Lego Strategie im Test

Nintendo DS

Wer bei LEGO an kreatives Spielen mit kleinen Plastikklötzchen denkt, liegt richtig. Allerdings hat die Firma die letzten Jahrzehnte nicht geschlafen. So eroberte man auch den Videogamesbereich. Nach holprigem Start stürmte man Spielerherzen und Verkaufslisten dank Jump & Run and Explore Titeln von Travelers Tales im Sturm.

Lego_Strategie_1Zig Filme dienten mittlerweile als Kulisse. Star Wars, Harry Potter, Herr der Ringe, Marvel und DC Helden sind nur einige. Kein Jahr vergeht, in dem nicht mindestens ein neues Spiel erscheint. Lange schien es, als würde man nur diese Art von Lego Spielen fabrizieren. Mit LEGO STRATEGIE wurde aber überaschenderweise ein Echtzeitstrategietitel angekündigt. Noch überraschender: für den damals angesagten Nintendo DS...nur für den Nintendo DS.


Die Story lässt sich in einem Satz erzählen. Die Guten kämpfen gegen die Bösen. Punkt. 6 Szenarien, von Rittern über Piraten bis hin zu Astronauten ist nahezu alles Vertreten, was im Laufe der Jahre bei Lego erschienen ist. Jedes bietet drei Kapitel zu je fünf Levels. Macht sage und schreibe 90 (!) Schlachten die es zu gewinnen gilt.

 

Lego_Strategie_3Nach einem lustigen und kurzen Filmchen in Legomanier sowie Tutorial in light Form, geht es los. Alte RTS Veteranen fühlen sich sofort heimisch. Menü und Steuerung, Gebäude und Einheiten wecken wollige Erinnerungen an die Anfänge des Genres mit Warcraft und Dune 2. Schnell steht das Hauptquartier, ein paar Farmen um weitere Figuren bauen zu können ebenfalls. Jetzt noch eine Kaserne: fertig. Die Arbeiter lassen wir fortan Holz, den einzigen Rohstoff im Spiel, abbauen. Die zügig gebauten Soldaten marschieren derweil Richtung Feind. Mehr ist es im Grunde nicht. Kein Techbaum, keine zig Gebäude oder Einheiten und schon gar keine riesen große Karte. Ok, im weiteren Verlauf kommt ein wenig hinzu. Doch auch Verteidigungstürme, Mauern, Fahrzeugfabrik und Co. gaben sich bereits in den erwähnten Oldies ein Stelldichein. Das alles wird uns in, für DS Verhältnisse, guter Optik samt nettem Sound präsentiert.

 

Die Spielmodi bieten, was das Zockerherz begehrt. Umfangreicher Storymodus, einzelne Schlachten oder Multiplayer Partien.

 

Lego_Strategie_4Alles super also? Nicht ganz. Denn neben den alten Tugenden und der schlichten, aber übersichtlichen Oberfläche haben es auch die Probleme der frühen RTS ins Spiel geschafft. So ist die KI der Gegner nur rudimentär vorhanden. Wir überrennen sie in der Regel. HQ, Farmen, Kaserne und dann fleißig Soldaten bauen. Da man ohnehin, wie in den alten Tagen, maximal neun Einheiten bequem per Stylus zusammenführen und anschließend kommandiert, gestalten sich die Angriffe sehr simpel. Hat es unseren Trupp doch mal zerlegt, schicken wir einfach die nächste neun Männer umfassende Mannschaft nach vorne. Gepaart mit dem drögen Missionsdesign, welches im Grunde jedes Mal sagt: vernichte den Feind, kommt schnell Langeweile auf. Was bringen sechs Szenarien, wenn über 90 Level immer das gleiche Ziel erreicht werden muss? Die auflockernden Zwischensequenzen gibt es, wenn überhaupt, nur am Ende eines Kapitels.

 

Auch die KI der eigenen Mannen spielt euch häufig einen Streich. Die Wegfindung ist eine Katastrophe. Immer wieder bleiben, gerne die wichtigsten, Einheiten an einer Ecke hängen. Hier und da blockieren sich eure Truppen gegenseitig. Im Jahre 2009 alles andere als zeitgemäß.
 

Dennoch, grobe Schnitzer leistet sich Lego Strategie nicht. Die Bedienung mit dem Stylus geht flott und meist ohne Probleme, von der Hand. Lediglich wenn ihr eine bestimmte Einheit aus einem Pulk von Figuren auswählen wollt, hackt es hin und wieder.

 


 

Alexander meint:

Alexander

Lego Strategie ist im wahrsten Sinne des Wortes etwas für all jene, welche sich die Zeiten der ersten RTS Games zurück sehen. Es ist schlicht aber übersichtlich. Kein Schnickschnack, der ablenkt, keine überfrachteten Menüs. Leider haben es Abwechslung und eine gute KI ebenso wenig ins Spiel geschafft. 90 Level sind für diese Kombination einfach Zuviel. Genreinteressierte sollten, aufgrund der wenigen Alternativen, aber dennoch einen Blick riskieren. Vor allem auf dem 3DS lässt sich das Spiel heute sogar besser bedienen als auf dem DS.

Positiv

  • Waschechte Echtzeitstrategie im Hosentaschenformat
  • 90 Level in sechs unterschiedlichen Zeitepochen
  • eingängige, unkomplizierte Steuerung

Negativ

  • zu wenig Abwechslung
  • strunzdoofe KI
Userwertung
10.0 1 Stimmen
Wertung abgeben:
10.0
senden
Forum
  • von Civilisation:

    Alexander hat einen Oldie but Goldie (?)-Titel für neXGam getestet. Lego Strategie Wer bei LEGO an kreatives Spielen mit kleinen Plastikklötzchen denkt, liegt richtig. Allerdings hat die Firma die letzten Jahrzehnte nicht geschlafen. So eroberte man auch den Videogamesbereich....

Insgesamt 0 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema