Diablo 3 Eternal Collection - Auch unterwegs Schnetzeln

PlayStation 4Xbox One
Autor:

Wenn sich ein Blizzard Spiel in den letzten Jahren auf den Konsolen durchgesetzt hat, dann ist es wohl Diablo 3. Monster schnetzeln macht eben doch selbst mit Controller einen riesigen Spaß. Und so wunderte es mich kaum, dass Blizzard mit der Eternal Collection schlussendlich einen Switch Port angekündigt hat. Nachdem mein Kollege Michael schon einmal kurz reinschnuppern konnte, durfte ich mir die Switch Version genauer ansehen.

diablo_3_switch_nexgam_10Um es schon mal direkt loszuwerden, da dieser Text ebenfalls kurz und knackig wird: die Switch Version von Diablo 3 rockt! Und warum das so ist, werde ich gleich sofort berichten. Über das Spiel selbst brauche ich vermutlich ohnehin nicht mehr viele Worte verlieren, da zumindest jeder mal den Namen Diablo 3 gehört haben sollte. Auf der Switch kommt mit der "Eternal Collection" das Originalspiel mit der großen "Reaper of Souls" Erweiterung, sowie das Mini-Addon "The Rise of the Necromancer". Somit sind Switch Besitzer auf dem aktuellsten Stand, ohne noch zusätzliches Geld investieren zu müssen.

Am Kern hat sich wie gesagt nichts geändert. Wie auf Playstation 4 und Xbox One kämpfen wir uns mit einer intuitiven Controllersteuerung durch allerlei Gegnerhorden. Dass uns dabei niemals langweilig wird, verdanken wir dem einzigartigen Sog von Gameplay und Lootsystem, welches den Spieler bei fast jedem Run neu belohnt. Den Aspekt Looten und Leveln hat wohl kaum ein Game sonst besser auf die Spitze getrieben als Blizzards Action RPG.

Worin sich die Switch Version inhaltlich von den anderen Konsolenfassungen unterscheidet, ist die Tatsache, dass der Abenteuermodus von Anfang an freigeschaltet ist. Es muss also nicht erst mit einem hochgelevelten Charakter die Kampagne einmal abgeschlossen worden sein, um sich auf die Jagd nach Kopfgeldern und Nephalemportalen zu begeben. Des Weiteren gibt es ein spezielles Charakterporträt sowie die Möglichkeit durch Transmodifikationen der Kleidung ein Ganondorf Aussehen und spezielle Flügel zu erhalten. Nichts Weltbewegendes sondern eher ein Nice-To-Have für Nintendo Fans. 

diablo_3_switch_nexgam_2Diablo 3 auf der Switch ist ein verdammt guter Port geworden. Inhaltlich gibt es keine Einschränkungen und auch technisch braucht sich die Switch kaum zu verstecken. Natürlich ist die Auflösung im Docked Modus nicht zu vergleichen mit der Full HD beziehungsweise 4K Auflösung der Playstation 4 Pro und Xbox One X. Hier ist die Switch nur knapp unter Full HD. Dafür läuft das Spiel zu jederzeit mit stabilen 60 Bildern in der Sekunde. Egal, wie viele Gegner und Effekte gerade auf dem Bildschirm abgefeuert werden, die Switch stellt alles verlustfrei dar. Im Handheld Modus sieht das Spiel einen Tick schöner aus, da dort die native Switch Auflösung von 720p erreicht wird.

Hiermit kommen wir auch zum Highlight der Switch Version. Diablo 3 unterwegs oder einfach abends im Bett spielen zu können ist schon ein riesengroßer Pluspunkt. Hinzu kommen die damit einhergehenden lokalen Mehrspielermöglichkeiten. Die Switch bietet hier nämlich verschiedenste Ansätze. Einerseits kann man wie bei den anderen Konsolenversionen des Spiels einfach mit mehreren Eingabegeräten an einem Gerät, sprich einer Switch via Bildschirm oder Fernseher spielen.

 

Man kann jedoch auch Switches lokal verbinden oder sogar beides mischen. Wer also mit zwei Switches Diablo spielen möchte und lieber auf einen eigenen Bildschirm schaut, der kann das ganz simpel tun, muss es aber nicht zwingend. Je nach Situation können so entweder alle ihre Switch Bildschirme nutzen, oder jeweils zwei Spielen auf einer Switch im 4er Team zusammen, oder zwei zocken auf dem Fernseher und einer alleine auf dem Switch Bildschirm. So einfach sollte lokaler Coop immer sein!

Das Spiel lässt sich übrigens auch nur mit einzelnen Joycons spielen. Das funktioniert mitunter zwar sogar recht gut, ich würde trotzdem jedem raten, entweder mit beiden Joycons zu daddeln oder aber zum Pro Controller zu greifen. Aufgrund einer geringeren Anzahl Tasten muss man sich sonst durch Tastenkombinationen quälen, um beispielsweise die Karte, das Inventar oder das Pause-Menü zu öffnen. Klar braucht man das innerhalb des Gameplays nicht unbedingt oft, es stört jedoch den Flow.

diablo_3_switch_nexgam_8Online lässt sich Diablo 3 natürlich auch spielen. Dafür wird allerdings zwingend das kostenpflichtige Abonnement von Nintendo benötigt. Hierbei funktionierte bei mir eine Online Session ganz gut, ich habe keine schwerwiegenden Ruckler oder Lags gehabt. Private und öffentliche Spiele sind möglich, sowie das Einladen von Freunden, wenn sie denn online sind. Alles also recht komfortabel für ein Online System auf der jungfräulich wirkenden Nintendokonsole, wenn es um das Thema Multiplayer-Gaming im Neuland geht.

Einziges kleines Manko ist, und hier hoffe ich einfach, dass Blizzard noch nachbessert, Folgendes: Zumindest ein Cross-Save-Feature zwischen den “großen” Konsolen und der Switch wäre sehr wünschenswert, sodass ich meine Playstation Charaktere ebenfalls auf der Switch weiterspielen kann. Das ist mitunter nicht möglich, weshalb man eben wohl oder übel wieder bei null anfängt, auch wenn es natürlich durch den von Anfang an freigeschalteten Abenteuermodus schneller geht, zu Leveln.

Trotz dieses kleinen Schönheitsfehlers bin ich wirklich sehr begeistert von dem Switch Port, den Blizzard hier abgeliefert hat. Diablo 3 nun überall genießen zu können, egal ob im Zug oder Flugzeug, zu Hause oder bei Freunden, ist schon verdammt geil. Und durch den rein technisch grandiosen Port sieht das Spiel auch auf der Switch zu jeder Zeit wunderschön zeitlos aus und läuft butterweich.

 

Für alle Switch Besitzer spreche ich hiermit eine klare Kaufempfehlung aus. Wer das Spiel noch überhaupt nicht gespielt hat, sollte es sich spätestens jetzt anschauen, und wer es schon auf PC, Playstation oder Xbox besitzt, kann vielleicht noch ein wenig warten, ob eine Art Speicherstand Transfer kommt. Doch selbst, wenn das nicht der Fall sein sollte, so ein richtiges Core Diablo unterwegs zocken zu können lohnt sich.
 

Forum
  • von Azazel:

    Sollte auf der Switch doch auch den Abenteuer Modus geben? Ansonsten: nochmal durch im nächsten Schwierigkeitsgrad! Das ist Diablo! ...

  • von Mr.Blond:

    Hab die Story jetzt durchgespielt. Der Endkampf war echt etwas fordernd. Bin Level 57 und frage mich, kommt jetzt noch was? Erhebt sich Diablo nochmal oder war es das? Es gibt keine neuen Quests. Man kann ja Level 70 werden, aber wie ohne weitere Story?...

  • von Captnkuesel:

    Also ich feier es auch ab. Habe es vorher aber auch nicht gezockt. Die Umsetzung auf der Switch ist genial gelungen und man kann das Spiel, gerade wenn man nicht HC spielt, einfach gut nebenbei zocken und mit beiden Ohren noch irgendwie nem talk im Fernsehen lauschen. Da ich gerne phoenix gucke,...

Insgesamt 2342 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema