ÜBER NEXGAM

Der Beginn 1998

neXGam - das bedeutet über 30 Jahre Videospielgeschichte, begleitet von fachkundigen Redakteuren und Zeitzeugen. Von A wie Atari bis Z wie Zodiac berichtet neXGam kompetent, zielgruppengerichtet und mit dem gewissen Etwas an Hintergrundinformationen - und das bereits seit 1998 mit einer Datenbank von über 10.000 Artikeln. Dabei liegt der Fokus neben Reviews zu aktuellen Hits und Retro-Klassikern auf professionell recherchierten Specials, Hintergrundreportagen, Interviews und Eventberichterstattung für anspruchsvolle Gamer.

nexgam-logo-aug2011.png
 

Wer unsere Entwicklung seit den Anfängen chronologisch mitverfolgen möchte, dem sei unsere neXGam History ans Herz gelegt:

 

Es befand sich Mitte des Jahres 1998, als sich im Chat der „SEGA Fans United“ Christian (aka megasonic) und Sebastian (aka Chefsessel) darüber ärgerten, daß SEGA und speziell der SEGA Saturn im Internet kaum präsent waren. Dieser Tage hatte das weltweite Netz bei weitem noch nicht die Ausmaße von heute, Infoseiten zu Video- und Computerspielen gab es nur vereinzelt. Und wenn, dann nur als private Fanseite und nicht als kommerzielle Unternehmung. In Sachen SEGA sah es bis auf die Firmenwebseite und einem zu dem Zeitpunkt leider inaktiven Fan-Club düster im deutschsprachigen www aus.
 

Während man über die aktuelle Lage des Saturn diskutierte, reifte die Idee heran, selbst einen SEGA Club ins Leben zu rufen. Doch aus der Club Idee entstand noch am selben Abend viel mehr. Warum nicht eine Seite erstellen, von Spielern für Spieler, mit aktuellen News & Reviews zum SEGA Saturn und SEGAs kommender Konsole Dreamcast? Der Entschluss war gefasst - das Projekt „SEGA Saturn Webseite“ kann beginnen!


running_games_website_shotGesagt, getan. Wenige Wochen später ging die Seite zum ersten Mal online - mit sechs SEGA Saturn Testberichten im Archiv und unter der URL www.running-games.de. Verglichen mit heute war alles sehr „basic“ - die Mehrheit der Nutzer war noch mit Modem unterwegs, entsprechend wurden grafische Spielereien zugunsten von schnelleren Ladezeiten weggelassen. Inhaltlich beschränkte man sich auf angesprochene Reviews und tägliche Newsmeldungen zum SEGA Saturn. Wenig später erfolgten auch erste Berichte zu SEGAs nächstem Wurf - Dreamcast.

 

Sebastian erinnert sich: "Mangels Programmierkenntnisse wurden die ersten Versionen von Planet SEGA noch mit Microsoft Frontpage erstellt. Ein einziges Newsupdate war eine langwierige Geschichte. Zuerst musste man mit einem FTP Programm die Hauptseite auf den eigenen Computer herunterladen. Dann nahm man in Frontpage die Änderungen vor und lud die Datei anschließend wieder auf den Server. Ärgerlich war, wenn megasonic und ich unbemerkt voneinander gleichzeitig die Hauptseite überarbeiteten. Jeder lud dann seine Datei auf den Server und überspielte damit die vorherigen Änderungen des anderen. So manches Mal hätte ich vor Wut in die Tischplatte beißen können - megasonic dürfte es ähnlich ergangen sein...."

planet_sega_2000_website_shotErste Fortschritte gab es nur langsam - aber es gab sie. Kurz vor der Veröffentlichung von Dreamcast in Deutschland besorgte sich megasonic einen japanischen Import-Dreamcast, so dass vor dem Release im September 1999 die ersten Berichte online standen. Und dann kam Tag X - endlich durften auch deutsche Spieler offiziell Hand an SEGAs neue 128-Bit Konsole anlegen. Und wir waren dabei - mit verbessertem Design, endgültigen Namen und seit einiger Zeit unter der URL www.planet-sega.de erreichbar.
 

Außerdem riefen wir einen Fan-Club ins Leben, mit dem Ziel, alle SEGA-Nutzer in Deutschland zu vereinen. Bei kostenloser Mitgliedschaft. Die Ideen waren groß - Clubzeitschrift, offizielle Clubtreffen, Club Tauschbörse und vieles mehr. Aber das kostete natürlich viel Arbeit - und davon hatten wir mit Planet SEGA zunehmend mehr als genug. Da wir mit der Pflege der Webseite kaum mehr hinterher kamen, überraschte es nicht, dass der Club bald an Inaktivität kränkelte. Nach Monaten des Stillstands zogen wir schließlich den Stecker und konzentrierten uns fortan nur mehr auf die Webseite.


Neben dem Ausbau der Rubriken (jetzt fanden sich auch Mega Drive, Master System und Game Gear Tests auf der Seite) wurde auch mächtig an SEGAs Dreamcast gezockt. Im Frühjahr des Jahres erhielten wir wertvolle Unterstützung in Person von Maximilian Scharl (aka „Freeze“) der bei der Saturn und Dreamcast Berichterstattung tatkräftig mitmischte. In dieser Zeit wuchs Planet SEGA in puncto Umfang enorm. Auf drei Schultern verteilt, ließ sich die tägliche Arbeit neben Schule / Beruf leichter bewältigen. Zumal fleißige SEGA Fans immer wieder tolle Artikel einsendeten, die wir veröffentlichten.

 

Aus vielen Einsendern wurden regelmäßige Schreiber auf Planet-SEGA. Einige blieben nur kurze Zeit, andere werkeln bis heute mit. So zum Beispiel Stefan (aka mistercinema), der gegen Ende 2000 zur Truppe hinzustieß und heute als Administrator nicht mehr wegzudenken ist!

 

planet_sega_2000_redesign_website_shot2Nicht nur in personeller Hinsicht, auch an der Seite selbst hatte sich im Jahr 2000 viel getan. Neben erwähntem Ausbau der Rubriken gab‘s auch ein neues Layout zu bestaunen. Damals noch optimiert für 800x600 Auflösungen mit Internet Explorer 5 und Netscape Navigator 4. :-)
 
Waren wir im Vorjahr nur auf der IFA ´99 in Berlin, kamen wir zum ersten Mal richtig rum: Neben einem Besuch in der Redaktion des offiziellen Dreamcast Magazins in München und des SEGA Standes auf der Nürnberger Spielwarenmesse besuchten wir auch die deutsche Firmenzentrale von SEGA in Düsseldorf. Highlight in jeder Hinsicht war aber die ECTS in London, seinerzeit die größte europäische Fachmesse.

Sebastian erinnert sich: Damals gab es vor der Messe Gerüchte, dass SEGA ein neues Daytona für Dreamcast ankündigen würde. Und tatsächlich. Christian rief mich per Handy aus London noch während der Vorführung des Ankündigungs-Trailers an und ich tippte die Newsmeldung mit ersten vagen Infos. Wir berichteten als erste Quelle im deutschen WWW darüber, was in einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen Ausdruck fand.

 

Am 14. Oktober trafen sich zudem Leser und Redaktion zum ZT (Zockertreffen) 2 in Gelsenkirchen. Das erste ZT fand seinerzeit in Christians Wohnung im kleinen Kreise statt. Dieses Mal wurde ein kleines Restaurant besetzt, wo bis in die Nacht gemeinsam gedaddelt und gefachsimpelt wurde. Eine Tradition, die sich bis zum heutigen Tag jährlich wiederholt!

2001 & 2002 - Die Geburt neXGams

Das Jahr 2001 wurde das große Jahr der Veränderung. Gegen Ende des Jahres kam aus der SEGA-Zentrale in Düsseldorf eine ernüchternde Botschaft. Um den in den letzten Jahren immer größer gewordenen Schuldenberg zu tilgen und SEGA zu retten, werde man sich komplett aus dem Hardware Geschäft zurückziehen und die Produktion von Dreamcast einstellen. Ein Schock für die gesamte SEGA-Fangemeinde weltweit.

Die Frage nach dem „wie geht‘s weiter?“ stellte sich nicht nur SEGA, sondern war auch für uns aktuell geworden. Denn über kurz oder lang würde Dreamcast ja den kommerziellen Tod erleiden. Das auch beinahe 10 Jahre danach noch neue Software für die „Kringelbox“ erscheint, damit konnte damals keiner rechnen. Das gesamte SEGA Web stellte sich die Existenzfrage. Ging da noch was? Die SEGA-Zone.de, damals die größte deutsche SEGA-Webseite, zog die Notbremse und machte dicht. Glück im Unglück für uns, denn so fanden zwei fähige Schreiber (Niclas & Tim) in der Folge den Weg in unser Team. Und unser beschauliches Forum wurde zum neuen Zuhause dutzender treuer Ex-SEGA Zone Nutzer.

xbox_total_coming_soonUnd was macht Planet-SEGA? Das wir weiter machen wollten, stand außer Frage. Angesichts der Tatsache, dass wir alle langjährige Multikonsoleros waren, entschieden wir uns den Fokus zu erweitern und ein neues Gaming Network aufzubauen. Im Hintergrund begannen die ersten Vorbereitungen - pünktlich zum Start der neuen Next-Gen Konsolen (Xbox, GameCube & PlayStation2) sollte das Projekt im Frühjahr 2002 stehen. Auch an Planet SEGA wurde tatkräftig gearbeitet. Da war es erfreulich, dass wir weitere Neuzugänge begrüßen konnten. Unter anderem Alex (aka Mythosman) und Gregory (aka Ray), die beide gegen Ende 2001 zur Redaktionsmannschaft stießen.

Stefan erinnert sich: Ein erster Schritt in Richtung Netzwerk wurde noch im März 2001 getätigt. Als weiteres Standbein ging unter der Domain www.xbox-total.com unsere Netzwerkseite zu Microsofts kommender Hardware an den Start. Hier berichteten wir bereits im Parallelbetrieb über die kommende Xbox, die fast genau 12 Monate später den deutschen Markt erobern sollte.

besuch_big_ben_2001_2Gegen Mitte des Jahres waren Stefan und Christian bei Big Ben Interactive zu Gast, welche die restliche Vermarktung von Dreamcast in Deutschland übernommen hatten. Dort bot sich Gelegenheit, die letzten geplanten PAL-Titel wie beispielsweise „Propeller Arena“ persönlich anspielen zu können. Leider sollten es die Flieger nie mehr offiziell auf Dreamcast schaffen. Später gelangte eine unautorisierte Fassung ins Netz. Weiteres Highlight des Besuchs war zum ersten Mal die Hardware aller vier Konkurrenten nebeneinander bestaunen zu können. Das zu sehen war nicht vielen zu diesem Zeitpunkt vergönnt.

Der Jahresbeginn 2002 war rückblickend eine hektische Zeit. Schließlich stand der Start des neuen Projekts ebenso wie die neue Konsolengeneration direkt vor der Haustür. Dabei hatten wir noch nicht einmal einen Namen für unser neues Kind. Erste Pläne ein Multiformatmagazin unter dem alten Namen „Running Games“ zu starten, wurden alsbald verworfen.

Sebastian erinnert sich: „Christian rief mich eines Abends an und schlug den Namen „neXGam“ vor. Ich war zunächst alles andere als begeistert. Bleibt der Name wirklich im Gedächtnis hängen? Da ich aber selbst keine bessere Alternative auf Lager hatte, stimmte ich zu und aus Planet SEGA wurde schließlich das neXGam Netzwerk.

Zu dieser Zeit kam es auch zu einer langen Diskussion bezüglich eines neuen Wertungssystems. Bis dato hatten wir auf die weitverbreitete Prozentwertung zurückgegriffen. Mit dem Ergebnis, das selten ein Titel unter 70% erhielt und die Skala nie wirklich ausgenutzt wurde. So wie man das von den Print-Magazinen kannte. Denn unter 70% bedeutet ja schon Katastrophe. Davon wollten wir uns abheben. Also erschufen wir unser eigenes Bewertungssystem in Anlehnung an das System des japanischen Print-Magazins Famitsu. Für Grafik, Sound, Gameplay und Dauerspaß wurden jeweils bis zu 10 Punkte vergeben, die zu einer maximalen Wertung von 40 Punkten führten. Ab 35 / 40 Punkten war ein Spiel ein „Hit“ und bekam den neXGam Award verliehen, der sich in der Folge auch auf mancher Spielepackung wiederfand.

Vor dem Start von neXGam wird noch die Forensoftware gewechselt. Das alte Forum mit antiquierter Baumstruktur platzte aus allen Nähten. Das Woltlab Burning Board (kurz: „WBB“) hielt Einzug. Anfänglich als kostenlose Probeversion - später sammelte die gesamte Community in einer einmaligen Aktion genug Geld, um eine WBB-Lizenz zu erwerben. Über die Jahre sollte das Forum zum wichtigsten Kommunikationsmittel zwischen neXGam und den Usern werden.

planet_pockets_shotWichtige Person in allen technischen Angelegenheiten war seit Ende 2001 Georg (aka Genesis). Ohne den begabten jungen Wiener (mit 13 Jahren sein erstes CMS zu programmieren, ist talentiert, oder?) wäre die technische Realisierung des Projekts undenkbar gewesen. Er kümmerte sich nicht nur um die Programmierung des besagten Content-Management-Systems (CMS) für die Redaktionsarbeit, sondern war auch Administrator im Forum. Und erfreute User wie Kollegen mehrmals mit seinem eigenwilligen Humor. :-) Später verließ er uns gegen 2005/2006, als er sein Studium begann und aus zeitlichen Gründen nicht mehr mitwirken konnte. Georg, wenn du das liest - danke für deine langjährige Hilfe!

Am 12. März 2002 war offizieller Startschuss für neXGam. Neben dem Portal nexgam.de, welches die aktuellsten Beiträge aller Sparten bündelte, stellten wir auch speziell auf Hersteller oder Systeme zugeschnittene Webseiten ins Netz. Zum Launch füllten wir diese unter der URL www.planet-xy.de erreichbaren Projekte notdürftig mit Inhalten und machten uns an die Arbeit. SEGA, Xbox, Sony und Nintendo waren mit am Bord. Und „Running Games“, welches bald in „Planet Pockets“ umbenannt wurde und sich auf die Berichterstattung zu Handhelds konzentrierte.

Nur zwei Tage später, am 14. März 2002, war es soweit und Microsoft betrat die Konsolenbühne mit seiner Xbox.

Stefan erinnert sich: „Ich war den ganzen Tag in der Kölner Region unterwegs, um die ersten Eindrücke der Abverkäufe für einen Bericht einzufangen. Am Ende des Abends gab ich mich geschlagen und griff selber ins Regal, um Besitzer eines Exemplares zu werden.

Auch die Beziehungen zu den Firmen wurden intensiviert. Nachdem wir zu Planet SEGA Zeiten erste Kontakte knüpften, wurden diese nun ausgebaut. Auch mittels persönlichen Besuchen Vorort. Im Sommer 2002 besuchten Stefan, Christian und Niclas beispielsweise die Firmenzentralen von Infogrames und Nintendo Deutschland.

Zur gleichen Zeit ging das Projekt „SEGA Sports“ online. Ausschließlich von Christian (aka „megasonic“) betrieben, lag der Fokus auf Sporttitel von SEGA. Diese wurden gesondert und ausführlich vorgestellt. Auch eine Online-Liga, damals absolutes Neuland, befand sich für den Europa-Release der kommenden Versionen in Planung.

nexgam_gamecom_2002

Im Herbst 2002 fand zum ersten Mal die Games Convention in Leipzig statt. Damals eine Sensation. Eine Fachmesse - in Deutschland! War die Londoner ECTS doch seit über einem Jahrzehnt DIE Messe zum Thema Video- und Computerspiele. Kritiker hatten Zweifel, ob ausgerechnet Leipzig so eine Messe ausrichten könnte. Wir überzeugten uns selbst von der Freundlichkeit und dem Organisationstalent der Leipziger. Wer gerne in Erinnerungen schwelgen möchte - unser Messebericht von 2002 ist noch online.

Kaum aus Leipzig heimgekehrt, steckten wir mitten in den Vorbereitungen für das nächste Projekt. Bestärkt durch steigende Anfragen („Warum testet ihr nicht auch PC Games?“) entschlossen wir uns dazu, pc-universe.de ins Leben zu rufen. Zuerst rein auf Umsetzungen von Konsolenspielen für PC spezialisiert, warfen wir alsbald alle möglichen Meisterwerke ins Testlaufwerk.

Aber die Arbeitsbelastung hatten wir unterschätzt. Gerade die PC-Berichterstattung verschlang viel Zeit und die bestehende Crew geriet immer mehr unter Druck. Neue Leute müssen her - und so freuten wir uns über die Neuzugänge Kai aka Jehuty (Frühjahr 2002, Marco aka Shiro (Sommer 2002) und Kristian aka Skydancer (Sommer 2002). Verstärkt für den alljährlichen Weihnachtsstress mit seinen unzähligen Neuveröffentlichungen harrten wir der kommenden Dinge.

2003 & 2004 - Erste Schritte

play2003 Nachdem das Weihnachtsgeschäft 2002 abgehakt, unser Jahresrückblick 2002 fertig gestellt und die letzten Nachzügler abgearbeitet waren, wurde es im März heiß - Zockertreffen (ZT) Time! Im Herzen des Ruhrgebiets trafen sich wieder alle neXGam-Maniacs zum gemeinsamen Zocken und Fachsimpeln. Für viele der heutigen Stammgäste war es das erste ZT und die Veranstaltung entwickelte sich fortan zur festen Tradition.

Im Herbst 2003 durften wir ein kleines Jubiläeum feiern - sage und schreibe 1.000 Artikel umfasste unsere Datenbank. Alle lagen sich freudig in den Armen - was für ein Erfolg. Da wussten wir noch nicht, dass wir später knapp 10x so viele haben sollten. (Und auch nicht, dass wir sie alle Jahre später überarbeiten würden). Aber der Durchbruch der 1.000 Artikel Schallmauer unterstrich die Ambitionen, die informativste und umfangreichste deutschsprachige Seite rund um Computer- und Videospiele zu werden.

Da passte es ins Bild, dass wir am 01. Juli 2003 unser nexgam Netzwerk mit Planet SNK erweiterten. Unter der Leitung von Marco (aka Shiro) informierten wir euch über alles Wissenswerte zu den SNK-Klassikern NeoGeo / NeoGeo Pocket. Und den SNK Playmore Games für die aktuelle Konsolengeneration.

gamescom_2003_atari_standFür den August 2003 stand die zweite Games Convention in Leipzig auf dem Plan. Nach den positiven Eindrücken, vielen neuen Kontakten und Infos aus dem Vorjahr war ein Besuch fast Pflicht. Zumal auf der Messe live das Finale der SEGA Sports Onlineliga am Atari Stand ausgespielt wurde. Außerdem war es die Chance, unsere über Deutschland verteilte Truppe einmal im Jahr zusammen zu bringen. Mit großem Idealismus schritten wir die Messehallen ab und berichteten ausführlich über alle Neuerungen aus Leipzig. Mit „ausführlich“ meinten wir auch ausführlich - praktisch jede Neuerung wurde vorgestellt.

Sebastian erinnert sich: „Die Messe war Stress pur. Aber der wahre Horror begann danach. Mit dem Anspruch über alle (!) Neuheiten zu informieren, füllten wir Seite um Seite in Word. Wir waren jung und idealistisch. :-) Weil tippen, korrigieren & layouten dauerte, gingen die Artikel meist erst 1-2 Wochen nach Ende der Messe online. Dann interessierte das aber keinen Leser mehr wirklich. Tja, dumm gelaufen ...“ (wenn ihr dieses Meisterwerk der Ausdauer bewundern wollt - der Games Convention 2003 Bericht ist hier abrufbar!)

Der Rest des Jahres verlief ruhig. Woran auch die zahlreichen Hits schuld waren, die uns an die Konsolen fesselten. In unserem bewährten Jahresrückblick 2003 wagten wir einen Blick über die Schulter und stellten euch unsere Highlights vor.

Und noch ein anderes Thema beschäftigte die neXGam Truppe: Kurz nach dem Jahreswechsel kommt es zum Zerwürfnis zwischen Christian (aka megasonic) und dem Rest des Teams, woraufhin Christian neXGam verlässt. Nicht unbedingt in bestem Einvernehmen. Jahre später ergab sich - mit der nötigen Distanz zu den Ereignissen - die Gelegenheit zur Aussprache. Mittlerweile haben beide Seiten einen Schlussstrich unter die Angelegenheit gezogen. Christian ist dem US-Sport übrigens treu geblieben und betreibt eine US Sports Seite.

holz_design_2004neXGam wird künftig Stefan (Mistercinema) und Sebastian (Chefsessel) als Doppelspitze geführt. Die Redaktionsadresse wird von Gelsenkirchen ins schöne Hürth bei Köln verlegt, welches uns heute noch als „Zentrale“ dient.

Inmitten dieser Wirren gesellte sich am 2. März 2004 ein weiterer Neuzugang ins Netzwerk der neXGam Familie. Planet Atari war geboren. Mit dem „Love it or hate it“ Holz-Design-Look in Anlehnung an die klassische Atari 2600 Konsole. Der Schwerpunkt lag auf Atari Klassikern wie dem 2600, 7800, Lynx und Jaguar. Später kamen noch 5200 und Atari ST hinzu. Zudem berichteten wir über Neuentwicklungen aus der lebhaften Atari-Fangemeinde.

Sebastian erinnert sich: „Auslöser für Planet Atari war, dass ich auf dem Flohmarkt über eine Schachtel mit Atari 2600 Modulen stolperte. Da es im deutschsprachigen Netz wenig Infos über Atari Games gab, beschloss ich ein paar Tests zu bringen. Aus wenigen Reviews wurden bald mehr und Marco (aka Shiro) schlug Ende 2003 schließlich vor, doch einen eigenen Planeten zu schaffen. Gesagt, getan.“
 
gamescom_04_seb_kai_alisonIm Herbst 2004 geht es wieder zur Games Convention nach Leipzig. Mit dem bisher größten Teameinsatz. Neue Kontakte werden geknüpft, alte Kontakte gepflegt. Und natürlich kommende Titel angespielt. Weil wir immer noch an den großen Durchbruch durch 36-seitige Games Convention Specials glaubten, hatten wir auch dieses Mal wieder jede Neuheit behandelt. Zum prallgefüllten Messebericht der Games Convention 2004 klickt hier.

Kurz darauf verirrte sich ein japanischer Nintendo DS zu uns. Lange vor dem offiziellen Deutschland Termin. Redakteur Ray war begeistert und lieferte ein ausführliches Special zum neuen Nintendo Handheld.  Auch wenn wir uns in puncto Schnelligkeit neuerdings häufiger der nunmehr kommerziellen Konkurrenz im Großraumbüro geschlagen geben müssen - hier waren wir die Ersten im deutschsprachigen WWW.

Besuch_bei_SyneticWährenddessen begab sich Stefan (aka Mistercinema) zu Besuch bei TDK und hielt ein ausgiebiges Schwätzchen mit den Entwicklern von World Racing 2. Was selbstverständlich in seinem Artikel „Besuch bei Synetic“ festgehalten wurde. Die Möglichkeit, die Leute hinter den Spielen kennenzulernen, ist sicherlich die schönste Seite unseres Hobbies.

Alle Leser kennenzulernen ist erheblich schwieriger. Aber wir unternahmen mit der großen Leserumfrage im Dezember einen Versuch. Das Ergebnis war teilweise absehbar (der Großteil ist um die 20 Jahre und spielt auf mehreren Konsolen) bis überraschend (erstaunlich hoher Frauenanteil). Bei den Lieblingsgenres outete sich ein Großteil als Liebhaber von Action-Adventures. Und bei der Frage zu unserer Weiterentwicklung wünschte sich der größte Teil eine speziell dem C64 / Amiga gewidmete Netzwerkseite. Obwohl wir mit ersten Planungen begannen, sollte es jenen Planeten niemals geben. Die jetzigen Planeten fraßen bereits unsere gesamte Freizeit auf.

santa_gewinnspiel_animated_gifBesonders pc-universe litt unter diesem Mangel. Es war Zeit sich nach Verstärkungen umzusehen. Kurz vor Jahresende stieg mit Marcel ein begeisterter PC-Gamer bei uns ein und brachte Entlastung. Für den Leser schlug sich dies in vermehrten täglichen Newsmeldungen und mehr Testberichten nieder.

Abgeschlossen wurde das Jahr 2004 mit einem großen „Sucht-den-Santa“ Gewinnspiel. Wir hatten mittlerweile 2.000 Artikel in unserer Datenbank. Aber immer auch das Gefühl, dass die Leser dies gar nicht richtig wahrnahmen. Also vergruben wir Weihnachtsmänner tief in unseren Testrubriken, gaben täglich kleine Hilfestellungen in Rätselform und verlosten einen richtig dicken Sack an Games & Merchandise.

2005 & 2006 - Große Expansion

design_2005Der Jahresbeginn mit seinen Feiertagen wurde für ein paar organisatorische Notwendigkeiten genutzt. So verpassten wir unserem Logo ein kleines Redesign. Und wir bauten das Forum aus, um dem Wachstum Rechnung zu tragen. Aus dem unübersichtlichen „SNK & Exoten“ Board wurde das „Planet SNK“ Forum. Dafür bekam Planet Atari nun sein eigenes Board, musste es aber mit den Exoten teilen. Außerdem fanden wir die Zeit für unseren altbekannten Rückblick auf das Jahr 2004, mit den persönlichen Erinnerungen der Truppe.

Besonderes Highlight 2005 war die E3 im Mai. Zu Zeiten, als es kaum öffentliche live streams von der Messe gab, rollte die Newslawine noch in Form von RSS Feeds. Einige unerschrockene neXGamer wagten sich bewaffnet mit Coke, Kaffee und Snacks an die Berichterstattung zur E3 und machten die Nacht durch. Ein derartiges Newsfeuerwerk gab es nie zuvor und nie mehr danach bei neXGam. Endlich waren wir den kommerziellen deutschsprachigen Medien wieder klar voraus. Im Minutentakt gab es die letzten Neuigkeiten von der E3. Da bediente sich sogar der eine oder andere Konkurrent ganz ungeniert bei uns per Copy & Paste, um mithalten zu können.

Nachdem die E3-Nachtfalter nach 48 Stunden müde ins Bett stürzten, übernahm die restliche Crew und strickte noch drei Specials zu den seinerzeit aufregend neuen Konsolen Playstation 3, Xbox 360 und Nintendo Wii (damals noch „Revolution“ genannt). Außerdem starteten wir „neXGam TV“, eine Rubrik, in der wir Trailer & Werbespots präsentierten. Dank Google Video (R.I.P.) war es zum ersten Mal möglich, größere Mengen an Videomaterial zu präsentieren, ohne unseren Server zu überlasten. Später migrierten wir zu YouTube, wo der neXGam Channel noch heute existiert und fleißig mit Videos versorgt wird.

mc-ray-harald-grossWie alle Jahre veranstaltete Nintendo Deutschland ein After E3 Event. Dort kann die hiesige Fachpresse die auf der E3 vorgestellten Titel in Ruhe anspielen. Natürlich lieferten wir brav ein Special zu den kommenden Neuerungen ab. Und nahmen die Gelegenheit war, mit dem einen oder anderen bekannten Gesicht ins Gespräch zu kommen. Hier beispielsweise mit Harald Ebert von Nintendo Deutschland.

Danach war es ausnahmsweise ruhiger. Die Neuerscheinungen waren an zwei Händen abzuzählen und der Großteil der Redaktion zog es vor, die Sonnentage zur Regeneration zu nutzen. Im Hintergrund liefen die Planungen zur Games Convention 2005, welche wir volle vier Tage besuchten und massig Informationen zusammentrugen. Ihr wisst schon, umfangreichster Bericht im Netz und so.

Da kam Verstärkung recht. Kurz vor der Messe war Michael (aka Nognir) zu uns gestoßen, der sich später aufopferungsvoll um „sein Baby“ Planet Atari kümmern sollte. Im Oktober 2005 kam unser langjähriger Leser Dominic (aka fireball313) hinzu und bringt durch sein Leben in den Niederlanden eine zusätzliche Perspektive in die Berichterstattung. Ein Beispiel hierfür ist sein Besuch des Bonami Videospielmuseums in Epe (NL). Gleichzeitig wirkt er aktiv am knacken eines weiteren Rekords mit - stolze 3.000 Reviews & Specials tummelten sich gegen Jahresende 2005 im neXGam Netzwerk.

new_design_2006So langsam platzten Seite und Content-Management-System (CMS) aus allen Nähten. Wer hätte bei der Programmierung der Datenbank gedacht, dass sich einmal so viele Artikel darin befinden würden? Also - ein neues CMS muss her. Georg (aka Genesis) verbringt Wochen damit, Tausende Zeilen Code aus seinem Hirn zu quälen. Die Admins beginnen währenddessen mit einem befreundeten Webdesigner einen moderneren Look zu erstellen. Das dreispaltige „Kugelblitz-Design“ entsteht und sollte uns die nächsten fünf Jahre begleiten.

Vom 03. bis 07. Mai 2006 findet das alljährliche Zockertreffen statt. Neuerdings unter dem Namen „Play2006 - das neXGam Zockertreffen“. Leserschaft wie Redaktion amüsierten sich beim gemeinsamen Zocken, Grillen und Fußball spielen. Das gesamte Festival war ein Erfolg und erreichte einen neuen Besucherrekord. Das blieb auch der Lokalpresse („Westfalen Post“) nicht verborgen, die einen Bericht mitsamt zweier Interviews über das Gaming Festival brachte.

Das Jahr 2006 hatte noch mehr zu bieten. Im Juni begingen wir das Ereignis „5000 registrierte Benutzer im Forum“. Und das neue Content-Management-System (CMS) für die redaktionelle Verwaltung war fertig. Während sich die Redaktion mit „ROLF“ vertraut machte (auf diesen Namen wurde das neue CMS getauft), ging auch das neue Design der Webseiten online. Wie bei allen Veränderungen traf es nicht bei jedermann auf Gegenliebe. Dennoch war die überwiegende Resonanz positiv.

Mit frischem Design analysierten wir die Ausrichtung unseres Netzwerks. Die Zahlen sprachen insbesondere gegen Planet-Pockets.de. Das Konzept eines Sammelbeckens für Handhelds Games, von Gameboy bis WonderSwan, fand keinen Anklang und fiel in der Entwicklung der Leserzahlen immer weiter zurück. Wir entschieden uns schweren Herzens das Projekt zu begraben und den bekannteren Handhelds lieber einen eigenen Planeten zu spendieren. Auch das Forum betraf diese Änderung, da wir das gleichnamige Forum auflösten. Mit den neuen Unterkategorien in den Sony & Nintendo Boards fand sich eine gute Alternative.

gamescom_2006_rayMitten im Umzugsstress war es Zeit für Leipzig. Die Games Convention war längst zur größten Fachmesse Europas geworden. Was die Messeleitung zu seltsamen Schritten animierte. Man erschwerte uns und den anderen Kollegen aus dem Online Geschäft die Berichterstattung. So durften Journalisten von Online-Medien nicht mehr zu Terminen ins Business Center, sondern mussten am Eingang von Gesprächspartnern abgeholt werden. Was wiederum zahlreiche PR-Manager und Entwickler auf die Palme brachte. Am Ende lockerte die Messeleitung nach wütenden Protesten seitens der Online-Medien diese Regelung. Uns hielt es nicht davon ab, erneut den dicksten Messebericht im Web abzuliefern. Wer in Erinnerungen schwelgen will - zurück in die Leipziger Messehallen anno 2006 geht es hier lang.

Daheim angekommen wartete die Arbeit am GC-Bericht auf uns. Und die restlichen Umstellungen des Redesigns. Nachdem Planet-Pockets eine der wenigen deutschen Quellen zum Thema WonderSwan war, hoben wir am 11. September 2006 Planet-WonderSwan aus der Taufe. Hier wurde gezielt nur über den Japan Handheld von Bandai berichtet. Zwei Wochen später folgten mit Planet N-Gage und Planet-Gizmondo zwei weitere Neuzugänge, aus dem Erbe von Planet-Pockets geboren. Uns war von vornherein klar war, dass diese Planeten niemals große Besucherzahlen erreichen würden. Dazu war die Fangemeinde zu klein. Bei allen Nachteilen, die wir gegenüber großen AGs & GmbHs haben, zeigt sich hier ein Vorteil für uns Videogame Enthusiasten. Denn wir müssen nicht ausschließlich nach Wirtschaftlichkeitsberechnungen über Gaming berichten.

Nachdem Georg (aka Genesis) uns wegen seines Studiums verlassen hatte, suchten wir eine Weile nach einem neuen Technik-Administrator. Nicht leicht jemanden mit entsprechenden Kenntnissen zu finden, der bereit ist, für ein Videospiel hier und da seine Freizeit zu opfern. Marco (aka Shiro) brachte schließlich einen Bekannten ins Spiel und eben jener Julius (aka Cezar) kümmerte sich fortan die nächsten drei Jahre um die Technik.

santa_bowAuch die Redaktion durfte sich mit Heiko (aka CD-i), Uwe (aka Pankratz) und Alexander (aka Shoesy) über Verstärkung freuen. Trotz der Neuzugänge wird es aber immer schwerer, alle Planeten gleichmäßig mit neuen Inhalten zu versorgen. Viele „neXGamer“ haben mittlerweile die Ausbildung hinter sich gelassen und abends nach der Arbeit ist die Freizeit karg. Aus diesem Grund entschließen wir uns gegen Ende des Jahres die PC-Berichterstattung einzustellen. Updates auf PC-Universe gibt es nur noch sporadisch. Vielleicht gelingt es uns irgendwann erneut eine fähige PC-Truppe zu bilden.

Seinen Abschluss fand das Jahr 2006 mit einem Santa Gewinnspiel. Nachdem es im Vorjahr sehr gut ankam, hatten wir auch dieses Jahr den Santa in der Datenbank versteckt. Bei fast 4.500 Artikeln ist die Suche nicht einfach, aber Tipps in Rätselform helfen weiter. Wer keine Lust zum Suchen hat, liest derweil unseren alljährlichen Jahresrückblick 2006.

2007 & 2008 - Der Ausbau geht voran

Knapp ein halbes Jahr nach Planet Pockets wird auch der letzte Teil des Erbes in Form einer Netzwerkseite online gebracht - Planet Gamepark. Außerdem stößt mit Daniel (aka Verytex) ein engagierter Redakteur und Grafiker hinzu, der seine Energie in den Ausbau unserer Nintendo & PC-Engine Bereiche investiert. Unser Planet SEGA war in Form von Jörg (aka Mr. Saturn) etwa zeitgleich bei SEGA Deutschland in München zu Besuch. In seinem Special stellt er Office & Team vor - inklusive eines kleinen Interviews mit PR Manager Fabian Döhla.

giga_tv_felix_rickVom 2. bis zum 6. Mai 2007 fand wieder unser traditionelles Zockertreffen statt. Im wunderschönen Altenmellrich (Nähe Soest) trafen sich neXGam Zocker aus ganz Europa zur „Play 2007“. Als besonderen Leckerbissen trugen wir mit Segen der Hersteller offizielle Turniere zu Street Fighter III: 3rd Strike, Virtua Fighter 5, Virtua Tennis 3 und King of Fighters aus. Sogar die Jungs von GIGA TV kamen mit Kamera und Moderator Felix Rick zu Besuch, um in ihrer Sendung über unser Gaming Festival zu berichten. Auch die Lokalpresse berichtete wieder über uns. Und natürlich haben auch wir einen eigenen Artikel mit vielen Fotos für jene online gestellt, die gern dabei gewesen wären, es aber nicht konnten.

Ein erfreuliches Jubiläum stand am 22. Juli des Jahres an: Unsere mittlerweile auf 7.000 Mitglieder angewachsene neXGam Community durchbrach die Grenze von 1.000.000 Foren-Beiträge. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an unsere Community, die uns über all die Jahre hinweg mit konstruktiver Kritik und motivierte und so neXGam seit den Anfängen mitgestaltete.
 
Zudem ist unser Forum für die eine oder andere Entdeckung gut. Im August tauchte in unserem SNK Board das fünfte europäische Kizuna Encounter auf - eine echte Sensation. Binnen Stunden meldete sich die Maniac und sogar SNK höchstpersönlich bei uns, um weitere Infos einzuholen. Von geringerer Tragweite, aber für Atari Fans interessant ist das im gleichen Zeitraum aufgetauchte P.I.T.S für Atari Lynx. In seinem kompletten Zustand eine echte Rarität. Mittlerweile hat sich ein bekannter Retro-Händler das Paket von unserem Forenmitglied gesichert und bietet es zu einem extravaganten Kaufpreis an. Wer seiner Atari Lynx Collection etwas Besonderes gönnen will, vorher aber mehr Infos sucht, der wage einen Blick auf unser P.I.T.S. Special. Bei so viel überraschenden Enthüllungen - wer weiß, was uns da noch in Zukunft ins Haus steht? :-)
 
pro_evo_soccer_Mediacup_2007Beim Pro Evolution Soccer Mediacup 2007 durfte sich neXGam zudem über den Sieg freuen. Beim vom Konami für Medienvertreter organisierten Event bezwang unser Gregory (aka Ray) in einigen nervenzerfetzenden Partien alle Gegner und holte den Pokal in die Redaktion. Wer sich für das spannende Turnier unter Medienvertretern interessiert, dem sei unser kleiner Artikel zu diesem denkwürdigen Abend als Lektüre empfohlen.
 
Wer einen Beweis sucht, dass es sich bei neXGam um DIE Gamer Community handelte, der erhielt ihn auf der Olymptronica 2007 in Frankfurt am Main. Unter großer Anteilnahme von Politik & Medien durften sich Spieler aus Deutschland an Xbox360, PlayStation 3 und Nintendo Wii Konsolen vergnügen. Auch das offizielle Virtua Fighter 5 Turnier für die Xbox360 wurde abgehalten und gleich vier unserer Forenmitglieder räumten die ersten Platzierungen ab. An dieser Stelle nochmals Glückwunsch!

Als feste Tradition im Redaktionskalender ging es im August 2007 nach Leipzig auf die Games Convention. Wir waren vor Ort, um uns die Finger wund zu tippen und wie gewohnt den umfangreichsten Bericht im deutschen WWW abzuliefern. (Erwähnten wir das bereits?) Wer noch eine Lektüre für die nächsten Stunden sucht, dem legen wir unseren Messebericht Games Convention 2007 ans Herz.

Zudem standen organisatorische Veränderungen an: Zum ersten Mal übertrafen die Werbeeinnahmen auf neXGam die jährlichen Ausgaben. Kein Zuschuss aus dem privaten Geldbeutel mehr nötig. Dies rief das Thema Finanzamt & Steuer auf den Plan. Nach eingehender Beratung entschlossen wir uns, nexgam auf ein rechtliches Fundament zu stellen und gründeten eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Kai (aka Jehuty) stieg zum Admin auf, so dass neXGam nun von einem Trio geleitet wird.

jugenschutz_logo

Das Jahr 2008 beginnt mit einer bösen Überraschung. Mitte Februar flattert uns ein Brief von Jugendschutz.net ins Haus, in dem man uns zahlreiche Verstöße gegen den Jugendschutz vorwirft. Neben Inhalten auf den Planeten wird auch der Verkauf von ab18 Titeln im Forum angemahnt. Unser Kontrollmechanismus über Einsendung einer Ausweiskopie sei nicht ausreichend. Alle Inhalte müssten sofort entfernt, der ab18 Store geschlossen werden.

play2008Kurz ist da der Gedanke aufzuhören. Aber dann machen wir doch weiter. Kommunizieren mit Jugendschutz.net um eine Einigung zu finden. Kooperieren. Was bleibt uns auch anderes übrig? Auswandern. Wochenlang wird nach einer rechtssicheren Lösung gesucht: Von Vorschlägen, eine Briefkastenfirma auf den Britischen Jungferninseln zu gründen, nehmen wir letztlich Abstand. Ohne Auswanderung eines Admins nicht zu lösen. Also bleibt uns nichts als unsere Inhalte anzupassen - aber nicht mehr, als dies das geltende Recht erforderlich macht. Am Ende bleibt die Frage - warum wir? Tagtäglich bringen dutzende Portale entsprechende Trailer und Screenshots. Da druckste die Dame von Jugendschutz.net plötzlich: „... wir haben da einen Hinweis erhalten.“.

Zu behaupten, dieser Knüppel zwischen den Beinen habe die Stimmung nicht gedrückt, wäre gelogen. Aber wir ließen uns die gute Laune nicht verderben - oder taten zumindest so. Mitte Mai fand daher dennoch wieder das Zockertreffen statt. Die Play2008 - Das neXGam Gaming Festival bekam für dieses Jahr unter www.play-event.de eine eigene Webseite spendiert. Neben einer Wii Lounge und Turnieren zu SEGA Superstars Tennis, Street Fighter III: 3rd Strike, Virtua Fighter 5 und Virtua Tennis 3 wurde auch der beliebte „Tough Gamers Contest“ abgehalten. Mit Constantin Gilles konnten wir zudem einen Autor gewinnen, der in einer Lesung sein neues Buch „Extraleben“ vorstellte.

gc_2008Mit der Games Convention 2008 stachen wir zum siebten Male für eine Woche gen Leipzig auf. Was wir zu dem Zeitpunkt noch nicht genau wussten - es sollte die letzte Games Convention sein. Die Gastfreundschaft der vergangenen Jahre und das Flair der sächsischen Location inklusive gleichbleibender Ferienwohnung hatten bleibende Eindrücke im Team hinterlassen. Satte 37 Publisher und 137 Titel / Produkte wurden in der einen Woche unter die Lupe und im „wie immer“ umfangreichsten Messebericht Deutschlands erwähnt. Von Highlights wie Call of Duty: World at War, Dead Space (zu diesem Zeitpunkt dachte niemand, dass es hierzulande erscheinen würde), Killzone & Resistance 2 über innovative Titel wie Mirrors Edge bis hin zu Hardware/Zubehör Berichten war alles erfasst, was das Zockerherz begehrt. Durch das Feedback aus der Community wurde die Reportage zudem nochmals in seiner Struktur angepasst, so dass man in gezielt in kleinen Häppchen verinnerlichten konnte. An dieser Stelle vielen Dank an die Leipziger Messe und ihr Engagement von 2001 - 2008.

Im November 2008 zeigte 3sat im Rahmen seiner Computersendung „Neues“ ein Themenspecial zu Simulationen mit neXGam Beteiligung. Redakteure Heiko (aka CD-i) und Carmelo (aka Kingcar) stellten Games wie Tokyo Bus Guide, Densha de Go! und Steel Batalion vor. Die Resonanz war sehr positiv. Der Ausschnitt der Sendung ist auf dem neXGam YouTube Kanal abrufbar.

Weniger positive Resonanz gab es zum Jahresende von Ubisoft‘s PR Abteilung. Wir schreiben uns intern prinzipiell nicht vor, wie Spiele zu bewerten sind. Was zählt, sind die persönlichen Eindrücke. Eben jene fasste Redakteur Dominic (aka fireball313) bei seinem Test zu Kampf der Giganten - Dinosaurier mit „Ubisoft sollte das Label ihrer Games ändern: Von ‚‚Spiele für mich‘‘ zu ‚‚Spiele für die Tonne‘‘!“ zusammen. Resultat: Ubisoft strich uns von ihrer Bemusterungsliste. Wenig später relativierte sich das, aber Testmuster zu „Casual Games“ gab es lange Zeit nicht mehr.

2009 & 2010 - Stagnation

Unter‘m Strich war 2008 ein anständiges Jahr gewesen. Aber der Ärger mit jugendschutz.net, Ubisoft, dem alternden System und das Gefühl nicht vom Fleck zu kommen, breiteten sich lähmend aus. Gegen Beginn des Jahres 2009 stand der Entschluss, auf ein neues CMS und eine neue Webseite überzusiedeln. Noch ahnte niemand, dass neXGam 2009 zunehmend von technischen Problemen geplagt sein würde. Forum und Seite waren oftmals über Stunden nicht erreichbar, der Server musste jedes Mal neu gestartet werden. Dabei zerschoss sich die Datenbank ein Stückchen weiter. In alten Testberichten fehlten plötzlich Bilder, die im Vormonat noch an Ort und Stelle waren. Frustration breitete sich aus und die Lage verschärfte sich gegen Jahresende.

Zu Jahresbeginn war davon noch wenig zu spüren. Das Team wurde abermals verstärkt: Götz (aka Civilization), Harry (aka Harry87) und Tobias (aka ViviTribal) traten im Frühjahr bei. Sehr wichtig - nach Monaten des Stillstands konnten mit Hen (aka henbug) und Mor (aka mor_dark) zwei neue Tech-Admins für neXGam gewonnen werden, nachdem Julius (aka Cezar) uns nach dem Ende seines Studiums verlassen hatte.

facebook_shotEin gutes Omen noch ein Projekt aufzubauen? Im Januar wurde unser letztes Projekt im alten Look geboren - Mac-Gamer.de. Nachdem in den letzten Jahren etliche Redaktionsmitglieder zu den Apfel-Rechnern konvertierten - und darauf auch daddelten - teilten wir fortan unsere Erfahrungen bei Macintosh Games. Binnen weniger Monate bauten wir ein stattliches Archiv mit 300 Artikeln auf. Zudem weiteten wir unsere Präsenz im Bereich Social Media kräftig aus. Hatten wir dem Trend bis dahin erfolgreich widerstanden, legten wir uns nacheinander einen neXGam Twitter Account sowie eine eigene Facebook Seite an. So bleibt ihr auch außerhalb von neXGam und Forum auf dem Laufenden.

Außerdem standen 2009 drei Jubiläen für neXGam an: Zum einen feierten wir unseren 10-jährigen Onlineauftritt. Zum anderen Mitte des Jahres den 10.000 Artikel in unserer Datenbank. Und kurz darauf folgte das 10.000 registrierte Mitglied im Forum. Läuft rund? Naja, eher nicht. Immer öfter kommt es zu technischen Problemen. Forum unerreichbar und die Datenbank produziert Fehler. In zehn Jahren veränderte sich technisch vieles grundlegend. Aber wir haben immer nur neue Etagen auf unser Haus gesetzt. Mitte 2009 war ein schiefer Turm dabei herausgekommen. Zeit für einen kompletten Neubau, der neXGam wieder ein festes Fundament verschafft.

Wir verstärken die Arbeiten an einem neuen Design und CMS. Die Aufgabe ist riesig für ein Projekt, dass immer noch neben Familie, Studium & Beruf betrieben wird. Denn nicht nur das Design soll modernisiert werden, sondern auch die gesamte alte Datenbank auf eine neue Datenbank umziehen. Jeder einzelne Artikel müsste daraufhin an das neue System angepasst werden.

Beim gemeinsamen Besuch der neuen Kölner gamescom Mitte August werden die Abende nach der Messe für Lagebesprechungen genutzt. Was tun mit der maroden Datenbank? Können wir nochmal genug Kraft und Energie aufbringen, für diesen großen Wechsel? Und wenn man Ende des Jahres auf das neue System umziehen will, woher ein neues Design nehmen?

Diese existenziellen Fragen besprachen wir abends bei Würstchen & Kölsch, nachdem wir tagsüber durch die Kölner Messehallen wanderten. Wie schon in den Jahren zuvor in Leipzig berichteten wir in unserem gamescom 2009 Bericht in aller Ausführlichkeit über kommende Neuheiten und unsere Eindrücke aus Köln. Und dachten etwas wehmütig an Leipzig zurück, wo man sich mit dem Konzept der Nachfolgemesse „Games Convention Online“ kräftig in die Nesseln setzte.

nexgam_logo_2010

Kaum zurückgekehrt gingen wir das Thema Redesign an. Eine gewisse Dringlichkeit war geboten. Ein neues Design zu entwickeln war innerhalb von wenigen Wochen ein Ding der Unmöglichkeit. Musste doch der gesamte Umzug der Datenbank ebenfalls geschultert werden. Wir entschieden uns schließlich für ein Template (Vorlage) von der Stange, welches wir modifizierten und weiter ausbauen wollten. So der ursprüngliche Plan. Ab Mitte Dezember werkelten alle neXGamer am Umzug der Daten. Das war eine Doppelbelastung, da neue News und Artikel sowohl im alten CMS als auch im Neuen eingestellt werden mussten. Nebenbei durfte jeder Artikel per Hand in die richtige Kategorie verschoben werden. Alles geschah unter großem Zeitdruck. Oft wurde bis 3 Uhr nachts gearbeitet. Und am nächsten Morgen ging‘s zur Arbeit oder in den Hörsaal. Aber nach den letzten Jahren war da wieder das Gefühl, das es mit neXGam vorwärtsgeht. Eine Zukunftsperspektive.

Auch das Forum brauchte ein Update. Unser Woltlab Burning Board (WBB) war seit 2002 in der Version 2 am laufen. Und in die Jahre gekommen. Seit 2005 wurde die Version von Woltlab nicht mehr weiterentwickelt. Also sahen wir uns nach einer zukunftsfähigen Lösung um. Um einen leichten Übergang zu ermöglichen, erwarben wir eine Lizenz für die Nachfolgeversion des WBB3 und importierten alle Daten, so dass keine Beiträge verloren gingen. Auf die beliebten Stile mussten wir leider verzichten, planten aber den Nachbau. Und der von Genesis vor Jahren geschriebene Hack für die Tradingpunkte des Stores musste ebenfalls wegen Inkompatibilität dran glauben. Eine gute Lösung versprach ein so genanntes Store-Modul, speziell für das WBB3 geschrieben. Es sollte die immer aufwendigere manuelle Auswertung der Tradingpunkte automatisieren und somit Druck von den Moderatoren im Forum nehmen.

nexgam2010designForum, Seite, Datenbank - rückblickend haben wir uns wacker geschlagen, aber einfach übernommen. Was in Jahren verpasst wurde, kann man nicht in 3-4 Monaten aufholen. So kam es, wie es kommen musste: Das Design der Webseite wurde nicht fertig, die Anpassungen der alten Foren-Styles und Funktionen verspäteten sich, das Store-Modul hielt nicht, was es versprach und die Datenbank war nicht komplett ins neue CMS umgezogen. Immer länger lag das alte neXGam ohne Update online, während das neue neXGam halbfertig war. Nach drei Wochen entschieden wir uns, am 10.01.2010 online zu gehen. Die offenen Baustellen sollten im laufenden Betrieb eine nach der Anderen angegangen werden.

Aber in unserem Fokus auf die Erneuerung neXGams hatten wir kaum an die Perspektive der User gedacht. Die sahen nicht nur plötzlich ohne Vorwarnung ein völlig verändertes neXGam, sondern auch eines mit vielen offenen Baustellen. Die Reaktionen fielen unterschiedlich aus und reichten von konstruktiver Kritik bis hin zu persönlichen Beleidigungen. Für jemanden, der seine Freizeit in ein Projekt investiert, war Letzteres der totale Motivationskiller. Auch wenn man den Unmut verstehen konnte, aber was hätten wir tun sollen? Vermutlich im Vorfeld besser kommunizieren. In jedem Fall hatten wir unsere Lektion gelernt.

Trotzdem hingen alle im Team ziemlich durch. Zögerlich wurden Anpassungen vorgenommen, aber die Stimmung war irgendwie am Tiefpunkt. Ein halbfertiges Redesign, eine halbfertige Datenbank und eine verärgerte User-Basis. Konnte es noch schlimmer kommen? War dies das Ende von neXGam, nach über 10 Jahren? Die Schockstarre hielt ein paar Wochen an. Dann reflektierten wir das gesamte letzte Jahrzehnt. Woher kommen wir, was wollen wir? Ergibt es Sinn, überhaupt noch weiter zu machen? Wenn ja, in welcher Form? Intern folgten spannende und manchmal hitzige Diskussionen. In seinem „neXGam: State of the Union“ Beitrag legte Sebastian (aka Chefsessel) die Situation aus der Perspektive neXGams dar. Es war zugleich Impuls, mit neXGam einen Neustart zu wagen. Sich inhaltlich weiterzuentwickeln, gleichzeitig aber zu den Wurzeln zurückzufinden. Ein neues Design, eine neue Ausrichtung und ein neues System mussten her.

Mitte Juni 2010 fiel der Startschuss für die Arbeiten. Aus unseren Fehlern gelernt wollten wir kein 08/15 Design mehr, sondern einen speziell auf neXGam zugeschnittenen Look. Wir suchten einen professionellen Webdesigner und fanden mit unserem Forenmitglied Anjizilla schließlich auch jemanden. In den kommenden Monaten wurden Konzepte erdacht und auf Papier gebracht. Was soll neXGam künftig bieten? Wo grenzen wir uns von anderen Webseiten ab? Was macht neXGam besonders?

Obwohl die redaktionelle Berichterstattung nach dem Motto „The Show must go on“ weiterlief, setzen wir unsere gesamte Energie in den Neustart neXGams. Und wir bezogen über Diskussionen und Feedback Threads im Briefkasten zum ersten Mal unsere treuen Forennutzer mit ein. Langsam begann das „neue“ neXGam Gesicht anzunehmen, wenn auch vorerst nur in Form von Screenshots und Konzeptpapieren.

2011 & 2012 - Die Wiedergeburt

nexgam_2011_shot
Jahresstart 2011 und das alles beherrschende Thema ist das angepeilte Redesign. Wobei Redesign schon unzutreffend ist. Denn die Veränderungen sollen tiefgreifend sein und weit über einen neuen Look hinausgehen. Benutzerfreundlicher soll die Seite werden. Kein Aufteilen mehr von Texten auf x Seiten, wenn nicht nötig, nur um bessere Klickzahlen zu erreichen. Inhaltlich wollen wir zulegen. Mehr Qualität, mehr exklusiv recherchierte Berichte. Stärker dort einhaken, wo das die hauptberufliche Konkurrenz nicht kann. Weg von klassischer News-Arbeit. Stattdessen Forum und Seite einander bei den News ergänzen lassen, indem News im Forum direkt auch auf der Seite angezeigt werden.

Am liebsten hätten wir sofort begonnen, aber gute Vorbereitung ist Trumpf. Definitiv eine Erkenntnis aus dem letzten Redesign. Und so werden aus ersten „Scribbles“ in monatelanger Arbeit schließlich feste Konzeptzeichnungen. Aus Einzelbeiträgen ein Gesamtkonzept zum Neustart. Und aus Stichpunkten ein Pflichtenheft für die Programmierung. Nach fast einem Jahr im Tal der Tränen ist  wieder Zuversicht und Euphorie im Team zu spüren. Zurückhaltend, aber wir sind in Begriff an alte Zeiten anzuknüpfen. Auch beim neXGam Logo übrigens, das wieder in den drei bekannten Farben erstrahlt.

nexgam_logo_freisteller

gamescom 2011 ohne neXGam. Naja, nicht ganz - ein kleines Team wagt sich doch auf die Messe. Aber wir konzentrieren alle Energie in das Redesign statt in den *hust* umfassendsten Messebericht des deutschsprachigen www. Etwa zur gleichen Zeit, gegen Mitte August, ist eine erste frühe Version der Seite online. Noch ohne echte Funktionalität. Die wird in den kommenden Wochen erweitert, während das Team sich im CMS mit Bugs rumschlägt. Wer bei umfangreicheren Projekten mal Bugtracking betrieben hat, weiß wie viel Zeit (und Nerven) das kosten kann. Mal findet die Datenbanksuche gar nichts, dann verschwindet bei einem mehrseitigen Artikel eine der Seiten spurlos. Aber Schritt für Schritt hangeln wir uns vorwärts.

youtube_kanal_2011Zwischenzeitlich verstärken wir unsere Aktivitäten außerhalb neXGams wieder. Die Wall auf unserer Facebook Seite wird abgestaubt und mit frischen Infos gefüllt und der neXGam YouTube Channel mit neuen Videos gefüttert. Zudem legen wir Playlists nach System an, so man alle Trailer zu einer Plattform gebündelt vorfindet. Bei knapp 1.500 Videos dauerte das ein paar Tage. Aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Ende September stoßen die zwei „Ns“ als Verstärkung zum Team: Nico (aka Shan) als SNK & Beat em up Experte und Nina (aka milarya) im Bereich PC Gaming. Künftig werden wir wieder verstärkt interessante PC & Mac Titel in die Berichterstattung einfließen lassen. Vielleicht gerade jene Games, die in der sonstigen Berichterstattung gern übersehen werden.

xg_forum_2011Nebenbei laufen auch Planungen für das neXGam Forum. Seit dem Umzug im Januar 2010 hat sich an der WBB3 Front einiges getan. Zahlreiche Updates warten auf Installation. Außerdem wird ein neues Standard Theme im farbenfrohen Look des neuen / alten neXGam erstellt. Ursprünglich war vorgesehen auch den neXGam Store zu relaunchen, aber dann ist da die Erfahrung von 2010 - lieber ein paar Wochen mehr Zeit nehmen und es in alle Ruhe testen und fertigstellen.

Und heute ist der 07. Oktober 2011. Der Tag des Neustarts von neXGam. Ein Neustart mit 140 überarbeiteten Artikeln. Alle Teammitglieder warten mit großer Spannung auf den „switch“ heute Abend. Und natürlich die ersten Reaktionen. Wochenlange Beta-Tests liegen hinter uns. Hält die Datenbank? Klappt das Update des Forums problemlos, wie im Test? Funktioniert alles so, wie in der Beta?
Userwertung
0 1 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Follow us
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen