Yakuza 2 im Test

PlayStation2

Gut Ding will Weile haben. Das und Ähnliches müssen sich europäische Spieler mit Faible zu japanischen Gangstergeschichten gedacht haben, als fast zwei Jahre nach Fernost-Release Yakuza 2 endlich in PALien und Nord-Amerika erschien. Wer spielt denn schon gerne ein solch großes Epos auf japanisch mit stapelweise Übersetzungen auf dem Schoß?

Yakuza_2_11Neulinge in der Yakuza-Franchise müssen sich keine Sorgen machen, denn es besteht die Option, sich die komplette Geschichte des Erstlings in einem ca. 30-minütigen Video noch einmal anzusehen. Die Story von Teil 2 spielt ein Jahr nach dem Vorgänger. Hauptcharakter Kazuma Kiryu plagen immer noch die Erinnerungen an die Vergangenheit. Er wandte sich vom Gangsterleben ab. Doch der Tod eines hochrangigen Mitglieds seines alten Clans bringt ihn dazu, seinen weißen Freizeitanzug erneut anzuziehen und einen Krieg zwischen den Omi-und den Yakuza-Clans zu verhindern. Serien-Veteranen freuen sich über alte Freunde und Orte, dürfen aber ebenso Neues erwarten. Bei manchen Charakteren merkt man, dass mittlerweile ein ganzes Jahr verstrich. Körperlich als auch mental.

Die Geschichte wird wieder spannend und wendungsreich erzählt und bietet viele lange Zwischensequenzen im bekannten atmosphärischen Japano-Kriminellen Stil. Zur Stimmung trägt ebenfalls die Kapitelerzählweise, wie in einem Tarantino-Streifen, bei. Sowie die hervorragende japanische, teils auch koreanische Tonspur. Die englischen Untertitel sorgen dafür, dass man während der dichten Handlung nicht den Faden verliert. Laut SEGA hat das Ganze mit dem nicht vorhandenen Budget zu tun und das sich eine aufwendige Lokalisierung außerhalb Japans nicht lohnen würde. Mir persönlich ist das allerdings mehr als recht. Tragen doch die originalen Stimmen zur Atmosphäre bei.

Yakuza_2_2Kern des Gameplays ist nach wie vor der facettenreiche Beat’em Up Modus. Schnell gelernt zeigt ihr den gegnerischen Haudegen, wer in der Stadt das Sagen hat. Die Steuerung funktioniert tadellos. Mit Viereck und Dreieck prügelt ihr auf eure Widersacher ein, mit L1 wird geblockt, während mit Kreis Gegner und Gegenstände aufgenommen werden. Zahlreiche Objekte in der Umgebung, wie Mülleimer und Sitzbänke, laden dazu ein auf eure Gegenspieler geschmettert zu werden. Diese Dinge sind allerdings nicht für die Ewigkeit, sondern gehen nach einigen Schlägen zu Bruch. Derweil füllt sich die sogenannte Heat-Anzeige auf. Sobald diese voll ist, könnt ihr an euren Gegnern einen Finishing-Move an Treppen, Geländern, Steinblöcken oder Ähnliches ausführen. Im Laufe des Spiels können noch viele weitere Combos erlernt werden.

Doch ist nicht alles am Kampfsystem löblich. Die Kamera steht gerne etwas ungünstig, doch das lässt sich verkraften. Prügel-Fans werden sich bei Yakuza 2 trotzdem zu Hause fühlen. Schlägereien müssen allerdings nicht immer storybedingt sein. Während ihr euch in der frei begehbaren Stadt herumtummelt, kann es schon vorkommen, dass ihr von Möchtegern-Kleinkriminellen angepöbelt werdet. Auch mit starken Zwischen- und Bossgegnern muss gerechnet werden, bei denen nur eine richtige Taktik zum Sieg verhilft. Und legt bloß nicht den Controller zur Seite: Quick-Time-Events lassen euch gelegentlich nur wenig Zeit zum Handeln. Durch besiegte Gegner kassiert man nicht nur Geld, sondern auch Erfahrungspunkte, mit denen die Charakterwerte verbessert werden können. Neue Kampftechniken dürfen sich ebenso mit genug XPs angeeignet werden. Dies fügt dem Spiel kleine Rollenspiel-Elemente zu, was sehr willkommen ist.

Yakuza_2_18Wie erwähnt bietet Yakuza 2 eine große und frei begehbare Stadt. Genau genommen sind es zwei: Tokio und Osaka. Hier gibt es verschiedene Sidequests wie Diebe und Unruhestifter zu fangen und/oder zu verprügeln, zahlreiche Minispiele und zu sammelnde Informationen, um die Story voranzutreiben. Um sich nicht zu verlaufen, hilft ein kleiner Radar am linken unteren Bildschirmrand. Wichtige Punkte, wie die Haupt- und Nebenaufgabe, sind markiert, um die Orientierung zu behalten.

Die Kamera macht hier allerdings erneut einen Strich durch die Rechnung. Dadurch, dass sie festgelegt ist, wird man zwar teilweise mit filmreifen Blickwinkeln beglückt, doch verliert man auch kurz den Faden, sobald man an eine Kreuzung kommt und die Kamera versucht, den richtigen Blickwinkel zu finden. Besagte Minispiele lockern das sonst ernste Yakuza 2 auf. Viele begehbare Gebäude wie Bowlingbahnen, Golfplätze, Cabarets, Bars, Clubs, Restaurants und Spielhallen warten mit kleinen Spielchen auf. Wie in GTA: San Andreas ist es sogar denkbar verschiedene Frauen zu daten. Das Spiel bietet so viele Nebenbeschäftigungen, die für zwischendurch das Spielgeschehen auflockern.

Grafisch spielt Yakuza 2 trotz etwas Kantenflimmern ganz oben mit. Für PlayStation 2 Verhältnisse sieht das Game hervorragend aus. Die bunten und belebten japanischen Metropolen laden zum Staunen ein, auch die Charaktermodelle sind nicht von schlechten Eltern und bieten neben klasse Animationen noch viele kleine Details. Besonders die vielen Zwischensequenzen stechen hervor, die wie in einem Film präsentiert werden. Zur Atmosphäre trägt ebenfalls der Sound bei. Die originale Charaktersynchro sorgt für das asiatische Flair, während ruhige Orchesterklänge bei gefühlvollen Momenten, sowie eine Mischung aus Elektro, Jazz und Rock die hitzigen Kampfgefechte unterstreichen. Die Musik bringt immer das richtige Ambiente rüber. Man merkt, dass insgesamt sieben Komponisten am Yakuza 2 Soundtrack beteiligt waren und dieser auch als Doppel-CD erhältlich ist.




Tobias meint:

Tobias

Warum nur, SEGA? Warum wartetet ihr so lange auf einen Release? Yakuza 2 hätte mit Sicherheit mehr Aufmerksamkeit bekommen, wenn es zwei Jahre früher erschienen wäre. Trotzdem ist das Spiel einer der besten PlayStation 2 Titel. Die filmreife Geschichte, die spaßigen Beat‘em Up Sequenzen, die hervorragende Grafik, die vielen kleinen Minispiele... hier passt einfach alles. Kleinere Macken wie die Kamera und das Kantenflimmern sind verzeihbar.

Positiv

  • Spannende und wendungsreiche Geschichte
  • Hervorragende Grafik
  • Viele kleine Minispiele

Negativ

  • Leichtes Kantenflimmern
  • Teilweise bockige Kamera
Userwertung
8.8 5 Stimmen
Wertung abgeben:
8.8
senden
Forum
  • von 108 Sterne:

    Von der Story her ziehe ich Teil 1 vor, aber spielerisch finde ich 2 und 4 am besten.

  • von CD-i:

    Bester TEil der Serie! Zumindest was die Story anbelangt...

  • von Civilisation:

    Tobias hat Yakuza 2 getestet. Und hier ist der entsprechende Link. Yakuza 2 Gut Ding will Weile haben. Das und Ähnliches müssen sich europäische Spieler mit Faible zu japanischen Gangstergeschichten gedacht haben, als fast zwei Jahre nach Fernost-Release Yakuza 2 endlich in...

Insgesamt 386 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema