Das Coronavirus - Diskussions-Thread

    • alien011 wrote:

      Klopapierhersteller dürften auch zu den Gewinnern gehören.
      Momentan vielleicht. In Zukunft dann eher nicht. Die Menschen müssen ihre fünf Tonnen Klopapier auch erstmal wegscheissenu. Klopapier wird nicht schlecht, da braucht so manch einer wahrscheinlich nen Jahr lang nicht kaufen.

      All das was heute zu viel verkauft wird, wird eben später nicht verkauft.
      Mario Maker Anfang: 9267-0000-0059-0216
    • alien011 wrote:

      Klopapierhersteller dürften auch zu den Gewinnern gehören.
      Je nach Dauer und Folgen der (Corona-)Krise auch die Konkursverwalter. Und Bestattungsunternehmen, vor allem in weniger entwickelten Ländern, wo die medizinische Versorgung nicht so gut ist wie bei uns in Deutschland (weshalb ich in diesen Punkten auch ungern Witze mache).

      Was das Toilettenpapier betrifft, da kann ich inzwischen echt nicht mehr drüber lachen. Wird hier doch wieder einmal deutlich, wie egoistisch und schlicht bescheuert viele (deutsche) Bürger sind. Hab zwar noch genügend Klopapier, aber wenn ich jetzt dringt davon brächte, hätte ich Schwierigkeiten, dasselbe auch zu bekommen.

      Mit bestimmten Nahrungsmitteln sieht es ähnlich aus, z.B. Milch. Nicht weit von mir ist ein REWE-Supermarkt (davon hat REWE in meiner Stadt zwei). Egal, ob ich dort morgens oder abends einkaufen gehe -: ständig ist die Milch weg, obwohl REWE davon täglich reichlich Nachschub bekommt (an der Logistik liegt's also nicht). Mit etwas Glück bekommt man noch Restbestände von Buttermilch, die mir jedoch nicht schmeckt.

      Für mich als jemand, der gerne Milch trinkt (überwiegend Bio-Milch, die nur wenige Tage haltbar ist), absolut ärgerlich. Bis vor Ausbruch der Corona-Krise war davon immer ausreichend da. Unabhängig davon, zu welcher Zeit ich einkaufen ging. Mir bleibt neuerdings also nix anderes übrig, als mehrere Supermärkte abzuklappern, oder mir solche Produkte zu völlig überteuerten Preisen (Tankstellen u.ä.) zu beschaffen. Kann mir ja schlecht 'ne eigene Kuh halten, die mir täglich frische Milch liefert.

      Drum find ich die ganze Entwicklung mittlerweile nur noch nervig (und nicht etwa spaßig).

      8)

    • Das ist hier genau das selbe. Es ist abends nach der Arbeit einfach unmöglich Milch und Eier zu bekommen. In den Luxemburg-Dörfern sind die Regale zum Abend hin generell ziemlich leer, deshalb fahre ich Morgen in einen REWE und DM. RLP und Saarland scheinen dass logistisch besser hinzubekommen bzw ist die Gier der Bürger an diesen Orten überschaubarer. Das ist aber mitlerweile ein echtes Rungeier, es sind nur noch 5 oder 6 Grenzen geöffnet. Ich bin am schnellsten zu Hause wenn ich durch Frankreich fahre, also düse ich nun durch 3 Länder - jeden Werktag. Absolut grotesk.
    • Ich glaube es ist nicht mal die Gier der Leute oder die vereinzelten Hamsterkäufer.

      Ich erwische mich selber dabei, wie ich etwas mehr kaufe als vorher. Mein Kühlschrank ist recht voll, das ist er sonst nicht.

      Ich wohne mitten in der Stadt und hier sind überall Supermärkte. Also bin ich früher jeden Tag einkaufen gegangen, auch gerne mal nur für ein Teil.

      Mache ich jetzt nicht mehr, sondern es ist schön, wenn man nur ab und zu gehen muss. Einkaufen ist ja gerade nicht unbedingt ein Vergnügen. Ich glaube so denken viele und das macht auch die Situation aus. Wenn vereinzelt jemand 40 Packungen Klopapier kauft, dann macht das den Kohl nicht fett. Wenn aber 80 Millionen Deutsche statt einer Packung zwei nehmen, dann ist eben Ende. So wird das bei vielen Produkten sein.
      Up, Up, Down, Down, Left, Right, Left, Right, B, A
    • Milch bekomme ich momentan wesentlich leichter, als sonst. Hier stürzen sich alle anscheinend nur noch auf H-Milch, so dass ich meine Bio-Frischmilch in Hülle und Fülle zur Auswahl habe. Normalerweise musste man sondt Abends schon glück haben, wenn man keine H- oder fettarme Milch haben wollte.
      "die Taktfrequenz einer CPU hat relativ wenig mit dem Spaßfaktor eines Spiels zu tun" (Heinrich Lenhardt, 2017 n. Chr.)
    • Einkaufen sollte man aktuell so wenig wie möglich. Lieber ein oder höchstens zwei Mal die Woche ordentlich den Kühlschrank vollmachen. In den Läden ist es einfach immer recht voll und so gut wie keiner hält Abstand. Was ich heute Leute anschreien durfte, dass sie endlich aufhören sollen zu kuscheln ist echt unschön.

      Momentan wird ja verstärkt Küchenrolle als Substitut für Klopapier verwendet, nur ist das ja eigentlich nicht dafür ausgelegt. Hält das unsere Rohrsystem zuhause/die Kanalisation/die Kläranlage aus oder ist bald wortwörtlich die Kacke am dampfen? Kennt sich da jemand aus?
    • New

      Heute um 8:00 erneut raus zu den Märkten (DM, Edeka etc.)..

      leider zu spät. Klopapier Lieferungen wieder komplett weg! Mir kann keiner erzählen, dass die Leute jeden Tag(!) 2 volle Großpackungen Klopapier vollscheißen!

      das ist nur noch absurd. früher wurden dafür teilweise die Leute ausgepeitscht!!



      und auf Amazon kann man Zewa Soft für 73€ kaufen :lol: Läuft Amazon, läuft!
      モエロクリスタル大歓迎!!!
    • New

      Bayern lässt einen noch rein mit auswärtigem Kennzeichen? Hier bei mir ist alles dicht.

      Oder gibt es einen Passierschein für Klopapier? Herr Polizeibeamter, ich möchte nicht nach Sylt, ich möchte doch nur Klopapier kaufen, bei uns in Hamburg gibt es keines mehr.
      "Der Spiegel ist schon lange nicht mehr das, was er nie war."
    • New

      Hey zum einkaufen wenn man zur "Stunde" einkaufen geht können leere Regale auch täuschen vielleicht hat Aldi ja noch was im Lager oder wird beliefert.....

      Ich war jedenfalls eben bei Aldi und wollte Brot holen aus der Backtheke was jeden Tag aufgebacken wird ok hatten sie nicht mehr.

      Jedenfalls in meinen Aldi um die Ecke waren die Regale richtig gut gefüllt das einzige was temporär nicht oder nur in sehr geringer Stückzahl vorhanden ist :
      Klopapier NULL,Brötchen zum aufbacken NULL,Kaffeefilter nur eine packung,Frische Milch,Frische Milch 1,5% sehr wenig,H-Milch NULL

      Zu der Milch also ich trinke jeden Tag Kaffee mit Milch und Zucker und verbrauche einen Liter ca so 4-5 Tagen 1,5% die hält sich auch sehr lange bis 6 April
      Mein Einkauf : 3x Schokolade,2xMilch 1,5,Kaffeefilter,Sonnenblumen Margarine und 1x Zucker
      Dann war ich noch bei DM die haben sogar Klopapier ;)
      Durch das vermehrte Händewäschen sind meine Hände etwas spröde geworden Hab Shampoo,Handcreme und Kaustangen für meinen Hund gekauft.

      Bye The Way eine Packung 8 Rollen da komme ich Locker 2 Monate mit hin :thumbsup: bei Täglichen Kacken
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.
    • New

      Ich hoffe wirklich, das die lokalen Betriebe diese Krise überleben und wünsche denen nur das beste. Aus solchen Krisen gehen i.d.R. nur die großen Konzerne mit Profit raus, oder erhalten große Subventionen vom Staat. Die kleinen Unternehmen sehen oftmals aufgrund von viel Bürokratie nichts davon :/

      Das du dein Brot beim SB-Shop im Aldi kaufst, stimmt mich auch etwas negativ, aber es ist eben deine Entscheidung. Oftmals machen sich die Leute aber gar keine Gedanken dabei und sehen eher nur die Zeitersparnis oder Bequemlichkeit darin.
      Xbox Live: xSpecial_Movex
    • New

      Du meinst ich sollte mein Brot beim Bäcker kaufen um die zu unterstützen ?
      Bye The Way das die Leutz Panik schieben habe ich heute daran gesehen das einige mit Mundschutz und Handschuhen einkaufen :D ok ich verstehe das wenn einige Panik haben und soll jeder machen wie er denkt aber das zeigt mir nur das viele das in den Medien komunizerte nicht verstanden haben.
      2 Meter Abstand,Niesetikette und sich nicht ins Gesicht fassen und dann zu Hause Hände wäschen ist völlig ausreichend
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.

      The post was edited 4 times, last by BlackLion ().

    • New

      Meinst du das jetzt ernst?

      Überleg dir doch mal welche Wirtschaftszweige sich aktuell eine goldene Nase verdienen(natürlich unverschuldet, weil es einzig nur aufgrund der Krise geschieht) und was das zum Teil für Unternehmen sind.

      So ein Unternehmen wie Amazon oder andere Global Player im Online Bereich machen sich aktuell die Taschen noch weiter voll, aber kleine Läden in der Stadt müssen schließen und stehen vor dem aus.

      Ein wenig Solidarität wäre also auch bei Bäckereien, Metzgereien oder anderen Läden angebracht, welche jetzt noch geöffnet haben. Aldi und Co. verdienen sich nämlich aktuell auch eine goldene Nase und die interessiert es wenig ob der Bäcker ein paar Meter weiter vor dem aus steht.

      Da wir in einer freien Marktwirtschaft leben, kann man eine Solidarität von Unternehmen leider nicht erwarten, also muss der Bürger das tun.

      Ja, aktuell soll man so wenig wie möglich vor die Tür gehen, aber wenn auf dem Weg zum Supermarkt oder nicht weit weg ein Bäcker offen hat, sollte man doch diesen lieber unterstützen, als dann im Supermarkt das Brot / Brötchen zu kaufen und denen noch mehr Profit zu ermöglichen.
      Xbox Live: xSpecial_Movex

      The post was edited 1 time, last by Chino ().

    • New

      Helfen tun Masken schon, aber hauptsächlich den Anderen, da nach kurzer Zeit, wenn genügend Feuchtigkeit durch die eigene Atemluft eingedrungen ist, die Schutzfunktion für einen selber langsam Richtung null geht.
      Die Anderen werden natürlich weiterhin gegen Anhusten und Anniessen, bzw. Tröpfcheninfektionen besser geschützt

      Bei uns in der Firma sollten sie nach Anordnung von Oben eigentlich Pflicht werden, allerdings bekommen wir bei weitem nicht genügend für alle.
      Vorschlag vom Abteilungsleiter soll angeblich gewesen sein, dass jeder Mitarbeiter seine Maske eine Woche lang benutzen solle.
      Wir dürfen uns aber auch PCs und Arbeitsplätze teilen, an denen den Tag über bestimmt 10, oder auch mehr Leute dran sind
      "die Taktfrequenz einer CPU hat relativ wenig mit dem Spaßfaktor eines Spiels zu tun" (Heinrich Lenhardt, 2017 n. Chr.)
    • New

      Hey ich habe keinen Plan ob nun gerade Bäcker unter der Aktuellen Krise leiden oder nicht und außerdem bei uns in der Stadt gibt es kaum noch Bäcker und Metzger haben wir eh schon lange nicht mehr
      Die Zeiten wie noch in den 70er und 80er Jahren wo es noch viele Bäcker oder Metzger gibt sind schon lange,lange vorbei
      Und ich lasse mir von keinen ein schlechtes gewissen einreden wenn ich bei Aldi einkaufe
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.
    • New

      Bitmap Brother wrote:

      Helfen tun Masken schon, aber hauptsächlich den Anderen, da nach kurzer Zeit, wenn genügend Feuchtigkeit durch die eigene Atemluft eingedrungen ist, die Schutzfunktion für einen selber langsam Richtung null geht.
      Die Anderen werden natürlich weiterhin gegen Anhusten und Anniessen, bzw. Tröpfcheninfektionen besser geschützt

      Bei uns in der Firma sollten sie nach Anordnung von Oben eigentlich Pflicht werden, allerdings bekommen wir bei weitem nicht genügend für alle.
      Vorschlag vom Abteilungsleiter soll angeblich gewesen sein, dass jeder Mitarbeiter seine Maske eine Woche lang benutzen solle.
      Wir dürfen uns aber auch PCs und Arbeitsplätze teilen, an denen den Tag über bestimmt 10, oder auch mehr Leute dran sind
      Wenn du 2 Meter abstand einhälst brauchst du aber auch keine Maske deshalb ja die 2 Meter.... ich rede auch nur für den Privaten gebrauch zum einkaufen in Firmen kann das je nach Betrieb ganz anders aussehen
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.

      The post was edited 1 time, last by BlackLion ().

    • New

      BlackLion wrote:

      Hey ich habe keinen Plan ob nun gerade Bäcker unter der Aktuellen Krise leiden oder nicht und außerdem bei uns in der Stadt gibt es kaum noch Bäcker und Metzger haben wir eh schon lange nicht mehr
      Die Zeiten wie noch in den 70er und 80er Jahren wo es noch viele Bäcker oder Metzger gibt sind schon lange,lange vorbei
      Und ich lasse mir von keinen ein schlechtes gewissen einreden wenn ich bei Aldi einkaufe
      Und jetzt überleg dir einmal warum das so ist ;)
      Xbox Live: xSpecial_Movex
    • New

      Chino wrote:

      Ein wenig Solidarität wäre also auch bei Bäckereien, Metzgereien oder anderen Läden angebracht, welche jetzt noch geöffnet haben. Aldi und Co. verdienen sich nämlich aktuell auch eine goldene Nase und die interessiert es wenig ob der Bäcker ein paar Meter weiter vor dem aus steht.
      Ich soll also aktuell lieber den lokalen Franchisenehmer einer Bäckereikette unterstützen als den lokalen Franchisenehmer einer Supermarktkette?
      Error 404: Signatur konnte nicht geladen werden.