Dieser Artikel wurde noch nicht überarbeitet

Mehr Infos: www.nexgam.de/redesign

Battlefield 2: Euro Force im Test

PC Windows
Electronic Arts’ erfolgreiches Battlefield-Franchise erfreut sich seit Jahren ungebrochener Beliebtheit, weshalb die Erweiterungs-Maschinerie rund um den neuesten Ableger Battlefield 2 natürlich auf Hochtouren läuft. Nach dem umfangreichen Add-On Special Forces geht EA mit den sogenannten ‚Booster Packs’ nun jedoch einen Weg der kleineren Schritte. Wie sich dies im Battlefield 2: Euro Force Booster Pack niederschlägt, erfahrt ihr im folgenden Test-Bericht!
Battlefield-2-Euro-Force-2.jpg


Wie der Name schon andeutet, führt Euro Force erstmals europäische Truppen in das Spielgeschehen von Battlefield 2 ein. Die Europäische Union gibt die Diplomatie also auf und steht euch damit als Verbündeter der USA gegen die Volksrepublik China und die fiktive Koalition des Mittleren Ostens zur Verfügung. Im Gegensatz zu Special Forces gliedert sich die Erweiterung dabei nahtlos in das Hauptspiel ein und ist für gerade einmal 9,99 Euro erhältlich. Ebenso ungewöhnlich lässt sich die Art der Installation des Spiels bezeichnen...

Battlefield-2-Euro-Force-4.jpg


So finden wir in der Verpackung nicht etwa eine handfeste CD, sondern eine Gebrauchsanleitung inklusive 20-stelligem Seriencode vor, die uns auf die Internet-Präsenz des EA Downloaders verweist. Über dieses Programm will Electronic Arts in Zukunft seine Online-Distribution mit Trailern, Patches oder eben Add-Ons vorantreiben. Wir installieren den Downloader also auf unserem Rechner, melden uns an und geben schließlich den 20-stelligen Code ein, um die 350 MB große Euro Force-Datei herunterzuladen. Einige werden sich zwar an dieser verhältnismäßig umständlichen Installation stören, nichtsdestotrotz funktionierte der komfortable EA Downloader aber einwandfrei, sodass wir nach kurzer Zeit ins eigentliche Spielgeschehen einsteigen konnten.

Wir wollen nicht mehr lange fackeln und suchen daher auf der üppigen Server-Liste nach einem Euro Force-Match. Gesagt, getan, und nach der gewohnt langen Ladezeit finden wir uns auch schon im Spiel wieder. Bevor wir nun jedoch auf die Jagd nach Flaggenpunkten gehen, müssen wir uns erst einmal für eine der sieben Charakterklassen entscheiden. Die europäischen Soldaten wurden hierbei mit individuellen neuen Waffen wie dem FAMAS-Gewehr (Sanis), der M4 Shotgun (Pioniere) oder dem HK53-Sturmgewehr (Spec-Ops) ausgerüstet, die sowohl in Sachen Optik als auch Spielbalance eine gute Figur machen.

Battlefield-2-Euro-Force-6.jpg


Die EU-Truppen fügen sich somit prima ins Gameplay ein und führen auf 3 neuen Karten einen erbitterten Kampf um die begehrten Flaggen. 'Taraba Quarry' ist ein weitläufiges Bergwerk-Gelände am Kaspischen Meer, dem es jedoch ein wenig an Spannung und Einzigartigkeit fehlt. Höhepunkt dieser Karte ist ein einziger Flussübergang an einer Staumauer, der verbissen von EU und MEC umkämpft wird. Interessanter wird es da schon mit 'Great Wall': hier treten die Volksbefreiungsarmee Chinas und die Euro Force rund um eine Festung innerhalb der Chinesischen Mauer gegeneinander an, sodass spannende Nahkämpfe auf den Wällen sowie Panzerduelle in den Außenbezirken möglich werden.

Die beliebteste und beste Map des Add-Ons ist meiner Meinung nach aber die Wüstenlandschaft von 'Operation Smoke Screen', in der sich erneut MEC und EU bekriegen. Diese Karte bietet mit einem beeindruckenden Windpark, orientalischen Dörfern und nicht zuletzt der zerstörten Öl-Raffinerie, die von dichten Rauchschwaden umgeben wird, beste Voraussetzungen für intensive Feuergefechte. Auffällig ist dabei gerade bei Taraba Quarry und Smoke Screen die starke Fokussierung auf Panzerduelle, weshalb man als Infanterist zumeist nur noch die Rolle des Panzerabwehrschützen einnehmen kann.

Battlefield-2-Euro-Force-8.jpg


Womit wir auch schon bei den neuen Fahrzeugen von Euro Force wären, die sich auf jeweils 2 Panzer und Luftfahrzeuge für die EU belaufen. Neben dem Challenger 2 kommt so auch der deutsche Leopard-Panzer zum Einsatz. In der Luft geht es dagegen mit dem Eurofighter Typhoon und dem Tiger-Helikopter zur Sache. Leider bieten diese Vehikel bis auf eine leicht veränderte Fahrphysik keinerlei neue Funktionen, sodass schnell der Eindruck eines abgeänderten Fahrzeugmodells entstehen kann.

Das Add-On bietet also zum kleinen Preis auch kleine Neuerungen, die sich weniger spielerisch als inhaltlich zeigen. Natürlich sehnen sich viele nach Gameplay-Neuerungen wie in "Special Forces" oder einem Riesen-Paket an neuen Maps, ich als begeisterter BF2-Spieler konnte mich jedoch schon an den wenigen gelungenen Karten und der spaßigen EU-Armee erfreuen. Einzig die Tatsache, dass MEC und VR China keinerlei neuen Waffen spendiert bekommen haben, missfällt mir ein wenig, da sich deshalb viele Spieler auf Seiten der "interessanteren" EU schlagen und die Spielbalance damit beeinträchtigen.

Battlefield-2-Euro-Force-10.jpg


In Sachen Grafik trumpft Battlefield 2 natürlich wie gehabt auf. Die detailreichen Umgebungen warten mit schicken Licht- und Schattenspielen auf, weiterhin wird die geniale Schlachtfeld-Atmosphäre durch die hervorragenden Wasser- und Feuereffekte untermauert. Was Euro Force anbelangt, wurden die EU-Truppen mit gelungenen Charakter- und Waffenmodellen ausgestattet, doch auch die drei Karten (allen voran Great Wall) brauchen sich grafisch nicht zu verstecken.

Auch der Sound wurde wieder einmal stimmig umgesetzt und bietet euch dementsprechend neben der brachialen Geräuschkulisse eine vielseitige Synchronisation der europäischen Soldaten. So geben die EU-Kollegen ihre Anweisungen und Meldungen in verschiedenen englischen Akzenten ab, wodurch netterweise britische, deutsche und französische Mitglieder erkennbar werden.

Battlefield-2-Euro-Force-12.jpg


Minimale Systemvoraussetzungen
Windows XP
1,7 GHz Prozessor
512MB RAM Arbeitsspeicher
2,3 GB freier Festplattenspeicher
8x DVD-Laufwerk
128MB Grafikkarte mit 1.4 Pixel Shader Support
Direct X9.0c
Internet/LAN: 128 Kb/ps Verbindung,,, TCP/IP kompatibel

Marcel meint:

Marcel Natürlich ist das Battlefield 2: Euro Force Booster Pack kein großer Wurf, allerdings ergänzt es das intensive Spielerlebnis von Battlefield 2 um weitere spannende Inhalte wie die neue EU-Armee. Battlefield-Fans, die sehnsüchtig auf Neuerungen für diesen tollen Taktik-Shooter warten, kann ich das günstige Add-On daher nur ans Herz legen. 

Positiv

  • gute neue Karten
  • EU-Armee

Negativ

  • spielerisch wenig Neues
Userwertung
0.0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
0.0
senden
Mehr zum Thema