[WIIU] Nano Assault Neo (shin'en)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • [WIIU] Nano Assault Neo (shin'en)

      Da ich inzwischen Routinier zu sein scheine
      Display Spoiler
      (im survival-mode die "maximalen" 25 geknackt "survive twenty-five"; it rhymes! :ray2: :top: )
      und das Game keinen eigenen Thread, geschweige denn ein Review hier hat (der Vorgänger auf 3ds aber sehrwohl Beides, afair), ballere ich hier mal eine "alternative Version" meines Gelabers neulich rein (link zu ebenjenem Gelaber folgt unten, da gibbet auch Videos).

      Zu diesem Game existiert auch eine erweiterte Version, betitelt mit Nano Assault Neo-X für die PS4, afair.

      Es handelt sich hierbei um einen multi-direktional-scrollenden Twinstickshooter im "Nano-Millieu", welcher rein optisch zumindest lose an eine Fusion aus SuperMario-Galaxy, Axelay's Pseudo-3D-Levels und
      Display Spoiler
      (für die richtige Dosis "Innersphere-Influence")
      Microscosm denken lässt (gewagt, ich weiß :tooth: ).

      Man ballert sich in einer Art "Draufsicht", bzw "dynamischer Vogelperspektive/Drohnenperspektive" über die Oberflächen verschiedener, exotisch aussehender "Riesen-Zellen" (während diese quasi "unter uns weg-rotieren") und killt im Zuge dessen allerlei wehrhafte (mal bewegliche, mal stationäre) Kleinstorganismen darauf, welche solange respawnen, bis man eine "kritische Masse" an Gegnern beseitigt hat u sich ein "Levelausgang" öffnet,
      Display Spoiler
      (eher ein gleißend-weißer Eingang zur Zelle, in den wir anscheinend unser "Reinigungsaggregat" reintun können, oder schlicht Medizin; danach ist die Zelle jedenfalls "gereinigt" laut Game; zum Fehlen jedweder Story später mehr Gaga-Content von mir)
      den wir vor Ablauf eines Countdown erreichen müssen, um vollen Score zu erhalten.

      Während wir uns also um den jeweiligen, manchmal wulstigen und un-ebenmäßigen, manchmal glatteren u homogeneren (manche erinnern an Organe wie Niere u Herz, andere sind von komplexerer Gestalt) Körper der zu bereinigenden Zelle eifrig herumschlängeln (eben a la Mario-Galaxy u andren Vertretern der "Globe-Game-Zunft") u dabei schön smooth multi-direktional-dauerballern können, ganz wie im Genre üblich, müssen wir eifrig dodgen, bzw die Gegner u deren Verhaltensweisen gut kennenlernen, um sie ausmanövrieren oder "austricksen" zu können.
      Dies hier in aller Ausführlichkeit zu schildern, würde in zu vielen Details aus-ufern, aber die Gegner-Bandbreite u die Vielfalt in deren Verhalten, wie zusätzlich dazu auch die (sich zwar auf scheinbar festgelegten Wegen um uns herum-bewegende, aber immer wieder frische, bzw i-wie "variable") Kamera-Führung, tragen alle zum Langzeitvergnügen dieses eigentlich recht kurzen Spiels bei (4 Cluster a 4 Level sind zu meistern, der 4te Level ist jeweils ein Bosskampf-Level + es gibt tunnel-racing-artige Bonusrunden, welche großen Spaß machen u toll aussehen). Kein Durchgang gleich dem Andren, außer man würde es drauf anlegen, aber ich denke fast, damit verfehlt man etwas das Ziel
      Display Spoiler
      (u der in gewisser Weise randomized spawn der Extras u Gegner lassen eine 1:1-Replique eines Durchlaufs wohl eh nicht ganz zu :tooth: )
      der ganzen Spaß-Übung ^^

      Zwischen den einzelnen Zellen eines Clusters erhält man mittels Shop-System die Option, seinen Jäger/Gleiter mit zusätzlichen "Pods"/Satelliten und sekundären, per Schultertaste betätigten Zusatzwaffen zu bestücken: eine (von mir favorisierte) Seeker-Waffe, eine "Nahkampf"-Elektro-Waffe und eine "Fernkampf-Artillerie-Waffe" (deren Sound einmalig ist, wenngleich ich sie allgemein eher ungern nutze, bzw nie kaufen würde, man bekommt allerdings auch in-game-gedroppte Waffen immer wieder mal + Satelliten u Schilde werden ebenfalls ab u an gedropped). Auch ein temporärerer Schild u Credit-Doubler uÄ können erworben werden; imo besonders wichtig ist das (spottbillige) Item zu erleichterten Aufsaugen von Extrawaffen, fast so wichtig wie dieser "Skill" im 2016er Doom, just sayin ^^

      In Bezug aufs Gameplay ist's zB auch deshalb so wichtig, weil es einem das Einsacken eines inmittten einer Gegnerhorde befindlichen Items ermöglicht, ohne diese Horde vom item weglocken, umrunden oder anders austaktieren (oder schlicht abballern :tooth: ) zu müssen.

      Die Präsentation ist fantastisch, wie man es von Shin'en gewohnt ist (ich bin gewillt zu sagen "verwöhnt :love2: ). 60fps und gloriose Effekte, welche ich so auf der ollen WUU nirgends sonst bisher gesehen hab (außer Fast RacingNeo vom selben Team u das kam afair ordentlich viel später u belastet die Hardware auch wesentlich mehr).

      Erstaunlich dabei ist nicht nur der Umstand, dass es afair ein Starttitel ist, sondern auch (wie im von Lumpi neulich verlinkten Interview mit Linzner deutlich wurde), dass die WUU-Hardware nicht im Ansatz ausgereizt wurde, sie schwitzt nichtmal bei halber Fahrt, sagen wir so.

      Solch ein Kunststück, mit einem ganz frühen Starttitel auch gleich eine zeitlose Referenz für eine BigN-Konsole hinzubekommen, gelang ihnen mit Iridion 3D schon einmal u ihrem "Brüderteam" von Factor 5 gelang es ja mit dem Cube u deren Starwars Games, wie auch auf dem N64 mit ihrem SW-Shooter. Will nur sagen:
      Display Spoiler

      BigN hat ne gute Historie mit uns Raubkopierer-Demo-Scene-Deutschen :love2:

      Der Sound bleibt hingegen hinter meinen verwöhnten Erwartungen, was Shin'en angeht, i-wie zurück; es groovt, es funzt, aber es treibt nicht wirklich so stark an, wie mancher Fastracing-Tune u wird niemals so schön amiga-ish, wie bei den Iridions zB. Aber immer noch geiler, als 95% der anderen Techno-Scores da draußen, also immer noch sehr gut, wenn auch etwas variantenarm u "eintönig", was aber zum "Trance-State" des Gameplays im "Tunnel" i-wie auch gut passt.
      I-wann, nach dem drölften ohne einen einzigen Treffer überstandenen Level im survival, fühlt man sich wie "schwerelos" und "in Trance", ich kanns nicht anders sagen (fast vergleichbar mit ähnlichem, von cd-i zB mal genannten "trance-state" bei bullethell, in welchem ich mich auch gern wiederfinde); der Katzer wird vom umherkrabbelnden Nano-Getier auch wie "hypnotisiert" :tooth: :love:


      Zum Gameplay gibt es noch die verschiedenen Terrains zu erwähnen, welche diesen Shooter noch spaßiger und abwechselungsreicher machen: das Terrain jedes (äußerst phantasievoll gestalteten) Körpers kann auf vielerlei Weise genutzt werden, wenn man mal das Verhalten seiner "Racker" kennt. Der eine rennt bei Beschuss weg, der andre driftet bei jedem erlittenen Treffer nach rechts, andere bleiben statisch, wieder andre kommen aktiver u schneller auf uns etcpp. Hier lohnt sich stetes Üben, aber die "Basics" dürften ja klar sein, dass es zB nicht gerade nachteilig ist, wenn man zumindest "den Rücken" frei hat (natürliche Barriere), mit schön potentiell-gangbaren Fluchtwegen nach rechts u links, während man sich einer bösen Phalanx an vor einem liegenden Gegnern annimmt.
      Auch sollte man den steten respawn bedenken, wenn man (zu) wild-ballernd u lustig-beschwingt massen-mordend durch die zerfurchte Gegend düst: schneller als n Lämmchen mit dem Schwanz wackelt, hat man eine ganze Armada rachsüchtiger Verwandter am Hals + geschieht der Re-Spawn gern an unerwarteter Stelle! :tooth:

      Ich könnte hier noch endlos weiterlabern, bei den nicht un-interessanten-spawning-Strukturen der "Tintenfische" zB, aber dann hätte bald jeder Gegner einen Absatz + die Bosse wohl mindestens auch u ich möcht grad zum Schluss kommen, denn die Blase drückt doch arg (Katzer sitzt aufm Schoß, aber nun muss er geweckt werden ^^ )



      Ich dampf's nochmal auf "Zeitschriften-Redaktions"-Niveau ein:


      Grafik: Schnurrt flüssig/technisch makellos und sieht von vorne bis hinten super aus; farbenfrohe u abwechslungsreiche Szenarien mit liebevoll-gestalteten Gegnern; Shin'en at their very peak, imo 93%

      Sound: Klingt gut, ist technoid-spacing, bleibt aber nicht groß hängen oder euphorisiert gar. Does its job-->79%
      Edit: Komm, sagen wir: runde 80% wegen grandioser SFX, und um denen ihren adäquaten Raum zu lassen, nahm sich der score-composer wohl ganz bewusst zurück; mission accomplished, bzw: sö! *Olaf Schubert imitier*

      Gameplay: Fordernd, aber nicht zu schwer; neben F-R-N shin'ens bestes Game, imo. Die Twinstickshooter-Mechanik funzt, es werden ständig genug neue Stimuli u Herausforderung geliefert, damit der Shooterfan nicht einschläft; leider doch etwas zu kurz all in all, gerade wenn einen der Survival-Mode und 2-Playermode/Onlineplay nicht interessieren sollte. -->89%

      Da wir es hier mit einem Videospiel zu tun haben (lose übersetzt: "Guck-Spiel" :ray2: ) gibbet von mir wegen Fehlen der Story
      Display Spoiler
      (welche ich btw bald nachliefern werde im Laberfred; mir sind inzwischen bessere Ideen gekommen, als der Schund, der dort steht :tooth: )
      und etwas schwächelndem Umfang "nur" 90% insgesamt, da geht schon noch mehr.



      Ich will einen Nachfolger mit Story-Einbindung
      Display Spoiler
      (betätige mich bald selbst als SF-Autor im Laberthread, nur soviel: ich bette es im microcosm-universe ein u wir sind Mitwirkender des wichtigsten Militärprogramms einer großen Unternehmung, u nein, wir werden nicht selbst verkleinert, sondern nur das Vehikel, welches wir steuern via Micro-Camera einer über uns schwebenden Sub-Drohne u DESHALB die scanline-Ästhetik des Vorspanns u der "Einleitungen" jedes Organismus/Levelanfang; it's a lousy, VHS-compatible (arme Firma wohl :tooth: ) 240p-video-broadcast/stream von der Petrischale mit der Versuchszelle strack ins Labor zum "Drohnenpiloten", also unsereiner + das shopsystem kann so, also mit den "Laborbedingungen", i-wie "erklärbar" gemacht werden :ray2: )
      u empfehle dieses Game jedem Shooterfan u gerade jedem Twinstickshooterfan. Ich kannte das Genre bis dato nicht "1sthand" u dieses Game hier fegte mich mit seinem Langzeitspaß schlicht weg. Es wird wie bei Doom- u/o Quake-Sessions i-wann zum dynamisch-flotten "Tanz" mit den Opponenten, und um die Gegner herum, dass es schon als Zuschauer(in) eine Freude ist- Das Game hat eine äußerst robuste Grundstruktur, aus der man mit allerlei Add-Ons u Zusatzleveln, gerade auf stärkerer Hardware, noch so Einiges in Zukunft würde herauskitzeln könnte, mit dieser Engine hier als Grundlage quasi. Wäre geil. Macht competitive onlinegamern gewiss Mordsfetz, glaube ich :)


      link:
      nexgam.de/forum/thread/93248-p…ostID=2454781#post2454781




      Äd Igno: Glaube, Nanoassaultneo-X für die PS4 hat so viel eigenen Content (deshalb wohl doch der Name, denke ich), dass es sich für nen eignen Thread qualifiziert; falls meiner hier aber ins Multi soll, dann auch gern.
      Once u get locked into a serious drug-collection, the tendency is 2 push it as far as u can (Hunter S. Thompson)
      Dazu passt sehr schön ein andres Zitat von dem Jecken, namentlich:
      When the going gets weird, the weird turns pro


      Äd unlimitierte Limitations-Litaneien:
      Display Spoiler
      So, Kinnerz:
      Display Spoiler
      Heut bringe ich euch Inkonsequenz bei! Oder...nee, doch nicht.

      The post was edited 12 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Die Sessions auf tablet stehn mir noch bevor, hab mir die "handheld-experience" wie "aufgeschoben", bzw viel besser gesagt: aufgehoben ^^


      Ist ja leicht gemacht: am Anfang schnell mal aufs touchscreen touchen u fertig :)
      Once u get locked into a serious drug-collection, the tendency is 2 push it as far as u can (Hunter S. Thompson)
      Dazu passt sehr schön ein andres Zitat von dem Jecken, namentlich:
      When the going gets weird, the weird turns pro


      Äd unlimitierte Limitations-Litaneien:
      Display Spoiler
      So, Kinnerz:
      Display Spoiler
      Heut bringe ich euch Inkonsequenz bei! Oder...nee, doch nicht.