Just Cause 3 – Explosionsrausch mit Abstrichen

PC WindowsPlayStation 4Xbox One
Autor:

So, da ist Rico Rodrigez endlich wieder im Einsatz, um in Just Cause 3 das nächste Land von einem überheblichen Diktator zu befreien. Diesmal geht es gar um sein Heimatland, was die Ambitionen natürlich verstärkt. Dennoch hab ich 12 Stunden gebraucht, um an den Punkt zu kommen, über das Spiel meine Eindrücke niederzuschreiben. Denn eins ist klar, der Rausch der Explosionen ist gepaart mit einigen Abstrichen. Ob das automatisch das Aus bedeutet?

Just-Cause-3-neXGam-00Meine Vergangenheit mit Just Cause war schon etwas kurios. Teil 1 seinerzeit durchgespielt, aber mit dem übertriebenen Ende noch nicht ganz überzeugt. Dann kam Just Cause 2, was mich wohl zum falschen Zeitpunkt getroffen hat. Während mein bester Freund total begeistert loslegte, wanderte die Disc bei mir recht schnell ins Regal. Fast ein Jahr später hatte ich wohl den Kopf frei für so ein langes Spiel und siehe da, auf einmal geriet ich in den Sog der Möglichkeiten und beendete den Titel mit guten 80 Stunden Spielzeit. Als man Just Cause 3 ankündigte, stand für mich mein Highlight 2015 schon fest. Doch dann erschien ein Trailer nach dem anderen, die fast immer die gleichen Dinge zeigten. Aber was ist mit der Story? Sollte aufgrund der PC-Modder-Szene von JC2 der Fokus auf einmal dermaßen verschoben sein? Der Release rückte näher und im Grunde wusste niemand so recht, was einen erwarten würde. Da Avalanche mit Mad Max gerade schon ein Spiel am Start hatte, über das vor allen in technischen Belangen stark diskutiert wurde, wuchs meine Furcht weiter an. Wobei ich sagen muss, dass ich Max trotz Abstrichen mit Freude bis zum Ende durchgespielt habe. Dass die Schweden sich selbst auf den Arm nehmen können, wurde spätestens klar, als das Just-Cause-3-Paket eintrudelte. Ein an IKEA angelehnter Karton enthüllte ein Bastelset des „Grapplehook“ nebst IKEA-typischer Benennung und Anleitung. Ein Versuch, die Presse abzulenken? Okay, lassen wir die Verschwörungstheorien. Das Xbox-One-Muster ins Laufwerk und das erste Warten begann, denn satte 45 GB wollten gepaart mit einem 2,9-GB-Day-One-Patch auf die Platte. Wehe dem, der hier die Downloadvariante in Kombination mit einer dünnen Leitung hat.

Just-Cause-3-neXGam-03Seit einem Jahr dürfte klar sein, dass die technischen Unterschiede zwischen PC und Konsole erheblich angewachsen sind und wer bei den beiden Kontrahenten Sony und Microsoft öfter die Nase vorn hat. Zeigte Square Enix mit „Rise of the Tomb Raider“ eindrucksvoll, dass auch die Xbox One für offene Münder sorgen kann, ist das Ergebnis hier wieder auf derzeitigem „Normalpegel“. PC-Besitzer mit entsprechender Hardware dürfen Just Cause 3 in 4K-Auflösung genießen. PlayStation-4-Spieler erhalten erneut 1080p-Darstellung gepaart mit 27-30 Frames und die Xbox One schneidet leider wiederholt mit 900p und teilweisen Einbrüchen bis knapp an die 20 Bilder/Sekunde ab. Aber bleiben wir bei den Konsolen. Denn trotz der stärkeren Präsentation ist Just Cause 3 an vielen Stellen sicherlich kein Referenztitel. Die Schläge unter der Gürtellinie hören hier aber noch nicht auf, denn die Synchronisation ist ziemlich durchwachsen. Ich hatte schon ein schlechtes Gefühl, als man Moritz Bleibtreu für Rico offerierte, wobei er zu seiner Verteidigung auch nur Texte ablesen muss. Doch dann blitzen immer wieder ein paar andere „Darsteller“ deutlich positiv hervor. Allen voran die Stimme von „Miami Vice/Sonny Crocket“ in Person von Tom Sheldon oder die von „Heat“, welcher vom bekannten Youtubler „Gronkh“ gesprochen wird. Hätte ich ihm nicht zugetraut und bin angenehm überrascht. Die Mankos setzen sich ungeniert weiter fort in Form von Ladezeiten, die teils jenseits von Gut und Böse sind. Klar, hier werden 400 Quadratkilometer eingeladen, aber wenn man nach einem Ableben oftmals 30 Sekunden (bei externer USB 3.0 Platte) warten muss, zehrt das schon an den Nerven. Tja, und dann steht man gerade am Anfang öfter als einem lieb ist da und weiß nicht genau, was man nun bitte machen soll. Die Erklärungen von Missionsaufgaben sind spärlich. Es dauert, bis man die Map richtig lesen kann, um zu erkennen, wo noch was Zerstörbares ist. Da man sich aus der Erfahrung auch schon mal einfach so an Orten austoben möchte, an die einem die Story noch nicht gebracht hat, dürften etliche Tode vorprogrammiert sein, denn der Schwierigkeitsgrad hat gerade in Militärbasen deutlich angezogen und so holen euch Kampfjets mit ihren Raketenangriffen im Sekundentakt schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

Betrachte ich mir unser Forum, dürften hier schon etliche Käufer bereits den Ausstieg besiegelt, zumindest aber ins Auge geschlossen haben, und Unentschlossene zudem vom Kauf abgeschreckt sein. Klar, denn was Digital Foundry einmal zerpflückt hat, scheint heute Gesetz zum Kauf oder Nichtkauf sein. Die Schmach der Xbox One vergrößert sich um einen weiteren Titel und auch PS4-Besitzer dürften über einen releasenahen Kauf in Wanken gebracht sein, denn die PC-Videos zeigen deutlich, dass hier im Grundstock mehr geboten wird.

Just-Cause-3-neXGam-14Ihr wartet nun sicher auf mein Fazit, denn was soll Just Cause 3 jetzt noch retten? Ich würde sagen Zeit und ein wenig Ehrgeiz! Denn wer die Flinte hier zu früh ins Korn wirft, wird nicht in „den Flow“ gezogen. Die Rede ist von den extremen, sehr kreativen Möglichkeiten ans Ziel zu kommen. Die Rede ist vom Beherrschen von Ricos Einsatz in Form des bekannten Fallschirms, dem Haken, welcher nun bis zu sechs Seile verschießen kann, und dem neuen Wingsuit. Gerade Letzterer benötigt eine Eingewöhnungszeit, aber wenn ihr hier den Dreh mal raus habt und plötzlich eine ganze Runde im Tiefflug um die Insel düst, wobei euer Gesicht fast den Boden küsst, dann beginnt der Cocktail zu wirken. Es ist schon unglaublich, wie der Mensch in der Lage ist, negative Punkte beiseitezuschieben, wenn der Ehrgeiz einmal geweckt ist. Ich möchte fast sagen, dass man in einem Rausch der Explosionen gezogen und hierdurch sicherlich die ein oder andere Stunde länger am TV verbringt, als ursprünglich geplant. Und das funktioniert sogar auf der schwächsten Hardware, der Xbox One!  Ohne Frage werden die Entwickler noch ein paar kleine Verbesserungen in der Performance via Patch nachliefern, der dann hoffentlich auch die fragwürdige Online-Anbindung verbessert. Aber schon das Grundgerüst dürfte ungeahnte Kreativität in jedem Spieler freisetzen, der sich in den ersten Stunden nicht ins Boxhorn jagen lässt. Ich möchte fast behaupten, dass Just Cause 3 das optimale Koop-Spiel 2015 hätte werden können, wenn es diesen Modus geben würde. Denn hier geht fast jeder anders ans Lösen der Aufgaben heran und allein im Telefonat mit zwei Kumpels traten extrem andere Vorgehensweisen zu Tage, die ich bei den nächsten Sessions nun selbst einmal ausprobieren möchte.

Just-Cause-3-neXGam-12Je mehr Ansiedlungen ihr befreit, desto mehr Fahrzeuge, Schiffe oder Flugmittel stehen euch zur Verfügung, sofern ihr sie in den eröffneten Garagen abliefert. Eroberte Militärbasen schalten Waffen und andere Militärfahrzeuge oder Flugzeuge frei. Diese können dann über den bekannten „Abwurf“ angefordert werden, wenn die geplante Vorgehensweise einmal nicht aufgehen sollte. Die im Verlauf des Spiels freischaltbare Schnellreise ist nett, wer genug Erfahrung mit dem Wingsuit gemacht hat oder ausreichend Luftfahrzeuge anfordern kann, braucht diese im Grunde aber nicht mehr. Und sollten einem die Gegner doch mal zu viel Dampf unterm Hintern machen, hilft eine Flucht ins nächste Kloster schnell weiter, denn die Hirten Gottes sind natürlich auf eurer Seite.

Wie lautet also die Quintessenz von Just Cause 3? Ich denke meine Headline trifft es ziemlich genau. Das Spiel kann euch, sofern ihr genug Ausdauer mitbringt, in einen wahren, kreativen Explosionsrausch versetzen und die nicht übersehbaren Mankos erheblich ausblenden. Dark-Souls-Spieler dürften prädestiniert sein, denn diese wissen, dass der Weg zum Erfolg oft steinig ist. Hat man dann eine große Basis erfolgreich erobert, schießt ein ähnliches Adrenalingefühl durch eure Adern. Wer darauf aus ist, ein technisch perfektes Spiel serviert zu bekommen, bei dem es Schlauchlevel zu absolvieren gilt und der eigene Tod nicht eintreten wird, ist hier leider fehl am Platz. Gerade der direkte Vergleich zur PC-Variante dürfte Konsoleros einschüchtern. Hier hat man den Fokus zu deutlich auf diese Fraktion ausgelegt. Aber ich garantiere, dass auch die PlayStation-4- und Xbox-One-Fassung für etliche Stunden Spielspaß sorgen kann, sofern man sich einmal auf Just Cause 3 trotz der technischen Schwächen eingelassen hat.
 

Forum
  • von BlackLion:

    Ich bin mit dem Game auch noch nicht durch werde es aber diese Woche mal weiterzocken

  • von aldi404:

    Sodele, ganz Medici ist befreit, jetzt müsste ich eigentlich noch die ganzen Collectibles einsammeln, aber vorher schau ich mal bei Teil 4 rein. ...

  • von Mistercinema:

    Was bei Teil 3 aber immer noch einfacher ist, als in Teil 4 die Orte zu finden. Hier hast du wenigstens noch eine Liste, was dir fehlt und kannst gezielt danach suchen. Müsste JC3 mal auf der One X reaktivieren und schauen, was sich hier in Sachen Performance getan hat. Hat mit auf der Ur Xbox One...

Insgesamt 122 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema