Dieser Artikel wurde noch nicht überarbeitet

Mehr Infos: www.nexgam.de/redesign

Actionloop Twist (WiiWare)

Nintendo Wii
Wenn es ein Genre gibt, das auf jeder Konsole vertreten ist, egal wie sehr diese gefloppt ist, dann sind es Puzzlespiele. So hat auch der Nuon neben Tetris seinen Puzzler abbekommen, nämlich Ballistic von Infogrames. Ob der Knobler etwas kann, oder nach Kürze wieder gegen Tempest 3000 getauscht wird erfahrt ihr hier…
Moment…. Halt…. Nuon? Ballistic? Irgendwas stimmt hier nicht… aufmerksame Leser werden es bereits bemerkt haben, die Einleitung stammt von meinem Test des Nuon Spiels Ballistic, welches auch auf PS1 und Game Boy Color umgesetzt wurde. Doch warum dieser absichtliche Fauxpas? Nun, betrachtet man den neuen Wiiware Titel und das bereits angesprochene Ballistic genauer, erkennt man, dass es sich um das gleiche Spiel handelt. Wie Ballistic ist auch Actionloop Twist ein Knobelspiel, welches darauf setzt mittels einer Kanone verschiedenfarbige Kugeln, welche kontinuierlich an einer Kette im Kreis um den Spieler wandern, im 360° Radius zu verschießen und diese zu gleichfarbigen Ketten zu verbinden.

Actionloop-Twist-Wiiware-1.jpg


Hat man mehr als 3 gleichfarbige Kugeln in eine Kette gebracht, lösen sich die gleichfarbigen Kugeln auf und es regnet Punkte. Durch geschickte Kombination der Kugeln lassen sich so ebenfalls Kettenreaktionen auslösen, die für entsprechend mehr Punkte sorgen. Soweit das relativ simple Spielprinzip, welches ein wenig Ähnlichkeit mit Bust-a-Move aufweisen kann.

Doch stellen wir uns die entscheidende Frage: Rechtfertigt Actionloop einen Kauf, wenn es Ballistic schon nicht getan hat? Die wie immer klare Antwort: Jein. Zuerst muss gesagt werden, dass sich Mitchell dem Game noch einmal von Grund auf angenommen hat. Bis auf das grundsätzliche Spielprinzip ist Actionloop Twist in allen Belangen aufgewertet worden. Das fängt bei den Spielmodis an. Hier erwarten euch eine Schnellrunde für jeweils einen oder zwei Spieler, oder die schon aus Ballistic bekannte Marathonrunde, in der ihr so lange versucht Kugeln zu eliminieren, bis ihr scheitert.

Neu hinzugekommen ist der Missionsmodus, indem ihr in verschiedenen Schwierigkeitsgraden versuchen müsst bestimmte Missionsziele zu erreichen. Meist sind dies eine bestimmte Anzahl Kugeln zu eliminieren, bis die Zeit abgelaufen ist. Witzig an diesem Modus sind jedoch die Bosskämpfe, in denen ein umherkreisender Boss Kugeln wirft, die ihr zu bestimmten Farbkombinationen kombinieren müsst um den Boss zu treffen und ihm seiner Energie zu berauben. Zusätzlich können in diesem Modus auch noch Kleinigkeiten wie neue Items oder neue Kugelfarben und –Muster freigeschaltet werden.

Actionloop-Twist-Wiiware-2.jpg


Ebenfalls neu ist der Multiplayer Modus indem ihr mit bis zu vier Freunden euch gegenseitig Kugeln um die Ohren werft. Die Spielemodi für den Mulitplayer sind dabei reichlich und abwechslungsreich gestaltet. Es stehen Teammodi wie auch Kampfmodi zur Verfügung. Im Teammodus gibt es sowohl Zeitmissionen, als auch Missionen verschiedene Farben zu eliminieren. Im Kampfmodus könnt ihr euch zu Teams formatieren, oder auch jeder gegen jeden spielen. Im Kampfmodus gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten wie „schicke dem Gegner eine Rakete“ oder „schicke deinem Gegner einen Blockierer“. Die Aufgaben im Multiplayermodus sind dabei nicht besonders originell, hat man aber noch 2-3 andere Knobelwillige an der Hand macht Actionloop Twist kurzzeitig schon Spaß.

Doch wie jedes Spiel, hat auch Actionloop Twist seine Schattenseiten, und diese ist leider gerade die Steuerung. Ihr steuert eure Abschussrampe nämlich durch drehen der vertikal gehaltenen Wiimote um die eigene Achse. Will man seine Kanone drehen, müsst ihr ergo euer Handgelenk drehen. Bereits nach 15 Min haben sich jedoch deutliche Ermüdungserscheinungen und leichte Schmerzen im Handgelenk breitgemacht, denn ihr seid quasi ständig dabei euer Handgelenk um 90 – 180° zu drehen. Als Rechtshänder tat ich mich besonders mit den Drehungen nach links schwer. Wer also längere Zeit spielen will, sollte sich auf etwaige Verschleißerscheinungen des Handgelenkes einstellen und eventuell etwas Voltaren bereithalten.

Grafisch gibt sich Actionloop Twist zweckmäßig. Die Fähigkeiten des Wiis werden erwartungsgemäß nicht ansatzweise genutzt. Nett ist, dass ihr mit eurem Mii spielen könnt. Ansonsten gestaltet sich Actionloop Twist bieder und durchschnittlich, was jedoch bei einem Knobelspiel nicht überrascht. Akustisch gibt sich Actionloop wie die Grafik durchschnittlich, belanglose Hintergrundmusik begleitet die Knobelei.

Heiko meint:

Heiko  Actionloop Twist versöhnt mich mit dem mäßigen Ballistic und zeigt gleichzeitig, wie man ein mäßiges Spiel noch aufwerten kann. Gerade durch den toll gestalteten Missionsmodus mit den witzigen Bosskämpfen weiß das Spiel auch für Solisten zu gefallen. Hat man mehrere knobelfreudige Leute zur Hand, kann Actionloop Twist auch im Multiplayer kurzfristige Freude bereiten. Leider hat man recht schnell alles gesehen und auch die Steuerungsmankos zerren an der Motivation, der Gesundheit und letztendlich auch an der Wertung. Trotzdem ein großer Schritt vorwärts, nach dem mäßigen Ballistic.

Positiv

  • viele Spielmodi für einen Knobler
  • umfangreicher Multiplayer

Negativ

  • Steuerung belastet das Handgelenk
  • grafisch und akustisch bieder
Userwertung
0.0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
0.0
senden
Mehr zum Thema