[MD/Amiga/PC] Sword of Sodan - Das beste Mega Drive Spiel aller Zeiten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • [MD/Amiga/PC] Sword of Sodan - Das beste Mega Drive Spiel aller Zeiten

      Damit ich, wenn mein neues Schmuckstück ankommt, einen passenden Ort habe es zu feiern, eröffne ich mal diesen Thread dazu.

      Ich zitiere mal unser langjähriges Redaktionsmitglied @108 Sterne: "Ist praktisch Dark Souls 4." - Und das bereits 1988!!!
    • Ich möchte hier auch die Fachpresse mal zitieren:


      Honest Gamers wrote:

      THE FANTASY EPIC YOU NEVER ASKED FOR

      [...]

      YOU'RE THINKING TOO MUCH! Although poetic and insightful, the above analysis is moot because the male and female are actually identical in all manner except appearance. The male leans forward as though about to vomit, and the female tragically wears more clothing than her pre-game portrait lets on.

      Hier schon zwei ganz wesentliche Dinge: So unfassbar gut, dass man sich nie getraut hätte danach zu fragen und dann, vor rund 30 Jahren (!) totale Gleichstellung von Mann und Frau. Selbst den ästhetischen Sexismus hat man in der MD Version anscheinend entfernt. Welch Weitsicht und harmonische Botschaft!


      Power Play wrote:

      Auf dem Amiga wirkt die beinahe pixelgenaue Adaption mit erschreckend ruckhaften Animationen weit weniger spektakulär.

      Pixelgenaue Adaption! Also sehr große Liebe zum Detail und Bewegungen, die mit solcher Geschwindigkeit erfolgen, dass der Spieler selbst an die Grenzen seiner Belastbarkeit gerät. Dazu hat man dennoch auf mehr Realismus gesetzt, was der oben genannten gesellschaftlichen Botschaft der Gleichberechtigung zuträglich ist. Der Spieler soll eben nicht nur das epische Spiel sehen, sondern erkennen, dass das ein Abbild der Realität ist.


      GameFAQs wrote:

      The woman limps along like she's got a broken leg and the man shuffles like he's just learning how to walk. It takes anywhere from 1-3 seconds for your stupid limping warrior to realize what you're telling him/her to do and do it, and by that time you've lost half your health to the equally slow and shuffling enemies.

      Hier wird auch deutlich, wie gut das Spiel die Verletzlichkeit und Verwirrtheit der Protagonisten darstellt. Die Figuren bewegen sich unbeholfen, weil sie nicht wissen was sie tun und warum sie es tun. Fast meint man, dass sie ein Eigenleben entwickeln und Befehle der Obrigkeiten hinterfragen, bevor sie jedoch dem Druck der Hierarchie zum Opfer fallen und, wenn auch widerwillig, tun was von ihnen verlangt wird. Hier ist sehr künstlerisch eine Kritik am Beruf des Soldaten verarbeitet, der auch oft gar nicht weiß was er eigentlich tut und wieso das sein muss, der aber dennoch sein Leben, teilweise leicht hadernd, riskiert für seine Mission. Auch dass dieses Hadern riskant ist wird nicht übersehen, genau wie diese sehr menschliche Seite der Gegner herrlich umgesetzt wird, da man ja im Krieg nicht gegen Maschinen kämpft, sondern menschliche Wesen, die in der selben Situation stecken, nur eben auf der anderen Seite.


      IGN wrote:

      When the Genesis advanced in 1989, I was sucker punched by a handful of games that just sported great-looking graphics. And one of those games was Electronic Arts' Sword of Sodan. The back of the box featured gorgeous, colorful screenshots of medieval barbarians slashing away at detailed enemies. The characters were huge, much bigger than some boss encounters in my favorite Master System and NES games.



      [...]



      After getting Sword of Sodan home, though, did I realize there was a disconnect between the back of the box and the game itself. And this was a hard lesson for a kid to learn -- but certainly a necessary one that has stuck with me over the last 18 years.


      Auch als Pädagoge war Sword of Sodan großartig in seiner Zeit und lehrte Heranwachsende nachhaltig, dass man nicht nach Äußerlichkeiten gehen kann. Es hilft nichts nur eine schöne Hülle zu haben, wenn die inneren Werte völlig verdorben sind. Man könnte fast sagen, dass Sword of Sodan eines der wenigen Spiele ist, die die Welt zu einem besseren Ort machen, einem Ort der bereit ist hinter die Fassade zu blicken.



      Ihr seht also, dass das Spiel, völlig zurecht, von der Fachpresse frenetisch gefeiert wurde und einen Fußabdruck hinterlassen hat, von dem seelenlose Werke wie Super Mario nur träumen können.
    • Btw: Gibbet noch mehr Plattformen ^^

      Zit-Auszug wiki:

      1993 it was also released for the Apple Macintosh System 7 by Bethesda Softworks, and Electronic Arts released a scaled-down port version for the Sega Genesis in 1990.

      en.m.wikipedia.org/wiki/Sword_of_Sodan

      Geplant, aber laut wiki nie released:




      Edit 4 the shadow's nose:
      Some random-requests:
      Display Spoiler
      GG-Adapter für die Retrofreak/Retron5; SuperSwiv/Firepower2000, Bio-Metal Jp, Cotton Boomerang, Gekirindan&Gun Frontier, Metal Black, Supermarioland2, Amiga-scartcable, GC-Netzteile+Wii-Nts+Amiga-Nts

      When the going gets weird, the weird turns pro.
      Idioten, welche gleichartige Satzzeichen kompulsiv hintereinanderstaffeln, schieben auch einen Kinderwagen in den Brunnen.
      Man becomes what he thinks about.
      Fridays4Fuck-Fests.

      The post was edited 1 time, last by pseudogilgamesh ().

    • Ich würde es selbst auf dem Amiga schon eher schlechter als mittelprächtig ansehen, wobei es da in dem Bereich auch vielleicht nicht so die Konkurrenz gab und es daher möglicherweise nicht ganz so negativ aufgenommen wurde wie auf Konsolen, wo Fantasy Hack and Slash Games von der Seite nichts neues waren. Aber spielerisch nehmen sich die beiden imo nicht viel.

      Die Grafik sieht halt anders aus und die Levels unterscheiden sich etwas.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Zumindest gefällt mir die Laufen Animation der Spielfigur auf dem Amiga weit besser als die komische auf dem Mega Drive.
      Und auch der Sound ist typisch Amiga echt viel angenehmer.


      Amiga




      Mega Drive



      Wobei ich da eigentlich keine der beiden Versionen wirklich spielen wollte, oder gar Geld dafür Ausgeben würde um das selber dann auch noch Besitzen zu müssen :schlaf:
    • Das Laufen gefällt mir sogar auf dem Mega Drive besser. Die Beine bewegen sich total holprig am Amiga, als ob sie über die eigenen Füße stolpern müsste. Ich gehe mal stark davon aus dass sie auf dem MD ne ganz andere Animation gewählt haben, weil sie schon am Amiga zu wenige Animationsphasen nutzen konnten und es daher so komisch aussah. Bei so großen Sprites reicht halt ne 3 Phasen Animation nicht für flüssiges einen Fuß vor den anderen setzen. Daher haben sie es da so gehandhabt, als bewege sie sich leicht seitlich, so dass ihre Beine immer Abstand zueinander haben.

      Ist aber ein bescheidenees Lob, weil einfach beide Fassungen abartiger Schrott sind. Und die Sprites sind in beiden Versionen ziemlich stümpferhaft gepixelt.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Ich hatte schon wegen dem neuen Avatarbild nach Sword of Sodan gegoogelt. Mit dem Fazit, daß das Spiel der letzte Rotz ist. Selbst die Comments und der dem Letsplay sagten das aus. Erst dachte ich mir so, wird wohl ein Joke sein, aber nein er meint es auch noch ernst.

      Den Geheimtipp könnt Ihr für Euch behalten, kommt mal mit was gutem wieder.
      Meine Sammlung

      Make it REtAiL, or it does not happen!!!
    • Er hat die Worte nunmal exakt so geschrieben, in der Reihenfolge und ich habe alle Auslassungen deutlich markiert! Wie tief muss der Hass in dir sein, @Pandemonium, dass du jetzt so eine Schmutzkampagne fährst? Hast du als kleiner Bub damals vorm Regal gestanden und dürftest nicht Sword of Sodan mitnehmen, sondern irgendeinen Mist fürs NES? Anders kann ich mir diese Bitterkeit nicht erklären :(


      :P

      _2xs wrote:

      Ich hatte schon wegen dem neuen Avatarbild nach Sword of Sodan gegoogelt. Mit dem Fazit, daß das Spiel der letzte Rotz ist

      Aaaah, also so jemand der ein Spiel gar nicht spielen muss um die Klasse zu beurteilen. Die sind mir ja die liebsten :D