Dieser Artikel wurde noch nicht überarbeitet

Mehr Infos: www.nexgam.de/redesign

Amped - Freestyle Snowboarding im Test

Xbox
Wir schreiben das Jahr 2052, die ganze Welt wurde von einer fremden Alienrasse angegriffen und fast ausgelöscht! Sie schlüpfen in die Haut der letzten Hoffnung der Menschheit... Ohh Entschuldigung falsches Spiel!
Ferien, Sonne ein Board und jede menge Tiefschnee Neben SSX Tricky von EA Big (Playstation 2 bald auch XBOX ) ist mit Amped Freestyle Snowboarding ein weiterer interessanter Snowboard Titel erschienen. Beide Spiele entspringen dem selben Genre könnten aber verschiedener nicht sein! Während SSX Tricky in die Sparte der absoluten Arcade Games fällt spielt man mit Amped eher ein Simulation. Dies fängt schon damit an, dass das Equipment von echten Trend Firmen stammt! Ob Hosen von Burton, Jacken von Volcom oder Forum Boards alles was Rang und Namen hat findet sich im Amped Freestyle Snowboarding wieder. Auch die verschiedenen Schauplätze an denen man sein Können unter Beweis stellt, entstammen der Realität. Echte Ski- bzw. Boardgebiete in Stratton, Brighton oder Snow Summit tragen unglaublich viel zu der authentischen und dichten Atmosphäre bei.

Amped---Freestyle-Snowboarding-2.jpgAuch bei der Spielmodi Vielfalt und den Features muss sich Amped Snowboarding überhaupt nicht verstecken. Mit mehr als 80 meist spektakulären Abfahrten kann Amped im Karriere- Schnellstart oder Multiplayer glänzen. Die unglaubliche Anzahl von Songs ( über 150 Songs ) und die phantastische Grafik zeigen einfach was in der kleinen Schwarzen Kiste mit dem X steckt..

Sponsoring & Media Point:
Das Herzstück von Amped ist ganz sicher der Karrieremodus. Als Rookie auf dem Platz 120 mit fast keinen Skill - Points macht man sich auf den steilen Weg um einmal ganz oben auf dem Treppchen zu stehen! Es gilt auf allen Strecken den Highscore zu brechen, genügend Punkte vor Paparazzos zu machen, dem Sponsor zu gefallen oder eine Herausforderung gegen einen echten Pro zu bestehen. Überall auf der Strecke hat es verschiedene Paparazzos verteilt, die nur darauf warten deinen Sprung des Jahres zu fotografieren. Auf jedem Skigebiet ist es immer ein Ziel genau bei diesen Paparazzos genügend Media Points zu ergattern um somit in der Presse zu imponieren.

Amped---Freestyle-Snowboarding-3.jpgAnders sieht es bei den Sponsoren aus, jeder Sponsor hat so ein bisschen seine eigenen Wünsche was den Run des Players betrifft. Der eine sieht gerne hohe Sprünge, der andere Grabs und wieder ein anderen sieht einem gerne auf den Rails. Individuell auf die Wünsche der Sponsoren muss man seine Fahrweise anpassen, um am ende im Ziel die Energieleiste gefüllt zu haben und die fetten Gimmicks abzuholen. Von neuen Kleidern, über neue Bindungen bis zu neuen Boards gibt&s einiges zu gewinnen. Für jeden gebrochenen Highscore gibts neue Skill Points mit denen man seinen Fahrer aufwerten kann.

Ohne Frage, Amped weiss von Inhalt über die Grafik bis zum extrem hohen Spielspass zu überzeugen. Leider wird einem gleich beim ersten mal zocken ein Manko schnell bewusst. Die Steuerung ist leider nicht über alle Zweifel erhaben und so kommt es leider nur zu oft vor, dass man mit seinem Boarder Kopfüber im Schnee landet. Doch auch hier gilt die alte Weisheit es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es führt einfach kein Weg über üben üben und nochmals üben. Wer das Board nicht gleich an den Nagel hängt, wird mit fast süchtig machendem Spielspass und riesiger Modivielfalt belohnt.

Bis auf ein paar Clipping Fehler ist die Grafik über jeden Zweifel erhaben. Eine unglaubliche Weitsicht und gut animierte Fahrer stechen sofort ins Auge. Amped ist grafisch sicherlich ein vorzeige Titel für die junge Xbox, an dem sich noch einige Spiele Hersteller ein Stück abschneiden könnten.

Über 150 Songs befinden sich schon auf der DVD. Die Stillrichtungen bewegen sich von Ska über Rock zu Hip - Hop weiter zu Elektronischer Musik. Wem die 150 Songs nicht genügen, kann seine eigenen Songs die er auf die Harddisk gerippt hat verwenden.

Team neXGam meint:

Team neXGam Bis auf die leider ein bisschen speziell geratene Steuerung ist Amped ein Top Titel der Extraklasse. Mich hat es von Anfang an richtig in seinen Bann gezogen und will mich einfach nicht mehr loslassen. Schon nur das Feature das man mit seiner eigenen Musik die unglaublich schönen Pisten herunter fahren kann, macht Amped für mich zu einem Pflichtkauf.

written by Patrick Lohri, © neXGam
 

Positiv

  • Tolle Optik
  • Freiheitsgefühl

Negativ

  • Gewöhnungsbedürftige Steuerung
Userwertung
0.0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
0.0
senden
Forum
  • von xTra:

    hehe... den Level hab ich auch gehasst, aber nach ein paar Anläufen kennt man jede Sprungmöglichkeit, dann isses nimmer so schwer, einfach net aufgeben ...

  • von loopdream:

    Original von xTra Yes, Yes, Yes.. nennt mich Gott.. endlich den letzten Level frei.. und inzwischen auf Platz 26 na was sagt ihr nun ihr Luschen? super, ich hampel noch auf rang 90 rum. kriege den Sponsor in Gletscher-run nicht... zu kotzen... ...

  • von xTra:

    Yes, Yes, Yes.. nennt mich Gott.. endlich den letzten Level frei.. und inzwischen auf Platz 26 na was sagt ihr nun ihr Luschen? ...

Insgesamt 52 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema