PlayStation Classic

    • ^^
      Da ist was dran.
      Ich habe halt eigentlich den Wunsch, die Spiele schön in höherer Auflösung über HDMI zu zocken, aber so wie das im Moment mit der PS Classic läuft hätte ich mit der insgesamt investierten Zeit definitiv schon ein Spiel vom Umfang eines MGS oder RE2 durchzocken können.

      Der Gedanke ist, dass wenn ich es erstmal bereit habe, alles plug and play ist.

      Aber langsam dämmert mir, dass vielleicht durch unerwartete Probleme immer wieder neue Arbeit aufkommen könnte.

      @Retrorunner
      Habe ich gesehen. Aber ich bin etwas skeptisch, nochmal Geld auszugeben und zu riskieren, dass die Info falsch ist. Oder dass sich vielleicht die PSC Versionen irgendwie unterscheiden und manche einfach mit bestimmten Sticks klarkommen, andere nicht.

      Der Cruzer Blade wurde ja bspw. von mehreren Seiten empfohlen und funktioniert bei mir nicht. Und den hielt ich wegen USB 2.0 sogar noch für safer.

      Ich benutze ein HP USB Formatierungstool für den 64GB Stick. Das empfohlene FAT32 Formatter hat mir den Stick zerschossen (brandneu out of the box) und ne Meldung gegeben, das Dateisystem sei "kollabiert". Dachte erst der Stick sei im Eimer, das HP Tool hat ihn aber wiederherstellen und in FAT32 formatieren können.

      Den Cruzer habe ich zugegeben direkt mit Windows formatiert, das kann ich nochmal mit dem HP Tool versuchen. Der hat nur 32GB und bis zu dieser Größe kann Windows das eigentlich, aber vielleicht macht das Tool ja nen Unterschied.



      Generell kann ich aber schon mal ein paar Unterschiede und Vorteile/Nachteile von BleemSync meiner Erfahrung nach gegenüber AutoBleem loswerden:

      BleemSync erlaubt dir, RetroArch als Standard Emu festzulegen. Du startest dann deine Ganes ganz normal im "Karussel" über BleemSync, aber der RetroArch Emulator wird verwendet.
      Das erspart dir das scannen nach Games in ReteoArch und du hast die schicke Benutzeroberfläche mit den Covern.

      Das Scannen bei RetroArch kapiere ich eh nicht. Ich kann irgendwie nicht in das von AutoBleem genutzte Directory gehen. Im Root ist eigentlich ein Ordner "Games". Aber ums verrecken komme ich da nicht hin, wenn ich in Retroarch direkt versuche den Pfad zu wählen.

      Dafür kommt theoretisch AutoBleem mit ner großen Anzahl Emu Cores. Bei BleemSync 1.0 waren afair nur PS1 und N64 wählbar. Die Emu Cores helfen mir natürlich nicht, wenn ich es nicht schaffe die Games zu finden, aber das ist sicher mein Fehler.

      AutoBleem hat auch einfaches Drag and drop am PC, und Einstellungen direkt auf dem Screen.
      BleemSync macht alles über den Webbrowser.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Das größere Problem bleibt doch leider, dass man versucht den Fehler von Sony zu beheben. So geil ist dieser offizielle Release nicht, dass man damit inoffizielle Versuche startet es besser laufen zu lassen.

      Der Witz dabei ist doch wirklich, dass auch völlig ohne PS Classic Release dies möglich gewesen wäre. Und bei all dem rumdoktoren hätte man auch gleich seine eigene Mini bauen können
    • Ich wollte kein eigenes Mini, sondern einen offiziellen Release mit netter Verpackung zu einem guten Preis. Das hab ich mit 39€ auch bekommen. Hacken (und wahrscheinlich auch viel damit zocken) werde ich mir wohl sparen. Außer mir ist mal seeeeehr langweilig.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • Undead schrieb:

      Das größere Problem bleibt doch leider, dass man versucht den Fehler von Sony zu beheben.
      Ich sehe es wahrlich nicht als mein "Problem", wenn die Community ein schwaches Produkt fixt. So, wie aus XBMC früher die olle Xbox "besser" wurde, was nun zu KODi geführt hat. Das mag Sonys "Problem" sein. Aber die freuen sich vielleicht, weil das Produkt dann doch noch Abnehmer findet. Ich mein, ohne Bleemsync und Co. hätte ich das Teil auch für 19 Euro nicht angerührt. ;)

      Der Witz dabei ist doch wirklich, dass auch völlig ohne PS Classic Release dies möglich gewesen wäre. Und bei all dem rumdoktoren hätte man auch gleich seine eigene Mini bauen können

      Das ist schon seit Jahren möglich und nennt sich Raspberry Pi. Oder NUC. Oder Handy mit RetroArch. Oder sonst wie. :D

      Der Vorteil oder auch die starke Beschäftigung der Community zur Zeit damit: 20 ROMs, ein wirklich schickes Gehäuse und zwei Controller. Man muss das ja auch entsprechend triggern und das ist jetzt im größeren Stile passiert. Die Community profitiert und am Ende wird es eine Lösung geben (oder gibt es schon, je nachdem, wie man es sieht), die einer PS Mini gerecht werden.

      Klar: Sony hat das so nicht hinbekommen. Aber darüber sind wir doch jetzt alle schon lange hinweg, oder? ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flat Eric ()