Disney+ (Streaming Platform)

    • walfisch wrote:

      Am 31.3.20 für 69,99€ ein reguläres Jahresabo abschließen.
      Die günstigste illegale Möglichkeit steht dir bereits jetzt offen und kostet 0€ :fear:
      Die günstigste Grauzone wäre wohl einen Holländer mit Abo zu finden und nen VPN zu nutzen.
      Das kann ich mir nicht vorstellen wäre ziemlich dreist.

      Hat sich Disney eigentlich mal zum Fake HDR geäussert, ich hbae nichts gefunden. Betrifft ja nicht nur The Mandalorian sondern auch die Orginial Trilogy:



      Sehr schwach!
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Mistercinema wrote:

      Wollten die nicht mal günstiger starten?
      Man muss bedenken das Disney keine Abstufungen hat. 7 Profile auf 4 Geräten gleichzeitig können mit allen technischen Schikanen gucken.
      Netflix möchte monatlich 15,99€ von mir für das 4k Abo mit 5 Profilen und 4 Geräten gleichzeitig.

      Luftikus wrote:

      Ich hatte mir einen amerikanischen Itunes Account gemacht und konnte dann über VPN für insgesamt 6,99$ die erste Staffel Mandalorian gucken.
      iTunes?

      bbstevieb wrote:

      Hat sich Disney eigentlich mal zum Fake HDR geäussert?
      Nein wird weiter eisern dazu geschwiegen :rolleyes2:
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • @bbstevieb
      Vielen Dank für die Meldung.
      Was ich von den Superhelden halten soll weiß ich noch nicht. Habe bis jetzt schon nicht alle Filme gesehen und das auf DC und Marvel Seite. Bringen Disney die Marvel Sachen echt so viel Geld und sind diese Superhelden echt immer noch so eine großes Zugpferd?
      Have Fun and Chill out.
      Chaos head
    • @walfisch
      Auch hier danke fürs Raussuchen der Zahlen. Das sind aber stattliche Zahlen. Die hatte ich so hoch gar nicht mehr im Kopf.

      Ja, habe noch Fragen: Was war den er Erlös oder Gewinn weil ja Umsatz nicht gleich = Gewinn ist?
      Im Kino und dann späterer Auswertung auf Diks und Streaming machte das bis her so viel an Geld aus aber wie sieht es aus wenn das Zeug nun ein direct to streamning (dos) wird? Dann kann doch Disney nicht so viel Geld machen oder? Dann kommt es noch darauf an wie die Serien werden. Kann Disney sagen wir für 3 Serien zusammen genommen 100 Millionen und mehr ausgeben und damit rechnen das sie das Geld in wenigen Monaten wieder eingenommen haben?

      Ich erwarte, auch wenn ich nicht ganz teil der Zielgruppe bin, bei den Serien erstmal etwas kleinere Produktionen die vielleicht nicht mit allem aus den Filmen mithalten kann.
      Have Fun and Chill out.
      Chaos head
    • Streaming ist eine völlig andere Hausnummer und ich verstehe da die Goldgräberstimmung auch überhaupt nicht. Netflix wird 2020 15 Mrd $ in neue Inhalte investieren. US Analysten gehen davon aus das etwa 2/3 davon unaufschiebbar in der diesjährigen Gewinn- und Verlustrechnung auftauchen und die Bilanz mächtig nach unten ziehen werden. Ein Kraftakt, der purer Überlebenskampf ist, denn in den USA gibt es drei Medienkonzerne, die noch mehr für Content ausgeben. Allen voran Disney (die das Jahre lang machen können ohne es über ausreichend Abonnenten refinanzieren zu müssen).

      Den Gewinn muss man relativ betrachten. Disney gehören mit Marvel und Star Wars die umsatzstärksten Marken überhaupt. Erfolgreiche Kinofilme ziehen erfolgreiches Merchandising und sonstige Weiterverwertung nach sich. Disney machte 2019 laut eigenen Angaben 55,6 Mrd $ Umsatz und wies einen Gewinn von 9 Mrd $ aus. Auf der Forbes-Liste der 100 erfolgreichsten Großunternehmen der Welt reichte das gerade mal für Platz 70. :D
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • @walfisch
      Das Netflix so viel investieren muss liegt auch daran, dass sie oft nicht billiger an Lizenzen kommen und daher selbe was erstellen müssen und das auch in einem weiten Spektrum. Dann kommen noch einige echt komische Gesetzte was Serien und Filme angeht dazu wieso ab einer Länge einer Serie mit XY Staffeln die Schauspieler mehr verdienen müssen und schon wird alles dadurch noch teurer. Hab dazu aber keine weiteren fundierten Kenntnisse. Nur mal so neben bei mitbekommen.

      Dann kommt meiner Meinung nach noch dazu das die Firmen gerade Filme und Serien als Produkte mit immer kürzerer Haltbarkeit entwickeln. Ich meine damit nicht das die Filme und Serien an sich nur noch auf jetzt und weg getrimmt werden sondern, dass dank dem Streaming und dem immer schneller direkt beim Kunden erscheinenden alles einfach sich anfühlt als wäre es ein Wegwerfprodukt. Man trimmt die neuen Kunden, auch die heranwachsenden Kinder, dazu sich nicht mehr die Zeit zu nehmen um das Produkt zu genießen. Ob Star Wars in sagen wir 2 Jahren noch die Zugkraft hat ist auch noch offen und ob das mit dem Merchandising nicht vielleicht allgemein etwas abnimmt. Früher sah ich oft Post mit ich habe dies und das Gekauft neben dem Film. Heute zu Tage ließt man eher immer mehr ich brauch den Mist nicht. Viele Stellen sich nicht mal mehr eine TV ins Haus. Manche sehen die Serien auch auf dem Smartphone was ich gar nicht könnte bei vielen Inhalten.
      Ich lese auch bezogen Marvel immer mal wieder das es einigen zu viel ist. Ich selber habe nichts gegen die Superhelden aber selbst ich bin nach einiger Zeit ausgestiegen (Infinity wars und Engame + ein paar Mehr nicht gesehen) ob Disney in den nächsten Jahren sagen wir 3 noch so viel Geld in die Hand nehmen kann ist halt die Frage. Es kommen zu viel Dienste auf den Markt und jeder buhlt um den Kunden. Wenn man nicht gerade der super Fan von Marvel Sachen ist und der Rest so mittel bis ganz OK ist könnte es gut passieren, dass man sich sagt OK dieses Jahr lasse ich Disney + aus und schaue mir die Meldungen an. Wenn dann nächstes Jahr wieder 3 - 5 Serien und einige Filme sich dort angesammelt haben buche ich mir mal 3 - 6 Monate und dann sehen wir weiter. Bin echt gespannt ob Netflix neben einiger kleiner lokaler Anbieter, ich meine damit nur erstmal DE oder deutschsprachigem Raum, bald die Segel streichen werden.
      Kann Disney echt so viel liefern damit es immer für eine Grundmenge an Leuten interessant ist und damit genug Geld generieren um einen Großteil der neuen Produktionen finanzieren zu können? Nur weil vielleicht im Moment noch ein großer Haufen Geld da ist heißt das nicht, dass der auch in 2 -3 Jahren noch da ist und das D+ in 2 Jahren immer noch nur so um die 10 € pro Monat kostet.

      Das ist zwar leicht OT aber passt doch irgendwo hin. Wenn ein Mod,Admin oder gar die ganz oben der Meinung sind das Passt nicht möge er/sie/es es bitte in ein eigenes Thema verschieben.
      Have Fun and Chill out.
      Chaos head
    • Disney ist nicht nur Marvel und Star Wars. Man hat sich für 71,4 Mrd. $ die 20th Century Fox einverleibt und (macht mich jedes Mal wieder fassungslos wenn ich es sage oder schreibe) kontrolliert damit fast 50% des Kinomarkts. Das ist potenzieller Content jenseits jeder Vorstellungskraft. Einzig der selbst auferlegte Zwang nur Familienunterhaltung auf Disney+ zu bringen beschneidet den unerschöpflichen Quell etwas. Ich sehe nichts was da am Status Quo rütteln könnte, selbst wenn Marvel und Star Wars ab morgen gar nicht mehr funktionieren würden. Der Hype um The Mandalorian und Baby Yoda zeigen eh, dass Disney Star Wars noch lange nicht komplett kaputt bekommen hat.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • @walfisch
      Das mit 20th Century Fox stimmt und ich vergesse das ein wenig immer mal wieder. Mal sehen ob das wirklich am Ende Früchte trägt. Es wurden schon öfter mal Firmen verschmolzen um dann Teile wieder zu veräußern. Das mit den 50 % glaube ich so nicht ganz aber mehr als 40 % denke ich schon das es sind. Mal sehen ob wir Hulu oder was ähnliches bei uns sehen werden. Ich las mal vor einiger Zeit ( 1- 3 Monaten) wieso Hulu vielleicht nicht jetzt oder gar nicht zu uns kommen könnte. Dort in dem Artikel oder der News oder so war die Rede davon, dass einige Filme und Serien die abseits von Disney Hauptkonzern kommen in vielen Ländern außerhalb der USA bei anderen Firmen beheimatet sind und man dort noch sehr lange laufende Verträge hat.

      Was das mit dem kleinen Yoda angeht keine Ahnung. Vielleicht schafft es irgendwer bei Disney die Bosse zu überzeugen den Wagen anzuhalten und zu reparieren bevor das alles ungebremst gegen die Wand Fährt. Es könnte gut sein, dass dank Streamingdienst alles doch wieder etwas langsamer wird. Man muss dort nicht alles in sagen wir max 3 Stunden quetschen und kann so auch ein paar Füllfolgen machen die zur eigentlichen Geschichte direkt nichts zeigen aber ein paar Hintergründe beleuchten.

      Ich bleib dabei und hoffe das Disney zwar nicht pleite geht oder so aber auch die mal einen Dämpfer bekommen und hoffe das in Europa in den nächsten 3 -4 Jahren ein kleine Eurowood entsteht aus dem auch immer wieder gute Serien und Filme kommen die sich auch international vermarkten lassen. Das wäre echt schön nicht nur für die Schauspieler sondern auch für uns Kunden.

      In den USA mögen die hohen Zahlen stimmen aber wie sieht es denn weltweit aus? Hast du vielleicht Zahlen wie viele Anteile der Disney Konzern weltweit am Kino, Heimkino und Serienmarkt hat die auch zum Teil mit nachvollziehbaren Zahlen untermauert wurden?


      Ganz neben bei gibt es seit dem Deal 20th Centtury Fox und Disney ein neues FOX. Da ist wohl der Rest drin aufgegangen den Disney laut US Gesetzt nicht kaufen konnte. Steht auch so oder so ähnlich auf Wikipedia.
      Have Fun and Chill out.
      Chaos head
    • Knuspriges Wiesel wrote:

      Sollte The Mandalorian bei uns auch im Wochenrhythmus veröffentlicht werden, muss man sich lediglich bis etwa Ende Mai gedulden, um alle Folgen gucken zu können :thumbsup:
      Die wollen das tatsächlich ernsthaft so umsetzen...
      golem.de/news/disney-the-manda…enturnus-2002-146683.html
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Knuspriges Wiesel wrote:

      Schlimm :facepalm:
      Aber dank der Verteilung auf mehrere Monate kann natürlich mehr Kohle gemacht werden.

      Erinnert mich an die Veröffentlichung des SNES:
      Japan: 21. November 1990
      EU: 11. April 1992 (Deutschland sogar erst am 15. August 1992)

      :cool:
      Wenn man es geschafft hat bis jetzt bzw. zum Disney+ Deutschland Launch zu warten dann schafft man die zwei weiteren Monate bis alle Folgen da sind auch noch. Ausser man will natürlich auch den anderen Content sehen.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • New

      Ich will jetzt nix stumpf verteidigen, aber ich komme langsam ab von dieser Binge-Kultur, die sich über die letzten Jahre eingebürgert hat. Selbst Amazon und Netflix merken langsam das es gar nicht mal so vorteilhaft ist, wenn man den Kunden eine Season (in der viel Zeit, Geld und Arbeit steckt) am Tag X komplett zum Fraß vorwirft. Ich hab auch schon viel zu oft an ein bis zwei Tagen alles weggeguckt, um dann von der grausigen Wahrheit das ich nun wieder ein ganzes Jahr auf Nachschub warten muss abgewatscht zu werden. Wöchentlicher Release war und ist bei den ganz großen Serien aller Anbieter (von GoT bis Picard) Gang und Gäbe und ist jetzt kein neuer, perfider Abzocktrick von Disney.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir