Das Coronavirus - Diskussions-Thread

    • BigJim wrote:

      Die Infektionszahlen steigen wieder. Wähne mich schon wieder inmitten eines Millionenheers von (Corona-)Toten. ... *schauder*

      8)
      Finde ich schlicht und ergreifend menschenverachtend diesen Kommentar.
      Du ignorierst die Tatsache, dass es weltweit ca. 1.1 Millionen Tote bereits gibt. Des weiteren implizierst du, dass der ganze Komplex Corona und Präventionmaßnahmen nur Sinn macht, wenn wir hier in DE mit einem "Millionenheer von Toten" zu rechnen hätten. Sprich, du nimmst den Tod von ein paar zigtausend gerne in Kauf.

      The post was edited 1 time, last by PatrickF27 ().

    • @PatrickF27
      Aber dann schau mal die Zahlen genau an. Da entfallen 50% schon auf drei Länder (USA, Brasilien und Indien), die diese Pandemie kein bisschen ernst genommen haben und deren Gesundheitssystem pervers schlecht aufgestellt ist. In Deutschland sind es keine 10.000 Todesfälle und ich will das gar nicht runter spielen, aber das bekommt die jährliche Influenza auch locker hin.

      Ich bin für die Maskenpflicht. Ich habe auf Urlaub dieses Jahr komplett verzichtet. Ich habe meinen Vater im Heim seit März 2 mal gesehen. Ich habe durch den Lock down fast den Job verloren und sollte ein weiterer kommen ist es definitiv so. Unsere Tochter hängt definitiv (wie ihre ganze Klasse) dem Stoff des letzten Jahres noch hinterher. Das und noch einiges mehr ist ein Preis, der gerade noch so ok ist, aber ich bin nicht bereit für die doch recht diffuse Gefahr in Deutschland noch tiefere Einschnitte zu machen und weigere mich in Panik zu verfallen. Ich hab neulich wieder eine Aufstellung der gängigen Super Spreader gesehen und da waren keine Fußballstadien oder Kinos dabei. Jetzt machen wir unseren kompletten Mittelstand und das Vereinswesen kaputt und es bringt gar nichts, weil es doch darauf rausläuft das es hauptsächlich die Penner sind, die sich ihre privaten Feste nicht nehmen lassen. Das ist doch verrückt.
      :schimpf: walfisch :schimpf:
    • Aber wir haben doch eben "nur" 10.000 Todesfälle wegen der von allen getragenen Präventivmaßnahmen, abgesehen davon, sind amerikanische, indische oder brasilianische Leben weniger wert? Ich will überhuapt nicht wirtschaftliche oder andere soziale Folgen wegdiskutieren oder sagen, dass wir hier wieder komplett dichtmachen sollen.
      Mich hat o.g. Kommentar einfach nur getriggert weil er aus meiner Perspektive den Wert des einzelnen Menschenlebens negiert und nur "millionenfaches Leid" etwas zählt. Und das sehe ich halt komplett anders.
      Wenn wir durch unser persönliches Verhalten sagen wir mal 50.000 älteren Menschen noch 10 Jahre mehr Lebenszeit geben können, dann sollten wir das doch gerne tun.

      Und warum wird die Gefahr als "diffus" heruntergespielt? Mal was aktuelles dazu:

      zeit.de/politik/deutschland/20…en-anstieg-neuinfektionen

      The post was edited 3 times, last by PatrickF27 ().

    • Die Gefahr ist für mich diffus, weil in meiner zugegeben kleinen Erlebniswelt bisher nur die Einschränkungen, nicht aber eine echte Erkrankung aufgetreten ist. Ich kenne niemanden der bisher erkrankt ist, oder auch nur jemanden kennt der erkrankt ist. Die Folgen habe ich aber mit voller Breitseite bekommen, auch wenn ich weiß das nexgam kein Ort ist wo man als Elternteil erwähnen sollte das Job und 24/7 Kinderbetreuung schwierig ist. Gerade kinderlose Gamer scheinen dann sofort erkennen zu können wie schlecht man als Vater oder Mutter ist.

      Die Diskussion um Intensivbetten und medizinisches Personal werde ich lieber nicht mitmachen. Ich kenne mich im Umfeld der Krankenhäuser null aus. Bisher sehe ich nur wie viel Kapazitäten geschaffen wurden, die man die letzten 6 Monate gar nicht gebraucht hat. Wir haben dann teilweise Italien damit unterstützt was sicher auch eine gute Sache war und ich bin schon auch der Meinung lieber mehr bereit halten als dann tatsächlich gebraucht wird statt umgekehrt. Aber wie gesagt da fehlt mir einfach das Wissen um das im Vorhinein bewerten zu können.
      :schimpf: walfisch :schimpf:
    • Ok, kann ich zum Teil gut nachvollziehen. Gerade, wenn du im Umfeld bisher nicht betroffen warst. Übrigens bin ich selbst Vater einer fast 11 jährigen Tochter und kann daher sowohl die Betreuungsproblematik nachvollziehen, als auch die Tatsache, dass das letzte Schuljahr für den Arsch war und mächtig nachgeholt werden muss. Dafür kann aber das Virus natürlich nichts, dass Deutschland im Homeschooling-Bereich nix auf die Kette bekommen hat (schon Jahre vorher).
    • PatrickF27 wrote:

      Finde ich schlicht und ergreifend menschenverachtend diesen Kommentar.
      Tja, so bin ich nun mal: menschenverachtend, grausam und brutal. ... 8)

      PatrickF27 wrote:

      Du ignorierst die Tatsache, dass es weltweit ca. 1.1 Millionen Tote bereits gibt.
      Das ignoriere ich nicht. Genauso wenig, wie die Millionen von (Infektions-)Toten, die es jedes Jahr gibt (also auch lange vor Corona gab), die hier und woanders aber keinerlei Erwähnung finden, weil sie offenbar kaum jemand jucken, obwohl die Betreffenden womöglich noch an wesentlich gefährlicheren Krankheiten gestorben sind.

      PatrickF27 wrote:

      Des weiteren implizierst du, dass der ganze Komplex Corona und Präventionmaßnahmen nur Sinn macht, wenn wir hier in DE mit einem "Millionenheer von Toten" zu rechnen hätten. Sprich, du nimmst den Tod von ein paar zigtausend gerne in Kauf.
      Ich nehme nicht zigtausend Tote "gerne in Kauf", sondern stelle fest, dass es (anscheinend völlig unbemerkt und unkommentiert) jedes Jahr zigtausend Tote gibt, die an (anderen) Infektionskrankheiten sterben und gestorben sind (teilweise an Infektionen, die sich die Betroffenen erst im Krankenhaus oder Heimen eingefangen haben).

      Ich rate lediglich zur "Gelassenheit" und zu einer gewissen Verhältnismäßigkeit, was den Umgang mit Corona und Maßnahmen dagegen (wirtschaftliche Folgen, soziale Einschränkungen usw.) betrifft.

      "Millionenheer von Toten" lautet(e) im März die Prognose einiger "führender Wissenschaftler". Ich hielt das bzw. viele (nicht alle) staatlichen Maßnahmen dagegen von Anfang an für übertrieben (vgl. meine früheren Posts). Nicht weniger übertrieben ist für meine Begriffe dieses Gutmenschengehabe und die Tatsache, dass sich mittlerweile nahezu jeder (Forums-)Hansel für eine Art Corona-Experten hält.

      "Menscherverachtend" finde ich eher die Tatsache, dass jährlich zig-Millionen an Hunger und anderen (größtenteils durchaus heilbaren) Krankheiten sterben müssen, wegen mangelnder Versorgung. Wo bleibt die große Empörung denn dort?

    • BigJim wrote:

      "Millionenheer von Toten" lautet(e) im März die Prognose einiger "führender Wissenschaftler". Ich hielt das bzw. viele (nicht alle) staatlichen Maßnahmen dagegen von Anfang an für übertrieben (vgl. meine früheren Posts). Nicht weniger übertrieben ist für meine Begriffe dieses Gutmenschengehabe und die Tatsache, dass sich mittlerweile nahezu jeder (Forums-)Hansel für eine Art Corona-Experten hält.
      Da ging es aber immer um Szenarien, bei denen keine Maßnahmen unternommen werden. Von daher ist das Nonsens, der nur weil er ständig wiederholt wird, nicht wahr wird. In den Ländern in denen es wenig Maßnahmen (ich glaube kein Land hat gar keine Maßnahmen, oder zumindest teile der Bevölkerung, die sich freiwillig Maßnahmen auferlegen) gibt, sind die Todeszahlen doch schon in den Zehn- bis Hundertausenden.

      pharmazeutische-zeitung.de/ohn…ionen-corona-tote-116549/
    • FliegenTod wrote:

      Da ging es aber immer um Szenarien, bei denen keine Maßnahmen unternommen werden. Von daher ist das Nonsens, der nur weil er ständig wiederholt wird, nicht wahr wird. In den Ländern in denen es wenig Maßnahmen (ich glaube kein Land hat gar keine Maßnahmen, oder zumindest teile der Bevölkerung, die sich freiwillig Maßnahmen auferlegen) gibt, sind die Todeszahlen doch schon in den Zehn- bis Hundertausenden.
      pharmazeutische-zeitung.de/ohn…ionen-corona-tote-116549/
      Ähnliche Horror-Szenarien von "Experten" gab es bereits in der Vergangenheit. Ältere Semester erinnern sich eventuell noch an die Vogel- oder Schweinegrippe. Damals gab es ähnliche Prognosen, was Gefährlichkeit und Größenordnung betrifft. Passiert ist dann - in unseren Breiten - aber recht wenig. Dass es bestimmte andere Länder in regelmäßiger Grausamkeit wesentlich härter erwischt, hat IMO hauptsächlich andere Ursachen, die ich in einem früheren Post schon mal nannte (hab kein Tonband verschluckt, deshalb will ich das hier nicht ständig wiederholen).

      Drum: Bin bei "Experten" immer skeptisch, zumal es ja auch aus Reihen der Wissenschaftler unterschiedliche bis gegenteilige Meinungen gibt. Ist ja nicht so, dass sich da alle einig wären. Risikogruppen waren bereits in der Vergangenheit durch Infektionskrankheiten gefährdet (eben deshalb sind es "Risikogruppen") und mussten deshalb besonders vorsichtig sein. Das ist so, war so - und wird auch immer so sein. Nix Neues also. Die Infektionszahlen (und damit leider auch die Zahl der Erkrankten und Verstorbenen) sind in den kühleren Monaten praktisch immer höher als in den wärmeren. Auch nix Neues. Der Anstieg der Infektionen (auch bei uns) ist daher nicht ungewöhnlich, sondern - wie jedes Jahr - Normalität. Traurig, aber seit Menschheitsbeginn schlecht zu ändern.

      Aber ich werde Euch nicht überzeugen können. Kann keinen Sinn darin erkennen, ständig gegen Windmühlen anrennen zu müssen und (absichtlich?) missverstanden zu werden. Die Zukunft wird zeigen, ob die Horror-Stimmung berechtigt war, oder ob es sich bei der ganzen Corona-Angelegenheit doch nicht eher um ein relativ laues Lüftchen gehandelt hat. Die wirtschaftlichen Folgen werden wahrscheinlich nachhaltiger sein als die gesundheitlichen.

      PS.:
      Wie dem auch sei: begebe mich gleich ins Gym. Höchste Gefährdungsstufe (weil: viele schwitzende Menschen). Aber: muss Body und körpereigene Abwehrkräfte stärken, um Corona zu trotzen. Solltet Ihr vielleicht auch mal tun. Macht jedenfalls deutlich mehr Sinn, als hier ständig im Forum rumzuhängen, mit Zahlen zu jonglieren und sich gegenseitig die Hucke voll zu heulen, welches Unheil uns allen da womöglich noch bevorsteht.

      :thumbup:

    • Whataboutism hat noch nie wem geholfen.

      es ist immer nur solange "da draußen halt.." bis es dich selbst betrifft :D
      In unsererm Intensiv Zentrum sind auch schon wieder einige C19ler.
      Eskalationsplan für unsere Stationen wurde schon vorgestellt.
      Will einfach nur das es endet.
      KYOKUGEN~RYUU OUUGIIII!!!


    • Der Song richtet sich an kids, deren Print-Pornos*von Mama weggeworfen wurden. Wohl kaum der Fall bei dir, oder doch? :ray2:

      * allein aufgrund dieses Song-Aspekts könnte deine Aussage falscher ja garnicht sein; afair ist printed porn dead as, Achtung: fuck ^^
      Female Scart-auf-male BNC-Kabel gesucht+Chinch/Component-auf-BNC-Adapter/Manschetten
      Ebenso suche ich: Supermarioland2dx&standard (lose o komplett), plus:
      Display Spoiler
      X360-RGBKabel,N64Xpansionpack,GG-AdapterRetrofreak+retron5;Firepower2000/SuperSwiv,Bio-Metal-Jp,CottonBoomerang,Gekirindan,Amiga-scartcable,GC-Netzteil+Wii-Nts&sensorbar+Amiga-Nt,PS-RGB/Svideokabel+Memcards,gute snes/md/ms-rgb-Kabel,C64-svideo/av-Kabel

      The post was edited 2 times, last by pseudogilgamesh ().

    • New

      Mal wieder "Kontakt Person 1" dank einer Pflegepatientin. Auf der Stroke unit war sie noch negativ und bei uns auf Normalstation plötzlich C19 positiv..Ärzte machen den Abstrich eh selten ordentlich. Bin gespannt was bei rauskommt.
      Bin erstmal wieder 14 Tage in Quarantäne-.-

      Hauptsache unser Notaufnahme Oberarzt krakelt rum das unser Pflegepersonal doch bitte keine ffp Masken sondern nur normalen MNS tragen soll. Sei ja Materialverschwendukg.
      DEUTSCHLAND = ENTWICKELUNGSLAND ^^
      KYOKUGEN~RYUU OUUGIIII!!!

      The post was edited 1 time, last by Kou ().