Retro Videospielsammlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Retro Videospielsammlung

      Grüß Gott liebe Retro Gamer,



      Ich bin mittlerweile 31 Jahre jung und komme aus der Lüneburger Heide in Niedersachsen.

      Als leidenschaftlicher Retro Game Sammler würde ich mich selber bezeichnen.

      Selbstkritisch würde ich mich als einen Sammler bezeichnen, der mit Genauigkeit die Bestände der Retro Sammlung erweitert und mit Adleraugen nach dem sucht, was ich noch brauche, um es meiner Sammlung hinzuzufügen, online und auch immer gern auf Flohmärkten (ein echter Geheimtipp, auch für Schnäppchenjäger) - nur um diese Retro Games dann nicht zu spielen, sondern um Sie einfach nur im Besitz haben zu wollen. (Klingt irgendwie nach einer Krankheit, wenn man es so niederschreiben tut)

      :D

      Die Szenarien auf den Flohmärkten wiederholen sich auch ständig …

      Oma, Mama, Tante oder weitere Familienmitglieder verkaufen auf dem Flohmarkt ahnungslos absolute Spieleperlen ihrer Kinder und verlangen Spottpreise für Spiele die online für das zehnfache weggehen würden - Als erfahrener Sammler muss man sich natürlich zusammenreißen bevor das Grinsen im Gesicht so groß wird, dass sie den Preis doch erhöhen. In so einer Situation muss ein Sammler cool bleiben und sich nichts anmerken lassen :D



      Auf Nachfrage, was denn nun das Spiel Kosten soll, zücken auch viele Top vorbereitete Verkäufer Ihr Smartphone aus der Tasche und setzen natürlich den höchsten eBay Verkaufspreis als Festpreis für den Flohmarktverkauf fest (Diese Verkäufer liebe ich ja)



      Dank Online Auktionshäusern, Tauschbörsen und Foren ist das lokalisieren und das ergattern begehrter Videospiele so leicht wie noch nie geworden.
      Auch das erstehen seltener Titel ist nicht mehr eine Frage des Glücks, sondern des Geldbeutels. Dies kann ein Segen, aber auch ein Fluch für Sammler sein.





      Meine Sammlung umfasst mittlerweile tausenden von Spielen aus den 80er, 90er und 2000er Jahren. Auch über 60 Konsolen samt Zubehör darf ich mein Eigen nennen.

      Ein Glück habe ich mehrere Zimmer zu Verfügung, um alles halbwegs Human zu verstauen.

      Aktuell bin ich dabei, alles hübsch und Augenfreundlich mit Regalen, Schränken und Vitrinen auszuleiden, damit ein Bruchteil meiner Sammlung im perfektem Glanz zu Geltung kommt. Natürlich alles Akribisch geordnet, nach Alphabet geordnet und katalogisiert (Mammutprojekt) :O



      Es ist nicht einfach nur ein „Hobby“ von vielen – Es ist mehr als nur ein Hobby geworden.

      Es geht vielmehr um das „Feeling“ von damals, um die Erinnerungen an ein Retro Spiel aus seiner Kindheit. Den Sound der Spielmusik, die Steuerung eines Helden-Charakters aus seinem Lieblingsspiel oder um die Story.

      Was gibt es knalligeres, als ein Spieleabend mit seinen besten Freunden mit der Retro Konsole und seinem Lieblingsspiel von damals?



      Auch wenn die Retro Klassiker von früher aktuell einen Auftrieb haben und wieder gut gehandelt werden und Hochkonjunktur erleben (€) – ist es ein teures Hobby, klar – aber einem Sammler schreckt die`s nicht wirklich ab oder lässt Ihn daran hindern, seine Sammlung weiter auszubauen.

      Retro-Gaming? Was wie das Sammeln von Antiquitäten klingt, ist in Wahrheit ein Begriff und eine Tätigkeit, die erst in den letzten Jahren so richtig ins Rollen gekommen ist. Fast jeder, der in seinen jungen Jahren mit Videospielen in Berührung kam, hat bis heute seine speziellen Erinnerungen daran und selber auch ein Stück weit „Retro“ zu Hause, in Form von Erinnerungen an Retro Spielen von damals oder man hat selber noch Videospielkassetten aus seiner Kindheit im Schrank rumliegen.

      Die heutige Spielegeneration wird immer realistischer – es ist nichts neues mehr.

      Persönlich bin ich der Meinung, dass die Retro Spiele von damals einen weiteren Aufschwung genießen und weiter beliebt bleiben! 2D und verpixelte Figuren/Spielwelten – das ist das, was noch über Jahrzehnte in Erinnerung bleiben wird und für die nächste Generation „neu“ ist, weil die nächste Generation aktiver Zocker nur realistisch kennt - wisst Ihr, was ich meine? ^^



      Was will ich mit meiner Sammlung eigentlich erreichen?

      Die Frage habe ich mir selber auch schon oft gestellt.

      Ich hoffe, dass meine Sammlung irgendwann in Jahrzehnten Museumsreif wird und ich finanziell sogar etwas besser da stehe, als ich für den Kauf der Konsolen und Spiele ausgegeben habe.

      Mit einer Wertsteigerung im hohen Alter der Retro Spiele rechne ich.

      Wenn man den Platz und die Geduld für eine solche Sammlung aufbringen kann, warum sollte man es nicht mal riskieren, die Konsolen und Spiele ein paar Jahrzehnte lang aufzuheben und sich später überraschen lassen, was finanziell dabei herumkommen könnte ?!

      Auch die Masse an Spielen/Konsolen/Zubehör ist mir wichtig, ich will breit aufgestellt sein – Wenn ich mir ein Spiel zum daddeln heraussuche, will ich im wahrsten Sinne des Wortes die Qual der Wahl haben.

      Mir persönlich ist es auch wichtig, dass alles Original ist, Original in Boxen/OVP`s – Nichts online abrufbares mit einem Account verknüpft, wie z.B. die Steam Lösung, oder eine Download Variante … Ich will es in meinen Händen halten können, davor stehen und es auch bestaunen können!



      Jeder hat so seine eigenen Philosophien, wie er sammelt, was er sammelt, mit welchem Ziel – wenn es denn ein Ziel geben muss ?!



      Was haltet Ihr eigentlich von „VGA`s“ ?!

      Lohnt es sich da noch auf dem „Zug aufzusteigen“ ?

      Ich persönlich besitze noch kein einziges VGA geprüftes/versiegeltes Videospiel …







      Langer Rede, kurzer Sinn … ähh …



      Als Teil dieser Gruppe will ich Euch an meiner Sammlung teilhaben lassen. Wenn ich es schaffe, poste ich über Neuanschaffungen und Teile Euch Bilder und bewegte Bilder meiner Sammlung mit.



      Nimmt teil an meiner Sammlung, die ich nach und nach in Form von Videos auf der Plattform YouTube mit der Welt teile. Momentan bin ich dabei meinen YouTube Kanal mit neuem Content aufzusetzen. Begleitet mich doch einfach auf dieser YouTube Reise…

      Auf meinem YouTube Kanal kannst Du hauptsächlich Gameplay`s von mir mit "alten Retrospielen" aus meiner Kindheit sehen. Obwohl mich meine tägliche Arbeit voll erfüllt, versuche ich regelmäßig Videos dort hochzuladen.

      Dort könnt Ihr Euch bereits einen winzigen Eindruck meiner Sammlung antun.

      Soweit es meine technischen Möglichkeiten erlauben, werde ich diverse Spiele bekannter Videokonsolen-Hersteller testen und aktiv zocken. Dabei dürfen die guten alten Konsolen wie z.B. Nintendo Entertainment System (NES) Super Nintendo (SNES), Nintendo 64, GameBoy, Nintendo Gamecube, PlayStation 1, PlayStation 2, XBox, Sega Mega Drive, Sega Master System uvm. natürlich nicht fehlen.

      Bitte entschuldigt die schlechte Video- und Tonqualität. Um das Feeling und die Atmosphäre der guten alten Zeiten wieder aufleben zu lassen, habe ich die Gameplay`s von meinem Fernseher aufgenommen. So konnte ich den z.B. Original SNES Drücker mit der Original Konsole und der Original Spielkassette wieder in den Händen spüren - ganz ohne Emulator! Es war zwar alles leicht verstaubt, aber früher musste man eh bei jedem Neustart die Spielkassette und das Spielfach der Konsole einmal komplett durchpusten

      - wer kennt`s noch? :D ... aber es funktioniert alles noch wie früher ... einfach unverwüstbar!



      Wenn Euch meine Videos und das Genre gefällt, betätigt doch bitte den Abonnieren-Button und begleitet mich auf dieser YouTube Reise :)

      Mit etwas Glück, könnt Ihr euch eine SNES Konsole samt Zubehör ergattern. Näheres dazu in den Videobeschreibungen.

      Link:
      nexgam.de



      (Wenn diese „Werbung“ unerwünscht ist, bitte löschen)



      Beste Grüße,

      ChriGo
    • ChriGo schrieb:

      Oma, Mama, Tante oder weitere Familienmitglieder verkaufen auf dem Flohmarkt ahnungslos absolute Spieleperlen ihrer Kinder und verlangen Spottpreise für Spiele die online für das zehnfache weggehen würden - Als erfahrener Sammler muss man sich natürlich zusammenreißen bevor das Grinsen im Gesicht so groß wird, dass sie den Preis doch erhöhen. In so einer Situation muss ein Sammler cool bleiben und sich nichts anmerken lassen :D
      Ich seh das eher so, daß das die reellen Preise sind und ebay & Co. teils völlig überzogene Preisforderungen haben. Videospiele wurden Tausende mal, teils Millionen mal produziert und es ist oft so das Spiele mit ner normalen Rarität Wucherpreise aufrufen. Ich rede da von den Zeldas, Marios & Co.
      Leider sieht man nicht wieviele Spiele die jeweiligen Händler auf "Halde" haben. Aber man kann stark davon ausgehen, daß Händlersysteme von Resellern (wie rebuy & Co) ausgefuchste Preismechaniken haben, um den Gewinn zu maximieren.
      Ich persönlich habe den Vorteil, daß ich keine Komplettsammlung anstrebe. Ich kann mich umsehen und bei interessanten Spielen zugreifen. Besonders begehrte preisintensive Spiele kann ich aus dem Weg gehen und ein ähnliches evtl. unbekannteres Spiel dafür mitnehmen.
      Meine Sammlung

      Make it REtAiL, or it does not happen!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _2xs ()

    • Pandemonium schrieb:

      Da kommt nicht mehr viel. Imho typischer Spam-/Werbepost.

      Zum einen das....denke ich leider auch, aber mal abwarten. Zum anderen nennt sich der gute ChriGo auf YouTube EpicScammer. :huh: Nicht, dass hier jetzt ein Scam abgezogen werden soll, aber merkwürdig find ich das schon. :)

      Davon ab dachte ich noch "W00t?! Lüneburger Heide? Das ist ja quasi nebenan, cool!", aber diese Passage...

      ChriGo schrieb:


      nur um diese Retro Games dann nicht zu spielen, sondern um Sie einfach nur im Besitz haben zu wollen. (Klingt irgendwie nach einer Krankheit, wenn man es so niederschreiben tut)

      :D

      ...und ganz besonders diese hier


      ChriGo schrieb:

      Die Szenarien auf den Flohmärkten wiederholen sich auch ständig …

      Oma, Mama, Tante oder weitere Familienmitglieder verkaufen auf dem Flohmarkt ahnungslos absolute Spieleperlen ihrer Kinder und verlangen Spottpreise für Spiele die online für das zehnfache weggehen würden - Als erfahrener Sammler muss man sich natürlich zusammenreißen bevor das Grinsen im Gesicht so groß wird, dass sie den Preis doch erhöhen. In so einer Situation muss ein Sammler cool bleiben und sich nichts anmerken lassen :D

      ....wirken nicht gerade ...sympathisch und ließen mich initial sogar eher einen Troll- oder Scherzaccount vermuten. Andererseits scheint es tatsächlich Videos zu geben.

      Das Sprachbild wirkt zudem etwas zu süddeutsch für Lüneburger Heide, aber was soll's, Menschen ziehen ja auch um. Dennoch alles etwas kurios, irgendwie. 8)
    • War ein wenig unklar ob reiner Spam dahinter steckt und generell teilen ja andere auch YouTube-Videos hier. Daher haben wir es auch aus dem Multi hierher verschoben, einfach weil das die simpelste Lösung ist ^^

      Und ehrlich gesagt fänd ich es echt spannend was die Leute generell in ihrer Sammlung haben, was sie für museumswürdig halten (gibt ja Videospielmuseen, von daher ließe sich nahezu alles legitimieren).
    • Ignorama schrieb:

      Und ehrlich gesagt fänd ich es echt spannend was die Leute generell in ihrer Sammlung haben, was sie für museumswürdig halten (gibt ja Videospielmuseen, von daher ließe sich nahezu alles legitimieren).
      Mir fällt da ehrlich gesagt nix ein, was es nicht in zig-facher Ausführung gibt. Ein paar krude Special-Interest Sachen vielleicht, die wirklich selten sind. Aber die interessieren auch niemanden. Von daher "museumsreif" -> :roffel:
    • suicider schrieb:

      Mir fällt da ehrlich gesagt nix ein, was es nicht in zig-facher Ausführung gibt. Ein paar krude Special-Interest Sachen vielleicht, die wirklich selten sind. Aber die interessieren auch niemanden. Von daher "museumsreif" -> :roffel:

      Ich war letztens im Naturkundemuseum in Berlin und die haben einen Raum voll mit Mineralien, teilweise zigfach das gleiche Zeug. Museum und Special Interest schließt sich nicht aus, im Gegenteil ^^
    • 112erstahlbeton schrieb:

      Naja so ne Speerspitze aus Stein war ja auch irgendwann mal Massenware :D

      Hat ja auch n paar Jahre mehr aufm Buckel. Frag mich in tausend Jahren nochmal, dann ist vielleicht auch n Super Mario World museumsreif :D

      Ignorama schrieb:

      suicider schrieb:

      Mir fällt da ehrlich gesagt nix ein, was es nicht in zig-facher Ausführung gibt. Ein paar krude Special-Interest Sachen vielleicht, die wirklich selten sind. Aber die interessieren auch niemanden. Von daher "museumsreif" -> :roffel:
      Ich war letztens im Naturkundemuseum in Berlin und die haben einen Raum voll mit Mineralien, teilweise zigfach das gleiche Zeug. Museum und Special Interest schließt sich nicht aus, im Gegenteil ^^

      Sicher, aber da ist wahrscheinlich der Unterschied, dass sich solche Mineralien mal nicht eben so besorgen lassen (im Gegensatz zu Videospielen). Hand aufs Herz: Klar gehört Mario & Co. in ein ernst gemeintes Videospielmuseum. Trotzdem ist es Massenware und keinesfalls "besonders". Mir fallen wie gesagt keine wirklichen Raritäten in meiner Sammlung ein, die sich nicht wieder beschaffen ließen. Was würdest du denn für museumswürdig halten?
    • suicider schrieb:

      Mir fallen wie gesagt keine wirklichen Raritäten in meiner Sammlung ein, die sich nicht wieder beschaffen ließen. Was würdest du denn für museumswürdig halten?

      Einerseits schon ganz einfach wirklich alte Konsolen. In jedes ernste Videospielmuseum würde für mich eine Magnavox Odyssey gehören und eigentlich auch aus jeder Generation die bekanntesten Vertreter, sowie ein paar Exoten. Das beinhaltet dann auch Massenware wie Super Nintendo und PlayStation 2. Ist ja in regulären Museen nicht anders, dort sind Bilder von Spatzen und Tauben (die natürlich fucking episch sind!).

      Dann auch markante Wegpunkte, die diese ganze Subkultur geprägt haben. Auch hier reden wir meist von absoluter Massenware, wie Pong, Final Fantasy I usw.

      Finde übrigens selbst immernoch sowas spannend, wenn dazu auch informative Texte stehen. Klar kennt man das als "Insider" eh großteils und hat vieles davon daheim, aber so ein Museum richtet sich ja auch an Leute die eben wenig mit der Materie direkt zu tun haben und die wissen vielleicht nicht, dass das Intellivision die erste 16 Bit Konsole der Welt war :D

      Je mehr ich drüber nachdenke, desto weiter weg geht museumswürdig sogar von meiner Intention, denn die wahrlich seltenen Perlen wären in einem Museum eher deplatziert, da das durchschnittliche Publikum damit wenig anfangen kann. Ursprünglich hatte ich aber genau diese Raritäten im Kopf. Wobei man natürlich auch sowas in einem guten Museum haben könnte, denn es gibt ja neben dem fachfremden Publikum auch Leute die sich speziell für die Materie interessieren und die womöglich doch was mit seltenen Varianten von Games anfangen können. Hätte da in meiner Sammlung schon 2-3 Stücke die ich da für geeignet halten würde ^^
    • Ich weiß ja nicht in welche Museen du gehst :D Ich würde halt eher Unikate in einem Museum erwarten, eben etwas was man nicht jeden Tag zu Gesicht bekommt. Also Charakterskizzen, Proto-Module oder son Kram. Was bringt dir ein SNES oder eine PS2 hinter Glas? Millionenfach produziert und nix besonderes. Wie du ja selbst sagst, kennt man als "Insider" ja sowieso schon (fast) alles. Das wäre glaub ich ein ziemlich langweiliges Museum.

      Vor ein paar Monden war hier in Frankfurt eine Ausstellung zu Computerspielen und Film im Filmmuseum. Da waren z.B. original Skizzen für die Rotoskopie bei Prince of Persia ausgestellt. Das war wirklich was besonderes und eines Museums würdig. (Hätte mir zwar gewünscht, dass Art of Fighting 3 noch Erwähnung findet, aber man kann ja nicht alles haben ;) )
    • Ich finde eher deine Vorstellung von einem Museum abenteuerlich wenn du dort nur Unikate und Unbekanntes erwartest. Dann sag halt, dass dir die Grundkonzeption eines Museums nicht gefällt, aber faktisch wäre in einem Videospielmuseum ein SNES ziemliche Grundausstattung, aus genannten Gründen und auch durch Parallelen mit regulären Museen entsprechend bekannt.