3D Out Run

Nintendo 3DS

Oh Splash Wave, was habe ich göttliche Erinnerungen an dich. Jedes Mal, wenn ich dich höre, fühle ich mich in das Jahr 1988 zurückversetzt. Es ist Sommer und ich verbringe wieder meine Ferien bei meinen Tanten auf einem niederländischen Campingplatz. Die Sonne scheint fast täglich und es ist schön warm. Bin ich nicht gemeinsam mit meinem Bruder im Freibad, dann hänge ich bei dir in der Arcadehalle rum, wo ich mein ganzes Taschengeld in Double Dragon oder Out Run stecke. Das war eine wunderbare Zeit!

outrun_04Nur wenige Videospielsoundtracks lassen mich so schwärmen wie der von Out Run. Ich weiß, was ihr jetzt denkt: „Was hat der verrückte Dominic mit Sega am Hut?“ Das stimmt soweit schon. Sega und ich sind, was Videospiele und Konsolen anging, wie Katz und Maus, doch in der Arcadehalle sieht das anders aus. Hier ist es mir egal, von wem das Spiel ist. Super Hang On, After Burner oder Thunderblade! Ich spielte sie alle und hatte verdammt viel Spaß dabei.

Am meisten begeisterte mich aber, wie pompös die Automaten von Sega im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten aussahen. Zudem wusste ich, dass ich grafisch immer ein anspruchsvolles Spiel von Sega erwarten konnte. Bei Out Run war das genauso. Schon allein das Gerät mit dem coolen roten Autolook war der totale Blickfang bei den Kids, bei dem sich mittags die Kinder prügelten, um eine Runde zu fahren. Zwischen all diesen niederländischen Bälgern war ich der einzige Deutsche, der via Highscore sprichwörtlich sein Land vertrat. Und das tat ich mit größter Genugtuung.

Doch ich merke, dass ich zu sehr abschweife. Kindheitserinnerungen eben, die jedes Mal nach hervorkommen, sobald ich Splash Wave oder Magical Sound Shower höre. Eigentlich wollte ich diesen Artikel nutzen, um euch von 3D Out Run zu erzählen, welches endlich auch bei uns für gut fünf Euro zu erhaschen ist. Ihr müsst nicht lange nachdenken, ob der hundertste Aufguss dieses Arcadeklassikers sein Geld wert ist. Ich kann es euch sofort sagen: Er ist es! Im Paket bekommt ihr nicht nur die Originalversion, sondern auch eine verbesserte Variante, die mit 60 Bildern pro Sekunde über den kleinen Bildschirm flimmert. Ich hätte beim ersten Anspielen nicht gedacht, dass dies auffallen würde, doch das tut es. Dreht ihr noch den 3D-Regler nach oben, offenbart sich ein komplett neues Spiel mit einer fantastischen Tiefe. Man könnte fast meinen, dass Out Run schon immer für den Nintendo 3DS konzipiert wurde.

outrun_08Vielleicht sehe ich es zu sehr mit einem Retroblick, aber selbst heute ist die Bitmapgrafik von damals noch nett anzusehen. Solltet ihr am Schwierigkeitsgrad nichts verändert haben, ist der Funracer durchgehend recht anspruchsvoll. Doch das lässt sich jetzt schnell anpassen. Im Optionsmenü lassen sich die Länge des Timers sowie Verkehrsdichte regulieren. Bildschirmtechnisch können zudem viele Einstellungen vorgenommen werden. Das 4:3-Format lässt sich diese auch auf 16:9 verändern, ohne dass das Bild gestreckt wirkt.

Möchtet ihr nebenbei noch die mechanischen Geräusche der Hydraulik der Arcadeversion im Lautsprecher hören, kann man das hinzuschalten. Als ein bisschen misslungen empfinde ich das bewegende HUD, welches in den Kurven in die betreffende Richtung schwenkt, um mehr Geschwindigkeitsgefühl aufzubauen. Grafisch geht das leider nach hinten los, wenn sich das Bild zur Seite neigt, weil dann unschöne scharfe Kanten auf dem Bildschirm zu sehen sind. Ich empfehle, diese Einstellung auszuschalten.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Touchscreenfunktion, die mehr als Gimmick daher kommt, als echten Nutzen zu bringen. Die beste Steuerungseingabe ist mit dem Analogstick. Dann fährt sich der Ferrari fast so gut wie mit einem Lenkrad. Das gesamte Paket wird durch eine Levelauswahl mit Speicherfunktion und Custom-Optionen abgerundet. Damit könnt ihr die Kurvenlage oder die Höchstgeschwindigkeit eures Boliden verbessern. Als Letztes möchte ich über den Soundtrack reden, der neben den Originalversionen auch extra für diese Version zwei nigelnagelneue Tracks beinhaltet, die sich bestens zwischen den Klassikern einreihen.




Dominic meint:

Dominic

„Retro im neuen Gewand“ wäre der Ausspruch, der zu 3D Out Run passt. Dank 60 Bildern pro Sekunde und 3D-Funktion bekommt die bekannte Raserei einen brandneuen Look, doch was bringt mir eine Highscore-Liste, wenn ich sie mit niemanden vergleichen kann. Schäm dich Sega!

Positiv

  • Toller 3D-Effekt
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
  • 60 FPS!!!

Negativ

  • Keine Online-Leaderboards
  • Touchscreensteuerung nicht so der Bringer
Userwertung
9.0 13 Stimmen
Wertung abgeben:
9.0
senden
Forum
  • von Azazel:

    Wie siehts eigentlich aus? Sollen noch weitere 3D Classics kommen? Oder kommt das evtl alles für die Switch?

  • von Civilisation:

    Dominic hat diesen Arcade-Klassiker getestet. 3D Out Run Oh Splash Wave, was habe ich göttliche Erinnerungen an dich. Jedes Mal, wenn ich dich höre, fühle ich mich in das Jahr 1988 zurückversetzt. Es ist Sommer und ich verbringe wieder meine Ferien bei meinen Tanten auf einem...

  • von cd32:

    Wer noch Einen gameboy advance daheim hat dem kann ich die Sega arcade Gallery empfehlen.

Insgesamt 6 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema