Assassin's Creed III - Das offizielle Buch im Test

PlayStation3Xbox 360

Es ist mittlerweile gute Tradition, dass jedes Jahr ein neues Assassin’s Creed herauskommt. Dazu gehört auch, dass Piggyback das dazugehörige Lösungsbuch herausbringt. Also, »Same Procedure as every year«?

Assassin_s_Creed_III_L_sungsbuch_3Zuerst die üblichen harten Fakten: Das Buch kostet 19,90€ und lässt sich bequem via den obligatorischen Verdächtigen kaufen. Es ist 340 Seiten lang und befasst sich, wie gewohnt, mit allen Aspekten des Games. Und das ist beileibe keine leere Phrase, sondern eine Tatsache, wie sich im Laufe des Spiels mitsamt dazugehörigen parallelem Blättern im Lösungsbuch feststellen lässt.

Genauso wie Assassin’s Creed III bemüht sich auch Piggyback darum, Neuspielern den Einstieg zu erleichtern. Sie tun dies auf ihre Weise. Das heißt, dass sie in einem speziellen Artikel unter anderem einen Zeitstrang und eine Vorstellung aller wichtigsten handlungstragenden Personen der vorherigen Spiele erstellten. Dabei ist man erstaunt, wie viel Informationen sie auf begrenztem Platz unterbringen. Und, was sich wie ein roter Faden durch das Lösungsbuch zieht, sie vermeiden Spoiler.

Dabei gehen sie sogar so weit, dass sie im Lösungsweg extra bestimmte Spielabschnitte nicht erklären, um eben jene Spaßverderber zu vermeiden. Sie geben zwar an, wie man vorgehen könnte. Doch über den Fortlauf der Ereignisse an sich verlieren sie keine einzige Silbe.

Assassin_s_Creed_III_L_sungsbuch_4Das tun sie erst am Ende des Bandes. Und dann ausführlich. Auch im Vorgänger, dem Lösungsbuch zu Assassin’s Creed: Revelations, gehörte dieser Part mit zu den besten des gesamten Buches. Dies ist hierbei nicht anders. Sobald man das Game durch hat, sollte man sich die Zeit nehmen, das Kapitel Extras in aller Ruhe durchzulesen. Man wird überrascht sein, wieviel die Autoren in die Ereignisse hineininterpretieren. Dabei ist es aufschlüssig, mit welcher Selbstverständlichkeit sie davon reden, dass es weitere Teile der Serie gibt. Wissen sie hier mehr als der Spieler?

Wie üblich strotzt das Lösungsbuch nur so vor vielen Bildern und Karten. Schön ist, dass die Macher ein Manko aus dem letzten Jahr behoben haben und eine herausnehmbare Gesamtübersicht mit in das Buch integrierten. Das erleichtert die Orientierung, wie man beispielsweise einige Federn findet, ungemein.

Doch auch die Freunde von Tabellen kommen nicht zu kurz. Umfangreiche Übersichten, wie zum Beispiel wann es sich lohnt mit welchem Händler am besten Handel zu treiben, laden dazu ein, länger über ihnen zu grübeln und seinen eigenen Plan aufzustellen, wie man schnell zu Cash kommt. Hier kommen, wie ebenso im weiteren Verlauf des Bandes keine Extra-Wünsche auf.

Die eben aufgezählten Fakten sind nur Schlaglichter auf ein prall gefülltes Lösungsbuch, welches keinen Aspekt offen lässt. Man sollte sich die Zeit nehmen und es lesen. Es lohnt sich, weil man so jede Menge interessante Infos über Assassin’s Creed III entdeckt, die einem vorher nicht aufgefallen waren. Ergo ein Pflichtkauf für all diejenigen, die bereits das Spiel besitzen.

Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Civilisation:

    Und hier meine Meinung zur Switch-Version. Assassin's Creed III Remastered: Jetzt auch für die Switch Jetzt ist Assassin‘s Creed III an der Reihe. In dem Bemühen, die Lücke zwischen den aktuellen Teilen zu füllen, wurde dieser Titel remastered, als Nachfolger der...

  • von Cormac:

    Erreicht auf der Switch anscheinend nur sehr selten die 30 FPS, eher schwankt die Rate zwischen 20 und 30. Wäre für mich persönlich also nichts wenn man die Wahl hat.

  • von lumpi3:

    So hab’s seit gestern auf der Switch. Framerate akzeptabel für meine Verhältnisse andere reißen sich die Haare aus. Optik like Wii U Fassung nur mit etwas mehr polish ( die ich leider nie beendet hatte) Touchscreen etc alles sehr gut angepasst und absolut imo ohne Abstriche nun mobil spielbar...

Insgesamt 155 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen