Gedankenspiel: Was wäre wenn das SNES von Anfang an den Super FX Chip drin gehabt hätte?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gedankenspiel: Was wäre wenn das SNES von Anfang an den Super FX Chip drin gehabt hätte?

      Hallo!

      Angenommen Nintendo/Argonaut wären mit der Entwicklung des Super FX Chips ein paar Jahre früher dran gewesen und der Chip wäre bereits 1990 im Super Famicom verbaut gewesen. Hätte dann die 3D Revolution schon eine Hardware Generation früher eingesetzt? Hätte es damals schon ein 3D Mario, 3D Zelda und 3D Final Fantasy gegeben? Hätte es mehr mittelmäßige 3D Titel statt guter 2D Titel gegeben? Wäre es aus spielehistorischer Sicht besser oder schlechter gewesen wenn der Fokus der Spieleentwickler schon eher auf 3D gewechselt hätte? Wäre das SNES überhaupt so erfolgreich geworden oder wäre es gar gefloppt und hätte Nintendo in den Ruin getrieben? Was denkt Ihr?
      "Ich bin unvermeidbar."
      "Und ich bin Iron Man."
    • Kann mir vorstellen das viele 3D Spiele erschienen wären die nicht so gut sind und das es später nur für Effekte genutzt wäre wie in Super Mario World 2: Yoshi’s Island.
      Gut möglich das somit Spiele wie StarWing und StuntRace FX vielleicht nie entwickelt wurden wären, da zu Anfang mehr schlechte Spiele erschienen sind
      Steam: MasterDK
      Uplay : MasterDK -/- Origin(EA) : Master_DK_X -/- Battletag : MasterDK#2781 -/- GOG : MASTERDK
      PSO 2 (JP:Ship2): MasterDK -/- PSN : MDK-X -/- Gamertag : Master DK X
    • Kommt auch drauf an, wie sehr andere Entwickler darauf zugegriffen hätten. Ich sehe den FX Chip wie ein "gimmik" bei anderen Konsolen/Handhelds: wäre von Anfang an in der Konsole, aber nicht von jedem genutzt.

      Damit meine ich Dinge wie: Bewegungsteuerung beim 3DS, Kamera beim Joycon der Switch ect.

      Denke zwar auch, dass dadurch ein paar mehr Polygon 3D Games auf dem SNES erschienen wären, aber sicherlich auch welche, denen man heute keine Träne nachweinen würde. Ich meine selbst Starwing ist zwar irgendwo erstaunlich, aber wieviele interessiert das Game wirklich? Ist selbst heute mit das günstigste Nintendo Franchise Game auf dem SNES.

      Wären aber dadurch mehr 2D Games mit 3D Spielereien wie bei Yoshi's Island erschien, dann wäre das schon interessant geworden.
    • Ich finde es erstaunlich, dass du in zig andren threads wie auch hier die Güte von Games oder auch deren "impact" am damaligen Markt mit den heutigen Retrofritzenpreisen verknüpfst. Das haut weder beim Axel(ay), noch bei besagtem starwing hin, just sayin. Starwing fanden (fast) ALLE geil; meinem homecomputer u pc-bewehrten Bruder stand die Scheiß-Kinnlade offen ^^

      Edit äd topic: Es hätte dann schlicht einige mehr "clean-lookin' Polygongames gegeben; der CD-i, wie auch ich wären wohl schwer drauf am abfahren, nun ist's halt so, dass uA der Jaguar (u manche PS-Ära-Titel) ne ganz gute Anlaufstation für "Sowas" ist (Iron Soldier *lechz*).

      Auf der PS1 gibbet Tobal No1 u Nachfolger; solche Sachen finde ich betörend-zeitlos-geil :love:

      Nur erinnere ich mich grad wie ich schreibe an einen S-Fx-Fighter, der derart uncharmant aussah, dass einem Virtua Fighter wie eine Supermodel-Schönheit vorkommen musste, und bin mir im Lichte dieser Erinnerung nicht mehr ganz so sicher ob meines "Optimismusses", oder ob der Poly-Prügler einfach sub-optimal geproggt war u/o mich meine Erinnerung trügt.

      Und wenn die Framerates auch low geworden wären, der "Markt" hätte diese erste "Welle" an 3d-Games imo als hochwillkommen angenommen. Kann mir rudimentäre 3-D-Shooter aller Arten -auch Ego- in besagt-"cleanem"-Poly-Look schon ganz gut vorstellen, Paraphrasen von netten simplen Sachen wie Tempest X2 vom Minter etwa und andere Railshootin' u Racin' Spielereien; ich weiß ja zB nicht, wie gut sich Stunt Race FX so in etwa verkauft hatte (auch die VK-Zahlen vom Starwing selbst wären interessant). Oder denkt mal an "Drahtgitter-Only"-Ästhetik, da ist so Vieles nicht ausgeschöpft oder nichtmal angedacht worden, weil der Fortschritt im 3-D-Bereich so rasant war, bzw die harschen Limits nicht lange genug in einer konstanten Breite herrschen konnten, mal so gesagt. 240p-Pixelart konnte nur deshalb so florieren und wirklich gut werden, weil sie ne fick-lange Zeit hatte, um dies zu tun: Das "fixe" Limit der 240p-Auflösung und der 2-D-Layer, bzw der Sprites-Only-Prämisse bestand relativ lange.

      Was ich auch geil gefunden hätte, wären 2-D-Gamemechaniken und "Ebenen", aber halt mit solch cleanen oder gar schattierten Polygonen ausgestaltet, n 2-D Shoot 'em up ganz im cleanen look, das wäre was (gibbet heuer im Indisektor sicherlich zuhauf, denke ich).

      Oder Sachen wie Another World, aber dann halt wirklich schnell u gut berechnet (nahtlose "Sprite"-Animationen durch Echtzeitberechnung, nicht simples Abspulen von vielenvielen Animationsphasen-Sprites), da wäre noch so einiges gegangen, unter der Prämisse "was wollten Progger u der Gamer damals, wo sollte es hingehen?"


      Durchaus ne nit ganz uninteressante Topic-Frage, wenn auch aus dem Land der unnötigen Dinge; aber tausendmal erkenntnisgewinnversprechender, als etwa das "welches Games ist sein Gewicht in Gold wert?"-Topic von Dir :ray2:




      Edit: zum Topic nit ganz unpassend: Das von einem Fan geproggte Super Mario Land 2-SNES-Dingensheimer, welches laut cb-usern aufm SD2SNES mit Super FX-Support u Extragedöns nochmal sauberer läuft ;)
      "Dürfte ich sie kurz an die Bheke titten?" (S.N.->Kentucky schreit Ficken)

      The post was edited 4 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Gedankenspiel: Was wäre wenn das SNES von Anfang an den Super FX Chip drin gehabt hätte?

      Gutes Thema, abgesehen von den deutlich höheren Hardwarekosten des SNES wäre es wohl ne Alternative gewesen für die devs. Dann hätte Nintendo aber wohl mode7 nicht entwickelt.

      Glaube es hätte viele Experimente gegeben, wahrscheinlich aber viele laue 3d 10fps Orgien a la vortex die net viel zu bieten hatten.

      Finde untexturierte, shaded polys extrem sexy UND retrospektiv zeitlos. Gibt paar Titel auf 16bit und frühen 32 bittern die da gute Arbeit liefern.
      "I'm Special Agent Francis York Morgan, but please call me York, that's what everyone does..."

      {O,o}
      /)__)
      --"-"--
      uhu.webcam.pixtura.de/ Eulen-Live Cam!

      youtube.com/oxcellent Meine Retro-Video-Reviews
    • Mag den look u das feeling ^^

      Gibbet son Alone-in-the-Dark-Derivat, welches ich damals via DOS genoß *hust*, weiß den Namen leider nit mehr, bestand bezüglich bewegter Objekte nur aus Ellipsen u Kreisen, schattiert halt. War ne geile Zeit und eine sehr spannende Experience; spannender u i-wie verstörender noch, als das ebenfalls tolle Alone in the Dark, afair :love:

      Edit: ecstatica oder so ähnlich hieß/heißt das, afair.




      Usual Pseudo-Oberlehrer-Gewixe äd Undi:
      Display Spoiler

      Das Wissen-> Ich weiß, geschrieben wie die Farbe. Mit Eszett also :ray2: :top:


      Edit: Isch libbe my Eszett btw, auch schön oldskuul und faktisch-falsch noch immer am "daß", wann-immer-möglich und zum "Unmut" vom guten 108 since 2015, afair (wohl eher seit Anmeldung 2012) ^^
      "Dürfte ich sie kurz an die Bheke titten?" (S.N.->Kentucky schreit Ficken)

      The post was edited 4 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Was wäre wenn, tja... Wir hätten mit dem Super FX nie die SFX2 Spiele bekommen (es sei denn, ein weiterer Chip die Module könnte man noch drauf packen) und wir hätten noch mehr Polygon-Schleudern bekommen. Die Auswahl ist ja recht dürftig (Starfox gut, Stunt Race FX eine Ruckelorgie, ansonsten nur noch Yoshis Island und DooM, wobei letzteres echt schwach aussieht. Vielleicht wäre es mit FX-Chip schneller portiert worden).

      Das SNES wäre teurer geworden und man hätte gemerkt, dass die 3D Power spätestens 1993/1994 nicht mehr gereicht hätte. Auch heute Nintendo zu wenig Arcade-Spiele, um diese wie SEGA z.B. umzusetzen.

      So sehr ich den Chip mag, so wenig wäre es für mich reizvoll, mir neue Spiele damit vorzustellen, zu schwach ist die CPU. Mich hätte hier mehr interessiert, den SA-1 Standard zu machen (wiki.superfamicom.org/sa-1). Dann würde es so Ruckelorgien wie bei Super R-Type nicht geben... Mehr aber auch nicht, das gebe ich zu.

      Reizvoller fände ich die Überlegung, wenn tatsächlich das CD-ROM gekommen wäre (MSU-1-like Spiele). Aber das wäre Thema für einen anderen Thread. ;)

      The post was edited 2 times, last by Flat Eric ().

    • Dafür gibt es ja wenigstens heute die SD2SNES Flashcart. Damit kann man Slowdowns in Spielen wie Gradius III oder Contra III per gepatchten SA-1 Support ausmerzen und gleichzeitig per MSU-1 die CD artige Musik genießen. Der Super-FX wird ja mittlerweile auch schon unterstützt. Eventuell folgen das später auch noch Spiele Patches.
    • Die Geschichte, wie sie Geschrieben wurde, ist schon perfekt!

      Für mich persönlich hätte das SNES nichtbesser sein können und es war schön, dass sich Spiele im Laufe der Zeit noch technisch stark entwickelten, bis dann sogar eine leichte Brücke hin zur 3d-Welt geschlagen wurde.


      Viel interessanter finde ich die Frage, was geschehen wäre, wenn sich Sony und Nintendo nicht zerstritten hätten und das SNES CD-Laufwerk wäre tatsächlich erschienen...
    • unterm Strich ist alles gut, es gibt mehr als genug Spiele, die man in seinem Leben nicht mehr alle spielen kann.

      Aber damals war es schon heftig, als die Playstation Nintendo überrollte und gefühlt jeder eine Playstation, das N64 aber kaum wer hatte.

      Diese beiden Konsolen zusammengeschweißt in einer, das wäre es damals gewesen