Der olle "Ich hab jüngst Win95/2000/XP-gezockt"-Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der olle "Ich hab jüngst Win95/2000/XP-gezockt"-Thread

      So, die Reise der "Gezockt"-Threads goes on; hab nen ollen Tower mit WinXP drauf frischgemacht u mal mit allerlei Schönem bespielt (MS-DOS-PC hab ich leider keinen mehr hier; streetsi kann ja mal Einen aufmachen), darunter Unreal, Feelancer, Ultimate Doom (der SOUNDTRACK, mein lieber Gott; bitte leck mich fett! :love2: ), Gemini Rue und jüngst eben nen kompletten Durchlauf von Kingpin.


      Meine Return 2 Wolfi-CD finde ich leider nicht mehr, das Game würde zu der Maschine supergut passen u ich könnte es in höheren Specs zocken, als damals auf meinem MMX500er; mein aktueller hat ja 1,5 Ghz. Aber naja, vielleicht finde ich die Disc ja noch; bisher funzen alle gebratenen Billo-Rohlinge von damals noch 1-A :)

      Im Gegensatz zu manch gekaufter Disc, Darius-G zB will leider nur den ersten Level laden; schade, da grafisch, akustisch u spielerisch wirklich fulminant von rainbow arts umgesetzt (muss mal auf andren eingelagerten Towern testen) :(

      Layer Section (ebenfalls von r.a. umgesetzt) macht zwar schön Fetz, ist aber aufgrund des ungezügelten Tempos + "nicht-tate"-Bildausschnitts noch viel schwerer zu beherrschen, als das ohnehin schon fordernde Original...

      Zuletzt hab ich mir Farcry installiert, das macht grad nen Heidenspaß ^^ :top:

      Selten so fetzige Browning-Maschinengewehrgeräusche gehört; Bat-Tat-Tat :love2:

      Anfangs hatte ich auch mit Halo (trotz Buggiefahrt aus der Hölle; ein unschöner Counterpart zu dem gut steuerbaren Farcry-Buggie/Jeep-Gemetzel :ray2: ) meinen großen Spaß, es packte mich aber nach einigen Leveln (so von der "Grundmotivation" u dem Setting, bzw der Story; da bin ich beim Unreal viele eher zuhaus :love2: ) nicht wirklich bei den Eiern, ist aber genial spielbar u schnurrt technisch einfach sauber wie'ne Katze.


      Nun aber zum Star des Posts:

      youtube.com/watch?v=--5lDw8v3xA


      Kingpin-Life of Crime


      Dieser Egoshooter gleicht einer düster-dystopischen Sinfonie der aller-rauhesten Straßen, welche mit "mean streets" noch euphemistisch umschrieben sind.

      Unser "Held" (programmatisch "thug" genannt) findet sich, von des Oberbosses Schergen zusammengeprügelt, in einer finsteren und schäbigen Asphalt-Nische, einem "dead-end" inmitten dreckiger Hinterhöfe wieder, übel zugerichtet, aber immer noch frohen Mutes genug, um auf blutige Rache zu sinnen ("...ich werd diese beiden Wixer begraben!").

      Umgeben sind wir von ortsansässigem Gesocks (Nutten&Verrückte, pimps&hustlers, small thugs& little gangsters, a homeless guy aber auch ernst-zunehmende "Soldaten"&schwerer bewaffnete Securities), mit dem wir nach Lust&Laune interagieren können (positive u negative "Small-Talk-Stimuli" beim Gegenüber setzen, via "Z" u/o "N"-Press).

      Der ganze Look des Games betört das zu der damaligen Zeit bereits gesättigte Auge (die Ära der PC-Shooter nennt man nicht ganz umsonst "golden") auf bizarre u quasi-surreale Weise.
      Die Charaktere scheinen (schon rein Gesichts-anatomisch) subtil deformiert (im Falle des beinahe pyramidalen Schädels unsres Protagonisten mehr als subtil); oftmals animiert-wabernd und generell seltsam-fleckig, nicht nur bei den Crack-Nutten. Das Ganze erzeugt eine verstörende "Lebendigkeit" der Figuren und ist in seinem Effekt einzigartig.

      Hinzu kommen, zumindest bei den ernster-zunehmenden "Soldaten" und besseren Helfern
      Display Spoiler
      (man kann Leutz von der Straße weg aquirieren, also Söldner: das Spektrum reicht vom milde-talentierten Straßenschläger&Säufer für 10 Flocken
      Display Spoiler
      (mit Glaskinn und die "KI" agiert bei solchen Wixern NOCH übler, als ohnehin oft der Fall; sie stehen einem gern im Weg oder bedingen erst den eigenen Tod auf mannigfaltige andre, dämliche Arten&Weisen; das würde hier zu weit führen, all meine "Idiotenerlebnisse" mit verschiedenen "Crews" zu schildern; gerade auf engem Raum eine Pein-> je nach Charakter-Eindruck lautet mein Rat hier (im Niedrigpreis-Segment der Straßen) im Zweifelsfalle: lieber abknallen u Kohlen einsacken; denn bei etwaigen überraschend-losgehenden Schießereien fallen einem solche Leute, wenn nicht von uns vorher bezahlt u "im Team" gerne überraschend, weil gar-nicht involviert eigentlich, eiskalt in den Rücken; ebenso manche der Crack-Nutten)
      , über "normale" Kriminelle für nen Hunni bis hin zu echten Kriegshandwerkern für eine handvoll Dollar mehr)
      wundervolle Bärte (schon deshalb: genau mein Game ) und die Settings erinnern allesamt an eine steampunkige Dystopie einer dunkel erdachten Hafenstadt (entweder ein düschteres Parallel-Universum oder eine Zukunfts-Vision), inkl Hafenviertel, Slums, Industrieviertel, Kanalisation etcpp.
      Stilistisch mischt sich hier so einiges an Fremdartigem (zB sehen die Radios aus wie Jugendstil+Steampunk-Tech amalgamiert), jedoch immer zusammengemixt mit Vertrautem, bzw bau-stilistisch Bekanntem; imo genial gelungen, um eine einerseits fremdartige (und somit bedrohliche), aber andererseits auch merkwürdig-"heimelige" Kulisse zu erschaffen, und um eine -für den damaligen Detailgrad der Grafiken- erschreckend-dichte und "realistische" Atmosphäre zu erzeugen.

      Es ist ein singuläres künstlerisches Phänomen, dieses Game u sein Look. Der Macher/Art-Director muss ein verdammtes Genie sein, imo.

      Die Tonkulisse trägt beinahe ebenso maßgeblich zur formidablen Immersion bei; im Falle des Hafenviertels beispielsweise, ertönen atmosphärisch-dicht (an u abschwellend-laut, je nach dem, wo man ist) die Bojen-Glocken von draußen ins Innere der verschachtelten Gänge der Gebäude hinein, man hört das Tuten einfahrender Kutter und kleinerer Dampfer; das Ganze strotzt nur so vor zum schneiden dichter Stimmung u Spannung von vorne bis hinten.
      Dominieren anfangs (u generell durchs Game) starke (Cypress Hill'sche) Hip-Hop-Klänge aus den überall vorzufindenden Clubs u/o Radios, durchschreiten wir aber auch gänzlich stille Passagen. Je nach Setting bleibt die Klangkulisse also immer "realistisch" und immersiv-kohärent (fällt nie "aus der Rolle", bzw kommt nie aus dem "off"), im Gegensatz zu zB Unreal, wo einige der hitzigsten Gefechte von anschwellender Rave-Mucke begeleitet werden; auch i-wie sehr geil, aber halt ein ganz andrer Ansatz.

      Grafisch gibbet nix zu bemängeln (Auflösung hoch, Lichteffekte für damalige Standards u imo immer noch überzeugend, Technik schnurrt ohne ein Ruckeln); der Gore ist wunderbar hoch, die (die mannigfaltigen Verletzungen wiederspiegelnden) Texturen ihrer Zeit damals sogar afaik mehr als nur ein Quentchen voraus u der Waffenimpact, bzw auch das ganze Shooter-Gameplay sitzt bombensicher. Zumindest, wenn man einmal "drin" ist, denn das Strafen u Ausweichen muss eine Ticken schneller, als etwa in Doom u andren Vertretern des Genres geschehen; die Kugeln des Gegners fliegen in-fucking-deed as fast, as ours do.

      P.S der Waffen-Modding-Faktor in den "Pawn-O-Matics"(ich liebe Shop-Systeme ) kommt noch als Spaß-Multiplikator hinzu; i fucking love it.

      Den (gut-geschriebenen*) Marcellus-Wallace-Rip-off niederzumachen, fiel mir abermals nicht sehr schwer (hatte es schonmal in späten Teenitagen dank des ältesten Bruder (Cracked Copy) durchhauen dürfen; war das ein Fest; inmitten dieser goldenen Ära am PC zocken zu dürfen); der niedergekritzelte Scheißdreck könnte also theoretisch auch in den zuletzt durchgehauen-Fred, aber who gives a flying fuck?

      *
      Das Writing und Storytelling des Games ist generell ganz weit vorne im Bus, "quasi-authentisch" würd ich's nennen wollen

      Zum Ende hin steigt das Adrenalin schon spürbar an, einerseits befeuert durchs Gameplay (mit wachsender "Macht" unsres Chars wachsen sehr gut ausbalanciert auch die Bedrohungslagen; ganz so, wie es sein soll ), andererseits aber eben auch durch's gute Storytelling
      Display Spoiler
      (gibbet Zwischensequenzen; besonders die nächtliche (ist eh immer Nacht ) Motorradfahrt mit schrägen Perpektiven u schrägem Look ist mir in Erinnerung geblieben)
      . Bei dem Gelaber kommt mir der spontane Geistesblitz, dass mich das Ganze mit der "immerwährenden Nacht" dieser Welt zumindest entfernt an "Dark City" erinnert, einem tollen Sci-Fi Film mit uA Kiefer Southerland (Nebencharakter als verrückter Doktor mit allerdings tragischem Background).




      So, erstmal fertig (fehlen ja noch tausend Aspekte, zB die geniale u optimal konfigurierbare Steuerung, das gut-gemachte Interagieren mit liebevoll-gemachten Chars in den Bars/Clubs etcpp; ist ja quasi n sandbox-openworld-egoshooter mit RPG-Elementen drin, siehe Aufleveln in den Shops via Mods/Upgrades und siehe die "Sidequests" (Aufträge zum Kohleverdienen, mit der man wiederum in Waffen-Mods investiert undundund)


      Auch die Möglichkeit, das Team, bzw den Begleiter grob zu "dirigieren" (stay here / follow me), ist sehr schön übersichtlich implementiert, simpel und funzt einfach(im Rahmen der vorhandenen KI).

      Bezüglich der Sprachausgabe, deren Güte u Originalität (Fuckeeeer! ^^ ) genug Tribut zollend, müsste hier ein eigenes Buch geschrieben werden. Nur soviel: Es ist wirklich ganz wunderbar und fühlt sich professionell an.

      Mal ein Schlaglicht: Im Level "the super" stromert ganz zu Beginn ein Irrer mit seinem blutdürstigen Köter umher u führt schön Selbstbgespräche (wütende Sebstgespräche, um genauer zu sein).
      Hört euch mal an (speziell "native speaker", wie bbstevie!), was der so brabbelt. Ganz weit vorne im Bus, imo, weil: fühlt sich so ungekünstelt und daher "authentisch" an; als ob die Sound-Progger völlig irre&kaputte Leutz auf Crack und Schlimmerem direkt von der Straße als "Laiendarsteller" aquirierten, oder den großartigen "field-recordings" nicht un-ähnliche Tonbandaufnahmen in "schwierigen Gegenden" verdeckt tätigten ^^ :love2:

      Wer manchmal mit halb-besoffenen/völlig fertigen Halbkriminellen/Möchtegern-Kriminellen zu tun hat
      Display Spoiler
      (so wie ich, bin schließlich auf XG zuhaus :ray2: ), der wird das eine oder andre "Audio-Deja-Vu", bzw "Deja-Ecouté" erleben ("i gotta show up first, then somebody ain't gonna like it!" etcpp. "Ja-Mann, ja-Mann, Ja-Mann...Alter!"). Spackengelaber at its finest;
      HipHop-Fans kommen hier ja eh auf ihre Kosten :bday:


      Was ich witzig/traurig fand: Damals hörte ich einer der Obdachlosen/Irren nur "so halb" zu, dabei hat sie 1-A "Arbeitsanweisungen" für einen an der Hand (wo ich schmerzhaft selbst draufkommen musste)->"Gotta move, when the radio is loud!" ^^
      What will je make?

      New intruiging Ahoy-Stuff vom Stuart: youtube.com/watch?v=uHQ4WCU1WQc

      The post was edited 13 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Hab den dicken Minuspunkt vergessen (u wurde von Darki wieder dran erinnert): Die verdammten Ratten :mad:

      Noch ein Schlaglicht bezüglich der Güte der Vertonung: Mal den Pawn-o-Matic Shop-Besitzer (via Gegensprech-Anlage) auschecken "hold on and i'll buzz u in!"....
      Das leicht-genervte, exaltierte Ausatmen vor der zitierten Punchline...Zum Niederknien gut; da gaben sich die Leutz echte Mühe :)
      What will je make?

      New intruiging Ahoy-Stuff vom Stuart: youtube.com/watch?v=uHQ4WCU1WQc

      The post was edited 1 time, last by pseudogilgamesh ().

    • a) Danke für den post! b) mehr Gameplay; fände es viel interessanter, dich ne Weile lang EIN Game zocken zu sehen, als so ne "Entlangklitterung" vieler Games*, no offense und danks again :)

      Doom im Ori hab ich zu Gunsten vom ultimate Doom erstmal seingelassen u wurde nicht enttäuscht. Diese Level, diese göttlichen (bzw teuflischen) Level-Maps u die versammelte "best-of-Gegnerschaft" beider Teile; Träumchen.. :sabber:

      Und das dann halt mit keys only (->optimale Pseudo-Doom-Performance) :love2: :top:

      Und wie bereits oben erwähnt: Der SOUNDTRACK; oh my god: the very best; manchmal erinnert's mich an "Running-Man" und ähnliche Scores (nur n Bisserl geil-gepimpt), einfach super :love:

      TNT u Plutonia sind diebez "grundverschieden"; der eine eher oldskuulig (mit dem Panthera-Stück u den andren Klassikern), der andre eher "neumodisch-altmodisch" (eben das besagte "Running-Man'isch-80s-Synth-Fest").

      et groovt, sagen wir so; selten so beschwingt u motiviert Doom gezockt (natürlich aufnem Riesen-CRT).

      Nicht ganz ohne Stolz kann ich gar vermelden, beide durch zu haben, aber da waren schon "Frustmomente" dabei, bei denen ich mir ein steteres Abspeichern meinerseits gewünscht hätte (wills mir ja nit zu leicht machen u auch den Spielfluss nit andauernd unterbrechen damit) u/o um's Verrecken nit auf eines der mannigfaltigen Schalterrätsel klarkam... Der unsichtbare Steg über nen anscheinend unüberwindbaren Abgrund war da ja nur der Anfang u eher harmlos (man findets nur raus, wenn man schmerzhaft runnerhüppt und das ganze giftige Feld per Pedes u ohne Anzug schön ausgiebig abwandert-> "auslotet", supi) :ray2:


      *Auf die Spitze getrieben wird das "Showcase instead of playin the shit"-Phänomen zB in Afro Toads aktuelleren 19999in1 Arcade-Maschinen-Reviews (no offense, bro! soll nur konstruktive Kritik sein), in dem er gefühlt leider ne halbe Stund lang das MAME-Hyperspin-Rädchen vorgespult "laufen lässt". Der Zuschauer kann ja bei Bedarf anhalten u die Spiele einzeln nachgucken, obwohl... täte es da nicht auch ne schön übersichtliche u alphabetisierte Txt-Liste? :duck u weg: :tooth:
      What will je make?

      New intruiging Ahoy-Stuff vom Stuart: youtube.com/watch?v=uHQ4WCU1WQc

      The post was edited 3 times, last by pseudogilgamesh ().

    • In dem Video gehts ja nicht drum Games zu zeigen sondern wie kompatibel die Onboard Karte dieser Mini Kiste ist. In Duke 2 saubere Sprachausgabe zu bekommen ist je nach Setup gar nicht so einfach. Der Rivu21 ist hier völlig unbekannt und ich hab den auch nur durch absoluten Zufall entdeckt. Die Front der Kiste misst nur knapp 30cm. Midi gibts über Gameport und selbst AV Video out ist über Bios Settings möglich.

      Das ist die ultimative "Mini" Dos Lösung aber leider bekomme ich keine mehr bei...
      japan-retro.de

      Sharp x68000, Fujitsu Micro Towns, FMV HR20, MSX, NEC PC9821 und yahoo.jp FAQ´s !
    • Bei Dir (hast's ja auch u magst es) fällt mir spontan ein, dass ich vor Wochen schon mächtig Spaß mit dem sich geil anfühlenden Shogo hatte; war ich froh, dass das lief (meine Kiste ist schon a Bisserl zu neu/gut für den shogo, so förchtete ich ja anfangs). Fühlt sich an, als wanderten wir in unsren Mechs/Mech-Suits durch Sahne u/o feinste Butter :love:


      Leider will meine Kiste nicht Grim Fandango abspielen, ebenso läuft das nicht uninteressante "The Reap" leider nur in einem kleinen, nicht vergrößerbaren Window ;(

      Call o Duty installierte, hat aber ein Problem, bzw fährt nicht an; ich erinnere mich nit genau an die Fehlermeldung nach der Installation. Auch schade :(

      Ebenso förchtbar: Doom 3 hat i-nen Prob mit i-was Grafik-technischem (Titelbild ist da, aber dann: Mööö ;( )
      What will je make?

      New intruiging Ahoy-Stuff vom Stuart: youtube.com/watch?v=uHQ4WCU1WQc

      The post was edited 2 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Jetzt dämmert's mir, was den "Running-Man"-Charme des Scores (Final Doom) ausmachet: Es ist der Einsatz von Synth-Saxophon-esken Klangkaskaden :love2: :top:

      Mit dem Sax hab ich sone Hassliebe: "in echt" imo meist deplaziert und "cheesy" bis "awkward", aber "ver-synthetisiert" geht's vollkommen klar, wenn eingebettet in einen passenden Klangteppich und gepaart mit pulsierender, treibender Äktschn, so wie hier der Fall :) :top:

      Edit: Die oft knochentrockenen Kickdrums erinnern hingegen schön an Snake Plisken und "Die Klapperschlange"; herrlich, das Alles :love2:
      What will je make?

      New intruiging Ahoy-Stuff vom Stuart: youtube.com/watch?v=uHQ4WCU1WQc

      The post was edited 1 time, last by pseudogilgamesh ().

    • Danke Dir sehr herzlich für's nice feedback :love:

      Als weitere Highlights der Kingpin'schen Sprach-Versatzstücke kann ich noch die teils zu Tränen rührenden "Statusmeldungen" der eigenen Crewmitglieder anführen* ("Boss, i'm hurt bad" ;( ), sowie den einen oder andren gutgemachten "Scherz" des Shop-Owners zum Besten geben ("Oh, we don't sell coffins", falls man bei ihm in wirklich üblem (Gesundheits-)Zustand aufkreuzt; ich musst wieder schmunzeln; hab den Burschen ja sehr gern; ist ein wirklich toll geschriebener u vom Sprachartist auch sensationell dargebotener "Charakter" ^^ )

      *;Man sieht deren "stats" aber auch schön übersichtlich grafisch im HUD (falls jenes aktiviert ist, was ich empfehlen würde); das ganze Game ist trotz seiner relativen Gameplay-Komplexität sehr "convenient" strukturiert
      What will je make?

      New intruiging Ahoy-Stuff vom Stuart: youtube.com/watch?v=uHQ4WCU1WQc
    • Nein, ich hing schön vorm MVS (Danke, lieber Para :love2: ), hab vom Wertstoffhof niceste Tellies
      Display Spoiler
      (nen geilen Grundig, nen geilen Philips + nen riesigen VGA-Eingangs Grundig fülligen Formats, da kam der Fahrradanhänger an seine Grenzen; gottlob gibbet Spanngurte en Masse :tooth: )
      gerettet, gereinigt u flottgemacht; hab besagten Tower re-animiert; Telli u Sound klargemacht u losgezockt, worum es in dem thread ja auch eigentlich gehen sollte, vielleicht hast ja was anzubieten diesbezüglich; Win95 ist ja nunmal prä-2000, deiner "magischen Marke" des Phösen, bzw wirds für Dich ja ab ziemlich genau 2000 plötzlich und out of the fucking sudden "uninteressant", afair.

      Edit äd Telli-Funde: Besonders angetan hats mir ein kleiner "Otake", eine geniale VHS&Telli-Kombo (ich bekomm den VHS-Teil (Tape stuck in it; i'm curious, what it will be; das Label lässt nix Gutes hoffen :ray2: ) hoffentlich mit Hilfe des örtlichen Elektronikers wieder flott i-wann; das AV-Bild ist Sahne u er LEBT :love:
      What will je make?

      New intruiging Ahoy-Stuff vom Stuart: youtube.com/watch?v=uHQ4WCU1WQc

      The post was edited 2 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Ich hatte das irgendwie anders in Erinnerung. Nachdem ich mit dem Spiel durch war, wollte ich nochmal neu Starten mit der selben Figur um etwas weiter auf zu leveln. Das ging dann aber nicht. Im Internet hieß es, dass man dafür eine Erweiterung braucht.
      Sonst kann ich nicht viel dazu sagen. Ist halt Diablo. Spass hats aber schon noch gemacht, keine Frage.
      Raiden heißt jetzt Quix, sonst ändert sich nix.