Interview mit Carl Freer (Gizmondo)

Gizmondo
Autor:

Gizmondo reloaded! Die Gerüchte um den Re-Release des Gizmondo verdichten sich. Grund genug, um direkt an der Quelle nachzufragen und den Vater des Gizmondo, Carl Freer, zu einem Interview zu bitten ...

Interview-Carl-Freer-CEO-GizmondoneXGam: Hallo Carl, schön dass du die Zeit für die deutschen Gizmondo-Fans findest. Was uns natürlich sehr interessiert – wie seid ihr denn auf die Idee gekommen, den Gizmondo noch einmal zu beleben? Was motiviert euch, es erneut zu versuchen?

Carl Freer: Als ein Unternehmer hat man nur selten die Gelegenheit, begangene Fehler nochmal ausbügeln zu können. Damals wurden eine ganze Menge Fehler gemacht und das Produkt hat definitiv ein besseres Ende verdient. Vielleicht war der Gizmondo auch einfach ein wenig „seiner Zeit voraus“.

neXGam: Du sprichst von gemachten Fehlern ... was denkst du denn, war der größte Fehler bei der Erstveröffentlichung?

Carl Freer: Ich glaube das Hauptproblem war die sehr kostenintensive Herstellung. Wir arbeiteten damals mit Flextronics zusammen, die es nicht schafften, die großen Aufträge (die wir hatten!) entsprechend zu bedienen. Als junge Firma hatten wir zudem Schwierigkeiten mit der Etablierung der Handelsfinanzierung – die Vorfinanzierung für Komponenten mit langer Lieferzeit war schwer. Die von der Presse häufig melodramatisch geschilderten Umstände waren nicht Grund für den Misserfolg, aber da die Firma scheiterte, wer wollte da noch Entschuldigungen und Ausflüchte hören?

In geschäftlicher Hinsicht war es falsch, die Plattform nicht weiter zu öffnen. Also VIEL $$$ auf die EA-Titel zu verwenden, statt die Entwicklung von feature-reichen Spielen unabhängiger Entwickler anzukurbeln.

neXGam: Der erste Gizmondo hat es leider niemals offiziell nach Deutschland geschafft, obwohl er angekündigt war. Wie sehen gegenwärtig eure Pläne für Europa (und speziell Deutschland) aus?

Carl Freer: Wir planen derzeit im 2. Quartal 2009 eine entsprechende Menge des Gizmondo verfügbar zu haben.

neXGam: Was ist eigentlich mit der Widescreen-Variante des Gizmondo? Erste Bilder und Informationen wurden damals von den Fans gut aufgenommen – warum habt ihr sie nicht mehr veröffentlicht?

Carl Freer: Die Widescreen-Version des Gizmondo wurde leider nicht mehr rechtzeitig fertig.

neXGam: Welche Distributionskanäle wird es für den Gizmondo geben? Wird die Hardware nur online oder auch in Fachgeschäften erhältlich sein? Was ist mit den Spielen?

Carl Freer: Das Gerät wird ausschliesslich online erhältlich sein, auch die Spiele sind „download only“. Wenn ausreichend Nachfrage besteht, könnten allerdings auch Retail-Versionen kommen.

neXGam: Wer wird für den neuen Gizmondo entwickeln? Gibt es schon Namen?

Carl Freer: Wir werden uns auf unabhängige Entwickler verlassen, allerdings könnten auch noch einige größere Namen kommen.

neXGam: Wie sieht euer Konzept für die Entwicklung von Spielen aus?

Carl Freer: Eine offene Plattform, die Augmented-Reality-Games sowie „Bastle-dein-eigenes-Spiel“-Tools werden die großen Pluspunkte sein.

neXGam: Interessant. Und was passiert mit den alten Titeln, die bereits fertiggestellt, aber nie offiziell veröffentlicht wurden? Also etwa Colors und Chicane? Werden diese Titel noch offiziell veröffentlicht?

Carl Freer: Das könnte natürlich passieren, aber hier ist noch nichts entschieden.

neXGam: Der Gizmondo ist augenblicklich in zwei Versionen angekündigt: Einmal mit WinCE 6.0 als Betriebssystem und einmal mit Google Android. Warum habt ihr euch für zwei Betriebssysteme entschieden?

Carl Freer: Beide bieten komplett unterschiedliche Eigenschaften – eine Version mit einem Windows-Betriebssystem und eine mit Android. Linux bietet viele Möglichkeiten für Homebrew und kleinere Entwickler. Wir werden auch unsere eigene Version des Apple Appstore haben, wo Gizmondo-Besitzer selbst geschriebene Software hochladen und dann (sowohl umsonst, als auch gegen Gebühr) weiterverbreiten können ...

neXGam: Ihr habt den treuen Fans mal angeboten, die alten Batterien des Gizmondo umsonst gegen neue auszutauschen und auch das OS upzudaten. Gilt dies auch für Giz-Besitzer aus Europa/Deutschland?

Carl Freer: Natürlich! Und wir haben sogar noch etwas für unsere alten Fans auf Lager ... mehr in Kürze!

neXGam: Der Nintendo DS ist ein großer Erfolg, insbesondere auch durch sein Touchscreen-Konzept. Habt ihr Pläne, einen solchen Touch-Screen im Gizmondo zu verbauen? Schließlich wären so innovative Spiele möglich und für die GPS-Funktion wäre es ebenfalls sehr hilfreich ...

Carl Freer: Dazu kann ich im Moment noch nichts sagen. Nur so viel: Wir werden gegen Ende Oktober die kompletten Spezifikationen des neuen Gizmondo bekannt geben.

neXGam: Wenn wir das Thema GPS schon angeschnitten haben: Hier in Deutschland gab es Probleme, dauerhaft ein stabiles Signal zu empfangen. Wird dieses Feature rechtzeitig zum Gizmondo-Re-Release noch überarbeitet?

Carl Freer: Ja, es stimmt. Der alte Gizmondo hatte ein Problem mit dem Empfang, aber dieses Feature wurde seitdem von uns verbessert.

neXGam: Und die im Gerät verbaute Kamera?

Carl Freer: Die Kamera ebenfalls.

neXGam: Mit Ausnahme von dir selbst, gibt es noch irgendjemand anderen aus dem „alten“ Gizmondo-Team, der am neuen Giz-Projekt beteiligt ist?

Carl Freer: Ja, Mikael Ljungman (mein Geschäftspartner) und Ian Murphy von Plextek. Mikael war die treibene Kraft hinter der Wiederbelebung des Gizmondo-Projektes und Ians Team half bei Entwicklung und Konstruktion der Gizmondo-PCB.

neXGam: Noch einige letzte Worte an die wartenden Gizmondo-Fans da draußen?

Carl Freer: Danke für euer Interesse, wir freuen uns darauf, der europäischen Spielergemeinschaft einen guten und stimmigen Handheld liefern zu können.

neXGam: Vielen Dank für das Interview! (September 2009)

Forum
  • von CD-i:

    Haha, absolut großartig. Ich war so überrascht, dass ich auf meine Anfrage-Email tatsächlich eine Antwort von ihm bekommen habe mit der Bereitschaft zum Interview. Wir sind damit sogar damals bei Gizmodo in den USA gelandet ...

  • von Civilisation:

    Wer noch einmal das Interview mit Carl Freer lesen möchte, der hat jetzt die Gelegenheit dazu. Interview mit Carl Freer (Gizmondo) Gizmondo reloaded! Die Gerüchte um den Re-Release des Gizmondo verdichten sich. Grund genug für direkt an der Quelle nachzufragen und den Vater des...

  • von Black Sun:

    vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass damit ein Smartphone, das in der Preiskategorie des alten Giz, bzw. darunter liegt, gemeint war ok.. Ein altes HTC Smarthone im Leistungsbereich des alten Gizmo ( aber ohne GPS ) kostet nur etwa 100€ ist...

Insgesamt 32 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema