Dieser Artikel wurde noch nicht überarbeitet

Mehr Infos: www.nexgam.de/redesign

Saga Frontier 2 im Test

PlayStation1
Einem Teil der PlayStation-Zocker dürfte sie bekannt sein, die Saga Frontier-Reihe. Nachdem der erste Teil der Saga nie das europäische Festland erreichte, hatte Square Erbarmen mit uns und brachte den zweiten Part auch in unsere Gefilde. Großer Erfolg konnte damit nicht verzeichnet werden, obwohl der Name Squaresoft für Qualität steht. Oder doch nicht?
Saga-Frontier-2-1.jpgSaga-Frontier-2-2.jpg

Am Anfang habt ihr die Auswahl zwischen zwei Szenarien. In einem erlebt ihr die Geburt von Gustav, einem Sohn des Königs von Finney. Im anderen macht ihr euch mit dem Digger Will Knights auf den Weg, um die Ruinen des alten Reiches zu erkunden. Das gesamte Spiel wird in einzelne Szenarios unterteilt. Diese unterscheiden sich stark in der Länge, manche dauern nur ein paar Minuten, andere hingegen mehrere Stunden. Mit der Handlung ziehen auch die Jahre ins Land. Die Charaktere altern, Städte werden gegründet, Kriege brechen aus und neue Figuren kommen hinzu. Je weiter ihr voranschreitet, desto mehr Handlungsstränge erschließen sich euch. Mit insgesamt 26 mehr oder wenigen relevanten Helden, wird zudem eine große Vielfalt geboten.

Saga-Frontier-2-3.jpgSaga-Frontier-2-4.jpg

Es stehen 2 Kampfsysteme zur Auswahl. Zum einen gibt es den normalen Kampf mit der gesamten Truppe. Zum anderen hat Square dem Spiel ein Duellsystem spendiert. Wenn ein Charakter ein Monster zu einem Duell auffordert, müsst ihr eure Angriffe aus verschiedenen Befehlen zusammenbasteln. Kämpft ihr beispielsweise mit dem Muay Thai-Stil, könnt ihr mit den Befehlen „Sammeln“ und „Treten“ einen Zirkelkick auslösen. Habt ihr einmal einen dieser Spezialangriffe entdeckt und erfolgreich ausgeführt, steht er euch auch im Gruppenkampf zur Verfügung. Die Techniken können auch durch Zufall im normalen Kampf erlernt werden.



Grafisch erwartet euch eine wahre Augenweide. Sämtliche Hintergründe der einzelnen Umgebungen sind handgezeichnet und erfreuen das Auge des Spielers. Mit so einem malerisch verträumten Stil, reiht es sich mit in die grafische Elite auf der PSone ein.

Und als wäre die Grafik nicht schon perfekt genug, kommt dazu noch ein superber Soundtrack. Ein großes Aufgebot an wunderbar komponierten Titeln, dürfte auch den härtesten Kritiker zufrieden stellen. Zur Vollkommenheit fehlt lediglich eine passende Sprachausgabe.

Saga-Frontier-2-5.jpgSaga-Frontier-2-6.jpg

Saga Frontier 2 hat trotz der vielen positiven Punkte einen Haken. Die Erkundungsfreiheit ist leider etwas gering, da ihr in den Szenarios meist den vorgegebenen Wegen folgen müsst und nicht einfach zwischendurch einen der letzten Dungeons nochmals besuchen könnt, um z.B. vergessene Schätze zu bergen. Wer also nicht aufpasst, kann schon mal eine gute Waffe oder ein hilfreiches Item verpassen. Die letzten Endbosse sind zudem eine Herausforderung, welche unerfahrene Spieler vor ein Problem stellen wird.

Ihr bekommt mit Saga Frontier 2 eine grafische, wie akustische Perle, bei der auch der Spielspaß nicht zu kurz kommt. Eine Empfehlung an alle, die sehr gute Storys mögen und vor Herausforderungen nicht zurückschrecken.

written by Felix Fritzsche, © neXGam.de

Team neXGam meint:

Team neXGam Grafik, Sound, Story, diese drei Faktoren greifen bei Saga Frontier 2 wie Zahnräder ineinander, besonders die Präsentation steht über allem. Es verbaut sich lediglich eine höhere Wertung durch die eingeschränkte Erkundungsfreiheit. Schade, denn sonst hat Squaresoft fast alles richtig gemacht. Aufgrund der Tatsache dass Saga Frontier 2 sehr günstig zu bekommen ist, sollte aber jeder RPG Interessierte zuschlagen!

Positiv

  • Grandiose Grafik
  • Einwandfreier Soundtrack
  • Experimentelles Duellsystem

Negativ

  • Eingeschränkte Freiheit
Userwertung
0.0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
0.0
senden
Mehr zum Thema