Dune II: The Battle for Arrakis im Test

Mega Drive
Der Name Command & Conquer lässt alle Fans von Echtzeit-Strategicals aufhorchen. Doch nur wenige wissen, dass der inoffizielle Vorgänger seinerzeit neben dem Homecomputern auch für den Mega Drive umgesetzt wurde!
Als Vorlage für den Urgrossvater heutiger Echtzeit-Strategieperlen wie z. B. Age of Empires diente Frank Herberts Sci-Fi Roman "Dune - Kampf um den Wuestenplaneten". Kurz gesagt kämpfen hier wie dort Fraktionen um die Herrschaft über das Spice, ein äusserst wertvoller Stoff der interstellare Reisen zulässt. Das Blöde an der Sache ist nur, dass dieses Spice ausschliesslich auf dem Planeten Dune wächst... folglich versucht jede Fraktion ihre Macht auf dem gigantischen Sandball auszuweiten.



Und an dieser Stelle kommt ihr dann ins Spiel - als junger Anführer einer Fraktion müsst ihr versuchen, den Sandkastenkrieg für euch zu entscheiden. Zuvor heisst es sich aber für eine politische Heimat zu entscheiden, was nicht unwesentlichen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf hat. Die Harkonnen beispielsweise sind ein brutales und kompromissloses Kriegervolk, die auf Angriff und Eroberung setzen. Den Gegenpart übernehmen hier die aristokratisch geprägten Atreides, welche sich eher auf eine gut ausgebaute Verteidigung und taktische Angriffe verlassen. Irgendwo in der Mitte liegt dann das Haus Ordos mit seinen Mafia-artigen Strukturen, dass vorallem bei Spionage und Sabotage seine Stärken ausspielen kann.

Und alle drei ringen um die Herrschaft über das begehrte Spice. Doch nicht nur die drei Fraktionen sind auf dem Planeten - da wären noch die eingeborenen Fremen, die vorallem zu den Atreides gute Beziehungen unterhalten. Andere "Bewohner" sind die Sandwürmer, die mitunter auch schon mal gerne ganze Fahrzeugkolonnen verspeisen. Ihr tut also gut daran eure Truppen auf felsigem Untergrund zu postieren, da die Sandwürmer dort nicht hinkommen.



Dort und nur dort könnt ihr dann auch Gebäude und allerlei Kolonieeinrichtungen aufstellen lassen, wobei ihr alles mit dem vorher geernteten Spice bezahlen müsst. Um den Stoff aber erstmal auf dem eigenen Konto gutgeschrieben zu bekommen, solltet ihr schleunigst eine Spice-Raffinerie errichten, welche dann einen Ernter ausschickt.
Der Rest ist altbekannt - ihr könnt eine Fahrzeugfabrik bzw. Kaserne für zusätzliche Truppen errichten, derzeit nicht benötigtes Spice wird in Silos gelagert und um die Stromversorgung solltet ihr euch auch kümmern. Nebenbei stürmt der Gegner mit Vorliebe immer in den gerade unpassendsten Momenten an und so dürft ihr euch auch um die Verteidigung kümmern.

Die Missionsziele folgen dem altbekannten "Kill-alles-was-nicht-deine-Uniform-trägt" Muster, so dass ihr im Prinzip immer eine gewisse Armee ansammelt und diese dann auf die feindliche Basis loslasst. Allerdings steht ihr recht bald vor dem Problem, dass sich immer nur eine begrenzte Anzahl an Einheiten kommandieren lässt, weshalb grossangelegte Offensiven leider fast ein Ding der Unmöglichkeit sind. Mit einzelnen kleineren Angriffen ähnlich Nadelstichen könnt ihr den Gegner aber auch mürbe machen.



Der Schwierigkeitsgrad zieht nach den ersten Missionen langsam aber sicher an und hält euch gegen Ende ganz schön auf Trap. Damit ihr jedoch nicht immer von vorne beginnen müsst, wurde dem Game ein Passwortsystem spendiert, dass entgegen dem der EA-Titel auch mit max. 10-stelligen Codes auskommt.

Auch technisch wurde saubere Arbeit abgeliefert. Zwar kann die Grafik schon ob der Thematik nicht gerade mit Farbenvielfalt protzen, ist aber trotzdem ansehnlich und kennt das Wort Scrollingprobleme nur aus dem Fremdwörterbuch. Äusserst erstaunlich ist zudem die Tatsache, dass man tatsächlich die Sprachausgabe der Amiga/PC Version übernommen hat und Befehle so in klarem Deutsch beantwortet werden.

Sebastian meint:

Sebastian

Da es neben Herzog 2 sonst recht düster in diesem Genre aussieht, sei an dieser Stelle mal eine klare Kaufempfehlung für den Wüstenplaneten ausgesprochen. Auch heutzutage noch ein Games das es wert ist, hin und wieder in den Modulschacht zu wandern.

Userwertung
9.5 1 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Follow us
Dune II: The Battle for Arrakis Daten
Genre Strategie
Spieleranzahl 1
Regionalcode PAL
Auflösung / Hertz 50 Hz
Onlinefunktion -
Verfügbarkeit seit 1994
Vermarkter Virgin
Wertung 8.8
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen