Geometry Wars: Retro Evolved im Test

Xbox Live ArcadeXboxXbox 360
Es ist schon interessant, die Entwicklung der heutigen Spiele zu beobachten. Immer komplexer werdende Levelarchitekturen, hübschere Grafiken und noch bombastischere orchestrale Soundtracks gehören heute zum guten Ton. Und trotz dieses ganzen Schnickschnacks bleibt man dann doch lieber vor den guten, alten Acarde-Shooter kleben. Wer sich dieses Szenario nicht vorstellen kann, hat noch nicht Geometry Wars: Retro Evolved gespielt.
Das Original werden die meisten noch von Project Gotham Racing 2 kennen, das durch einen 'Trick' gespielt werden konnte. Wer einen freien Rundgang in seiner Garage gemacht hat, musste so nur noch den Acarde Automaten ausfindig machen und konnte so den Klassiker spielen. Nach dem selben Schema geht das Ganze auch bei PGR 3. Zwar sind beide Versionen spielbar, allerdings zeitlich begrenzt und ohne Online-Highscores. Wer in den vollen Genuss des Spiels kommen möchte, stattet dem Xbox Live Marktplatz einen Besuch ab und erwirbt im Tausch gegen 400 MS Points seinen Download File von Geometry Wars.

Spielerisch hat sich im Vergleich zum Klassiker nicht viel getan. Technisch wurde der Titel aber einem ordentlichen Face Lift unterzogen und erstrahlt nun in einem ganz neuen Gewand. Mit Massen von Effekten geht hier regelrecht die Post auf eurem Fernseher ab. Schöne Partikeleffekte und der Gebrauch von unzähligen Leuchtfarben lassen das Ganze einem Effektfeuerwerk gleichen. Während die Technik aufpoliert wurde, blieb spielerisch alles beim Alten. Ihr steuert nach wie vor euer kleines Raumschiff mit Hilfe des linken Analogsticks durch das eingeschränkte Spielfeld. Mit dem rechten Stick feuert ihr in die gewünschte Richtung, um die Gegner von euch fern zu halten. Diese unterscheiden sich alle in ihrer Form, Geschwindigkeit und Angriffsweise. Von einfachen, langsamen Vierecken bis hin zu Schlangen und schwarzen Löchern ist alles vertreten, was sich ein Acardespielerherz wünscht.

Während das Spiel zu Beginn relativ langsam zur Sache kommt, seid ihr spätestens ab der 100.000 Marke ordentlich gefordert und ballert mit Dauerfeuer alles nieder, was bei drei nicht auf den Bäumen ist. Sollte es aber mal zu brenzlig werden, könnt ihr durch Druck auf den rechten Trigger alle Gegner mit einem Schlag vernichten, doch solltet ihr dieses Feature unbedingt mit Bedacht einsetzen, denn ansonsten wird es nichts mit einem Siegertreppchen auf der Online-Highscoreliste. Hier steckt nämlich der besondere Reiz in den Xbox Live Acarde Spielen - macht einen Highscore und knackt ihn immer und immer wieder, bis sich eure Freunde vor Schande in ihrem eigenen Elend suhlen!

Christopher meint:

Christopher

Geometry Wars: Retro Evolved macht unglaublich süchtig und ich kann es jedem Acarde-Fan, der auf kurzweilige Spiele steht, wärmstens empfehlen. Zwar sind ca. 5 Euro auf den ersten Blick recht happig, dafür bekommt ihr aber ein wirklich schönes Spiel mit coolen Visuals, guter Steuerung und netter Technomucke - für Zwischendurch einfach ideal!

Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Follow us
Geometry Wars: Retro Evolved Daten
Genre -
Spieleranzahl 1
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz -
Onlinefunktion Ja
Verfügbarkeit -
Vermarkter MicrosoftGameStudio
Wertung 8.5
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen