Dieser Artikel wurde noch nicht überarbeitet

Mehr Infos: www.nexgam.de/redesign

Aerial Assault im Test

Game Gear
Raumpiloten aufgehorcht! Die Erde ist mal wieder in einer ziemlich misslichen Lage und benötigt einen Helden, der die angreifenden Alienschiffe abfängt und zerstört. Freiwillige melden sich bitte umgehend bei ihrem Game Gear samt Aerial Assault Modul...
Und so fliegt ihr auch bei Aerial Assault wieder gegen die bösartigen Aliens, welche die Menschheit knechten bzw. auslöschen wollen. Klingt nach einem klassischen Szenario für ein Shoot'em'up?

Exakt das ist es auch. Neben einer Master System Variante brachte Sega seinerzeit auch eine angepasste Version für den Game Gear heraus, welche glücklicherweise nicht mit dem häufigsten Problem von Master System Konvertierungen zu kämpfen hat. Oftmals wurde nämlich nicht beachtet, dass der Screen des Game Gears doch erheblich kleiner als der eines handelsüblichen TVs ist, weshalb die Sprites sehr klein, um nicht zu sagen zu klein, wurden.

Aerial-Assault-1.jpg
'Die Skyline im ersten Level...'


Diesen alten Fehler beging man hier aber glücklicherweise nicht. Dafür hat man aber den typisch japanisch/bunten Grafikstil aus der Master System beibehalten. Und wie auch bereits auf Sega's anderem 8-Bitter fliegt ihr horizontal, also von links nach rechts durch die einzelnen Level, kümmert euch mit der Bordwaffe um die anfliegenden Gegnerformationen und sammelt hier und da mal ein Powerup für eure Waffen ein. Zu Beginn noch mit einem popeligen Singleshot ausgerüstet, könnt ihr mit der obersten Aufrüststufe einen 5-fach Streuschuss einsetzen.

Aerial-Assault-2.jpg
'Diese zielsuchenden Raketen sind sehr nützlich...'


Die Gegnerformationen sind indes ziemlich fair und lassen so auch Genre-Neulingen eine Chance den Abspann zu sehen. Und wie es sich für ein vernünftiges Shoot'em'up gehört, dürfen natürlich am Levelende auch die überdimensionierten Endgegner nicht fehlen.

Das Spiel hat also alles, was ein Hitgame braucht? Leider nein. Zwar liest sich das alles ganz gut, in der Praxis ist es aber fast schon ein wenig ermüdend. Es ist einfach zu wenig Abwechslung im Gameplay vorhanden. Da bringt auch die Möglichkeit, zwei Game Gears zu verbinden und gemeinsam zu zocken, keine nennenswerte Abwechslung...

Aerial-Assault-3.jpg
'Der erste Obermotz wartet schon auf euch...'
Userwertung
0.0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
0.0
senden
Mehr zum Thema