Texas Hold'em im Test

Xbox Live ArcadeXboxXbox 360
Poker, Poker, Poker – überall wohin man sieht. Spätestens seitdem Stefan Raab vor ein paar Monaten zur Pokernacht einlud, hat das Kartenspiel auch in Deutschland viel Popularität gewonnen. Ein guter Grund also, auch hierzulande Texas Hold’em für die Xbox Live Arcade zu veröffentlichen. Wir lassen euch wissen, was euch nach dem Download erwartet!
Bislang mussten Poker-Fans in Europa zu Activisions World Series of Poker-Reihe greifen, wenn sie auf der Xbox bluffen, raisen und folden wollten. Um die Wartezeit bis zum ersten Xbox 360-Ableger der Reihe zu verkürzen, kriegen wir nun also ein kleines aber feines Xbox Live Arcade Pokerspiel. Texas Hold’em konzentriert sich dabei – wie der Name schon vermuten lässt – auf die populärste Pokervariante, das Texas Hold’em Poker. Wer sich bislang nicht mit Poker beschäftigt hat braucht keine Berührungsängste zu entwickeln, denn Texas Hold’em bietet eine ausführliche Anleitung, mit deren Hilfe auch komplette Poker-Noobs innerhalb kürzester Zeit die Grundregeln verstehen und online viel Spaß haben können. ‚Learning by doing’ ist in diesem Fall eh die beste Herangehensweise.

Texas Hold’em bietet dem Käufer sowohl einen Singleplayer- als auch einen Multiplayer-Modus. Im Singleplayer-Modus findet ihr verschiedene Turniere, in denen ihr gegen die CPU antretet oder vorgegebene Szenarien, bei denen ihr aus einer bestimmten Situation heraus am Tisch gewinnen müsst. Dabei gibt es jedoch zwei große Probleme. Da wäre zunächst die KI der virtuellen Mitspieler, die einfach nur zum Weglaufen ist. Egal wieviel die Jungs in einer Runde schon in den Pott geschmissen haben, mit einem exorbitanten Einsatz bringt ihr sie stets zum Fold. Mit anderen Worten: nach ein paar Übungsrunden gewinnt ihr jede Singleplayerpartie innerhalb kürzester Zeit, denn die Kollegen agieren stets gleich und das Verhaltensmuster habt ihr sehr schnell raus. Das andere Problem des Singleplayer-Modus ist die viel zu langsame Spielgeschwindigkeit. Eure Mitspieler brauchen ewig um sich zu entscheiden und so werden die Pokerpartien nicht selten zum Marathon. Unverständlich, warum die Entwickler auf eine ‚Fast Forward’-Funktion verzichtet haben – bei World Series of Poker wird das Spiel so wunderbar beschleunigt.

Seine Stärke zeigt Texas Hold’em online – insofern ihr mit Leuten spielt, die wissen was sie tun. Poker-Einsteigern ist auf jeden Fall zu empfehlen, dass sie zunächst mit ihren Freunden an privaten Tischen und Turnieren spielen, denn die offenen Tische sind voll von Jungs, die bei jeder Gelegenheit ‚All In’ gehen und somit das Spiel in keinster Weise interessanter machen. Wer schonmal am PC auf einem der vielen Online Poker-Portale gespielt hat, wird wissen wovon ich spreche. Aber das sind halt die Probleme, mit denen man zu kämpfen hat, wenn man seine Zeit mit ‚Spielgeld-Poker’ verbringt. Abgesehen davon spielt sich Texas Hold’em online wunderbar, alle wichtigen Funktionen lassen sich mit wenigen Buttons abrufen. Eure Bankroll wird nach jedem Spiel abgespeichert, so dass ihr – falls ihr mal in höheren Turnieren spielen wollt – nicht unverantwortlich mit eurem Spielgeld umgehen solltet.

In Sachen Präsentation hält sich Texas Hold’em sehr bedeckt und gibt nur das, was auch wirklich nötig ist. Ihr habt den statischen Tisch immer aus der gleichen Perspektive im Blick und könnt lediglich den Höhenwinkel der Kamera anhand des rechten Analogsticks verändern. Es gibt keinerlei Charaktere für die einzelnen Spieler – online seht ihr nur den Gamertag und das entsprechende Spielerbild eurer Gegner. Leider unterstützt Texas Hold’em nicht die Xbox Live Vision Kamera, was dem Online-Erlebnis sicher noch gut getan hätte. Aber wer weiß, vielleicht kommt da noch ein Update. Beim Sound gibt es simple Effekte wie das Klimpern der Chips und eine sehr schnell nervende Blues-Melodie, die ihr schon nach kurzer Zeit abstellen oder durch euren eigenen Soundtrack ersetzen werdet.

Gregory meint:

Gregory

Wer Poker gerne mal online ausprobieren möchte und Freunde auf der Xbox Live Freundesliste hat, denen es ähnlich geht, macht mit dem Kauf von Texas Hold’em nichts falsch. Das Spiel ist zwar sehr einfach gestrickt und umgesetzt, aber das Wesentliche wird trotzdem geboten. Während ihr im Multiplayer viele spaßige Stunden verbringen könnt, kann der Singleplayer-Modus leider überhaupt nicht mithalten. Wer also lieber alleine spielt, sollte sich definitiv World Series of Poker für Xbox anschauen oder auf den kommenden Xbox 360-Titel der Reihe warten, welcher im Laufe des Winters 06/07 auch in Europa erscheinen wird.

Positiv

  • Viel Spaß im Multiplayer

Negativ

  • Kein Xbox Live Vision Support
  • Sehr schwacher Singleplayer-Modus
Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Uroko Sakanabito:

    Alter geh mal wieder weg, du Single ! ...

  • von Patmaster:

    Jemand heut Abend Bock auf ne Herrentags-Einführungsrunde Pokern? ...

  • von derSteini:

    joa, schade das man ne um ms points spielt ...

Insgesamt 141 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Texas Hold'em Daten
Genre Geschicklichkeit
Spieleranzahl -
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz -
Onlinefunktion Ja
Verfügbarkeit 23.08.2006
Vermarkter -
Wertung 6.5
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen