Der Turnaround von Microsoft seit 2013

    • Der Turnaround von Microsoft seit 2013

      Heute ist mir wieder bewusst geworden, welchen Turnaround Microsoft in den letzten Jahren eigentlich geschafft hat. Wer erinnert sich nicht an die Aussagen von Mattrick auf die Frage, was Leute ohne Internet mit einer One anfangen sollen? Lapidar gesagt hat Microsoft unter der damaligen Führungsriege den Spieler und seine Interessen nicht respektiert und mit Füßen getreten. Wer also kein Internet hat soll weiter auf seiner 360 spielen? Die Verkaufszahlen der Konsolen haben dann gezeigt, was den Spielern wichtig ist bis zu dem Punkt, an dem MS keine offiziellen Zahlen mehr heraus gegeben hat, während Sony gefühlt täglich neue Erfolgsmeldungen publiziert hat.

      War MS vielleicht seiner Zeit voraus? Mitnichten, der Spieler will das Gefühl haben, selbst entscheiden zu können was gut für ihn ist. Heute, 6 Jahre später, nutzen viele ihre Konsolen für Netflix und Co, hören ihre Musik über Spotify und die digitalen Verkaufszahlen schießen jedes Jahr weiter in die Höhe. Dafür gibt es wie gesagt einen guten Grund: Der Spieler entscheidet, wie, wann und ob er konsumiert. Keiner will sich vorschreiben lassen, wie er seine Spiele kaufen soll. Und lässt man dem Spieler die Freiheit, verzichtet er freiwillig auf bestimmte Rechte wie dem Verkaufsrecht und konsumiert so, wie es die Publisher gerne hätten.

      MS hat viele Fehler gemacht, auch in den Folgejahren. Der Mangel an guten Exklusivspielen war nicht zu übersehen, man musste sich erst wieder den guten Ruf aufbauen, den man mit der Xbox 360 erreicht hat. Hier kommt Spencer ins Spiel, der von Nadella praktisch einen Freibrief bekommen hat, um die Xbox-Sparte wieder in die richtige Richtung zu lenken. Exklusivspiele sind auch heute, im Jahr 2019 im Vergleich zur Konkurrenz noch Mangelware, ein Spiel wie Breath of the Wild oder God of War sucht man auf der One vergeblich. Aber gute Spiele brauchen Zeit, die Weichen sind mit den Neuzugängen wie Ninja Theory gestellt.

      Was die Konsole aber von der Konkurrenz abhebt, ist der Service. Wie zum Beispiel bei Gears of War, das von der Seite „Can i Play that“ als erste AAA Spiel überhaupt mit der vollen Punktzahl belohnt wurde. Die Seite befasst sich mit der Zugänglichkeit von Spielen für Menschen, die bestimmte Einschränkungen haben. Gears 5 bietet einen Modus für Farbenblinde, die Untertitel können vergrößert werden und das Spiel kann komplett mit dem Adaptive Controller gespielt werden, einem speziell entwickelten Controller für Menschen mit Einschränkungen, der meines Wissens bisher erste Controller dieser Art überhaupt.

      Als weiterer Service ist die Entscheidung, jedes Exklusivspiel auch auf dem PC zu publishen, zu nennen. Der Clou ist aber für mich der Game Pass. Ich weiß nicht genau wie MS den finanziert, ich denke erst mal durch Subventionen, aber für 10 Euro monatlich (wer aufpasst bezahlt einiges weniger) bekommt man eine Auswahl von derzeit 200 Spielen, die man frei herunterladen kann, so lange man Abonnent ist. Das Besondere daran: Jedes Spiel, das von MS veröffentlicht wird, landet direkt zum Release im Game Pass.

      Auch die Abwärtskompatiblität ist ein Service, den MS kostenlos für jeden Spieler gebracht hat. Viele Spiele sind auf der One spielbar, die meisten laufen sogar besser. Viele Spieler hätten zum Beispiel gerne ein Remaster von Red Dead Remption. Wer es per AK jedoch mal auf der Xbox One X gespielt hat weiß, dass dieser Traum schon längst erfüllt wurde, sogar besser als man sich das jemals vorgestellt hat. Es sieht um Einiges besser aus als viele „Möchtegern“-Remaster, die von anderen Publishern für viel Geld noch mal verkauft werden.

      Andere Vorteile wären das stabile und schnelle Netzwerk und das viele Spiele von den Microsoft Studios sowohl einen Single-als auch Coopmodus bieten. Zudem sind die Konsolen im Vergleich zur PS4 Pro flüsterleise, ein Vorteil, der gar nicht groß genug herausgestellt werden kann.

      Mein persönliches Highlight ist natürlich die X. Power pur, schön leise, dafür extrem günstig, verbunden mit der AK hat man hier viele Spiele noch mal kostenlos verschönert.

      Das soll jetzt kein Werbetext werden, aber man sollte auch mal honorieren, wenn ein Publisher den Spielern zuhört, wie es MS in den letzten Jahren getan hat. Gebt der One oder auch der Scarlett eine Chance, wer die Punkte die ich aufgezählt habe wichtig findet, der wird es nicht bereuen.
    • Cormac wrote:

      man sollte auch mal honorieren, wenn ein Publisher den Spielern zuhört
      Man sollte aber auch nicht vergessen, warum M$ das macht. Sicher nicht aus Nächstenliebe oder Fanservice. Schon vergessen mit welcher Arroganz sie uns damals eine Daumenschrauben-Konsole par excellence auf die Augen drücken wollten? Sind damit übel aufs Maul gefallen und kriechen Sony seitdem wieder hinterher.
    • Eben.

      Und noch vor ein paar Jahren hätte ich gelacht, mich irgendwann mal wieder mit MS zu beschäftigen. Aber mittlerweile, ich glaube irgendwann letztes Jahr, haben mich immer mehr Sachen positiv überrascht, die du auch ansprichst. Ich ziehe sogar in Betracht, bei ps5 und dem one Nachfolger wieder ins Xbox Lager zu wechseln. Falls Microsoft in Sachen Abwärtskompatibilität weiter so Druck macht, wäre das fantastisch.

      Bin wirklich gespannt, wäre für mich auch die perfekte Ergänzung zur Switch Lite...
    • Doch, doch. Hab gelesen. Aber warum sollte ich das jetzige Verhalten honorieren, welches nur zur Schadensbegrenzung dient, für den Mist, den sie vorher verzapft haben!?

      Hätten die Spieler das damals alles einfach geschluckt und die One wäre mindestens gleich auf mit Sonys PS4, hätte es die meisten deiner gelobten Aktionen sicher nie gegeben.
    • Aber es gab und gibt sie nun mal, warum sollte ich das also nicht honorieren?

      Und schau dir doch Mal Sony mit der PS3 an. Hätte MS mit der 360 nicht so immens Druck gemacht, wären viele Exklusivspiele vielleicht auch nie entwickelt worden. Sony hat mit der PS3 sowieso viele Fehler gemacht, bei denen heute keiner mehr jammert. Man sollte auch in der Lage sein, Fehler zu verzeihen. Sowohl im wahren Leben als auch bei Herstellern.
    • Für mich Sony genauso eine hinterfotzige Bude. Die nehmen sich alle nix. Mit der PS3 haben Sie ja auch gedacht, sie können sich alles erlauben (Man muss sich die PS3 "verdienen" und andere Entgleisungen).

      Das ist knallhartes Geschäft und klar kümmert sich ein Konzern, wenn Verluste drohen. Das ist natürlich schön für uns, aber nix was man besonders hervorheben oder loben muss.
    • Microsoft ist ein riesiger Konzern, wenn dort die falschen Personen Schlüsselpositionen besetzen und die Marschrichtung vorgeben passieren nunmal Dinge wie das XBox One - Debakel.
      Dass die XBox-Sparte mitten in der Konsolengeneration das Ruder herumgerissen hat, offensichtlich mit anderem Personal, Phil Spencer als Galionsfigur, ist meiner Meinung nach interessant zu beobachten und aus Sicht der Konsumenten mindestens eine erfreuliche Entwicklung.

      Mir ist gar nicht danach die großen Drei gegeneinander aufzuwiegen, es sind globale Unternehmen mit tausenden Mitarbeitern, da muss man meiner Meinung nach nicht emotional werden, weder negativ noch positiv.
      Dieses "Wir sind auch Gamer"-Narrativ welches man auf Messen, Konferenzen oder einfach in den sozialen Medien gerne fährt bringt mich daher immer wieder zum Schmunzeln.
      Dennoch kann mich das Software-Lineup der XBox One nach wie vor nicht überzeugen und auch die aufgekauften Studios lassen mich momentan eher kalt aber ich kann der XBox-Sparte zu gute halten, dass es zumindest wieder Spaß macht das ganze Treiben zu beobachten.

      Wichtig ist für mich am Ende des Tages, dass ich mein Hobby Videospiele ausleben kann und auch in Zukunft interessante Spielerfahrungen haben werde und ob man nun auf der Switch spielt, der PS4, PC oder sonst wo, ein starker dritter "Player" auf dem Markt dürfte jedem zugutekommen.

      In dem Sinne: Chapeau Microsoft, auf eine spannende kommende Konsolengeneraiton.
    • Ich finde die Einleitung von Cormac sehr treffend.
      Seit der Original Xbox, bin ich die meiste Zeit an deren Hardware aktiv. Im Gro lag es für mich am Controller + dem Aufbau des Xbox Live Service, dem bis heute keiner das Wasser reichen kann.

      Mit der 360 ging es steil bergauf, die One habe ich erst ein Jahr nach Release geholt, da selbst ich mir ziemlich vor den Koffer geschissen vor kam.
      ABER, man hat reagiert. Sicherlich wäre ein agieren besser gewesen, aber gar nicht zuhören, wäre der Untergang gewesen. So hat man in den letzten Jahren viel wieder gut gemacht. Natürlich auch aus finanziellen Gründen, aber ich Glaube nicht nur. Die Strategie für einige Dinge stand sicherlich schon vorher fest und wurde mit dem Turn ebenfalls konsequent umgesetzt. Heute spiele ich neben ein paar 360 Perlen sogar wieder Xbox Originale, wie aktuell mein geliebtes Sphinx und die verfluchte Mumie. RDR sieht nur Hammer aus auf der One X.

      Und vor allem auch der Punkt Lautstärke muss immer wieder erwähnt werden. Habe von der PS4 parallel auch auf die Pro hochgeschaltet und die geht mir hier echt auf den Keks. Selbst vor Kurzem beim Test zu Another Sight rastete die Konsole aus, wennman auf die Sicht von Alice wechselte. Da kann mir doch keiner sagen, dass dieses Spiel die Pro auch nur annähernd (aus)reizen würde.

      Ich bin derzeit zwar noch locker, was neue Geräte angeht, aber wenn MS seine Aussagen einhält, dass auf der Xbox (4) tatsächlich alle drei Software Generationen vorher laufen, dürfte das ein immens großer Vorteil gegenüber der neuen PlayStation werden. Gepaart mit dem Gamepass (den ich btw. immer noch nicht nutze) und dem Xbox Live Netz, werden die Mitbewerber sicherlich stark ins Schwitzen kommen, auch wenn MS sicherlich bis dahin immer noch nicht im Punkt "Exklusivtitel" mithalten werden kann.

      Ich bin mir aber sicher, dass sie auch dieses Ziel nicht aus den Augen verlieren. Sie brauchen für manche Dinge klar länger, aber sie arbeiten seit dem Desaster konsequent mit Hochdruck daran, Boden gut zu machen. Und was will man als Konsument mehr?

      Zu guter Letzt wird natürlich auch der Preis der neuen Generation eine Rolle spielen. Hier glaube ich auch, dass MS die dicksten Eier von allen Drei Anbietern haben wird und klar zum Angriff bläst.


      M.C.


      -- M.C´s DVD Sammlung -

      Let´s Race again...
      #1 Blacklist on Xbox & Xbox360
      #6 Blacklist on PS2