richtung All rettet. Dieses offene Ende ließ natürlich Spielraum für einen eventuellen Nachfolger, der nur kurze Zeit nach dem Erfolg des Erstlings erschienen ist. Wir warfen einen Blick darauf.

Cosmic_Ark_neXGam_3Die Sonne des Alpha-Ro Systems schwindet dahin. Da der Rest der atlantischen Bevölkerung weiß, was es heißt in großer Gefahr zu schweben, zögern sie nicht lange und versuchen die Bewohner der verschiedenen Planeten zu retten, um deren Fortbestand sicherstellen zu können. Wie in der biblischen Geschichte werden dabei von jeder Rasse zwei Exemplare in die Arche aufgenommen. Und so beginnt das Abenteuer.
 
Der Spielablauf ist dabei in zwei Teile aufgeteilt: Zu Beginn muss man die Arche heil durch einen Meteoritenschwarm befördern. Die Flugkörper rasen dabei von vier Richtungen auf das Raumschiff zu und können zerstört werden, indem der Joystick in die jeweilige Richtung gedrückt wird. Nachdem man diese Gefahr beseitigte, landet man schließlich auf dem Planeten und versucht, mit einem kleinen UFO die Bewohner zu retten. Man muss aber hierbei aufpassen, da periskopartige Laser versuchen, das Schiff zu zerstören. Sollte man zu lange brauchen, um die Personen zu bergen, wird das Mutterschiff von einem Meteoriten zerstört und man verliert eines seiner Leben.
 
 


Unser Let's Play-Video zu Cosmic Ark:

Michael meint:

Michael

Bei Cosmic Ark hat man sich sichtlich Mühe gegeben, durch geschicktes Kombinieren von zwei Spielelementen ein leicht zu erlernendes, aber zudem auch forderndes Spiel zu erschaffen. Durch den stetig steigenden Schwierigkeitsgrad wird man auch immer wieder zu Höchstleistungen angespornt und da das Spiel auch nicht allzu selten ist bekommt man es auch für einen angemessenen Preis. Also zuschlagen! 

Positiv

  • Leicht zu erlernen
  • Fordernd
  • Stetig steigender Schwierigkeitsgrad
Userwertung
7.3 5 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von stoka:

    Habe ich damals extrem viel gezockt. Es spielt sich gut und sah damals ansprechend aus. Aber wie trikerider schon geschrieben hat, irgendwann hat man das Maximum erreicht und dann kommt nichts mehr.

  • von Retro:

    Nette Optik, zwei Bildschirme- und gähnende Langweile. Irgendwann ist das Maximum an Tempo erreicht, die Konzentration lässt nach, und Ende. Der finale Punktestand bleibt immer ungefähr im gleichen Rahmen. "Herausforderung" würde ich anders definieren. Öde... 3 Punkte weil gut...

  • von Civilisation:

    Michael hat sich auf eine kosmische Reise begeben. Cosmic Ark Wer bereits Atlantis von Imagic gespielt hat, dem ist bestimmt am Finale aufgefallen, das, nachdem die Stadt endgültig zerstört wurde und im Meer versinkt, sich noch ein kleines bemanntes Raumschiff in Richtung All...

Insgesamt 2 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Cosmic Ark Daten
Genre Action
Spieleranzahl 1 - 2
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz -
Onlinefunktion -
Verfügbarkeit 1982
Vermarkter Imagic
Wertung 7.4
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen