Das Coronavirus - Diskussions-Thread

    • 108 Sterne wrote:

      Ich bin auch heilfroh, meine Impfung endlich zu bekommen. Ich verbringe täglich ca 140 Minuten auf dem Hin- und Rückweg zur Arbeit. Öffentliche Verkehrsmittel. Viele dürfen Home Office machen (mein Bruder seit über einem Jahr), ich mit meinem unbedeutenden Job in einer Behindertenwerkstatt für nen Euro die Stunde (in der EDV, also arbeite ich sogar am Computer) muss zur Arbeit. Es gab letztes Jahr einen mehrmonatigen Lockdown, aber es wurde uns schon vermittelt dass solange die Werkstatt geöffnet bleiben darf, sie nicht wieder schließen wird und Home Office keine Option ist.
      Sowas zu lesen, da fasst man sich echt an den Kopf. Ich kann das einfach nicht verstehen, meines Erachtens sollte einfach JEDER der einigermaßen von zu Hause aus arbeiten kann, das auch tun dürfen (und dann auch tun). Ist einfach frustrierend, sitze seit dem 05.03.2020 im Home Office und treffe keine Leute ausser beim Einkaufen. Ich tu alles was ich kann und es wird und wird nicht besser und dann sieht man sowas ||
      "Hesitate, and you lose" - Lord Isshin
    • BigJim wrote:

      Chino wrote:

      ..., aber durch viele Spezialisten im Internet wird unnötig Hass verbreitet und das ist Gift für die Stimmung in einem Land.
      Beispiel: Habe mir vorhin als kurzen Mittags-Snack zwei Fischbrötchen gekauft. Der Fischrestaurant-Besitzer, der nur "für außer Haus" verkaufen darf, meinte, ich könne meine Fischbrötchen umgehend verzehren (sollte man auch, weil sie sonst zu schnell kalt werden), allerdings nur unter Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von mindesten 50 m von seinem Laden entfernt (gemäß den Auflagen in NRW).

      Also bin ich dann (mit meinen beiden Fischbrötchen) zwei Häuser weiter gegangen. Dort werden Bratwürstchen verkauft. Allerdings dürfen die Käufer dort ihre Bratwürstchen ebenfalls nicht verzehren (Sicherheitsabstand von mindestens 50 m gilt auch dort). Ergebnis: Die Fischbrötchen-Käufer verzehren ihren Snack vor der Würstchenbude, die Würstchenkäufer ihre Bratwürste vor dem Fischrestaurant. Und das völlig legal.

      Das Ganze ist Teil des regionalen Pilot-Projekts "Neue Normalität". Ich weigere mich einfach, einen solchen Schwachsinn als "normal" zu bezeichnen. Da ist es ja nicht mehr weit bis zur Klapsmühle.

      8)
      Sorry, aber dieses Beispiel zeigt viel mehr, dass die Menschen nach der Pubertät ihr trotziges „regeln ach so clever ad absurdum führen“ nicht abgelegt haben.

      Glückwunsch, dass ihr Gäste die Regeln nur offiziell beachtet aber clever genug zu seid ein Schlupfloch zu finden.

      was genau wollen diese Menschen denn? Rigorose staatliche Polizeigewalt oder regeln die auf Vernunft ausgerichtet sind?
      Muss denn alles auf illegalität, strafen und Staatliche Intervention hinaus laufen oder kann man sich vielleicht denken, dass diese 50m Regelungen eher bildlichen Charakter haben um klar zu machen, dass man bitte keine stehtische aufstellen soll.
      “Tell people there's an invisible man in the sky who created the universe, and the vast majority will believe you. Tell them the paint is wet, and they have to touch it to be sure.”

      The post was edited 1 time, last by Maniac555 ().

    • Maniac555 wrote:

      Glückwunsch, dass ihr Gäste die Regeln nur offiziell beachtet aber clever genug zu seid ein Schlupfloch zu finden.

      was genau wollen diese Menschen denn? Rigorose staatliche Polizeigewalt oder regeln die auf Vernunft ausgerichtet sind?
      Muss denn alles auf illegalität, strafen und Staatliche Intervention hinaus laufen oder kann man sich vielleicht denken, dass diese 50m Regelungen eher bildlichen Charakter haben um klar zu machen, dass man bitte keine stehtische aufstellen soll.
      Und wo bitte sollen die Menschen sonst ihren Snack zu sich nehmen? Vielleicht auf fernen Planeten?

      Es liegt doch wohl nahe und entbehrt nicht jedem Praxisbezug, dass man einen Kurz-Imbiss "vor Ort" bzw. unmittelbar nach Erwerb verzehrt.

      Stehtische, meinetwegen unter Einhaltung bestimmter Abstände, wären sicher immer noch sinnvoller, als die sich die ganze Pampe (bei verrutschter Maske) mit verklebten Händen hastig reinstecken zu müssen, weil sie sonst kalt wird.

      8)

    • Ignorama wrote:

      Switch64 wrote:

      nur dafür sollte Freigang sein. Abgesehen von weiteren unumgänglichen Maßnahmen (Gassi, wichtige Einkäufe, Arzttermine etc...). .
      Und da wirst du dann von Robotern bedient oder was? Ich weiß nie was mich an solchen Aussagen mehr stört: Ist es der unfassbar dreiste Egoismus ("ich kriege bezahlt frei, aber natürlich hat der Supermarktkassierer zu arbeiten, denn ich will ja auch gut essen") oder die unfassbare Naivität.

      Wenn wir zwei Wochen mal tatsächlich ALLES dicht machen, dann leben wir vermutlich schon in einer Welt wo wir uns um Nahrung in der Donnerkuppel prügeln. Das geht einfach nicht, das ist kompletter Schwachsinn und unumsetzbar. Und es muss nicht nur der Kassierer um Supermarkt arbeiten, sondern der gesamte Apparat, der diesen beliefert. Also bitte hört doch mal mit solch komplett undurchdachten Aussagen auf.
      Naja in Russland wurden die Atomkraftwerke bestimmt auch nicht runter gefahren. Wenn man nicht ganz naiv ist sollte klar sein das ein Teil trotzdem arbeiten muss :P
    • New

      108 Sterne spricht mir sowas von aus der Seele, mit meinem Bürojob wäre Home Office locker drin gewesen, aber öffentliche Behörden lassen das jenseits der Grenze nicht zu. Dabei pendle ich jeden Tag in ein Großstadt mit sehr hohen Zahlen wo selbst das dichtbesiedelte NRW das Nachsehen hat was diese 7-Tage Inzidenz betrifft. Aber nachdem Theater und Kinos schon lange geöffnet sind ziehen die Restaurants und Cafés nach; die dürfen nur draussen die Kundschaft bedienen. Und auch nebenan im Saarland wird fleißig weitergelockert; also ich bin ja Pro-Impfung; aber wenn ich mir so sehe was abläuft geht das irgendwie gegen jede Logik, da verstehe ich Menschen die sich sagen dass sie der Obrigkeit garnicht mehr vertrauen.
    • New

      Deutschland fährt eh gegen die Wand. Lauterbach sagte es ja jüngst bei Lanz: Schulen werden die Varianten verteilen wie Jecken Bonbons an Karneval. Auch, weil wir IMMERNOCH keine Teststrategie an Schulen haben, es ist so erbärmlich.

      Keine Ahnung was die nächsten Monate noch bringen, ich bin einfach nur entsetzt wie wir mit der Pandemie umgehen und kapiere es auch nicht mehr.
    • New

      Meiner Meinung nach waren wir nie ein Musterland was Corona angeht. Ich habe von Anfang an den Umgang mit Covid stark kritisiert, es hier ja auch regelmäßig beschrieben was genau. Wobei wir ne Zeit lang zumindest Corona selbst grob im Griff hatten und "nur" das restliche Gesundheitssystem haben verkommen lassen. Inzwischen is der Karren aber durch die Bank weg im Dreck.

      Richtig lustig find ich so Moves von Kliniken, die negative Covid-Tests (PCR) vor OPs wollen, diese aber nicht durchführen. Was die teilweise machen is schon durchaus amüsant... also wenn man kein Patient is. Mittwoch 9 Uhr OP, Test nich älter als 48 Stunden.... aber der Mittwoch war nach dem Osterwochenende. Have fun als Patient da einen Test zu kriegen, von dem du rechtszeitig das Ergebnis hast, das aber auch nicht zu alt ist :lol:

      Honigdieb wrote:

      Und wenn die Kinder postiv getestet werden?
      Werden sie dann des Unterrichts verwiesen und müssen selber schaunen wie sie den Stoff nachholen?
      Werden sie dann von den anderen gemieden weil es die "Corona Kinder" sind?
      Sie gehen in Quarantäne. Denn sie sind krank und hochgradig ansteckend.

      Edit: Oder sagen wir lieber potenziell krank, da ja der PCR Test noch durchgeführt werden muss.

      The post was edited 1 time, last by Ignorama ().

    • New

      RetroJaeger wrote:

      Ja er bekommt jede Woche zwei Tests und da momentan eh Wechselunterricht stattfindet kann er sich immer vor dem Schulbesuch testen.
      So isses bei uns auch. Aber sowohl bei Kind #1 (7. Klasse), als auch bei Kind #2 (2. Klasse) wird ab heute 2 x pro Woche vor Unterrichtsbeginn in der Schule getestet.
      You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

      www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ instagram.com/bluntman3000
    • New

      Ich kann die Schule schon verstehen.
      Meine Frau arbeitet in einer Kita und wie oft dort Kinder krank geschickt werden, ist erschreckend. Das flog nun allen um die Ohren, da die Gruppe nun 2 Wochen Quarantäne bedingt zu hatte.

      Du bist da wohl eine Ausnahme, aber es gibt auch egoistische Eltern, denen es einfach kack egal ist, ob ihr Kind andere ansteckt. Hauptsache das Kind verpasst nix. Da wird der positive Test einfach verschwiegen oder gefaked.
      Meine Speedruns sind ab sofort auf Youtube zu finden!
      Der Twitch Channel ist nun ein Variety-Stream mit meiner Frau.

      Twitch-Stream | Youtube-Channel | Twitter | Facebook