Pro Evolution Soccer Mediacup 2007

Autor:

Zum mittlerweile sechsten Mal organisierte Konami am 5. Juni 2007 in Frankfurt den deutschen Pro Evolution Soccer Mediacup, bei denen geladene Vertreter der deutschen Presse um ihren ganz eigenen „elitären“ Titel kämpften. Für neXGam, durch Gregory Wintgens vertreten, war es die erste Teilnahme am Mediacup – und der Pokal konnte direkt gewonnen werden! Dabei war das Turnier für Gregory eher suboptimal gestartet ...

Event-Pro-Evolution-Soccer-Mediacup-2007-19Denn schon im ersten Spiel der Gruppenphase musste die erste Niederlage weggesteckt werden. Im Duell England gegen England konnten sich die von Gregory geführten Rooney und co. nicht durchsetzen – und das, obwohl der Gegner (Swen Harder, Cynamite) ab der 77. Minute nur noch mit acht (!) Mann auf dem Platz stand. Immerhin wurden im zweiten Spiel durch einen 3-0 Sieg die ersten Punkte gesammelt. Eine weitere Niederlage und ein Unentschieden später wäre neXGam eigentlich schon raus gewesen ... wenn es die Relegation nicht gegeben hätte.

Durch ein 5-0 gegen Kevin Jensen (Portable Gaming) zog Gregory somit doch noch ins Achtelfinale ein, wo Gamestar Chefredakteur Gunnar Lott schon wartete. England gegen Frankreich lautete die Partie, 2-1 das Ergebnis. Viertelfinale trotz Relegation, das Soll war definitiv erreicht. Doch der Abend sollte wunderbar weiterverlaufen. Im Viertelfinale standen sich England und die Niederlande (gespielt durch Alexander Bohn, u.a. Eurogamer) gegenüber. Das Spiel schien eine eindeutige Sache zu werden, denn Alexander führte nach nicht all zu langer Spielzeit bereits mit 2-0. Doch die Engländer und Gregory gaben nicht auf – innerhalb der letzten 20 Minuten gaben die Niederländer das Spiel aus der Hand und so stand es nach 90 Minuten 2-2. In der Verlängerung ging es unglaublich spannend weiter und es fielen drei weitere Tore ... Endstand 4-3 für England nach Verlängerung. neXGam im Halbfinale!

Im Halbfinale trafen die Engländer auf motivierte Italiener (Patric Roos, Cynamite) und es sollte erneut ein echter Krimi werden. Trotz der großen Realitätsnähe von Pro Evolution Soccer 6 sollte es eine Überraschung geben, denn England gewann im Elfmeterschießen (ja, ihr habt richtig gelesen) mit 5-3... Im Finale gab es erneut die Begegnung England – Italien (Gaetano von Olymptronica) und das Spiel wurde auf sämtlichen LCDs im Irish Pub gezeigt. Erneut war es Wayne Rooney, der England in Führung brachte. Die Engländer hätten noch ordentlich nachsetzen können, nutzten ihre vielen Chancen jedoch nicht clever genug. So fiel dann auch der Ausgleich, wodurch nochmal richtig Spannung in die Geschichte kam.

Eine Standardsituation sollte den Verlauf des Spiels entscheiden: statt mit David Beckham spielte Gregory zum ersten Mal an diesem Abend mit Owen Hargreaves, der in den letzten 15 Minuten des Spiels einen Eckstoß ausführte. Wayne Rooney schmiss sich todesmutig in die Flugbahn des runden Leders, Buffon konnte nicht schnell genug reagieren und der entscheidende Treffer war gefallen. 2-1 Endstand für England, Gregory hat den 6. Deutschen Pro Evolution Soccer Mediacup gewonnen!


Event-Pro-Evolution-Soccer-Mediacup-2007-2
V.l.n.r.: Alexander Bohn (Torschützenkönig, Eurogamer), Gaetano Rizzo (Zweiter, Olymptronica), Gregory Wintgens (Erster, neXGam), Michael Graf (Dritter, Gamestar), Wolfgang Ebert (PR Konami of Europe).
 

Mehr zum Thema